ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
Januar 2017 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
52
      
1
01
2
3
4
5
6
7
8
02
9
10
11
12
13
14
15
03
16
17
18
19
20
21
22
04
23
24
25
26
27
28
29
05
30
31
         
 
Februar 2017 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
05
  
1
2
3
4
5
06
6
7
8
9
10
11
12
07
13
14
15
16
17
18
19
08
20
21
22
23
24
25
26
09
27
28
         
 
März 2017»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
09
  
1
2
3
4
5
10
6
7
8
9
10
11
12
11
13
14
15
16
17
18
19
12
20
21
22
23
24
25
26
13
27
28
29
30
31
   
 
 
Vortrag
Di
10
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 10. Januar
18:00
Wien Museum, Karlsplatz 8
 

NEUE PARTNERSCHAFTEN IN DER STADTTEILENTWICKLUNG

Frauke Burgdorff

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
16
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 16. Januar
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Einladung

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Januar

 

Am 17. Jänner 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
17
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 17. Januar
18:00
Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1
 

STADTTEILENTWICKLUNG UND DIE WOHNUNGSFRAGE

Podiumsdiskussion mit Engelbert L. Daldrup, Franz-Josef Höing, Elisabeth Merk, Thomas Madreiter

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
Thema
Mi
18
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 18. Januar

Kuppelsaal
 

Am 18. Jänner 2017 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen der Diplomprüfungstermine Oktober und November 2016 in den Studienrichtungen Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan für Raumplanung Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Alexander Hamedinger (Festredner)

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.phil. Mag.art. Robert Stalla (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

 

Termin 10:00 - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/KWVxPJ

 

Termin 13:00 - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/wmQe9w

 

 

 

 

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
19
19:00
Moral in der ästhetischen Gestaltung: Vitruvius und Winckelmann in China
Do, 19. Januar
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Dr. Alexandra Harrer
Tsinghua Universität. Beijing / China

Chinesische Architektur ist ein faszinierendes Konstrukt aus Gedanken, tief verwurzelt in ethischen und moralischen Werten, die das Wesentliche in der Vielfalt der Einzeldinge widerspiegeln, und das seit mehr als 2500 Jahren.
Der Vortrag sieht hinter die Kulisse der gebauten Technikgeschichte (die in dem ausgeklügelten Holzbaubaukastensystem aus kleinteiligen modularen Elementen gipfelt) und geht auf humorvolle Weise, und mit einer Vielzahl von Zitaten und Bildern, der Frage auf den Grund, warum der chinesische Kaiser - Sohn des Himmels und Herrscher über ein gigantisches Reich - lieber in einem bescheidenen Vierkanthof als in einem prachtvollen Palast gewohnt hat, zumindest in der Theorie.
Der Vergleich mit Vitruvius und Winckelmann ist allegorisch gemeint. Auch in China existieren drei Grundsätze ähnlich der Vitruvianischen firmitas (Festigkeit), utilitas (Nützlichkeit), und venustas (Schönheit) für die Beurteilung der fertigen Architektur- und Raumgestaltung, und im Sinne Winckelmann's bestimmt eine "edle Einfachheit" (à lá Konfuzius, 551-479 v. Chr.) und "stille Größe" (in Form vom dazhuang [des Grossen Macht] Hexagramm) das architektonische Entwerfen.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mo
23
17:00
Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“
Mo, 23. Januar
17:00
TVFA Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

Das Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung des diesjährigen Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“ ein.

 
 
Gastvortrag
Mo
23
19:00
Architekturwettbewerbe
Mo, 23. Januar
19:00
TU Wien, HS 8 Heinz Parkus
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Es sprechen und diskutieren:

Ernst Beneder, Beneder Fischer Architekten

Thomas Hasler, Staufer & Hasler Architekten

András Pálffy, Jabornegg & Pálffy Architekten

 

Moderation: Thomas Amann

 

Plakat

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Januar

 

Vom 24.01. - 226.01.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
25
10:00
recording nicosia!
Mi, 25. Januar
10:00
Seminarraum 4, Karlaplatz 13
 

Bachelor Entwerfen und Zypern- Exkursion SS 2017

Einführungsveranstaltung und Themenvorstellung

 

Seit 1974 ist die Insel Zypern, wie auch ihre Hauptstadt Nicosia, geteilt. Der Norden der Insel ist seither ein von der Türkei militärisch besetztes Gebiet, während der Süden, ausgenommen von zwei britischen Militärbasen, Griechenland zuzuordnen ist. Die Grenze ist als Pufferzone (‘Green Line’) ausgebildet und wird von Friedenstruppen der Vereinten Nationen bewacht und verwaltet. Diese Trennung ist jedoch nicht aus dem Bedürfnis der Einwohner selbst errichtet worden sondern das Resultat des politischen Konflikts beider Festländer.Wie beeinflusst die künstliche Grenze das eigentliche Leben in der Stadt Nicosia? Welche räumlichen Strategien können entwickelt werden um diese Distanz zu überwinden? Gibt es die utopische Zukunftsvision einer Wiedervereinigung der geteilten Stadt? Grundlage für das Entwerfen bildet eine Exkursion nach Nicosia, Nord- und Südzypern, Research & Fieldtrips, Workshop vor Ort.Zeitrahmen: Di. 21.3. – Mo. 27.3.’17Kosten: ca. 500,-Anmeldung ab sofort an der Abteilung!

 

Weitere Informationen>>>

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
LVA Event
Mi
25
16:00
Indien - ein Subkontinent im Wandel
Mi, 25. Januar
16:00
Seminarraum 4, Karlsplatz 13
 

Vortrag von Ian Banerjee und Präsentation der Exkursion und des Entwerfens Ahmedabad im SS 2017

In den nächsten 20 Jahren werden etwa 500 Mio. Menschen mehr in indischen Städten leben. Die großen Themen sind: Wohnbau, Arbeit, Ernährung, Mobilität, Energie, Umwelt und Bildung. Die rasante Digitalisierung hat gerade begonnen die Jahrtausende alte Kultur des Landes womöglich für immer zu verändern. Welche Rolle werden Architekten in Zeiten eines solchen Wandels spielen? Können sie einen Beitrag leisten neue Lebenswelten für das 21.Jahrhundert zu entwerfen?

 

weitere Informationen>>>

Einladung

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
 
 
 
LVA Event
Do
26
17:00
flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach!
Do, 26. Januar
17:00
Prechtlsaal, TU Wien
 

Architekturstudierende der TU Wien haben sich im letzten Sommersemester im Rahmen des Bachelor- und Masterentwerfens ‚flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach! des Department of Spatial and Sustainable Design, mit dem zentrumsnahen Flussraum an der Pielach auseinandergesetzt und zukunftsfähige Strategien und Entwicklungsmodelle, die einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit dem Potential dieses spannenden und realen Ortes zeigen, entwickelt. 

 

Ausgewählte Ergebnisse des konkreten und realitätsnahen Entwurfsprojektes für das naturnahe Flussbad wurden in einer Ausstellung vor Ort im Rahmen des Festivals ‚Im Fluss‘ in Prinzersdorf präsentiert und gemeinsam von Studierenden und PrinzersdorferInnen diskutiert!

 

Mit ausgewählten Projekten von:

Jil Arend, Domenica Sheila Friesenecker, Patrick Gerber, Elisabeth Hager, Archana Hainzl, Pia Victoria Hocheneder, Victoria Hofmann, Teresa Höllinger,  Alexandra Kienlen, Alexandra Kilarski, Theresa Josefa Klinger, Tobias Lieb, Valentin Mayr-Harting, Angelina Pichler, Martina Retschitzegger, Rieke Seim, Thomas Winterer, Atil Yasankul, Thomas Zitterl

Betreut von:

Univ. Ass. DI Hannah Aufschnaiter, Gastprof. DI Ernst Beneder, Univ.Lekt. DI Dr. Anja Fischer Univ. Ass. DI Sonja Leitgeb, Univ. Ass. DI Dr. Claudia Maria Walther

 

Ein Projekt der:

TU Wien | Institut für Architektur und Entwerfen, Department of Spatial and Sustainable Design in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Prinzersdorf

 

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
Ausstellung
Do
26
18:30
Ausstellung der Abschlussarbeiten P1 - Städtebaulicher Entwurf
Do, 26. Januar
18:30
Galerie „Die Schöne“, Kuffnergasse 7, 1160 Wien
 

Wir möchten Sie herzlich zur Ausstellung aller Projekte im Rahmen des diesjährigen P1 - Städtebaulicher Entwurf einladen!

Studierende des 3. Semesters der Raumplanung erarbeiteten unter der Betreuung der Fachbereiche IFOER, Landscape, Städtebau und IVS städtebauliche und landschaftsplanerische Konzepte zur zukünftigen Transformation des Areals der Martinkaserne in Eisenstadt. 

Durch das Sichtbarmachen der Ergebnisse möchten auch wir - vonseiten der Raumplanung - einen Beitrag zur  Ausstellungskultur auf unserer Fakultät leisten! Ganz speziell möchten wir auch Interessierte der Architektur zu dieser Veranstaltung einladen!

 

Einladung

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mo
30
19:00
Luxus für Alle - Prototypen für die Grüne Stadt
Mo, 30. Januar
19:00
TVFA-Halle
 

Luxus für Alle – Prototypen für die Grüne Stadt

Ausstellung
Di 31.01. bis Mo 06.02.2017 (14.00-18.00h)
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien


Auf der Grundlage exemplarischer Baufelder wurden im laufenden Wintersemester von über 500 Architektur-Studierenden der TU Wien am Institut für Architektur und Entwerfen (Abteilung Hochbau 2 –Prof. Gerhard Steixner) unter den Vorgaben Dichte/Bebauungsgrad, Nutzungsverteilung, wohnungsbezogener Grün- und Freiraumanteil sowie Geschoß- und Raumhöhen, im Rahmen des Studios Hochbau konkrete Typologien für prototypische Terrassenhaus-Wohnanlagen für den städtischen Wohnbau der Zukunft entwickelt.


Die Ergebnisse werden in Form eines großen Stadtmodells in der TVFA-Halle der TU-Wien präsentiert.

 

Podiumsdiskussion und Ausstellungseröffnung
Mo 30.01.2017, 19.00h
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien

Am Podium:
Bettina Götz (Artec Architekten, Professorin Berlin), Gabu Heindl (GABU Heindl Architektur), Kurt Hofstetter (Stadt Wien, IBA-Wien), Wolfgang Pauser (Kulturwissenschaft), Stephan Schulmeister (Wirtschaftsforscher), Moderation: Max Rieder (Architekt)

Impulsreferat: Gerhard Steixner (Professur Hochbau 2, TU Wien)

 
 
 
 
 
Thema
Mi
1
Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten
Mi, 1. Februar
- 01:00
 

Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten

 

Seit 2011 können die StudentInnen der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, an einem Doppel-Diplom Programm zwischen der TU Wien und Tongji University Shanghai teilnehmen.

Gestern hat die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen ihr TU Wien und Tongji University „Doppel-Diplom“ –Studium beendet. Dekan Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth, die von Anfang an diese erfolgreiche Kooperation leiten und unterstützen, haben den Kandidaten ihre Diplome übergeben.

 

Die internationale Zusammenarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung weil Wissenschaft, Forschung und Lehre Austausch und Vernetzung brauchen. Die Fakultät für Architektur und Raumplanung beweist auch hier ihre Vorreiterrolle und kooperiert seit vielen Jahren erfolgreich mit zahlreichen Universitäten in China, Südkorea und Japan.

Damit ist die Fakultät für Architektur und Raumplanung heute ein wichtiger Knotenpunkt im Netzwerk internationaler Beziehungen.

 

In einem bereits für Mai 2016 geplanten Besuch einer TU-Delegation, angeführt von Dekan Prof. Scheuvens, an den Universitäten Tsinghua-Beijing, Tongji-Shanghai und Seu-Arch-Nanjing wurden die weiteren Details für die geplante Erweiterung der Kooperation und gemeinsamen Forschungsprojekte im Bereich Architektur und Raumplanung besprochen.

Die Anmeldung für das Doppeldiplomstudium für das Studienjahr 2016/2017 ist offen bis 15.April 2016. 

 

Details unter: http://www.ai.tuwien.ac.at/international/index.php/outgoing/stipendienprogramme/asien/15-studierende/studierende/261-stipendien-tongji-university-doppeldiplom.html

 

 

Im Bild: Dekan, Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth mit ersten Doppel-Diplomanten der Fakultät für Architektur und Raumplanung.

© Justus Wünsche

 

Weitere Informationen:

Ass. Prof. Dr. Mladen Jadric

Director of Doubel Degree Programme

Vienna University of Technology

Karlsplatz 13, E 253/4, A - 1040 Vienna

jadric(a)h1arch.tuwien.ac.at

 
 
 
 
 
LVA Event
Mo
20
23:55
Field Trips in Public Space
Mo, 20. Februar
23:55
 

Im kommenden Sommer Semester 2017 geht das Format "Field Trips in Public Space“ in die zweite Runde! Studierende der beiden Studienrichtungen erhalten dabei die Möglichkeit eigene Expeditionsformate zu entwickeln und diese im Rahmen einer Förderung im Sommer durchzuführen. Das Format ist ein Teil der Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ im Rahmen der future.lab Plattform in Kooperation mit der Stadt Wien. Dabei kriegen Studierende die Möglichkeit mit Expeditionsstipendien eine bestimmte Forschungsaufgabe in Europäischen Städten nachzugehen und das Wissen wieder nach Wien zu bringen. Die Radio Sendung aus den Fieldtrips im letzten Sommer kann hier nachgehört werden - www.apalaver.com/detail_neu.php 

 

Dieses Mal richten wir den expliziten Fokus auf planerische, gesellschaftliche/kulturelle, politische oder auch ökonomische Zugänge, Denkmodelle, AkteurInnen und Konzepte, die den öffentlichen Raum im Kontext von Zuwanderung, Identität und Konfliktkultur sehen. Jeweils bis zu 3 Studierende werden dazu ein Expeditionsteam bilden, das im Sommersemester 2017 auf Entdeckungsreise entsandt werden wird. Kopenhagen, Malmö, Duisburg, Berlin, Leipzig, Amsterdam, Istanbul, Athen, Belgrad, Warschau, Bukarest, Sofia, Plovdiv, Telfs, Brüssel, Barcelona… All dies können Ziele solcher Expeditionsreisen sein, die im Rahmen der Lehrveranstaltung initiiert, vorbereitet und letztlich auch im Rahmen der future.lab Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ finanziert werden.

 

Wir hoffen das Format hat Euer Neugier und Wissensgier erweckt und  freuen uns auf Eure Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben bis zum 20.2.!

*** 0,5 A4 Seite Text und ggf. einen visuellen Ausdruck bis 20.2. (23:55) an anna.kokalanova@tuwien.ac.at ***

 

Weitere Infos im TISS (LVAs 280.487 SE 4 ECTS und 280.488 EX 2 ECTS) sowie auf www.futurelab.tuwien.ac.at.

 

Plakat

 
 
 
 
 
LVA Event
So
26
12:00
Anmeldung Orientierungskurs SS17
So, 26. Februar
12:00
 

Die Anmeldung zum Orientierungskurs ist ab jetzt bis Sonntag, 26. Februar um 12:00h auf TISS (Campus-Informationssystem) möglich.

 

Link zum zum Orientierungskurs auf TISS

Details zur Lehrveranstaltung

 
 
 
 
 
LVA Event
Mo
27
23:59
Registration for Design Studios - Summer Term 2017
Mo, 27. Februar
23:59
 

Registration for the design studios via TISS starts on February 20th and ends on February 27th, 12:00 noon. You can access the so-called “application pools” through the following links:

 

Bachelor programme Architecture

Final Design Studio ("Entwerfen") -the final project of the bachelor course - 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Theoretical/Investigation Project ("Wahlseminar") -4 ECTS: application pool>>  (from 20.02.)

 

(Usually the Design Studios (6 ECTs) in the bachelor course are called “Studios” and they have the  standard application procedure in TISS)

TISS Platform >>>

 

Master Programme Architecture 

Design Studio ("Großes Entwerfen")- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Design Studio ("Kleines Entwerfen")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Design Studio ("Stegreifentwerfen")- 2,5 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Art Project ("Künstlerisches Projekt")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Module (3 or 4 courses on a specific topic)- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

 

If you cannot access the pools please write an email to: studarch@rpl-arch.tuwien.ac.at

 

You can find course descriptions for the design studios in TISS and in the following documents:

Design Studios- Bachelor>>

Theoretical Projects- Bachelor>>

Design Studios- Master>>

Modules- Master>>

 

In the application pools you can select three studios you prefer most – you will be placed in one of them. 

Please enter “ERASMUS” in the commentary field to guarantee your place in the favourite studio.

We recommend attending design projects for max. 15-20 ECTS / term – the workload is very high.

 

Uploading a portfolio increases the chance of being assigned with the studio of your first choice, as professors may select up to half of the students in their studio based on the portfolios. The remaining places in the studios are assigned according to the preferences stated by the students as far as possible.

 

More information>>>

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
1
12:00
International Students- Information
Mi, 1. März
12:00
 

The Faculty of Architecture and Spatial Planning offers the following programmes:

 

 

These programmes lead into the central fields of the practice and theory of architecture and spatial planning, they teach the preconditions and approaches in architecture and spatial planning and sensitise for their close connection with cultural, social, artistic, economic and ecological developments.  These are critically analysed and realised through design.

 

Exchange Term/Year at the Vienna University of Technology

Information for students who will study for one or two terms at the Vienna University of Technology as part of an exchange programme >>>

 

 

Matriculation at the Vienna University of Technology

If you wish  to matriculate as a regular student at the Vienna University of Technology you will find the necessary information here >>>

 
 
LVA Event
Mi
1
17:00
Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage"
Mi, 1. März
17:00
Kuppelsaal
 

Die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt euch herzlich zur Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage" und der Ausstellungseröffnung „…am Karlsplatz – Ideen für einen Stadtraum“ am 1.3.2017 um 17.00 Uhr in den Kuppelsaal ein.

Im Rahmen der Ausstellung werden von 2. bis 11. März im Prechtlsaal ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz beschäftigt haben, sowie die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung der Ostpassage.

 

Einladung>>

weitere Informationen>>

 
 
 
 
 
Vortrag
Mi
8
19:00
SIEGFRIED A. FRUHAUF – Selected Works
Mi, 8. März
19:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Der Ausgangspunkt ist das Kino, dessen Mechanismen über seine reine Örtlichkeit mit einer Leinwand als imaginären Raum hinaus gehen. Die ausgewählten Filme für die Veranstaltungsreihe „HB2-MediaLAB LECTURE SERIES“, die auch den Einführungsvortrag der Lehrveranstaltung „CINEMA DIRECT – vom Körper des Films zur Raumnahme der laufenden Bilder“ darstellt, versuchen die Zerlegung und Generierung von Raumwahrnehmung durch die Kino-Maschine in meiner eigenen Arbeit zu beleuchten.

 

Eine gewisse hypnotische Wirkung ist den Filmen Siegfried Fruhaufs nicht abzusprechen. In ihnen finden Materialschlachten, Spiegelungseffekte und Wahrnehmungstäuschungen statt, wüten Lärmtonspuren und Bildstörsignale; dabei führen all die Strukturexperimente, die der Filmemacher wagt, keineswegs zur Erstarrung im bloß Theoretischen. Fruhaufs Kino ist höchst atmosphärisch und dezidiert nicht-akademisch. Es gibt sich, im Gegenteil, radikal undogmatisch, changiert zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen Punk und Klassizismus: Analoges Filmmaterial wird bei Fruhauf zur Grundlage digitaler Interventionen und das fotografische Einzelbild gegen den unstillbaren Bewegungsdrang des Laufbilds in Stellung gebracht. Das Zucken und Zittern, das in diesen Werken oft herrscht, geht über die abgelichteten Objekte weit hinaus. Es ist das Bild selbst, das instabil geworden ist. Sicherheit ist hier nicht mehr zu haben. Alles kann passieren, jederzeit, nichts hat Bestand, denn das Licht ist nur eine imaginäre Substanz, die unaufhörlich in die Wunderkammer Kino stahlt.
(Stefan Grissemann)

 

Siegfried A. Fruhauf. Geboren 1976 in Grieskirchen (OÖ). Aufgewachsen im kleinen oberösterreichischen Ort Heiligenberg. Ausbildung zum Industriekaufmann. Studium experimentelle visuelle Gestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Mit Beginn des Studiums ergaben sich die ersten Kontakte und Anknüpfungspunkte zum österreichischen Avantgardefilmschaffen. Förderpreis für Filmkunst des Bundeskanzleramts.
Mitglied des Avantgardefilmverleihs sixpackfilm in Wien. Zahlreiche Arbeiten und Ausstellung im Bereich Film, Video und Fotografie. Teilnahme an renommierten internationalen Filmfestivals (z. B.: Festival de Cannes , International Filmfestival of Venice, Berlinale, Sundance Film Festival Park City, ...). Lebt und arbeitet in Wien und Heiligenberg.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2

Einladung

 
 
 
 
 
Tagung
Do
9
16:30
TURN ON 2017
Do, 9. März
16:30
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
 

Vorträge nonstop - Eintritt frei

Das Festival wird im fünfzehnten Jahr seines Bestehens wieder am Donnerstag eröffnet und bietet an zweieinhalb Tagen ein ambitioniertes, breit gefächertes Vortragsprogramm. Eine dichte Folge von Vorträgen spricht auch in diesem Jahr zentrale Fragen der aktuellen Architekturentwicklung an.

Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur,  somit auf spezifische Aspekte und Entwicklungen des Bauens. Diese Plattform rückt die vielfältigen Voraussetzungen und Hintergründe des Bauens in den Mittelpunkt. Sie bietet renommierten nationalen und internationalen Unternehmen die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen und innovative Entwicklungen vorzustellen. Ergänzend dazu präsentieren die eingeladenen ArchitektInnen – unter anderem aus Oslo, Zürich, Laibach, London und Kopenhagen – ihre Sicht der jeweiligen Fragestellung sowie avancierte Referenzbeispiele.

TURN ON präsentiert wie gewohnt die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich. Führende ProtagonistInnen der österreichischen Architekturszene stellen wieder speziell ausgewählte Bauten – Highlights der aktuellen Entwicklung – vor. Die Vorträge illustrieren auch diesmal die vielfältigen Entwurfsansätze in unserem Land, aber auch ein heterogenes Spektrum an Bauaufgaben. Die special guests – renommierte europäische Büros – kommen aus Zürich, Paris und London.

TURN ON TALK findet zwischen den beiden Vortragsblöcken von TURN ON statt und diskutiert das Thema Architekturwettbewerbe in den Vordergrund.

 

Mehr Information>>>

 
 
Ausstellung
Do
9
18:30
BEWEGTES WOHNEN
Do, 9. März
18:30
Gb*10 Halle, 1100 Wien, Quellenstraße 149
 

AUSSTELLUNG STUDIO WOHNBAU 2016

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 09.März 2017, 18.30 Uhr 

durch BVIn-Stv. Josef Kaindl

Einführung: Univ.AssIn. Adele Gindlstrasser

Impulsreferat: GB*10

 

AUSSTELLUNGSDAUER: 10.März - 22.März 2017

Mo und Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Do 13.00 - 19.00 Uhr, Fr 09.00 - 12.00

Mi, Sa, So geschlossen

 

Im Bachelorstudium Architektur fungiert im vierten Semester das Studio Wohnbau als erste entwurfsorientierte Lehrveranstaltung, die die Grundlagen des Wohnens in seinen räumlichen und kontextuellen Zusammenhängen vermittelt. Als „Bauplatz“ dienen jeweils sechs Grundstücke, die jedes Jahr in einem anderen Wiener Gemeindebezirk identifiziert werden. Dabei werden jährlich wechselnde Themenfelder entwickelt, die für Studierende einen konkreten Anlass einer entwurfsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen versprechen. 

Im Studienjahr 2015/16 war das Studio Wohnbau in einem Teilbereich von Favoriten verortet und mit dem Thema „Bewegtes Wohnen”. Wohnen, Stadt und Sport“ versehen. Die Funktion „Sport“ sollte dabei nicht nur die Erdgeschoßzone einnehmen und somit das Verbindungsglied zwischen öffentlichen Raum und Bewohnern darstellen, sondern sich in das Wohngebäude ausdehnen und bestenfalls auch die Wohnungen beeinflussen. Diese Vorgaben wurden sehr unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. So gibt es Projekte, in denen man durch das ganze Gebäude klettern und bouldern kann, Höfe und Gänge, die mit Skateboards zu befahren sind, Erschließungsstrukturen, die als „Parcours“ zu benutzen sind oder scheinbar einfache Rampensysteme, die die Lust auf Bewegung beim Weg zur eigenen Wohnung fördern.

Eine große Herausforderung war das Thema „Sport“ für die Wohnungen zu transformieren, eventuell mit verwandten Begriffen wie Körper oder Dynamik zu erweitern und dies in die Grundrissentwicklung einfließen zu lassen. Das führte automatisch zur Beschäftigung mit Standardgrundrissen und wie deren Regelwerk mit dem zusätzlichen Thema weiterentwickelt werden kann. Überlagert wird diese Auseinandersetzung mit dem Diskurs, welche Qualitätskriterien schlussendlich für das Wohngebäude und die Wohnungen entscheidend sind. Die ausgewählten Ergebnisse zeigen wie mit Hilfe unterschiedlichster Sportarten neue Wohn- und Lebensformen generiert werden können.           /Helmut Schramm ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr.techn./

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
13
19:00
Winkler + Ruck Architekten
Mo, 13. März
19:00
Hörsaal 7
 

„SELBSTVERSTÄNDNIS

Versuchen zu zählen, von eins bis zehn, in der richtigen Reihenfolge, von vorne nach hinten - Hierarchie. Zu lernen, was wichtig ist und was weniger. Was vorne, was hinten, was oben, was unten. Zu lernen, welche Rolle das Material spielt, sein Gewicht, seine Oberfläche, wie es sich anfühlt, wie es verwendet wird und welche Bedeutung daraus entsteht, wenn es auf eine bestimmte Art konstruiert wird, die zu Raum führt, ohne dass dieser eine formale Idee braucht.

Alles ist Thema: die Oberfläche, die Farbe, die Skulptur, die Physik, die Hermeneutik, die Kommunikation, die Geschichte. Aber nirgends spielen wir die Hauptrolle. Wenn gespielt wird, sind wir schon lange weg. Der Koch schaut auch nicht beim Essen zu.

Wir sind davor im Dazwischen.

Das Ergebnis danach im Hintergrund.“

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 

Plakat

Pressetext

 

 

 

 
 
 
 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Raumgestaltung
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Raumgestaltung und Entwerfen“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

Application: University Professorship for Spatial Design PDF

 

Weblink: http://www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Structural Design
 
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Structural Design“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
16
19:00
Cino Zucchi - sempering
Do, 16. März
19:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

A pattern language for new dwelling environments

Introduction - Prof. Tina Gregoric

In his Die vier Elemente der Baukunst (1851), the German architect Gottfried Semper lists the elements of an ideal original dwelling: the fireplace, the roof, the enclosure and the mound on which it rested. Semper uses these four archetypical parts of the house to put order in the variety of the so-called “industrial arts”: he relates ceramics and metallurgy to the fireplace; hydraulics and masonry to the mound; carpentry to the roof and its supports; weaving to the enclosure and internal partitions. In Semper’s view, stated in its “Prinzip der Bekleidung”, the main action of the architect is the enclosure of inhabitable space by rugs and mattings rather than the erection of the structure which supports them. 

In a recent section of the XXI Triennale di Milano named “Sempering”, we doubled the elements of Semper’s classification of techniques to match today’s design practices. Stacking, Weaving, Folding, Connecting, Moulding, Blowing, Engraving, Tiling thus became eight ways to look at the man’s transformations of natural materials capable of leaving formal traces in the final product. “Practices” rather than “methods”, “habits” rather than “functions” become our way of looking at the varied landscape of today’s architecture, and a key to analyze our own design work in shaping new dwelling environments.

C Z Biography 

Born in Milano in 1955, Cino Zucchi has earned a B.S.A.D at M.I.T. and a Laurea at the Politecnico di Milano, where he is currently Chair Professor of Architectural and Urban Design. He has taught in many international design workshops and has been a John T. Dunlop Visiting Professor at the GSD of Harvard University. Author of several articles and books on matters of architectural and urban theory, he  participated to various editions of the Milano Triennale and of the Venice Biennale of Architecture, where he has been the curator of the Italian Pavilion in 2014. He has been the chairman of the jury of the European Union Prize for Contemporary Architecture / Mies Award 2015.

Together with his studio CZA he has designed and realized several projects, among which the urban renewal of ex-Junghans factory site in Venice and the ex-Alfa Romeo-Portello Nord area in Milano, the Keski Pasila area in Helsinki; among the realized buildings, apartment houses in Milano, Bologna, Ravenna, and Parma, the Car Museum and the Lavazza HQ in Turin and the Salewa HQ in Bozen.

 

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

Facebook Event

Plakat

 
 
 
 
 
Tagung
Fr
17
11:00
westbahn neu _ radikal urban / urbane zellstruktur
Fr, 17. März
11:00 - 14:00
TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, Erdgeschoss
 

Die Gastprofessoren Martin Haller, Caramel Architekten und Michael Hofstätter, Pauhof Architekten und deren StudentInnen, diskutieren mit

 

-          Georg Puscher, Stadt Wien, MA 21

-          Johannes Karner, Herbert Logar und Claudia Nutz von der OeBB

-          Thomas Fleißgarten und Marianne Geets von der Bezirksvorstehung für den 15. Bezirk

-          Elke Delugan-Meissl, DELUGAN MEISSL ASSOCIATED ARCHITECTS

-          Hemma Fasch, FASCH & FUCHS Architekten, sowie

-          Christian Kühn und Erich Raith von der TU Wien

 

Moderiert wird das Gespräch von Walter Chramosta.

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Do
23
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Do, 23. März

 

Vom 21.03. - 23.03.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 
 
 
Tagung
Mo
27
10:00
Forschungstag 2016/17
Mo, 27. März
10:00 - 18:00
TUtheSKY
 

 

Forschungs­tag 2016/17

Der Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung findet am 27. März zum wiederholten Mal statt. Er ist wichtiger Anlass und Plattform, um die strategische Entwicklung der Fakultät für Architektur und Raumplanung breit zu diskutieren. Wichtiger Bestandteil des Forschungstages ist eine Publikation, die die Bandbreite an Forschungsinhalten und Forschungszugängen bündelt und sichtbar macht, 2017 trägt sie den Titel Querschnitt.

Die Publikation zum Forschungstag bildet ein vielfältiges Spektrum von Forschungsaktivitäten ab und wirft damit Fragen nach der Gültigkeit sowie Beständigkeit bestehender Forschungsschwerpunkte der Fakultät auf. Fokus des Forschungstages 2016/17 wird es daher sein, fakultätsintern sowie mit (inter-)nationalen Gästen erkennbare Schwerpunkte und Cluster im Bereich der Forschung zu diskutieren und damit auch das Profil der Fakultät sowie die Rahmenbedingungen und Strategien der Forschungs- und Nachwuchsförderung ins Zentrum der Debatte zu stellen.

Programm:
Arbeitsgruppen (fakultätsintern) – 10.00 bis 13.00 Uhr
+ Begrüßung + Input
++ Diskussion in den Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe: Forschungsverständnis und Sichtbarmachung von Forschung

Arbeitsgruppe: Verhältnis von Forschung und Lehre

Arbeitsgruppe: Strategische Forschungsentwicklung

Mittagspause
13.00 bis 14.00 Uhr

 

Diskussionspanels (öffentlich) – 14.00 bis 18.00 Uhr
+ Eröffnung des Nachmittags
++ Berichte aus den Arbeitsgruppen

Panel 1 – Der Blick von Außen
• Aglaee Degros (Technische Universität Graz)
• Bart Lootsma (Universität Innsbruck)
• Kas Oosterhuis (ONL – The Innovation Studio; TU Delft)
• Ricarda Pätzold (Difu – Deutsches Institut für Urbanistik)

Panel 2 – Forschungsfragen und Programme
• Jörg Klein (Daimler und Benz Stiftung)
• Marion Kl(emme (BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
• Robert Schwertner (FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)
• Martin Russ (AustriaTech)

Panel 3 – Strategien und Instrumente
• Johannes Fröhlich (Technische Universität Wien)
• Katja Schechtner (MIT Media Lab – Changing Places)
• Alain Thierstein (Technische Universität München)

Moderation:
Johannes Lutter (TINA Vienna GmbH / europaforum wien)

Verena Madner (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

 


zum Flyer

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. März

 

Am 28. März 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 
 
 
Tagung
Mi
29
09:00
UNSETTLED Urban routines, temporalities and contestations
Mi, 29. März
09:00
TU Wien Sky Lounge, 11th Floor, Getreidemarkt 9, 1060 Vienna
 

International Conference, 29-31 March 2017, Vienna

Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, TU Wien

 

Keynote Speakers

Prof. Dr. Mustafa Dikec, Professor of Urban Studies, Ecole d’Urbanisme de Paris and LATTS, France
Prof. Dr. Sophie Watson, Professor of Sociology, Faculty of Arts & Social Sciences, Open University, UK

 

The conference aims to explore conditions and conceptions of the unsettled. Urban life is characterized by diverse manifestations of instability which continuously stretch or redefine the social order and/or critical/community infrastructures of cities: everyday struggles related to the capitalist system of production, revolutions in political life and political system overthrows, quests for dominance and their oppositions in political, social, economic, ecological or cultural domains. These unsettling practices simultaneously challenge and nourish a variety of idea(l)s of the city as an inclusive place of liberation, cooperation, equal opportunities and shared (better) futures. The goal of the conference is thus to (1) understand the uncertainties, disturbances, inconsistencies, residuals and blind fields which constitute the urban both as lived space and the political idea(l), and (2) foster an inquiry into the socio-political potentialities of unsettling and re-settling urban routines, temporalities and contestations.

 

Please find an outline of the all information on the themes, the programme of the conference and the add-on day, keynote speakers and registration on our website>>>

 

Registrations are accepted until 15 February 2017

We warmly invite interested staff and students of the faculty to participate and look forward to inspired talks, discussions, workshops and exursions!

 

FLYER

 
 
 
 
 
Vortrag
Fr
31
18:00
UCC - Lecture series zum Sondermodul
Fr, 31. März
18:00 - 20:00
im Kleinen Prechtlsaal
 

Urban co-creation | Planungsmethoden im digitalen Zeitalter

 

Katja Schechtner,
forscht und lehrt zum Einsatz von Technologie in Städten am MIT Media Lab in Boston, USA
sowie derzeit an der Technischen Universität Wien als Gastprofessorin. Ausserdem entwickelt sie
urbane Investitionsprojekte für Entwicklungsbanken in Asien, Lateinamerika und Europa. Aktuelle
Bücher sind „Inscribing a Square - Urban Data as Public Space“ (Springer), und „Accountability
Technologies - Tools for Asking Hard Questions“ (Ambra). Ihre Arbeiten werden international
ausgestellt, unter anderem 2012 und 2016 bei der Architektur Biennale in Venedig.


Sarah-Kristin Thiel,
ist Interaktions-Forscherin am AIT Center for Technology Experience. Sie verfügt über jahrelange
Erfahrung im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion sowie digitaler Bürgerbeteiligung. Dabei
umfasst ihr Forschungsschwerpunkt das Nutzerverhalten von neuen (v.a. mobiler) Technologien
und den dahinterliegenden Motivationen sowie im Allgemeinen die Erforschung der Beziehung
zwischen Gesellschaft und Technologie.

 

Plakat

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
10
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 10. Januar
18:00
Wien Museum, Karlsplatz 8
 

NEUE PARTNERSCHAFTEN IN DER STADTTEILENTWICKLUNG

Frauke Burgdorff

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Mo
16
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 16. Januar
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Januar

 

Am 17. Jänner 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
17
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 17. Januar
18:00
Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1
 

STADTTEILENTWICKLUNG UND DIE WOHNUNGSFRAGE

Podiumsdiskussion mit Engelbert L. Daldrup, Franz-Josef Höing, Elisabeth Merk, Thomas Madreiter

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Thema
Mi
18
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 18. Januar

Kuppelsaal
 

Am 18. Jänner 2017 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen der Diplomprüfungstermine Oktober und November 2016 in den Studienrichtungen Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan für Raumplanung Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Alexander Hamedinger (Festredner)

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.phil. Mag.art. Robert Stalla (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

 

Termin 10:00 - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/KWVxPJ

 

Termin 13:00 - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/wmQe9w

 

 

 

 

 
 
Vortrag
Do
19
19:00
Moral in der ästhetischen Gestaltung: Vitruvius und Winckelmann in China
Do, 19. Januar
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Dr. Alexandra Harrer
Tsinghua Universität. Beijing / China

Chinesische Architektur ist ein faszinierendes Konstrukt aus Gedanken, tief verwurzelt in ethischen und moralischen Werten, die das Wesentliche in der Vielfalt der Einzeldinge widerspiegeln, und das seit mehr als 2500 Jahren.
Der Vortrag sieht hinter die Kulisse der gebauten Technikgeschichte (die in dem ausgeklügelten Holzbaubaukastensystem aus kleinteiligen modularen Elementen gipfelt) und geht auf humorvolle Weise, und mit einer Vielzahl von Zitaten und Bildern, der Frage auf den Grund, warum der chinesische Kaiser - Sohn des Himmels und Herrscher über ein gigantisches Reich - lieber in einem bescheidenen Vierkanthof als in einem prachtvollen Palast gewohnt hat, zumindest in der Theorie.
Der Vergleich mit Vitruvius und Winckelmann ist allegorisch gemeint. Auch in China existieren drei Grundsätze ähnlich der Vitruvianischen firmitas (Festigkeit), utilitas (Nützlichkeit), und venustas (Schönheit) für die Beurteilung der fertigen Architektur- und Raumgestaltung, und im Sinne Winckelmann's bestimmt eine "edle Einfachheit" (à lá Konfuzius, 551-479 v. Chr.) und "stille Größe" (in Form vom dazhuang [des Grossen Macht] Hexagramm) das architektonische Entwerfen.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
Ausstellung
Mo
23
17:00
Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“
Mo, 23. Januar
17:00
TVFA Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

Das Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung des diesjährigen Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“ ein.

 
 
Gastvortrag
Mo
23
19:00
Architekturwettbewerbe
Mo, 23. Januar
19:00
TU Wien, HS 8 Heinz Parkus
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Es sprechen und diskutieren:

Ernst Beneder, Beneder Fischer Architekten

Thomas Hasler, Staufer & Hasler Architekten

András Pálffy, Jabornegg & Pálffy Architekten

 

Moderation: Thomas Amann

 

Plakat

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Januar

 

Vom 24.01. - 226.01.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
LVA Event
Mi
25
10:00
recording nicosia!
Mi, 25. Januar
10:00
Seminarraum 4, Karlaplatz 13
 

Bachelor Entwerfen und Zypern- Exkursion SS 2017

Einführungsveranstaltung und Themenvorstellung

 

Seit 1974 ist die Insel Zypern, wie auch ihre Hauptstadt Nicosia, geteilt. Der Norden der Insel ist seither ein von der Türkei militärisch besetztes Gebiet, während der Süden, ausgenommen von zwei britischen Militärbasen, Griechenland zuzuordnen ist. Die Grenze ist als Pufferzone (‘Green Line’) ausgebildet und wird von Friedenstruppen der Vereinten Nationen bewacht und verwaltet. Diese Trennung ist jedoch nicht aus dem Bedürfnis der Einwohner selbst errichtet worden sondern das Resultat des politischen Konflikts beider Festländer.Wie beeinflusst die künstliche Grenze das eigentliche Leben in der Stadt Nicosia? Welche räumlichen Strategien können entwickelt werden um diese Distanz zu überwinden? Gibt es die utopische Zukunftsvision einer Wiedervereinigung der geteilten Stadt? Grundlage für das Entwerfen bildet eine Exkursion nach Nicosia, Nord- und Südzypern, Research & Fieldtrips, Workshop vor Ort.Zeitrahmen: Di. 21.3. – Mo. 27.3.’17Kosten: ca. 500,-Anmeldung ab sofort an der Abteilung!

 

Weitere Informationen>>>

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
LVA Event
Mi
25
16:00
Indien - ein Subkontinent im Wandel
Mi, 25. Januar
16:00
Seminarraum 4, Karlsplatz 13
 

Vortrag von Ian Banerjee und Präsentation der Exkursion und des Entwerfens Ahmedabad im SS 2017

In den nächsten 20 Jahren werden etwa 500 Mio. Menschen mehr in indischen Städten leben. Die großen Themen sind: Wohnbau, Arbeit, Ernährung, Mobilität, Energie, Umwelt und Bildung. Die rasante Digitalisierung hat gerade begonnen die Jahrtausende alte Kultur des Landes womöglich für immer zu verändern. Welche Rolle werden Architekten in Zeiten eines solchen Wandels spielen? Können sie einen Beitrag leisten neue Lebenswelten für das 21.Jahrhundert zu entwerfen?

 

weitere Informationen>>>

Einladung

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
LVA Event
Do
26
17:00
flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach!
Do, 26. Januar
17:00
Prechtlsaal, TU Wien
 

Architekturstudierende der TU Wien haben sich im letzten Sommersemester im Rahmen des Bachelor- und Masterentwerfens ‚flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach! des Department of Spatial and Sustainable Design, mit dem zentrumsnahen Flussraum an der Pielach auseinandergesetzt und zukunftsfähige Strategien und Entwicklungsmodelle, die einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit dem Potential dieses spannenden und realen Ortes zeigen, entwickelt. 

 

Ausgewählte Ergebnisse des konkreten und realitätsnahen Entwurfsprojektes für das naturnahe Flussbad wurden in einer Ausstellung vor Ort im Rahmen des Festivals ‚Im Fluss‘ in Prinzersdorf präsentiert und gemeinsam von Studierenden und PrinzersdorferInnen diskutiert!

 

Mit ausgewählten Projekten von:

Jil Arend, Domenica Sheila Friesenecker, Patrick Gerber, Elisabeth Hager, Archana Hainzl, Pia Victoria Hocheneder, Victoria Hofmann, Teresa Höllinger,  Alexandra Kienlen, Alexandra Kilarski, Theresa Josefa Klinger, Tobias Lieb, Valentin Mayr-Harting, Angelina Pichler, Martina Retschitzegger, Rieke Seim, Thomas Winterer, Atil Yasankul, Thomas Zitterl

Betreut von:

Univ. Ass. DI Hannah Aufschnaiter, Gastprof. DI Ernst Beneder, Univ.Lekt. DI Dr. Anja Fischer Univ. Ass. DI Sonja Leitgeb, Univ. Ass. DI Dr. Claudia Maria Walther

 

Ein Projekt der:

TU Wien | Institut für Architektur und Entwerfen, Department of Spatial and Sustainable Design in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Prinzersdorf

 

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
Ausstellung
Do
26
18:30
Ausstellung der Abschlussarbeiten P1 - Städtebaulicher Entwurf
Do, 26. Januar
18:30
Galerie „Die Schöne“, Kuffnergasse 7, 1160 Wien
 

Wir möchten Sie herzlich zur Ausstellung aller Projekte im Rahmen des diesjährigen P1 - Städtebaulicher Entwurf einladen!

Studierende des 3. Semesters der Raumplanung erarbeiteten unter der Betreuung der Fachbereiche IFOER, Landscape, Städtebau und IVS städtebauliche und landschaftsplanerische Konzepte zur zukünftigen Transformation des Areals der Martinkaserne in Eisenstadt. 

Durch das Sichtbarmachen der Ergebnisse möchten auch wir - vonseiten der Raumplanung - einen Beitrag zur  Ausstellungskultur auf unserer Fakultät leisten! Ganz speziell möchten wir auch Interessierte der Architektur zu dieser Veranstaltung einladen!

 

Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
30
19:00
Luxus für Alle - Prototypen für die Grüne Stadt
Mo, 30. Januar
19:00
TVFA-Halle
 

Luxus für Alle – Prototypen für die Grüne Stadt

Ausstellung
Di 31.01. bis Mo 06.02.2017 (14.00-18.00h)
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien


Auf der Grundlage exemplarischer Baufelder wurden im laufenden Wintersemester von über 500 Architektur-Studierenden der TU Wien am Institut für Architektur und Entwerfen (Abteilung Hochbau 2 –Prof. Gerhard Steixner) unter den Vorgaben Dichte/Bebauungsgrad, Nutzungsverteilung, wohnungsbezogener Grün- und Freiraumanteil sowie Geschoß- und Raumhöhen, im Rahmen des Studios Hochbau konkrete Typologien für prototypische Terrassenhaus-Wohnanlagen für den städtischen Wohnbau der Zukunft entwickelt.


Die Ergebnisse werden in Form eines großen Stadtmodells in der TVFA-Halle der TU-Wien präsentiert.

 

Podiumsdiskussion und Ausstellungseröffnung
Mo 30.01.2017, 19.00h
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien

Am Podium:
Bettina Götz (Artec Architekten, Professorin Berlin), Gabu Heindl (GABU Heindl Architektur), Kurt Hofstetter (Stadt Wien, IBA-Wien), Wolfgang Pauser (Kulturwissenschaft), Stephan Schulmeister (Wirtschaftsforscher), Moderation: Max Rieder (Architekt)

Impulsreferat: Gerhard Steixner (Professur Hochbau 2, TU Wien)

 
 


 
Thema
Mi
1
Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten
Mi, 1. Februar
- 01:00
 

Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten

 

Seit 2011 können die StudentInnen der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, an einem Doppel-Diplom Programm zwischen der TU Wien und Tongji University Shanghai teilnehmen.

Gestern hat die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen ihr TU Wien und Tongji University „Doppel-Diplom“ –Studium beendet. Dekan Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth, die von Anfang an diese erfolgreiche Kooperation leiten und unterstützen, haben den Kandidaten ihre Diplome übergeben.

 

Die internationale Zusammenarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung weil Wissenschaft, Forschung und Lehre Austausch und Vernetzung brauchen. Die Fakultät für Architektur und Raumplanung beweist auch hier ihre Vorreiterrolle und kooperiert seit vielen Jahren erfolgreich mit zahlreichen Universitäten in China, Südkorea und Japan.

Damit ist die Fakultät für Architektur und Raumplanung heute ein wichtiger Knotenpunkt im Netzwerk internationaler Beziehungen.

 

In einem bereits für Mai 2016 geplanten Besuch einer TU-Delegation, angeführt von Dekan Prof. Scheuvens, an den Universitäten Tsinghua-Beijing, Tongji-Shanghai und Seu-Arch-Nanjing wurden die weiteren Details für die geplante Erweiterung der Kooperation und gemeinsamen Forschungsprojekte im Bereich Architektur und Raumplanung besprochen.

Die Anmeldung für das Doppeldiplomstudium für das Studienjahr 2016/2017 ist offen bis 15.April 2016. 

 

Details unter: http://www.ai.tuwien.ac.at/international/index.php/outgoing/stipendienprogramme/asien/15-studierende/studierende/261-stipendien-tongji-university-doppeldiplom.html

 

 

Im Bild: Dekan, Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth mit ersten Doppel-Diplomanten der Fakultät für Architektur und Raumplanung.

© Justus Wünsche

 

Weitere Informationen:

Ass. Prof. Dr. Mladen Jadric

Director of Doubel Degree Programme

Vienna University of Technology

Karlsplatz 13, E 253/4, A - 1040 Vienna

jadric(a)h1arch.tuwien.ac.at

 
 
LVA Event
Mo
20
23:55
Field Trips in Public Space
Mo, 20. Februar
23:55
 

Im kommenden Sommer Semester 2017 geht das Format "Field Trips in Public Space“ in die zweite Runde! Studierende der beiden Studienrichtungen erhalten dabei die Möglichkeit eigene Expeditionsformate zu entwickeln und diese im Rahmen einer Förderung im Sommer durchzuführen. Das Format ist ein Teil der Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ im Rahmen der future.lab Plattform in Kooperation mit der Stadt Wien. Dabei kriegen Studierende die Möglichkeit mit Expeditionsstipendien eine bestimmte Forschungsaufgabe in Europäischen Städten nachzugehen und das Wissen wieder nach Wien zu bringen. Die Radio Sendung aus den Fieldtrips im letzten Sommer kann hier nachgehört werden - www.apalaver.com/detail_neu.php 

 

Dieses Mal richten wir den expliziten Fokus auf planerische, gesellschaftliche/kulturelle, politische oder auch ökonomische Zugänge, Denkmodelle, AkteurInnen und Konzepte, die den öffentlichen Raum im Kontext von Zuwanderung, Identität und Konfliktkultur sehen. Jeweils bis zu 3 Studierende werden dazu ein Expeditionsteam bilden, das im Sommersemester 2017 auf Entdeckungsreise entsandt werden wird. Kopenhagen, Malmö, Duisburg, Berlin, Leipzig, Amsterdam, Istanbul, Athen, Belgrad, Warschau, Bukarest, Sofia, Plovdiv, Telfs, Brüssel, Barcelona… All dies können Ziele solcher Expeditionsreisen sein, die im Rahmen der Lehrveranstaltung initiiert, vorbereitet und letztlich auch im Rahmen der future.lab Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ finanziert werden.

 

Wir hoffen das Format hat Euer Neugier und Wissensgier erweckt und  freuen uns auf Eure Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben bis zum 20.2.!

*** 0,5 A4 Seite Text und ggf. einen visuellen Ausdruck bis 20.2. (23:55) an anna.kokalanova@tuwien.ac.at ***

 

Weitere Infos im TISS (LVAs 280.487 SE 4 ECTS und 280.488 EX 2 ECTS) sowie auf www.futurelab.tuwien.ac.at.

 

Plakat

 
 
LVA Event
So
26
12:00
Anmeldung Orientierungskurs SS17
So, 26. Februar
12:00
 

Die Anmeldung zum Orientierungskurs ist ab jetzt bis Sonntag, 26. Februar um 12:00h auf TISS (Campus-Informationssystem) möglich.

 

Link zum zum Orientierungskurs auf TISS

Details zur Lehrveranstaltung

 
 
LVA Event
Mo
27
23:59
Registration for Design Studios - Summer Term 2017
Mo, 27. Februar
23:59
 

Registration for the design studios via TISS starts on February 20th and ends on February 27th, 12:00 noon. You can access the so-called “application pools” through the following links:

 

Bachelor programme Architecture

Final Design Studio ("Entwerfen") -the final project of the bachelor course - 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Theoretical/Investigation Project ("Wahlseminar") -4 ECTS: application pool>>  (from 20.02.)

 

(Usually the Design Studios (6 ECTs) in the bachelor course are called “Studios” and they have the  standard application procedure in TISS)

TISS Platform >>>

 

Master Programme Architecture 

Design Studio ("Großes Entwerfen")- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Design Studio ("Kleines Entwerfen")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Design Studio ("Stegreifentwerfen")- 2,5 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Art Project ("Künstlerisches Projekt")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Module (3 or 4 courses on a specific topic)- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

 

If you cannot access the pools please write an email to: studarch@rpl-arch.tuwien.ac.at

 

You can find course descriptions for the design studios in TISS and in the following documents:

Design Studios- Bachelor>>

Theoretical Projects- Bachelor>>

Design Studios- Master>>

Modules- Master>>

 

In the application pools you can select three studios you prefer most – you will be placed in one of them. 

Please enter “ERASMUS” in the commentary field to guarantee your place in the favourite studio.

We recommend attending design projects for max. 15-20 ECTS / term – the workload is very high.

 

Uploading a portfolio increases the chance of being assigned with the studio of your first choice, as professors may select up to half of the students in their studio based on the portfolios. The remaining places in the studios are assigned according to the preferences stated by the students as far as possible.

 

More information>>>

 
 


 
LVA Event
Mi
1
12:00
International Students- Information
Mi, 1. März
12:00
 

The Faculty of Architecture and Spatial Planning offers the following programmes:

 

 

These programmes lead into the central fields of the practice and theory of architecture and spatial planning, they teach the preconditions and approaches in architecture and spatial planning and sensitise for their close connection with cultural, social, artistic, economic and ecological developments.  These are critically analysed and realised through design.

 

Exchange Term/Year at the Vienna University of Technology

Information for students who will study for one or two terms at the Vienna University of Technology as part of an exchange programme >>>

 

 

Matriculation at the Vienna University of Technology

If you wish  to matriculate as a regular student at the Vienna University of Technology you will find the necessary information here >>>

 
 
LVA Event
Mi
1
17:00
Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage"
Mi, 1. März
17:00
Kuppelsaal
 

Die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt euch herzlich zur Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage" und der Ausstellungseröffnung „…am Karlsplatz – Ideen für einen Stadtraum“ am 1.3.2017 um 17.00 Uhr in den Kuppelsaal ein.

Im Rahmen der Ausstellung werden von 2. bis 11. März im Prechtlsaal ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz beschäftigt haben, sowie die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung der Ostpassage.

 

Einladung>>

weitere Informationen>>

 
 
Vortrag
Mi
8
19:00
SIEGFRIED A. FRUHAUF – Selected Works
Mi, 8. März
19:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Der Ausgangspunkt ist das Kino, dessen Mechanismen über seine reine Örtlichkeit mit einer Leinwand als imaginären Raum hinaus gehen. Die ausgewählten Filme für die Veranstaltungsreihe „HB2-MediaLAB LECTURE SERIES“, die auch den Einführungsvortrag der Lehrveranstaltung „CINEMA DIRECT – vom Körper des Films zur Raumnahme der laufenden Bilder“ darstellt, versuchen die Zerlegung und Generierung von Raumwahrnehmung durch die Kino-Maschine in meiner eigenen Arbeit zu beleuchten.

 

Eine gewisse hypnotische Wirkung ist den Filmen Siegfried Fruhaufs nicht abzusprechen. In ihnen finden Materialschlachten, Spiegelungseffekte und Wahrnehmungstäuschungen statt, wüten Lärmtonspuren und Bildstörsignale; dabei führen all die Strukturexperimente, die der Filmemacher wagt, keineswegs zur Erstarrung im bloß Theoretischen. Fruhaufs Kino ist höchst atmosphärisch und dezidiert nicht-akademisch. Es gibt sich, im Gegenteil, radikal undogmatisch, changiert zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen Punk und Klassizismus: Analoges Filmmaterial wird bei Fruhauf zur Grundlage digitaler Interventionen und das fotografische Einzelbild gegen den unstillbaren Bewegungsdrang des Laufbilds in Stellung gebracht. Das Zucken und Zittern, das in diesen Werken oft herrscht, geht über die abgelichteten Objekte weit hinaus. Es ist das Bild selbst, das instabil geworden ist. Sicherheit ist hier nicht mehr zu haben. Alles kann passieren, jederzeit, nichts hat Bestand, denn das Licht ist nur eine imaginäre Substanz, die unaufhörlich in die Wunderkammer Kino stahlt.
(Stefan Grissemann)

 

Siegfried A. Fruhauf. Geboren 1976 in Grieskirchen (OÖ). Aufgewachsen im kleinen oberösterreichischen Ort Heiligenberg. Ausbildung zum Industriekaufmann. Studium experimentelle visuelle Gestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Mit Beginn des Studiums ergaben sich die ersten Kontakte und Anknüpfungspunkte zum österreichischen Avantgardefilmschaffen. Förderpreis für Filmkunst des Bundeskanzleramts.
Mitglied des Avantgardefilmverleihs sixpackfilm in Wien. Zahlreiche Arbeiten und Ausstellung im Bereich Film, Video und Fotografie. Teilnahme an renommierten internationalen Filmfestivals (z. B.: Festival de Cannes , International Filmfestival of Venice, Berlinale, Sundance Film Festival Park City, ...). Lebt und arbeitet in Wien und Heiligenberg.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2

Einladung

 
 
Tagung
Do
9
16:30
TURN ON 2017
Do, 9. März
16:30
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
 

Vorträge nonstop - Eintritt frei

Das Festival wird im fünfzehnten Jahr seines Bestehens wieder am Donnerstag eröffnet und bietet an zweieinhalb Tagen ein ambitioniertes, breit gefächertes Vortragsprogramm. Eine dichte Folge von Vorträgen spricht auch in diesem Jahr zentrale Fragen der aktuellen Architekturentwicklung an.

Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur,  somit auf spezifische Aspekte und Entwicklungen des Bauens. Diese Plattform rückt die vielfältigen Voraussetzungen und Hintergründe des Bauens in den Mittelpunkt. Sie bietet renommierten nationalen und internationalen Unternehmen die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen und innovative Entwicklungen vorzustellen. Ergänzend dazu präsentieren die eingeladenen ArchitektInnen – unter anderem aus Oslo, Zürich, Laibach, London und Kopenhagen – ihre Sicht der jeweiligen Fragestellung sowie avancierte Referenzbeispiele.

TURN ON präsentiert wie gewohnt die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich. Führende ProtagonistInnen der österreichischen Architekturszene stellen wieder speziell ausgewählte Bauten – Highlights der aktuellen Entwicklung – vor. Die Vorträge illustrieren auch diesmal die vielfältigen Entwurfsansätze in unserem Land, aber auch ein heterogenes Spektrum an Bauaufgaben. Die special guests – renommierte europäische Büros – kommen aus Zürich, Paris und London.

TURN ON TALK findet zwischen den beiden Vortragsblöcken von TURN ON statt und diskutiert das Thema Architekturwettbewerbe in den Vordergrund.

 

Mehr Information>>>

 
 
Ausstellung
Do
9
18:30
BEWEGTES WOHNEN
Do, 9. März
18:30
Gb*10 Halle, 1100 Wien, Quellenstraße 149
 

AUSSTELLUNG STUDIO WOHNBAU 2016

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 09.März 2017, 18.30 Uhr 

durch BVIn-Stv. Josef Kaindl

Einführung: Univ.AssIn. Adele Gindlstrasser

Impulsreferat: GB*10

 

AUSSTELLUNGSDAUER: 10.März - 22.März 2017

Mo und Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Do 13.00 - 19.00 Uhr, Fr 09.00 - 12.00

Mi, Sa, So geschlossen

 

Im Bachelorstudium Architektur fungiert im vierten Semester das Studio Wohnbau als erste entwurfsorientierte Lehrveranstaltung, die die Grundlagen des Wohnens in seinen räumlichen und kontextuellen Zusammenhängen vermittelt. Als „Bauplatz“ dienen jeweils sechs Grundstücke, die jedes Jahr in einem anderen Wiener Gemeindebezirk identifiziert werden. Dabei werden jährlich wechselnde Themenfelder entwickelt, die für Studierende einen konkreten Anlass einer entwurfsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen versprechen. 

Im Studienjahr 2015/16 war das Studio Wohnbau in einem Teilbereich von Favoriten verortet und mit dem Thema „Bewegtes Wohnen”. Wohnen, Stadt und Sport“ versehen. Die Funktion „Sport“ sollte dabei nicht nur die Erdgeschoßzone einnehmen und somit das Verbindungsglied zwischen öffentlichen Raum und Bewohnern darstellen, sondern sich in das Wohngebäude ausdehnen und bestenfalls auch die Wohnungen beeinflussen. Diese Vorgaben wurden sehr unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. So gibt es Projekte, in denen man durch das ganze Gebäude klettern und bouldern kann, Höfe und Gänge, die mit Skateboards zu befahren sind, Erschließungsstrukturen, die als „Parcours“ zu benutzen sind oder scheinbar einfache Rampensysteme, die die Lust auf Bewegung beim Weg zur eigenen Wohnung fördern.

Eine große Herausforderung war das Thema „Sport“ für die Wohnungen zu transformieren, eventuell mit verwandten Begriffen wie Körper oder Dynamik zu erweitern und dies in die Grundrissentwicklung einfließen zu lassen. Das führte automatisch zur Beschäftigung mit Standardgrundrissen und wie deren Regelwerk mit dem zusätzlichen Thema weiterentwickelt werden kann. Überlagert wird diese Auseinandersetzung mit dem Diskurs, welche Qualitätskriterien schlussendlich für das Wohngebäude und die Wohnungen entscheidend sind. Die ausgewählten Ergebnisse zeigen wie mit Hilfe unterschiedlichster Sportarten neue Wohn- und Lebensformen generiert werden können.           /Helmut Schramm ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr.techn./

 
 
Vortrag
Mo
13
19:00
Winkler + Ruck Architekten
Mo, 13. März
19:00
Hörsaal 7
 

„SELBSTVERSTÄNDNIS

Versuchen zu zählen, von eins bis zehn, in der richtigen Reihenfolge, von vorne nach hinten - Hierarchie. Zu lernen, was wichtig ist und was weniger. Was vorne, was hinten, was oben, was unten. Zu lernen, welche Rolle das Material spielt, sein Gewicht, seine Oberfläche, wie es sich anfühlt, wie es verwendet wird und welche Bedeutung daraus entsteht, wenn es auf eine bestimmte Art konstruiert wird, die zu Raum führt, ohne dass dieser eine formale Idee braucht.

Alles ist Thema: die Oberfläche, die Farbe, die Skulptur, die Physik, die Hermeneutik, die Kommunikation, die Geschichte. Aber nirgends spielen wir die Hauptrolle. Wenn gespielt wird, sind wir schon lange weg. Der Koch schaut auch nicht beim Essen zu.

Wir sind davor im Dazwischen.

Das Ergebnis danach im Hintergrund.“

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 

Plakat

Pressetext

 

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Raumgestaltung
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Raumgestaltung und Entwerfen“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

Application: University Professorship for Spatial Design PDF

 

Weblink: http://www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Structural Design
 
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Structural Design“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

 
 
Vortrag
Do
16
19:00
Cino Zucchi - sempering
Do, 16. März
19:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

A pattern language for new dwelling environments

Introduction - Prof. Tina Gregoric

In his Die vier Elemente der Baukunst (1851), the German architect Gottfried Semper lists the elements of an ideal original dwelling: the fireplace, the roof, the enclosure and the mound on which it rested. Semper uses these four archetypical parts of the house to put order in the variety of the so-called “industrial arts”: he relates ceramics and metallurgy to the fireplace; hydraulics and masonry to the mound; carpentry to the roof and its supports; weaving to the enclosure and internal partitions. In Semper’s view, stated in its “Prinzip der Bekleidung”, the main action of the architect is the enclosure of inhabitable space by rugs and mattings rather than the erection of the structure which supports them. 

In a recent section of the XXI Triennale di Milano named “Sempering”, we doubled the elements of Semper’s classification of techniques to match today’s design practices. Stacking, Weaving, Folding, Connecting, Moulding, Blowing, Engraving, Tiling thus became eight ways to look at the man’s transformations of natural materials capable of leaving formal traces in the final product. “Practices” rather than “methods”, “habits” rather than “functions” become our way of looking at the varied landscape of today’s architecture, and a key to analyze our own design work in shaping new dwelling environments.

C Z Biography 

Born in Milano in 1955, Cino Zucchi has earned a B.S.A.D at M.I.T. and a Laurea at the Politecnico di Milano, where he is currently Chair Professor of Architectural and Urban Design. He has taught in many international design workshops and has been a John T. Dunlop Visiting Professor at the GSD of Harvard University. Author of several articles and books on matters of architectural and urban theory, he  participated to various editions of the Milano Triennale and of the Venice Biennale of Architecture, where he has been the curator of the Italian Pavilion in 2014. He has been the chairman of the jury of the European Union Prize for Contemporary Architecture / Mies Award 2015.

Together with his studio CZA he has designed and realized several projects, among which the urban renewal of ex-Junghans factory site in Venice and the ex-Alfa Romeo-Portello Nord area in Milano, the Keski Pasila area in Helsinki; among the realized buildings, apartment houses in Milano, Bologna, Ravenna, and Parma, the Car Museum and the Lavazza HQ in Turin and the Salewa HQ in Bozen.

 

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

Facebook Event

Plakat

 
 
Tagung
Fr
17
11:00
westbahn neu _ radikal urban / urbane zellstruktur
Fr, 17. März
11:00 - 14:00
TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, Erdgeschoss
 

Die Gastprofessoren Martin Haller, Caramel Architekten und Michael Hofstätter, Pauhof Architekten und deren StudentInnen, diskutieren mit

 

-          Georg Puscher, Stadt Wien, MA 21

-          Johannes Karner, Herbert Logar und Claudia Nutz von der OeBB

-          Thomas Fleißgarten und Marianne Geets von der Bezirksvorstehung für den 15. Bezirk

-          Elke Delugan-Meissl, DELUGAN MEISSL ASSOCIATED ARCHITECTS

-          Hemma Fasch, FASCH & FUCHS Architekten, sowie

-          Christian Kühn und Erich Raith von der TU Wien

 

Moderiert wird das Gespräch von Walter Chramosta.

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Studienabschluss
Do
23
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Do, 23. März

 

Vom 21.03. - 23.03.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Tagung
Mo
27
10:00
Forschungstag 2016/17
Mo, 27. März
10:00 - 18:00
TUtheSKY
 

 

Forschungs­tag 2016/17

Der Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung findet am 27. März zum wiederholten Mal statt. Er ist wichtiger Anlass und Plattform, um die strategische Entwicklung der Fakultät für Architektur und Raumplanung breit zu diskutieren. Wichtiger Bestandteil des Forschungstages ist eine Publikation, die die Bandbreite an Forschungsinhalten und Forschungszugängen bündelt und sichtbar macht, 2017 trägt sie den Titel Querschnitt.

Die Publikation zum Forschungstag bildet ein vielfältiges Spektrum von Forschungsaktivitäten ab und wirft damit Fragen nach der Gültigkeit sowie Beständigkeit bestehender Forschungsschwerpunkte der Fakultät auf. Fokus des Forschungstages 2016/17 wird es daher sein, fakultätsintern sowie mit (inter-)nationalen Gästen erkennbare Schwerpunkte und Cluster im Bereich der Forschung zu diskutieren und damit auch das Profil der Fakultät sowie die Rahmenbedingungen und Strategien der Forschungs- und Nachwuchsförderung ins Zentrum der Debatte zu stellen.

Programm:
Arbeitsgruppen (fakultätsintern) – 10.00 bis 13.00 Uhr
+ Begrüßung + Input
++ Diskussion in den Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe: Forschungsverständnis und Sichtbarmachung von Forschung

Arbeitsgruppe: Verhältnis von Forschung und Lehre

Arbeitsgruppe: Strategische Forschungsentwicklung

Mittagspause
13.00 bis 14.00 Uhr

 

Diskussionspanels (öffentlich) – 14.00 bis 18.00 Uhr
+ Eröffnung des Nachmittags
++ Berichte aus den Arbeitsgruppen

Panel 1 – Der Blick von Außen
• Aglaee Degros (Technische Universität Graz)
• Bart Lootsma (Universität Innsbruck)
• Kas Oosterhuis (ONL – The Innovation Studio; TU Delft)
• Ricarda Pätzold (Difu – Deutsches Institut für Urbanistik)

Panel 2 – Forschungsfragen und Programme
• Jörg Klein (Daimler und Benz Stiftung)
• Marion Kl(emme (BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
• Robert Schwertner (FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)
• Martin Russ (AustriaTech)

Panel 3 – Strategien und Instrumente
• Johannes Fröhlich (Technische Universität Wien)
• Katja Schechtner (MIT Media Lab – Changing Places)
• Alain Thierstein (Technische Universität München)

Moderation:
Johannes Lutter (TINA Vienna GmbH / europaforum wien)

Verena Madner (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

 


zum Flyer

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. März

 

Am 28. März 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Tagung
Mi
29
09:00
UNSETTLED Urban routines, temporalities and contestations
Mi, 29. März
09:00
TU Wien Sky Lounge, 11th Floor, Getreidemarkt 9, 1060 Vienna
 

International Conference, 29-31 March 2017, Vienna

Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, TU Wien

 

Keynote Speakers

Prof. Dr. Mustafa Dikec, Professor of Urban Studies, Ecole d’Urbanisme de Paris and LATTS, France
Prof. Dr. Sophie Watson, Professor of Sociology, Faculty of Arts & Social Sciences, Open University, UK

 

The conference aims to explore conditions and conceptions of the unsettled. Urban life is characterized by diverse manifestations of instability which continuously stretch or redefine the social order and/or critical/community infrastructures of cities: everyday struggles related to the capitalist system of production, revolutions in political life and political system overthrows, quests for dominance and their oppositions in political, social, economic, ecological or cultural domains. These unsettling practices simultaneously challenge and nourish a variety of idea(l)s of the city as an inclusive place of liberation, cooperation, equal opportunities and shared (better) futures. The goal of the conference is thus to (1) understand the uncertainties, disturbances, inconsistencies, residuals and blind fields which constitute the urban both as lived space and the political idea(l), and (2) foster an inquiry into the socio-political potentialities of unsettling and re-settling urban routines, temporalities and contestations.

 

Please find an outline of the all information on the themes, the programme of the conference and the add-on day, keynote speakers and registration on our website>>>

 

Registrations are accepted until 15 February 2017

We warmly invite interested staff and students of the faculty to participate and look forward to inspired talks, discussions, workshops and exursions!

 

FLYER

 
 
Vortrag
Fr
31
18:00
UCC - Lecture series zum Sondermodul
Fr, 31. März
18:00 - 20:00
im Kleinen Prechtlsaal
 

Urban co-creation | Planungsmethoden im digitalen Zeitalter

 

Katja Schechtner,
forscht und lehrt zum Einsatz von Technologie in Städten am MIT Media Lab in Boston, USA
sowie derzeit an der Technischen Universität Wien als Gastprofessorin. Ausserdem entwickelt sie
urbane Investitionsprojekte für Entwicklungsbanken in Asien, Lateinamerika und Europa. Aktuelle
Bücher sind „Inscribing a Square - Urban Data as Public Space“ (Springer), und „Accountability
Technologies - Tools for Asking Hard Questions“ (Ambra). Ihre Arbeiten werden international
ausgestellt, unter anderem 2012 und 2016 bei der Architektur Biennale in Venedig.


Sarah-Kristin Thiel,
ist Interaktions-Forscherin am AIT Center for Technology Experience. Sie verfügt über jahrelange
Erfahrung im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion sowie digitaler Bürgerbeteiligung. Dabei
umfasst ihr Forschungsschwerpunkt das Nutzerverhalten von neuen (v.a. mobiler) Technologien
und den dahinterliegenden Motivationen sowie im Allgemeinen die Erforschung der Beziehung
zwischen Gesellschaft und Technologie.

 

Plakat

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Mi
25
10:00
recording nicosia!
Mi, 25. Januar
10:00
Seminarraum 4, Karlaplatz 13
 

Bachelor Entwerfen und Zypern- Exkursion SS 2017

Einführungsveranstaltung und Themenvorstellung

 

Seit 1974 ist die Insel Zypern, wie auch ihre Hauptstadt Nicosia, geteilt. Der Norden der Insel ist seither ein von der Türkei militärisch besetztes Gebiet, während der Süden, ausgenommen von zwei britischen Militärbasen, Griechenland zuzuordnen ist. Die Grenze ist als Pufferzone (‘Green Line’) ausgebildet und wird von Friedenstruppen der Vereinten Nationen bewacht und verwaltet. Diese Trennung ist jedoch nicht aus dem Bedürfnis der Einwohner selbst errichtet worden sondern das Resultat des politischen Konflikts beider Festländer.Wie beeinflusst die künstliche Grenze das eigentliche Leben in der Stadt Nicosia? Welche räumlichen Strategien können entwickelt werden um diese Distanz zu überwinden? Gibt es die utopische Zukunftsvision einer Wiedervereinigung der geteilten Stadt? Grundlage für das Entwerfen bildet eine Exkursion nach Nicosia, Nord- und Südzypern, Research & Fieldtrips, Workshop vor Ort.Zeitrahmen: Di. 21.3. – Mo. 27.3.’17Kosten: ca. 500,-Anmeldung ab sofort an der Abteilung!

 

Weitere Informationen>>>

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
LVA Event
Mi
25
16:00
Indien - ein Subkontinent im Wandel
Mi, 25. Januar
16:00
Seminarraum 4, Karlsplatz 13
 

Vortrag von Ian Banerjee und Präsentation der Exkursion und des Entwerfens Ahmedabad im SS 2017

In den nächsten 20 Jahren werden etwa 500 Mio. Menschen mehr in indischen Städten leben. Die großen Themen sind: Wohnbau, Arbeit, Ernährung, Mobilität, Energie, Umwelt und Bildung. Die rasante Digitalisierung hat gerade begonnen die Jahrtausende alte Kultur des Landes womöglich für immer zu verändern. Welche Rolle werden Architekten in Zeiten eines solchen Wandels spielen? Können sie einen Beitrag leisten neue Lebenswelten für das 21.Jahrhundert zu entwerfen?

 

weitere Informationen>>>

Einladung

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
LVA Event
Do
26
17:00
flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach!
Do, 26. Januar
17:00
Prechtlsaal, TU Wien
 

Architekturstudierende der TU Wien haben sich im letzten Sommersemester im Rahmen des Bachelor- und Masterentwerfens ‚flussbad prinzersdorf - vor ort an der pielach! des Department of Spatial and Sustainable Design, mit dem zentrumsnahen Flussraum an der Pielach auseinandergesetzt und zukunftsfähige Strategien und Entwicklungsmodelle, die einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit dem Potential dieses spannenden und realen Ortes zeigen, entwickelt. 

 

Ausgewählte Ergebnisse des konkreten und realitätsnahen Entwurfsprojektes für das naturnahe Flussbad wurden in einer Ausstellung vor Ort im Rahmen des Festivals ‚Im Fluss‘ in Prinzersdorf präsentiert und gemeinsam von Studierenden und PrinzersdorferInnen diskutiert!

 

Mit ausgewählten Projekten von:

Jil Arend, Domenica Sheila Friesenecker, Patrick Gerber, Elisabeth Hager, Archana Hainzl, Pia Victoria Hocheneder, Victoria Hofmann, Teresa Höllinger,  Alexandra Kienlen, Alexandra Kilarski, Theresa Josefa Klinger, Tobias Lieb, Valentin Mayr-Harting, Angelina Pichler, Martina Retschitzegger, Rieke Seim, Thomas Winterer, Atil Yasankul, Thomas Zitterl

Betreut von:

Univ. Ass. DI Hannah Aufschnaiter, Gastprof. DI Ernst Beneder, Univ.Lekt. DI Dr. Anja Fischer Univ. Ass. DI Sonja Leitgeb, Univ. Ass. DI Dr. Claudia Maria Walther

 

Ein Projekt der:

TU Wien | Institut für Architektur und Entwerfen, Department of Spatial and Sustainable Design in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Prinzersdorf

 

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 
 
 


 
LVA Event
Mo
20
23:55
Field Trips in Public Space
Mo, 20. Februar
23:55
 

Im kommenden Sommer Semester 2017 geht das Format "Field Trips in Public Space“ in die zweite Runde! Studierende der beiden Studienrichtungen erhalten dabei die Möglichkeit eigene Expeditionsformate zu entwickeln und diese im Rahmen einer Förderung im Sommer durchzuführen. Das Format ist ein Teil der Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ im Rahmen der future.lab Plattform in Kooperation mit der Stadt Wien. Dabei kriegen Studierende die Möglichkeit mit Expeditionsstipendien eine bestimmte Forschungsaufgabe in Europäischen Städten nachzugehen und das Wissen wieder nach Wien zu bringen. Die Radio Sendung aus den Fieldtrips im letzten Sommer kann hier nachgehört werden - www.apalaver.com/detail_neu.php 

 

Dieses Mal richten wir den expliziten Fokus auf planerische, gesellschaftliche/kulturelle, politische oder auch ökonomische Zugänge, Denkmodelle, AkteurInnen und Konzepte, die den öffentlichen Raum im Kontext von Zuwanderung, Identität und Konfliktkultur sehen. Jeweils bis zu 3 Studierende werden dazu ein Expeditionsteam bilden, das im Sommersemester 2017 auf Entdeckungsreise entsandt werden wird. Kopenhagen, Malmö, Duisburg, Berlin, Leipzig, Amsterdam, Istanbul, Athen, Belgrad, Warschau, Bukarest, Sofia, Plovdiv, Telfs, Brüssel, Barcelona… All dies können Ziele solcher Expeditionsreisen sein, die im Rahmen der Lehrveranstaltung initiiert, vorbereitet und letztlich auch im Rahmen der future.lab Wissensplattform „Öffentlicher Raum“ finanziert werden.

 

Wir hoffen das Format hat Euer Neugier und Wissensgier erweckt und  freuen uns auf Eure Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben bis zum 20.2.!

*** 0,5 A4 Seite Text und ggf. einen visuellen Ausdruck bis 20.2. (23:55) an anna.kokalanova@tuwien.ac.at ***

 

Weitere Infos im TISS (LVAs 280.487 SE 4 ECTS und 280.488 EX 2 ECTS) sowie auf www.futurelab.tuwien.ac.at.

 

Plakat

 
 
LVA Event
So
26
12:00
Anmeldung Orientierungskurs SS17
So, 26. Februar
12:00
 

Die Anmeldung zum Orientierungskurs ist ab jetzt bis Sonntag, 26. Februar um 12:00h auf TISS (Campus-Informationssystem) möglich.

 

Link zum zum Orientierungskurs auf TISS

Details zur Lehrveranstaltung

 
 
LVA Event
Mo
27
23:59
Registration for Design Studios - Summer Term 2017
Mo, 27. Februar
23:59
 

Registration for the design studios via TISS starts on February 20th and ends on February 27th, 12:00 noon. You can access the so-called “application pools” through the following links:

 

Bachelor programme Architecture

Final Design Studio ("Entwerfen") -the final project of the bachelor course - 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Theoretical/Investigation Project ("Wahlseminar") -4 ECTS: application pool>>  (from 20.02.)

 

(Usually the Design Studios (6 ECTs) in the bachelor course are called “Studios” and they have the  standard application procedure in TISS)

TISS Platform >>>

 

Master Programme Architecture 

Design Studio ("Großes Entwerfen")- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Design Studio ("Kleines Entwerfen")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Design Studio ("Stegreifentwerfen")- 2,5 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

Art Project ("Künstlerisches Projekt")- 5 ECTs: application pool>>   (from 20.02.)

Module (3 or 4 courses on a specific topic)- 10 ECTs: application pool>>  (from 20.02.)

 

If you cannot access the pools please write an email to: studarch@rpl-arch.tuwien.ac.at

 

You can find course descriptions for the design studios in TISS and in the following documents:

Design Studios- Bachelor>>

Theoretical Projects- Bachelor>>

Design Studios- Master>>

Modules- Master>>

 

In the application pools you can select three studios you prefer most – you will be placed in one of them. 

Please enter “ERASMUS” in the commentary field to guarantee your place in the favourite studio.

We recommend attending design projects for max. 15-20 ECTS / term – the workload is very high.

 

Uploading a portfolio increases the chance of being assigned with the studio of your first choice, as professors may select up to half of the students in their studio based on the portfolios. The remaining places in the studios are assigned according to the preferences stated by the students as far as possible.

 

More information>>>

 
 
 


 
LVA Event
Mi
1
12:00
International Students- Information
Mi, 1. März
12:00
 

The Faculty of Architecture and Spatial Planning offers the following programmes:

 

 

These programmes lead into the central fields of the practice and theory of architecture and spatial planning, they teach the preconditions and approaches in architecture and spatial planning and sensitise for their close connection with cultural, social, artistic, economic and ecological developments.  These are critically analysed and realised through design.

 

Exchange Term/Year at the Vienna University of Technology

Information for students who will study for one or two terms at the Vienna University of Technology as part of an exchange programme >>>

 

 

Matriculation at the Vienna University of Technology

If you wish  to matriculate as a regular student at the Vienna University of Technology you will find the necessary information here >>>

 
 
LVA Event
Mi
1
17:00
Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage"
Mi, 1. März
17:00
Kuppelsaal
 

Die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt euch herzlich zur Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage" und der Ausstellungseröffnung „…am Karlsplatz – Ideen für einen Stadtraum“ am 1.3.2017 um 17.00 Uhr in den Kuppelsaal ein.

Im Rahmen der Ausstellung werden von 2. bis 11. März im Prechtlsaal ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz beschäftigt haben, sowie die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung der Ostpassage.

 

Einladung>>

weitere Informationen>>

 
 
 


 
Ausstellung
Mo
23
17:00
Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“
Mo, 23. Januar
17:00
TVFA Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

Das Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung des diesjährigen Studio Städtebaus + GDLA „Vermessung der Stadtlandschaft. Ein analoges Wien“ ein.

 
 
Ausstellung
Do
26
18:30
Ausstellung der Abschlussarbeiten P1 - Städtebaulicher Entwurf
Do, 26. Januar
18:30
Galerie „Die Schöne“, Kuffnergasse 7, 1160 Wien
 

Wir möchten Sie herzlich zur Ausstellung aller Projekte im Rahmen des diesjährigen P1 - Städtebaulicher Entwurf einladen!

Studierende des 3. Semesters der Raumplanung erarbeiteten unter der Betreuung der Fachbereiche IFOER, Landscape, Städtebau und IVS städtebauliche und landschaftsplanerische Konzepte zur zukünftigen Transformation des Areals der Martinkaserne in Eisenstadt. 

Durch das Sichtbarmachen der Ergebnisse möchten auch wir - vonseiten der Raumplanung - einen Beitrag zur  Ausstellungskultur auf unserer Fakultät leisten! Ganz speziell möchten wir auch Interessierte der Architektur zu dieser Veranstaltung einladen!

 

Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
30
19:00
Luxus für Alle - Prototypen für die Grüne Stadt
Mo, 30. Januar
19:00
TVFA-Halle
 

Luxus für Alle – Prototypen für die Grüne Stadt

Ausstellung
Di 31.01. bis Mo 06.02.2017 (14.00-18.00h)
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien


Auf der Grundlage exemplarischer Baufelder wurden im laufenden Wintersemester von über 500 Architektur-Studierenden der TU Wien am Institut für Architektur und Entwerfen (Abteilung Hochbau 2 –Prof. Gerhard Steixner) unter den Vorgaben Dichte/Bebauungsgrad, Nutzungsverteilung, wohnungsbezogener Grün- und Freiraumanteil sowie Geschoß- und Raumhöhen, im Rahmen des Studios Hochbau konkrete Typologien für prototypische Terrassenhaus-Wohnanlagen für den städtischen Wohnbau der Zukunft entwickelt.


Die Ergebnisse werden in Form eines großen Stadtmodells in der TVFA-Halle der TU-Wien präsentiert.

 

Podiumsdiskussion und Ausstellungseröffnung
Mo 30.01.2017, 19.00h
TVFA-Halle TU Wien
Gusshausstraße 30
1040 Wien

Am Podium:
Bettina Götz (Artec Architekten, Professorin Berlin), Gabu Heindl (GABU Heindl Architektur), Kurt Hofstetter (Stadt Wien, IBA-Wien), Wolfgang Pauser (Kulturwissenschaft), Stephan Schulmeister (Wirtschaftsforscher), Moderation: Max Rieder (Architekt)

Impulsreferat: Gerhard Steixner (Professur Hochbau 2, TU Wien)

 
 
 


 
Ausstellung
Do
9
18:30
BEWEGTES WOHNEN
Do, 9. März
18:30
Gb*10 Halle, 1100 Wien, Quellenstraße 149
 

AUSSTELLUNG STUDIO WOHNBAU 2016

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 09.März 2017, 18.30 Uhr 

durch BVIn-Stv. Josef Kaindl

Einführung: Univ.AssIn. Adele Gindlstrasser

Impulsreferat: GB*10

 

AUSSTELLUNGSDAUER: 10.März - 22.März 2017

Mo und Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Do 13.00 - 19.00 Uhr, Fr 09.00 - 12.00

Mi, Sa, So geschlossen

 

Im Bachelorstudium Architektur fungiert im vierten Semester das Studio Wohnbau als erste entwurfsorientierte Lehrveranstaltung, die die Grundlagen des Wohnens in seinen räumlichen und kontextuellen Zusammenhängen vermittelt. Als „Bauplatz“ dienen jeweils sechs Grundstücke, die jedes Jahr in einem anderen Wiener Gemeindebezirk identifiziert werden. Dabei werden jährlich wechselnde Themenfelder entwickelt, die für Studierende einen konkreten Anlass einer entwurfsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen versprechen. 

Im Studienjahr 2015/16 war das Studio Wohnbau in einem Teilbereich von Favoriten verortet und mit dem Thema „Bewegtes Wohnen”. Wohnen, Stadt und Sport“ versehen. Die Funktion „Sport“ sollte dabei nicht nur die Erdgeschoßzone einnehmen und somit das Verbindungsglied zwischen öffentlichen Raum und Bewohnern darstellen, sondern sich in das Wohngebäude ausdehnen und bestenfalls auch die Wohnungen beeinflussen. Diese Vorgaben wurden sehr unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. So gibt es Projekte, in denen man durch das ganze Gebäude klettern und bouldern kann, Höfe und Gänge, die mit Skateboards zu befahren sind, Erschließungsstrukturen, die als „Parcours“ zu benutzen sind oder scheinbar einfache Rampensysteme, die die Lust auf Bewegung beim Weg zur eigenen Wohnung fördern.

Eine große Herausforderung war das Thema „Sport“ für die Wohnungen zu transformieren, eventuell mit verwandten Begriffen wie Körper oder Dynamik zu erweitern und dies in die Grundrissentwicklung einfließen zu lassen. Das führte automatisch zur Beschäftigung mit Standardgrundrissen und wie deren Regelwerk mit dem zusätzlichen Thema weiterentwickelt werden kann. Überlagert wird diese Auseinandersetzung mit dem Diskurs, welche Qualitätskriterien schlussendlich für das Wohngebäude und die Wohnungen entscheidend sind. Die ausgewählten Ergebnisse zeigen wie mit Hilfe unterschiedlichster Sportarten neue Wohn- und Lebensformen generiert werden können.           /Helmut Schramm ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr.techn./

 
 
 


 
Tagung
Do
9
16:30
TURN ON 2017
Do, 9. März
16:30
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
 

Vorträge nonstop - Eintritt frei

Das Festival wird im fünfzehnten Jahr seines Bestehens wieder am Donnerstag eröffnet und bietet an zweieinhalb Tagen ein ambitioniertes, breit gefächertes Vortragsprogramm. Eine dichte Folge von Vorträgen spricht auch in diesem Jahr zentrale Fragen der aktuellen Architekturentwicklung an.

Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur,  somit auf spezifische Aspekte und Entwicklungen des Bauens. Diese Plattform rückt die vielfältigen Voraussetzungen und Hintergründe des Bauens in den Mittelpunkt. Sie bietet renommierten nationalen und internationalen Unternehmen die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen und innovative Entwicklungen vorzustellen. Ergänzend dazu präsentieren die eingeladenen ArchitektInnen – unter anderem aus Oslo, Zürich, Laibach, London und Kopenhagen – ihre Sicht der jeweiligen Fragestellung sowie avancierte Referenzbeispiele.

TURN ON präsentiert wie gewohnt die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich. Führende ProtagonistInnen der österreichischen Architekturszene stellen wieder speziell ausgewählte Bauten – Highlights der aktuellen Entwicklung – vor. Die Vorträge illustrieren auch diesmal die vielfältigen Entwurfsansätze in unserem Land, aber auch ein heterogenes Spektrum an Bauaufgaben. Die special guests – renommierte europäische Büros – kommen aus Zürich, Paris und London.

TURN ON TALK findet zwischen den beiden Vortragsblöcken von TURN ON statt und diskutiert das Thema Architekturwettbewerbe in den Vordergrund.

 

Mehr Information>>>

 
 
Tagung
Fr
17
11:00
westbahn neu _ radikal urban / urbane zellstruktur
Fr, 17. März
11:00 - 14:00
TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, Erdgeschoss
 

Die Gastprofessoren Martin Haller, Caramel Architekten und Michael Hofstätter, Pauhof Architekten und deren StudentInnen, diskutieren mit

 

-          Georg Puscher, Stadt Wien, MA 21

-          Johannes Karner, Herbert Logar und Claudia Nutz von der OeBB

-          Thomas Fleißgarten und Marianne Geets von der Bezirksvorstehung für den 15. Bezirk

-          Elke Delugan-Meissl, DELUGAN MEISSL ASSOCIATED ARCHITECTS

-          Hemma Fasch, FASCH & FUCHS Architekten, sowie

-          Christian Kühn und Erich Raith von der TU Wien

 

Moderiert wird das Gespräch von Walter Chramosta.

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Tagung
Mo
27
10:00
Forschungstag 2016/17
Mo, 27. März
10:00 - 18:00
TUtheSKY
 

 

Forschungs­tag 2016/17

Der Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung findet am 27. März zum wiederholten Mal statt. Er ist wichtiger Anlass und Plattform, um die strategische Entwicklung der Fakultät für Architektur und Raumplanung breit zu diskutieren. Wichtiger Bestandteil des Forschungstages ist eine Publikation, die die Bandbreite an Forschungsinhalten und Forschungszugängen bündelt und sichtbar macht, 2017 trägt sie den Titel Querschnitt.

Die Publikation zum Forschungstag bildet ein vielfältiges Spektrum von Forschungsaktivitäten ab und wirft damit Fragen nach der Gültigkeit sowie Beständigkeit bestehender Forschungsschwerpunkte der Fakultät auf. Fokus des Forschungstages 2016/17 wird es daher sein, fakultätsintern sowie mit (inter-)nationalen Gästen erkennbare Schwerpunkte und Cluster im Bereich der Forschung zu diskutieren und damit auch das Profil der Fakultät sowie die Rahmenbedingungen und Strategien der Forschungs- und Nachwuchsförderung ins Zentrum der Debatte zu stellen.

Programm:
Arbeitsgruppen (fakultätsintern) – 10.00 bis 13.00 Uhr
+ Begrüßung + Input
++ Diskussion in den Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe: Forschungsverständnis und Sichtbarmachung von Forschung

Arbeitsgruppe: Verhältnis von Forschung und Lehre

Arbeitsgruppe: Strategische Forschungsentwicklung

Mittagspause
13.00 bis 14.00 Uhr

 

Diskussionspanels (öffentlich) – 14.00 bis 18.00 Uhr
+ Eröffnung des Nachmittags
++ Berichte aus den Arbeitsgruppen

Panel 1 – Der Blick von Außen
• Aglaee Degros (Technische Universität Graz)
• Bart Lootsma (Universität Innsbruck)
• Kas Oosterhuis (ONL – The Innovation Studio; TU Delft)
• Ricarda Pätzold (Difu – Deutsches Institut für Urbanistik)

Panel 2 – Forschungsfragen und Programme
• Jörg Klein (Daimler und Benz Stiftung)
• Marion Kl(emme (BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
• Robert Schwertner (FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)
• Martin Russ (AustriaTech)

Panel 3 – Strategien und Instrumente
• Johannes Fröhlich (Technische Universität Wien)
• Katja Schechtner (MIT Media Lab – Changing Places)
• Alain Thierstein (Technische Universität München)

Moderation:
Johannes Lutter (TINA Vienna GmbH / europaforum wien)

Verena Madner (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

 


zum Flyer

 
 
Tagung
Mi
29
09:00
UNSETTLED Urban routines, temporalities and contestations
Mi, 29. März
09:00
TU Wien Sky Lounge, 11th Floor, Getreidemarkt 9, 1060 Vienna
 

International Conference, 29-31 March 2017, Vienna

Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, TU Wien

 

Keynote Speakers

Prof. Dr. Mustafa Dikec, Professor of Urban Studies, Ecole d’Urbanisme de Paris and LATTS, France
Prof. Dr. Sophie Watson, Professor of Sociology, Faculty of Arts & Social Sciences, Open University, UK

 

The conference aims to explore conditions and conceptions of the unsettled. Urban life is characterized by diverse manifestations of instability which continuously stretch or redefine the social order and/or critical/community infrastructures of cities: everyday struggles related to the capitalist system of production, revolutions in political life and political system overthrows, quests for dominance and their oppositions in political, social, economic, ecological or cultural domains. These unsettling practices simultaneously challenge and nourish a variety of idea(l)s of the city as an inclusive place of liberation, cooperation, equal opportunities and shared (better) futures. The goal of the conference is thus to (1) understand the uncertainties, disturbances, inconsistencies, residuals and blind fields which constitute the urban both as lived space and the political idea(l), and (2) foster an inquiry into the socio-political potentialities of unsettling and re-settling urban routines, temporalities and contestations.

 

Please find an outline of the all information on the themes, the programme of the conference and the add-on day, keynote speakers and registration on our website>>>

 

Registrations are accepted until 15 February 2017

We warmly invite interested staff and students of the faculty to participate and look forward to inspired talks, discussions, workshops and exursions!

 

FLYER

 
 
 


 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Raumgestaltung
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Raumgestaltung und Entwerfen“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

Application: University Professorship for Spatial Design PDF

 

Weblink: www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Structural Design
 
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Structural Design“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

 
 
 


 
Vortrag
Di
10
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 10. Januar
18:00
Wien Museum, Karlsplatz 8
 

NEUE PARTNERSCHAFTEN IN DER STADTTEILENTWICKLUNG

Frauke Burgdorff

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Mo
16
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 16. Januar
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
17
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 17. Januar
18:00
Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1
 

STADTTEILENTWICKLUNG UND DIE WOHNUNGSFRAGE

Podiumsdiskussion mit Engelbert L. Daldrup, Franz-Josef Höing, Elisabeth Merk, Thomas Madreiter

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Do
19
19:00
Moral in der ästhetischen Gestaltung: Vitruvius und Winckelmann in China
Do, 19. Januar
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Dr. Alexandra Harrer
Tsinghua Universität. Beijing / China

Chinesische Architektur ist ein faszinierendes Konstrukt aus Gedanken, tief verwurzelt in ethischen und moralischen Werten, die das Wesentliche in der Vielfalt der Einzeldinge widerspiegeln, und das seit mehr als 2500 Jahren.
Der Vortrag sieht hinter die Kulisse der gebauten Technikgeschichte (die in dem ausgeklügelten Holzbaubaukastensystem aus kleinteiligen modularen Elementen gipfelt) und geht auf humorvolle Weise, und mit einer Vielzahl von Zitaten und Bildern, der Frage auf den Grund, warum der chinesische Kaiser - Sohn des Himmels und Herrscher über ein gigantisches Reich - lieber in einem bescheidenen Vierkanthof als in einem prachtvollen Palast gewohnt hat, zumindest in der Theorie.
Der Vergleich mit Vitruvius und Winckelmann ist allegorisch gemeint. Auch in China existieren drei Grundsätze ähnlich der Vitruvianischen firmitas (Festigkeit), utilitas (Nützlichkeit), und venustas (Schönheit) für die Beurteilung der fertigen Architektur- und Raumgestaltung, und im Sinne Winckelmann's bestimmt eine "edle Einfachheit" (à lá Konfuzius, 551-479 v. Chr.) und "stille Größe" (in Form vom dazhuang [des Grossen Macht] Hexagramm) das architektonische Entwerfen.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
Gastvortrag
Mo
23
19:00
Architekturwettbewerbe
Mo, 23. Januar
19:00
TU Wien, HS 8 Heinz Parkus
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Es sprechen und diskutieren:

Ernst Beneder, Beneder Fischer Architekten

Thomas Hasler, Staufer & Hasler Architekten

András Pálffy, Jabornegg & Pálffy Architekten

 

Moderation: Thomas Amann

 

Plakat

 
 
 


 
Vortrag
Mi
8
19:00
SIEGFRIED A. FRUHAUF – Selected Works
Mi, 8. März
19:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Der Ausgangspunkt ist das Kino, dessen Mechanismen über seine reine Örtlichkeit mit einer Leinwand als imaginären Raum hinaus gehen. Die ausgewählten Filme für die Veranstaltungsreihe „HB2-MediaLAB LECTURE SERIES“, die auch den Einführungsvortrag der Lehrveranstaltung „CINEMA DIRECT – vom Körper des Films zur Raumnahme der laufenden Bilder“ darstellt, versuchen die Zerlegung und Generierung von Raumwahrnehmung durch die Kino-Maschine in meiner eigenen Arbeit zu beleuchten.

 

Eine gewisse hypnotische Wirkung ist den Filmen Siegfried Fruhaufs nicht abzusprechen. In ihnen finden Materialschlachten, Spiegelungseffekte und Wahrnehmungstäuschungen statt, wüten Lärmtonspuren und Bildstörsignale; dabei führen all die Strukturexperimente, die der Filmemacher wagt, keineswegs zur Erstarrung im bloß Theoretischen. Fruhaufs Kino ist höchst atmosphärisch und dezidiert nicht-akademisch. Es gibt sich, im Gegenteil, radikal undogmatisch, changiert zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen Punk und Klassizismus: Analoges Filmmaterial wird bei Fruhauf zur Grundlage digitaler Interventionen und das fotografische Einzelbild gegen den unstillbaren Bewegungsdrang des Laufbilds in Stellung gebracht. Das Zucken und Zittern, das in diesen Werken oft herrscht, geht über die abgelichteten Objekte weit hinaus. Es ist das Bild selbst, das instabil geworden ist. Sicherheit ist hier nicht mehr zu haben. Alles kann passieren, jederzeit, nichts hat Bestand, denn das Licht ist nur eine imaginäre Substanz, die unaufhörlich in die Wunderkammer Kino stahlt.
(Stefan Grissemann)

 

Siegfried A. Fruhauf. Geboren 1976 in Grieskirchen (OÖ). Aufgewachsen im kleinen oberösterreichischen Ort Heiligenberg. Ausbildung zum Industriekaufmann. Studium experimentelle visuelle Gestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Mit Beginn des Studiums ergaben sich die ersten Kontakte und Anknüpfungspunkte zum österreichischen Avantgardefilmschaffen. Förderpreis für Filmkunst des Bundeskanzleramts.
Mitglied des Avantgardefilmverleihs sixpackfilm in Wien. Zahlreiche Arbeiten und Ausstellung im Bereich Film, Video und Fotografie. Teilnahme an renommierten internationalen Filmfestivals (z. B.: Festival de Cannes , International Filmfestival of Venice, Berlinale, Sundance Film Festival Park City, ...). Lebt und arbeitet in Wien und Heiligenberg.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2

Einladung

 
 
Vortrag
Mo
13
19:00
Winkler + Ruck Architekten
Mo, 13. März
19:00
Hörsaal 7
 

„SELBSTVERSTÄNDNIS

Versuchen zu zählen, von eins bis zehn, in der richtigen Reihenfolge, von vorne nach hinten - Hierarchie. Zu lernen, was wichtig ist und was weniger. Was vorne, was hinten, was oben, was unten. Zu lernen, welche Rolle das Material spielt, sein Gewicht, seine Oberfläche, wie es sich anfühlt, wie es verwendet wird und welche Bedeutung daraus entsteht, wenn es auf eine bestimmte Art konstruiert wird, die zu Raum führt, ohne dass dieser eine formale Idee braucht.

Alles ist Thema: die Oberfläche, die Farbe, die Skulptur, die Physik, die Hermeneutik, die Kommunikation, die Geschichte. Aber nirgends spielen wir die Hauptrolle. Wenn gespielt wird, sind wir schon lange weg. Der Koch schaut auch nicht beim Essen zu.

Wir sind davor im Dazwischen.

Das Ergebnis danach im Hintergrund.“

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 

Plakat

Pressetext

 

 

 

 
 
Vortrag
Do
16
19:00
Cino Zucchi - sempering
Do, 16. März
19:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

A pattern language for new dwelling environments

Introduction - Prof. Tina Gregoric

In his Die vier Elemente der Baukunst (1851), the German architect Gottfried Semper lists the elements of an ideal original dwelling: the fireplace, the roof, the enclosure and the mound on which it rested. Semper uses these four archetypical parts of the house to put order in the variety of the so-called “industrial arts”: he relates ceramics and metallurgy to the fireplace; hydraulics and masonry to the mound; carpentry to the roof and its supports; weaving to the enclosure and internal partitions. In Semper’s view, stated in its “Prinzip der Bekleidung”, the main action of the architect is the enclosure of inhabitable space by rugs and mattings rather than the erection of the structure which supports them. 

In a recent section of the XXI Triennale di Milano named “Sempering”, we doubled the elements of Semper’s classification of techniques to match today’s design practices. Stacking, Weaving, Folding, Connecting, Moulding, Blowing, Engraving, Tiling thus became eight ways to look at the man’s transformations of natural materials capable of leaving formal traces in the final product. “Practices” rather than “methods”, “habits” rather than “functions” become our way of looking at the varied landscape of today’s architecture, and a key to analyze our own design work in shaping new dwelling environments.

C Z Biography 

Born in Milano in 1955, Cino Zucchi has earned a B.S.A.D at M.I.T. and a Laurea at the Politecnico di Milano, where he is currently Chair Professor of Architectural and Urban Design. He has taught in many international design workshops and has been a John T. Dunlop Visiting Professor at the GSD of Harvard University. Author of several articles and books on matters of architectural and urban theory, he  participated to various editions of the Milano Triennale and of the Venice Biennale of Architecture, where he has been the curator of the Italian Pavilion in 2014. He has been the chairman of the jury of the European Union Prize for Contemporary Architecture / Mies Award 2015.

Together with his studio CZA he has designed and realized several projects, among which the urban renewal of ex-Junghans factory site in Venice and the ex-Alfa Romeo-Portello Nord area in Milano, the Keski Pasila area in Helsinki; among the realized buildings, apartment houses in Milano, Bologna, Ravenna, and Parma, the Car Museum and the Lavazza HQ in Turin and the Salewa HQ in Bozen.

 

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

Facebook Event

Plakat

 
 
Vortrag
Fr
31
18:00
UCC - Lecture series zum Sondermodul
Fr, 31. März
18:00 - 20:00
im Kleinen Prechtlsaal
 

Urban co-creation | Planungsmethoden im digitalen Zeitalter

 

Katja Schechtner,
forscht und lehrt zum Einsatz von Technologie in Städten am MIT Media Lab in Boston, USA
sowie derzeit an der Technischen Universität Wien als Gastprofessorin. Ausserdem entwickelt sie
urbane Investitionsprojekte für Entwicklungsbanken in Asien, Lateinamerika und Europa. Aktuelle
Bücher sind „Inscribing a Square - Urban Data as Public Space“ (Springer), und „Accountability
Technologies - Tools for Asking Hard Questions“ (Ambra). Ihre Arbeiten werden international
ausgestellt, unter anderem 2012 und 2016 bei der Architektur Biennale in Venedig.


Sarah-Kristin Thiel,
ist Interaktions-Forscherin am AIT Center for Technology Experience. Sie verfügt über jahrelange
Erfahrung im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion sowie digitaler Bürgerbeteiligung. Dabei
umfasst ihr Forschungsschwerpunkt das Nutzerverhalten von neuen (v.a. mobiler) Technologien
und den dahinterliegenden Motivationen sowie im Allgemeinen die Erforschung der Beziehung
zwischen Gesellschaft und Technologie.

 

Plakat

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Januar

 

Am 17. Jänner 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Januar

 

Vom 24.01. - 226.01.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 


 
Studienabschluss
Do
23
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Do, 23. März

 

Vom 21.03. - 23.03.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. März

 

Am 28. März 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 


 
Thema
Mi
18
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 18. Januar

Kuppelsaal
 

Am 18. Jänner 2017 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen der Diplomprüfungstermine Oktober und November 2016 in den Studienrichtungen Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan für Raumplanung Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Alexander Hamedinger (Festredner)

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.phil. Mag.art. Robert Stalla (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

 

Termin 10:00 - zolles.bildkopie.com/album/gallery/KWVxPJ

 

Termin 13:00 - zolles.bildkopie.com/album/gallery/wmQe9w

 

 

 

 

 
 
 


 
Thema
Mi
1
Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten
Mi, 1. Februar
- 01:00
 

Die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen der Fakultät für Architektur und Raumplanung hat ihre „Doppel-Diplome“ der TU Wien und Tongji University erhalten

 

Seit 2011 können die StudentInnen der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, an einem Doppel-Diplom Programm zwischen der TU Wien und Tongji University Shanghai teilnehmen.

Gestern hat die erste Generation der Double Degree AbsolventInnen ihr TU Wien und Tongji University „Doppel-Diplom“ –Studium beendet. Dekan Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth, die von Anfang an diese erfolgreiche Kooperation leiten und unterstützen, haben den Kandidaten ihre Diplome übergeben.

 

Die internationale Zusammenarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung weil Wissenschaft, Forschung und Lehre Austausch und Vernetzung brauchen. Die Fakultät für Architektur und Raumplanung beweist auch hier ihre Vorreiterrolle und kooperiert seit vielen Jahren erfolgreich mit zahlreichen Universitäten in China, Südkorea und Japan.

Damit ist die Fakultät für Architektur und Raumplanung heute ein wichtiger Knotenpunkt im Netzwerk internationaler Beziehungen.

 

In einem bereits für Mai 2016 geplanten Besuch einer TU-Delegation, angeführt von Dekan Prof. Scheuvens, an den Universitäten Tsinghua-Beijing, Tongji-Shanghai und Seu-Arch-Nanjing wurden die weiteren Details für die geplante Erweiterung der Kooperation und gemeinsamen Forschungsprojekte im Bereich Architektur und Raumplanung besprochen.

Die Anmeldung für das Doppeldiplomstudium für das Studienjahr 2016/2017 ist offen bis 15.April 2016. 

 

Details unter: www.ai.tuwien.ac.at/international/index.php/outgoing/stipendienprogramme/asien/15-studierende/studierende/261-stipendien-tongji-university-doppeldiplom.html

 

 

Im Bild: Dekan, Prof. Rudolf Scheuvens, Ass.Prof.Dr. Mladen Jadric und Prof.Dr.Em. Klaus Semsroth mit ersten Doppel-Diplomanten der Fakultät für Architektur und Raumplanung.

© Justus Wünsche

 

Weitere Informationen:

Ass. Prof. Dr. Mladen Jadric

Director of Doubel Degree Programme

Vienna University of Technology

Karlsplatz 13, E 253/4, A - 1040 Vienna

jadric(a)h1arch.tuwien.ac.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
23
19:00
Architekturwettbewerbe
Mo, 23. Januar
19:00
TU Wien, HS 8 Heinz Parkus
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Es sprechen und diskutieren:

Ernst Beneder, Beneder Fischer Architekten

Thomas Hasler, Staufer & Hasler Architekten

András Pálffy, Jabornegg & Pálffy Architekten

 

Moderation: Thomas Amann

 

Plakat

 
 
 


 
 
Login Intranet