Pfann-Ohmann-Preis 2022

01.06.2022

Die im Jahre 1993 eingerichtete Pfann-Ohmann-Preis-Stiftung prämiert Studierende der Studienrichtung Architektur der Technischen Universität Wien für überragende zeichnerische Leistungen im Rahmen einer Übungsarbeit des Bachelor- oder Masterstudiums. 

Der Zweck der Stiftung umfasst die Etablierung, den Erhalt und die Pflege der Lebenswerke der beiden Namensgeber und Architekten, O.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hans Pfann (1890-1973) und O.Prof. DDDr.h.c. Friedrich Ohmann (1858-1927). Auch dessen Tochter und Gattin Pfanns, Wilhelmine Pfann (1893-1990), welche diese Stiftung ins Leben gerufen hat, wird damit Anerkennung gezollt.

Der Pfann-Ohmann-Preis ist mit insgesamt € 4.000 Preisgeld dotiert. Er wird jährlich zu gleichen Teilen an zwei Preisträger/innen vergeben, welche durch eine prominent besetzte Jury, bestehend aus dem Vizerektor für Digitalisierung und Infrastruktur der TU Wien, dem Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung sowie den Institutsleiter_innen der einzelnen Institute ermittelt werden. Die Preisverleihung durch den Vizerektor für Digitalisierung und Infrastruktur Prof. DDR. Josef Eberhardsteiner der Technischen Universität Wien erfolgt am 22. Oktober 2021 von 10:00 bis 12:00 im Kuppelsaal.

Alle Studierenden der Studienrichtung Architektur sind hiermit eingeladen, sich mit preiswürdigen Übungsarbeiten bei den jeweiligen Institutsleiter_innen um eine Nominierung für die Verleihung des Pfann-Ohmann-Preises 2022 zu bewerben.

Die Arbeiten müssen bis Donnerstag, den 20. Oktober 2022 eingereicht werden.

Nähere Informationen können Sie hier finden.