ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
April 2014 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
14
 
1
2
3
4
5
6
15
7
8
9
10
11
12
13
16
14
15
16
17
18
19
20
17
21
22
23
24
25
26
27
18
28
29
30
       
 
Mai 2014 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
18
   
1
2
3
4
19
5
6
7
8
9
10
11
20
12
13
14
15
16
17
18
21
19
20
21
22
23
24
25
22
26
27
28
29
30
31
 
 
Juni 2014»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
22
      
1
23
2
3
4
5
6
7
8
24
9
10
11
12
13
14
15
25
16
17
18
19
20
21
22
26
23
24
25
26
27
28
29
27
30
           
 
 
LVA Event
Di
1
16:30
The art of creating spaces for rural and urban communities - Examples from Nicaragua and Palestine
Di, 1. April
16:30 - 19:00
Austrian Latin America Institute (LAI), Europasaal, Türkenstraße 25, 1090 Wien
 

Verónica Mora von URBAN MANAGUA und Yazid Anani von RURAL DEV präsentieren die Projekte im Rahmen von der vierten Appear in practice - Veranstaltung und stellen Raumplanungsmaßnahmen für Stadt bzw. Land, aus Nicaragua und Palästina vor.

Moderiert wird die Veranstaltung durch Friedbert Ottacher.

Als Rahmenprogramm wird um 16.30 Uhr der Kurzfilm La Candelaria Sueña gezeigt, der von Studierenden aus der Technischen Universität Wien im Rahmen der Lehrveranstaltung Urban Managua gedreht wurde. Im Anschluss an die Diskussion wird die Fotoausstellung Palestinian Rurbanity des Photographen und Architektur-Studenten Martin Grabner, die während einer Projektreise in die Palästinensischen Gebiete entstanden ist, eröffnet.

Wir bitten um Registrierung bis 27. März auf www.appear.at/appearinpractice


weblink

 

 

 
 
 
 
 
Thema
Mo
7
09:30
Habilitationsverfahren
 
Mo, 7. April
09:30
Zeichensaal 15
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.techn. Sokol DERVISHI, MSc Habilitationswerber für das Fachgebiet "Bauphysik (Building Physics)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
7
18:00
Kirchenburgen in Siebenbürgen - Ausstellung
Mo, 7. April
18:00
ausstellungsraum.at
 

Die Ausstellung Kulturlandschaft im Wandel: Kirchenburgen in Siebenbürgen widmet sich dem gefährdeten baukulturellen Erbe der Siebenbürger Sachsen in Transsilvanien. Präsentiert werden die Ergebnisse eines Projektes, das Studierende und Lehrende der TU Wien 2013 in Siebenbürgen durchführten. Im Fokus der Ausstellung steht die bauforscherische Dokumentation und Analyse der Kirchenburg in Arbegen. Außerdem wird in einer filmischen Auseinandersetzung der aktuellen Situation in den ehemals sächsischen Dörfern sowie den Besonderheiten ihrer Siedlungs- und Baukultur nachgegangen. Das begleitende Abendprogramm möchte den Diskurs über die Probleme gefährdeter Kulturlandschaften in- und außerhalb Österreichs fortsetzen.

 

vom 07.04.2014 18:00

bis   10.04.2014 20:00

 

weblink

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Do
10
19:00
Traditional Domestic Architecture in Jeddah and its specific problems of Building conservation and preservation - Vortrag
Do, 10. April
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Sami Nawar leitet seit 2009 das Altstadtbüro der Stadt Jeddah in Saudi Arabien und ist dort für das Welterbe-nominierte baukulturelle Erbe verantwortlich. Dabei handelt es sich um ca. 360 aus Korallenstein gebaute, mehrgeschossige Handelspaläste mit Holzgitterfenstern und Erkern. Sami Nawar, der in der Altstadt aufgewachsen und von der Ausbildung Bauingenieur ist, ist derzeit der einzige Denkmalpfleger Saudi-Arabiens, der mit europäischen Sanierungsstandards operiert, zB. die äußerst fatalen Restaurierungen mit Zement, die den Saudis auch von unseriösen ausländischen Beratern eingeredet wurden, ablehnt.

 

Der Fachbereich Baugeschichte :: Bauforschung arbeitet nun schon seit 2 Jahren im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Dokumentation und Analyse der Traditionellen Baukultur Saudi Arabiens intensiv und erfolgreich mit ihm zusammen – und das unter schwierigsten Rahmenbedingungen von Klima bis restriktiver Gesellschaftsordnung aus religiösen Gründen. Nawar unterrichtet an der King Abdul Aziz Universität in Jeddah und gibt sein Wissen spannend über Sanierung traditioneller Bausubstanz weiter. Nawar unterrichtet selbst auf der King Abdul Aziz Universität in Jeddah, ist also ein geübter Vortragender, der spannend und in bestem Englisch sein Wissen über Sanierung traditioneller Bausubstanz weitergeben kann. Aus vielerlei Gründen haben wir im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes sein Familienhaus Kontur genau mit unseren Hochtechnologiegeräten und unter Einbeziehung von 45 saudiarabischen Studenten vermessen.

 

Im Rahmen seines Vortrages wird Sami Nawar über seine Erfahrungen und sein Wissen in der Erhaltung und Sanierung traditioneller Architektur in Jeddah sprechen.

 

Der Vortrag wird in Englischer Sprache abgehalten.

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

weblink

 

 

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Fr
11
14:00
Rigorosum
Fr, 11. April
14:00 - 16:00
 

Das Rigorosum von Frau Stephanie HONIKEL,  zum Thema: "My Way - Towards a Typology of Pedestrian Spatio-temporal Behaviour in Shopping Environments" wurde abgesagt.

 

 

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Fr
11
17:00
Stadterneuerung in Bogotá / Kolumbien - Vortrag
Fr, 11. April
17:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Vortragender: Maurico Alberto Sánchez Cardenas

Der Vortrag wird im Zuge der Dichten Woche des Entwerfen MiMi abgehalten.

weblink

 
 
 
 
 
Frist
Mi
16
Ausschreibung der Stelle einer Teilzeitprofessur für "Planungs- und Baumanagement"
Mi, 16. April

 

 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien ist eine Teilzeitprofessur für „Planungs- und Baumanagement“ gemäß § 99 Abs. 1 UG in Form eines auf max. 5 Jahre befristeten vertraglichen Dienstverhältnisses zu besetzen.

 

zur Ausschreibung

 

Die Bewerbungsfrist endet mit 16.04.2014, es gilt das Datum des Poststempels.

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 22. April

 

Vom 22.04. - 24.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)
(für Videobeamerpräsentationen steht kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung!)

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Donnerstag, den 17. April 2014 von 08:00 - 15:00 Uhr im Seminarraum (Kuppel), (Stiege 1./4. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
29
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 29. April

 

Am 29.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

Für Videopräsentationen wird kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung gestellt.

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Freitag, den 25. April 2014 von 08:00-12:00 Uhr im Zeichensaal 15 (Stiege 1/3. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
Tagung
Di
29
15:00
"Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell"
Di, 29. April
15:00 - 21:00
IG Architektur
 

Symposium „Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell“
IG Architektur; 1060 Wien, Gumpendorferstr.63B, 29.4.2014,15-21h und 30.4.2014, 10-15h. 

Arbeitstreffen in Kleingruppen zu Themen wie Honorar, Vergabe, Berufszugang und Normen. Welche Rahmenbedingungen hat Architekturschaffen heute? Wie können Veränderungen erreicht werden?

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung erbeten.

Kontakt Symposium organisation(a)ig-architektur.at 

Hintergrund der Events ist die Fertigstellung der Studie Berufsfeld Architektur. Zwischen 2004-14 wurde erstmals eine eine umfassende Studie über die Lebens- und Arbeitssituation österreichischen Architekturschaffenden erarbeitet. Die Studie ist zweiteilig. Der zweite, qualitative Teil der Studie wird am 13.3., im Rahmen der Konferenz, der Öffentlichkeit präsentiert und ist Hintergrund für die Diskussionen.

 

Berufsfeld Architektur 1.0 erarbeitete im gleichnamigen Seminar die Grundlagen in forschungsgeleiteter Lehre. In Kooperation mit Statistikexperten wurde die erste empirische Erhebung von detaillierten Daten zu einer europäischen Architekturszene durchgeführte. Auf dieser Basis wurde der quantitative Teil der Studie entwickelt und 2008 veröffentlicht. Damit wurden erstmals umfassende, empirische Fakten über die österreichische Situation zugänglich.

Zwischen 2009-2014 entwickelte Berufsfeld Architektur 2.0 den qualitativen Teil der Untersuchung. Im Seminar entstanden 33 strukturierte Video-Interviews als Basis für den zweiten Teil der Studie. Sie werden als Video-Podcast veröffentlicht. Die Studie macht bislang unbemerkte Prozesse und Strukturen sichtbar. Ein Reservoir mit dem Potential die Lebens- und Arbeitssituation zu verbessern und neue Geschäftsfelder zu erschließen.

 

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation von TU Wien, IG Architektur, ÖIAV und FH Technikum Wien.

Details zu den Veranstaltungen www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BFA20

Interviews als Video-Podcast:
1. Staffel komplett, 2. Staffel ab 13.3. Kostenloses Abo: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF20

Zweiteilige Studie, Publikationen: 

„Berufsfeld Architektur 1.0; Bestandsaufnahme und Zeitdiagnose“, 2008, LIT Verlag 

www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF10

„Berufsfeld Architektur 2.0; Lebenswelt, Wissen und Vernetzung“, 2014, LIT Verlag, erscheint 3.2014.

Gesamtprojekt mit allen Teilprojekten: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/Berufsfeld 

 
 
Vortrag
Di
29
18:30
Werkbericht - Nachhaltiges Entwerfen
Di, 29. April
18:30 - 20:00
HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13
 

Françoise-Hélène Jourda leitet seit 1999 das Institut für Raumgestaltung und
Entwerfen an der TU Wien. Neben ihrer langjährigen Lehrtätigkeit in
Frankreich, Norwegen, USA, England und Deutschland konnte sie auch eine
beachtliche Anzahl an Projekten realisieren. Ihre Arbeiten sind geprägt von
konstruktiven Experimenten und nachhaltigen Untersuchungen zur energetischen Optimierung, sowie vom Gleichgewicht zwischen Kunst und Technik. Seit 2003 arbeitet sie unter anderem an einem Bürogebäude im 20. Wiener Gemeindebezirk – ihr erstes Projekt, das sie in Österreich realisieren wird. Dieses und viele andere wird sie in einem umfassenden Werkvortrag vorstellen.

 

organisiert von der Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau

weblink

 
 
 
 
 
Ausstellung
Di
6
18:00
LIVE – in private in public
Di, 6. Mai
18:00
GB*Außenstelle - Linzer Straße 61, 1140 Wien
 

Begrüßung:
o.Univ.Prof.DI. Cuno Brullmann, Abteilung Wohnbau und Entwerfen, TU Wien,  Arch.DI. Christiane Klerings, Leiterin GB*6/14/15
Konzeption:
Univ.Ass.DI. Sabina Riess-Retschitzegger

 

vom  06.05.2014    18:00

bis     16.05.2014    19:00

 

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
8
19:00
Andrea Fitrianto - "Bamboo Architecture for Communities"
Do, 8. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Bamboo is versatile plant with range of use from food to basketry to
construction. In the age of resource scarcity, bamboo construction and
technologies have been providing alternative for disaster-stricken and
marginalised urban poor community.


Andrea Fitrianto is a young Indonesian architect who has been working for
several years with the Jakarta-based NGO Urban Poor Consortium (UPC). He was one of the team of architects who spent almost two years in Banda Aceh,
working with Uplink on its project to assist the Udeep Beusaree Network of 26
coastal villages to completely reconstruct their houses and villages, after they were destroyed during the catastrophic December 2004 tsunami. Further
works include e.g. an alternative school and kindergarten (Bogor) and community meeting places (Yogyakarta) in Indonesia, a Bamboo bridge in Davao City/Philippines, etc. He has held workshops on bamboo construction for
emergency shelters and bamboo weaving in Thailand, the Philippines, and
Indonesia. His work is based on participatory planning, involving communities,
local craftsmen and volunteers.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 

 

 

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Fr
9
16:30
Michael Mehaffy (USA) - "Place Networks: Towards a Consilience of Urban Spatial Theories"
Fr, 9. Mai
16:30 - 18:00
Hörsaal 14, Karlsplatz 13
 

Over fifty years after the influential urbanist Jane Jacobs labeled planning a "pseudo-science," much work has been done in network science and other fields outlining a "science of cities."  But to what degree has this work translated into practice, in the way that, say, theories of medicine or physics (e.g. germ theory, particle theory) translated into useful practice in those fields?  Michael Mehaffy argues that much work remains, but an outline of a "consilient" approach can now be seen.


Michael Mehaffy is a philosopher of design and urbanism as well as a practicing urban designer with visiting appointments at five graduate institutions in four countries.
As Sir David Strathclyde fellow at the University of Strathclyde he published work on spatial networks of walkable cities with Sergio Porta, Nikos Saligaros and Yodan Rofe'.
He is currently a member of the Faculty of Architecture at Delft University of Technology, where his work focuses on urban form and greenhouse gas emissions.

 

organisiert von SimLab

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
13
18:30
Johannes Kaufmann - Aus dem (Bregenzer)Wald in die Stadt
Di, 13. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Der aktuelle Holzbau ist einer der zentralen Erscheinungen Vorarlberger Architektur. Johannes Kaufmann ist Exponent dieser bemerkenswerten Bewegung
und Spross einer alten Vorarlberger Zimmermannsdynastie. Neben Auftragsarbeiten und Wettbewerbserfolgen sprechen zahlreichen Auszeichnungen, wie drei Holzbaupreise allein im Jahre 2013, für das Büro des jungen Architekten. Der Bau- und Zimmermeisters fällt mit freien und experimentellen Arbeiten auf, die sich der ausgeprägten Modularität des Holzbaus widmen. Weil die gestalterischen Möglichkeiten eng an die Produktionsbedingungen geknüpft sind, behält dieser pragmatische Ansatz immer auch die rationalen Aspekte der Herstellung im Auge.

 

weblink

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Mi
14
09:15
Rigorosum
Mi, 14. Mai
09:15 - 11:00
Seminarraum Kuppel
 

Das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Renate STUEFER findet am Mittwoch, den 14. Mai 2014 von 09:15 - 11:00 Uhr im Institut für Kunst und Gestaltung 1, zum Thema: "Der Raum, mein Spielgefährte  In der Tat: Räume bilden" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
 
 
 
Studentische Mobilität
Do
15
Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15
Do, 15. Mai

 

Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15 beim International Office der TU Wien (vorläufiges Studienprogramm und Vorausanrechnung) 

 

Studentische Mobilität

 
 
Gastvortrag
Do
15
19:00
Towards an Anthropology of Laaft Village Vernacular Dwellings - The Impacts of Living Culture on Spatial Organisation
Do, 15. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Qeshm Island, Persian Gulf, Iran

 

Today, the question of new architecture in heritage landscapes facing the modernism of lifestyles is a challenging issue. A bridge between the disciplines anthropology and architecture may be a step towards a new understanding of the relation between material culture and society. Anthropological Pre-design studies (APD studies) prior to building project may be of great importance for analysis of the specific regional situation and the needs of the people. As a research at the institute of Baugeschichte und Bauforschung at the Vienna University of Technology in 2013, this contribution aimes for a brief APD study based on basic cultural factors.

It aimes to search the interconnections between group culture and living site, between house and household, and between domestic processes in the traditional society. The question of research is concerned with how the focused cultural factors would affect the vernacular spatial dwelling organization in the case study of research.

For the case study, Laaft port at the northern coast of the Persian Gulf was chosen due to challenges facing its conservation as the first ecomuseum of Iran. This research developes its theoretical structure regarding essays by Amos Rappoport and Paul Oliver. In cooperation with Cultural Heritage Office of Qeshm, it followes an empirical study through ethnographic interviews with different groups of Laaft residents and experts, regarding the historical documents. The study is being followed in two parts, outside the house and inside the house. The research concludes that cultural traditions and religious beliefs have strong influences on the spatial organization of residential buildings in Laaft and should by no means be neglected in future planning. This analysis suggests that the house in Laaft is at once a domestic entity associated with men and women as married couple, and a ritual entity, a prestige-holding unit in which men and women are divided and have different associations. This study may show the ability of such interdisciplinary approaches in providing guidelins of planning in landscapes facing modernism of lifestyles.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
20
19:00
Ignacio Valero - The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization
Di, 20. Mai
19:00 - 22:00
Mobiles Stadtlabor im Resselpark, Karlsplatz
 

The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization: An EcoDomics Inquiry

Margaret Thatcher’s classic neoliberal dictums: TINA (There Is No Alternative), and “there is no such thing as society,” promised a utopia of unfettered “free” markets and privatized wealth, that was to lift all boats and usher an era of unprecedented growth and abundance for all. Instead, we increasingly see that most boats being lifted are yachts and luxury condominiums, full of boasting walls with “guaranteed” auction “art.” In spite of the 2008 financial crash, Wall Street and equivalents throughout the world are drowning in cash and computerized ultra fast high-frequency trades, making the likelihood of a new crash a virtual certainty. At the same time, the hype coming from “high-tech” continues unabated. On May Day the New York Times ran an info-graphic predicting “A Vision of the Future From Those Likely to Invent It,” featuring exclusively the rosy slogans of venture capitalists and consumer IT types. Gems like “Higher Education. Diamond Mining,” belong in the “Museum of the Past,” dot the show, affirming that we will get “a top end education without going to a physical campus,” and, how “fully immersive virtual reality” will be commonplace. Almost buried in this triumphalism is a lone voice saying that women make up only 25% of the tech industry, and warning “women risk losing their influence in society.”

 

Meanwhile, global climate change and vast wealth inequality is an ever more present reality, as the UN’s 5th Report of the Inter Governmental Panel on Climate Change, and Thomas Piketty’s Capital in the Twenty-First Century, have once more recently demonstrated. The result of this dynamic is uneven throughout the world, but it is forcing us to recall the proletarius of Roman Law—that wretch without property at the bottom of the scale, so poor that he can only pay the state with his children (proles). In turn, Marx’s proletariat, under neoliberal globalization, deserves recalling too, by way of a tripartite “mode of political composition:” 1) proletariat for industrial/Fordist capitalism, 2) cognitariat for post-Fordist semiocapitalism, and 3) emotariat for consumerist capitalism, that tries to reflect a hybrid international division of labour giving different emphases to industrial production, creativity, and consumption, but ultimately representing and integrated capitalist mode that is increasingly leading to a new form of precariat gentrification, and massive enclosure of the social common and material commons.

 

EcoDomics

as a proposed “art of living and making (in) common(s),” searches for a new “aesthetic(s) of the common(s)”, connecting ecology, economy, technology, politics, and subjectivity, through a transversal genealogy and practice: oikos, koinos and aisthesis, or, eco, common(s) and aesthetic(s). It notes the constant creation and enclosure of creativity and the knowledge common under global capital, the neo-Schumpeterian “creative destruction,” in ways reminiscent of earlier enclosures, but with key important differences. And, it searches for worlds-other, resisting TINA’s (There Is No Alternative) fetish and the privatized toxicity that is blind to sociality—ultimately affirming the power of life, against the power over life.

 

Ignacio Valero

is Professor of Graduate Design, Humanities and Critical Studies at the California College of the Arts in San Francisco. He was formerly with the International Center for Environmental Education, CIFCA, and the United Nations environment and develop- ment programs UNEP and UNDP. He was also a senior associate with the Colombian Science Foundation, deputy director of Colombia's Environmental Protection Agency, and a member of the presidential advisory council for the writing of the new Colombian constitution.

On 20th May, Ignacio will join the cross-departmental seminar „Informelle Urbane Energien“ as a guest and, in his evening lecture, will share insights into his recent work on the concept of EcoDomics.

DOWNLOAD - Text

DOWNLOAD - Poster

All welcome!

 

 
 
 
 
 
Thema
Mi
21
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 21. Mai

Kuppelsaal
 

Am 21.05.2014 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste:  10:00 Uhr Termin (Treffpunkt 09:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger)
(Ao.Univ.Prof. Dipl-Ing. Dr.techn. Georg Hauger (Festredner)

 

Teilnehmer Liste:  13:00 Uhr Termin (Treffpunkt 12:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Univ.Prof. Dr.phil. Nott Caviezel (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg, wird Sie im Kuppelsaal empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal.

 

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgendem Link online bestellen:

www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
26
19:00
Heidulf Gerngross:Der Archistrator
Mo, 26. Mai
19:00 - 21:00
HS7 Schütte-Lihotzky
 

Gerngross gilt als Symbol integrativer Zusammenhänge von Medien, Kunst, Architektur und Leben. Er archistriert und dirigiert seine Bau und Werke.

Inklusive Wein, Wasser und Brot!

 

organisiert von Hochbau 2

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Di
27
18:00
Bildungsbauten - weltweit
Di, 27. Mai
18:00 - 20:00
Festsaal, Karlsplatz 13
 

Am Dienstag, 27.05.2014 sprechen Jens Guldbaek und Mie Guldbaek-Broens von den dänischen Schulbauexperten LOOP.bz – unter anderem verantwortlich für das Konzept der Hellerup-Schule in Kopenhagen - über ihre Erfahrungen mit Bildungsbau-Projekten weltweit.

Der Vortrag wird in englische Sprache gehalten. 

 

weblink

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mi
28
17:00
Demokratieforum Österreich
Mi, 28. Mai
17:00
Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010
 

DEMOKRATIEFORUM ÖSTERREICH


An einem Pavillon vor dem Parlament werden von Mi 28.Mai 2014 bis Mi. 04. Juni 2014 ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU-Wien (Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Architektur und Entwerfen) zum Studio Hochbau des WS 13 gezeigt.

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion

Mi. 28.05.2014 um 17.00h
Parlamentsrampe, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010 Wien

Eröffnung
Mag.a Barbara Prammer
Präsidentin des Nationalrates

Grußworte
DI Rudolf Scheuvens
Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU-Wien

Einführung
Prof. Mag. Gerhard Steixner
Leiter des Lehrstuhls Hochbau, Konstruktion und Entwerfen, TU-Wien

spoken words
AHNA

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Manfried Welan
Rechts -und Politikwissenschaftler

Fachschaft Architektur TU-Wien - StudentIn

Österreichische Hochschülerschaft - StudentIn Bundesvorsitz

Marlene Prinz
Schülerin

Joachim Riedl
Journalist, Die Zeit (Moderation)

 

vom  28.05.2014  17:00

bis    04.06.2014  19:00

 

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
5
19:00
Hidden Mosques in Secular Societies
Do, 5. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

The formation & characteristics of Islamic spiritual spaces in the profane buildings of Vienna

Hossein Khoshnevis

 

Regarding the Law on Islam and the constitution law devoting equal rights to Muslims as other religions, Austria has been considered a unique location for the Muslim Immigrants in Europe. However, the tedious problematic issues on the visibility of religious structures and practicing Islam outwardly have never been settled. This condition has forced the Muslim community to fulfill their spiritual desires by implementing a new approach to their religious structures. This research is an empirical approach to the formation of Hidden mosques created by the Muslim community. It highlights the characteristics of space and their similarity to the primary mosques constructed in the early ages of Islam. It demonstrates the growth and expansion of interior spiritual spaces concealed in profane buildings all around the city of Vienna.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 
 
 
 
 
LVA Event
Fr
6
16:00
WUK Hof reloaded 1:1
Fr, 6. Juni
16:00
WUK, Währinger Straße 59
 

Die Abteilung HB2 und das Institut für Kunst und Gestaltung 1 laden gemeinsam mit dem WUK zum Hoffest und Eröffnung des neu gestalteten Innenhofes.

14 Uhr: Beginn Hoffest

16 Uhr: Eröffnung WUK Hof reloaded 1:1 der TU Wien durch
Martina Malyar, Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks
Rudolf Scheuvens, Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU Wien

Aufgetischt wird, was die Community Kitchen des TU + Initiative Food Sharing + WUK Wochenmarkt hergeben, Live-Musik Stephie Hacker und DJ Line TINGEL TANGEL vernetzen, genießen, feiern …

 

weblink

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
11
19:00
Iran 2014 - Exkursion im Rückblick
Mi, 11. Juni
19:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor, Karlsplatz
 

Im Rahmen des Sommersemesters 2014, Exkursion BIOS, haben wir, gemeinsam mit einer Gruppe von ca. 40 Studierenden den Iran besucht und uns mit dem Land, seiner Kultur, den Menschen und den Entwicklungsperspektiven und -herausforderungen beschäftigt. Es werden Eindrücke, Bilder und Gedanken aus dem Iran präsentiert. Die Veranstaltung findet am 11.06.'14 im mobilen Stadtlabor im Resselpark (Karlsplatz) ab 19.00 Uhr statt.

 

organisiert vom Department of Spatial and Sustainable Design

 

Einladung

 
 
 
 
 
Tagung
Do
12
13:00
Gerechtigkeit - Instrumente für eine gerechte Stadt
Do, 12. Juni
13:00 - 18:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

IFIP-Jahrestagung 2014

 Welche staatlichen Instrumente können zu mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit führen? Wie ist die soziale Lage in Städten - z.B. Wien - zu beurteilen, und welche Konzepte und Instrumente aus Sicht der Stadtpolitik und der öff entlichen Haushalte sind notwendig und wirksam?

 

weblink

 
 
 
 
 
Tagung
Fr
13
10:00
Fassadenbautagung 2014
Fr, 13. Juni
10:00 - 18:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Am 13. Juni 2014 wird an der TU Wien im Kuppelsaal die österreichische Fassadenbautagung 2014 stattfinden. Diese internationale Veranstaltung wird sich mit Trends im Fassadenbau auseinandersetzen. Studierende können an der Tagung (bei Belegung der LVA 259343 - Building Ecology Workshop) teilnehmen.

 

Programm

 

Weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
16
19:00
C. Angelmaier: artistic research
Mo, 16. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Das Wissen schränkt den Blick auf die Welt ein.* 
Forschung ist das Gegenteil von Wissen.

Kunst ist sowohl Luxus als auch Notwendigkeit – zwischen diesen Polen spannt sie einen Möglichkeitsraum.

Ich bewege mich mit meiner Arbeit zwischen den Feldern, verbinde das schweifende Bewusstsein mit dem genauen Blick. Was daraus entsteht ist eine weitere Perspektive auf die Welt.

*Der Soziologe Armin Nassehi im Standard-Gespräch, 5./6. April 2014 

 

Kurzbiografie:

Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli und Film+Video bei Nam June Paik. Seither Kunst und Forschung im und zum öffentlichen Raum, Studien zur sozialen Nachhaltigkeit im Wohnbau und künstlerische und wissenschaftliche Arbeiten zum Wohnen auf kleinstem Raum. Einzelausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen, Kunst am Bau, Fotos, Texte und Super8-Kurzfilme.

 

weblink

 


 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Juni

 

Am 17.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
18
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2014 - Beginn
Mi, 18. Juni

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2014 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
 
 
 
Ausstellung
Sa
21
18:00
The Art of ReCreation - Ausstellung
Sa, 21. Juni
18:00
21er Haus, Arsenalweg 1
 

Sweden / Austria 2014
Eine Ausstellung zu Freizeit und Architektur im 21er Haus
Eine Kooperation der Architekturtheorie/TU Wien mit soma architecture sowie
der Schwedischen Botschaft in Wien.

 

Es sprechen:

Harald Krejci (21er Haus) 

Christian Kühn (TU Wien)

Dörte Kuhlmann (Architekturtheorie/TU Wien)

Kristina Schinegger (Architekturtheorie/ TU Wien und soma) 

Stefan Rutzinger (soma)

Daphne Springhorn (Schwedische Botschaft Wien)

Info

Einladung

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Mo
23
14:15
Rigorosum
Mo, 23. Juni
14:15 - 16:00
Zeichensaal Panigltrakt
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Matthias ZIBUSCHKA findet am Montag, den 23. Juni 2014 von 14:15 - 16:00 Uhr im Zeichensaal Panigltrakt (Stiege 6/EG), zum Thema: "Aspekte der Nachnutzung von Regionalbahnstrecken dargestellt an ausgewählten Beispielen in der Stadtregion Wien, NÖ und Bgld." statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
23
19:00
Ausstellung - Village Textures
Mo, 23. Juni
19:00
Prechtlsaal
 

Book Launch &
Exhibition Opening

"VILLAGE TEXTURES"

Village Textures is now the seventh in a series of projects
developed jointly by several different architecture faculties
at the same time. In each case one faculty prepares the
relevant theme, for which the starting point is a symposium
that takes place over a number of days. The intermediate and
final crits are carried out by an exchange of teaching staff
between the different architecture faculties. The results are
presented jointly in an exhibition by the faculty responsible
for the program and are compiled in a catalogue. It is these
different kinds of didactic models and approaches that
create confrontations which significantly widen the students’
examination of architecture. This perception of architectural
content is also determined by the mobility of the students
that extends far beyond the borders of their own faculty and
does not confine the spectrum of architecture within local
boundaries.


10 Universities
70 Projects

 

Opening : Christian Kühn
Introduction: András Pálffy
Speech: Christian Weinhapl

 

vom 23.06.2014 19:00

bis   29.06.2014 15:00

 

Einladung

weblink

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Juni

 

Vom 24.06. - 27.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
24
19:00
Evening Dialogue - Beyond Lefebvre
Di, 24. Juni
19:00 - 21:00
Kunstkammer17, Jörgerstraße 54
 

Das Lehrendenteam 2014 des Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Department für Raumplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturnetz Hernals/Verein KUNST-MACHT einen öffentlichen Dialog über die Praxisrelevanz von Lefebvres Werk in heutiger Perspektive. Hierzu sind Gäste aus den Bereichen Stadtforschung, urbaner Praxis und Aktivismus eingeladen.

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
26
19:00
SUMATRA - Vortrag + Exkursionsbericht
Do, 26. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Die Architektur der Toba Batak, Karo Batak und Minangkabau
Vortragende: Henriette Fischer, Sabrina Fleischer, Kim Kadluba, Kristina Koller, Milena Hammel, Kristina Koller, Christoph Müller, Sigrid Ronacher, Martin Schneider, Andrea Wolf
Mit einer Einführung von: DI Irene Doubrawa, Ao.Univ.Prof. DI Dr. Erich Lehner, Ao.Univ.Prof. DI Andrea Rieger-Jandl
Die indonesische Insel Sumatra verfügt über ein einzigartiges baukulturelles Erbe. Die Häuser und Siedlungsstrukturen der unterschiedlichen Ethnien sind extrem vielfältig und haben sehr spezifische Entwicklungsprozesse durchlaufen.
Der Vortrag beinhaltet Feldforschungsberichte zu unterschiedlichen Thematiken, die von TeilnehmerInnen an der Sumatra-Exkursion des Instituts für baugeschichte::bauforschung im Februar 2014 erarbeitet wurden. Der Fokus liegt auf der Architektur von drei ethnischen Gruppierungen: den Toba Batak und den Karo Batak in Nordsumatra sowie den Minankabau in Westsumatra. Die architektonischen Prinzipien wurden vergleichend gegenübergestellt, um ein besseres Verständnis für die zugrundeliegenden Gemeinsamkeiten der Bautraditionen aber auch für die Unterschiede zu erzielen, die sich aus den regionalen und gesellschaftlichen Besonderheiten entwickelt haben.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluss gesorgt.

 

 

 

 
 
Vortrag
Do
26
20:00
HB2-MediaLab Screening
Do, 26. Juni
20:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor
 

Kurzfilme von Studierenden im Rahmen der Gastprofessur von Mag. Claudia Larcher, Beiträge von Studierenden des Stegreifentwerfens "Die totale Institution - Gefängnis" und Arbeiten aus der Übung "Fotografisches Sezieren performativer Räume", sowie der Film "Re: PARLAMENT 3000"

Flyer

Weblink

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Fr
27
10:15
Rigorosum
Fr, 27. Juni
10:15 - 12:00
Zeichensaal 8
 

Das Rigorosum von Frau Mag. Stefanie WUSCHITZ findet am Freitag, den 27. Juni 2014 von 10:15 - 12:00 Uhr im Zeichensaal 8 (Stiege 3/3. Stock), zum Thema: "FEMINIST HACKERSPACES
A Research on Feminist Space Collectives in OPEN CULTURE
" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
 
 
 
Thema
Mo
30
10:00
techNIKE-Workshops - exklusiv für Mädchen
Mo, 30. Juni
10:00
TU Wien, Karlsplatz 13
 

Im Rahmen des Projektes "genderfair" finden diesen Juli wieder techNIKE-Workshops für Schülerinnen von 10 bis 14 Jahren an der TU Wien statt. Interessierte Mädchen können unter folgendem Angebot wählen:

 

-         techNIKE-Das geheime Leben der TU Wien

-         techNIKE-Der Standarch - die Zeitung für junge Architektinnen und Raumplanerinnen

-         techNIKE-Die radelnde Reporterin

-         techNIKE-Super Stereo Geräuschverstärker

-         techNIKE-Lieb oder schräg - Wie entwerfe ich meinen Wunschroboter?

-         techNIKE-Roboter und ihre Sinne

-         techNIKE-Sicherheit im Internet: Facebook, WhatsApp, Instagramm & Co.

-         techNIKE-Unendliche Geometrie

-         techNIKE-Metall-Design mit Laserstrahlen

-         techNIKE-Sterne formen und Zinn gießen

-         techNIKE-Ein Mikroskop zum Selberbauen

-         techNIKE-Tanz der Moleküle

 

Termine und Details zu den einzelnen Workshops finden Sie auf unserer Homepage unter: www.tuwien.ac.at/technike

 

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos - inklusive Pausen- und Mittagsverpflegung!

 

Anmeldung mit dem Online-Anmeldeformular auf unserer Homepage www.tuwien.ac.at/technike ist unbedingt erforderlich!

Infoblatt

Teilnahmebedingungen

 

vom 30.06.2014

bis   17.07.2014

 

Fotoquelle: Matthias Heisler, Projekt Genderfair TU Wien

 
 
 
 
 
LVA Event
Di
1
16:30
The art of creating spaces for rural and urban communities - Examples from Nicaragua and Palestine
Di, 1. April
16:30 - 19:00
Austrian Latin America Institute (LAI), Europasaal, Türkenstraße 25, 1090 Wien
 

Verónica Mora von URBAN MANAGUA und Yazid Anani von RURAL DEV präsentieren die Projekte im Rahmen von der vierten Appear in practice - Veranstaltung und stellen Raumplanungsmaßnahmen für Stadt bzw. Land, aus Nicaragua und Palästina vor.

Moderiert wird die Veranstaltung durch Friedbert Ottacher.

Als Rahmenprogramm wird um 16.30 Uhr der Kurzfilm La Candelaria Sueña gezeigt, der von Studierenden aus der Technischen Universität Wien im Rahmen der Lehrveranstaltung Urban Managua gedreht wurde. Im Anschluss an die Diskussion wird die Fotoausstellung Palestinian Rurbanity des Photographen und Architektur-Studenten Martin Grabner, die während einer Projektreise in die Palästinensischen Gebiete entstanden ist, eröffnet.

Wir bitten um Registrierung bis 27. März auf www.appear.at/appearinpractice


weblink

 

 

 
 
Thema
Mo
7
09:30
Habilitationsverfahren
 
Mo, 7. April
09:30
Zeichensaal 15
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.techn. Sokol DERVISHI, MSc Habilitationswerber für das Fachgebiet "Bauphysik (Building Physics)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
7
18:00
Kirchenburgen in Siebenbürgen - Ausstellung
Mo, 7. April
18:00
ausstellungsraum.at
 

Die Ausstellung Kulturlandschaft im Wandel: Kirchenburgen in Siebenbürgen widmet sich dem gefährdeten baukulturellen Erbe der Siebenbürger Sachsen in Transsilvanien. Präsentiert werden die Ergebnisse eines Projektes, das Studierende und Lehrende der TU Wien 2013 in Siebenbürgen durchführten. Im Fokus der Ausstellung steht die bauforscherische Dokumentation und Analyse der Kirchenburg in Arbegen. Außerdem wird in einer filmischen Auseinandersetzung der aktuellen Situation in den ehemals sächsischen Dörfern sowie den Besonderheiten ihrer Siedlungs- und Baukultur nachgegangen. Das begleitende Abendprogramm möchte den Diskurs über die Probleme gefährdeter Kulturlandschaften in- und außerhalb Österreichs fortsetzen.

 

vom 07.04.2014 18:00

bis   10.04.2014 20:00

 

weblink

 
 
Gastvortrag
Do
10
19:00
Traditional Domestic Architecture in Jeddah and its specific problems of Building conservation and preservation - Vortrag
Do, 10. April
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Sami Nawar leitet seit 2009 das Altstadtbüro der Stadt Jeddah in Saudi Arabien und ist dort für das Welterbe-nominierte baukulturelle Erbe verantwortlich. Dabei handelt es sich um ca. 360 aus Korallenstein gebaute, mehrgeschossige Handelspaläste mit Holzgitterfenstern und Erkern. Sami Nawar, der in der Altstadt aufgewachsen und von der Ausbildung Bauingenieur ist, ist derzeit der einzige Denkmalpfleger Saudi-Arabiens, der mit europäischen Sanierungsstandards operiert, zB. die äußerst fatalen Restaurierungen mit Zement, die den Saudis auch von unseriösen ausländischen Beratern eingeredet wurden, ablehnt.

 

Der Fachbereich Baugeschichte :: Bauforschung arbeitet nun schon seit 2 Jahren im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Dokumentation und Analyse der Traditionellen Baukultur Saudi Arabiens intensiv und erfolgreich mit ihm zusammen – und das unter schwierigsten Rahmenbedingungen von Klima bis restriktiver Gesellschaftsordnung aus religiösen Gründen. Nawar unterrichtet an der King Abdul Aziz Universität in Jeddah und gibt sein Wissen spannend über Sanierung traditioneller Bausubstanz weiter. Nawar unterrichtet selbst auf der King Abdul Aziz Universität in Jeddah, ist also ein geübter Vortragender, der spannend und in bestem Englisch sein Wissen über Sanierung traditioneller Bausubstanz weitergeben kann. Aus vielerlei Gründen haben wir im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes sein Familienhaus Kontur genau mit unseren Hochtechnologiegeräten und unter Einbeziehung von 45 saudiarabischen Studenten vermessen.

 

Im Rahmen seines Vortrages wird Sami Nawar über seine Erfahrungen und sein Wissen in der Erhaltung und Sanierung traditioneller Architektur in Jeddah sprechen.

 

Der Vortrag wird in Englischer Sprache abgehalten.

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

weblink

 

 

 
 
Studienabschluss
Fr
11
14:00
Rigorosum
Fr, 11. April
14:00 - 16:00
 

Das Rigorosum von Frau Stephanie HONIKEL,  zum Thema: "My Way - Towards a Typology of Pedestrian Spatio-temporal Behaviour in Shopping Environments" wurde abgesagt.

 

 

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Fr
11
17:00
Stadterneuerung in Bogotá / Kolumbien - Vortrag
Fr, 11. April
17:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Vortragender: Maurico Alberto Sánchez Cardenas

Der Vortrag wird im Zuge der Dichten Woche des Entwerfen MiMi abgehalten.

weblink

 
 
Frist
Mi
16
Ausschreibung der Stelle einer Teilzeitprofessur für "Planungs- und Baumanagement"
Mi, 16. April

 

 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien ist eine Teilzeitprofessur für „Planungs- und Baumanagement“ gemäß § 99 Abs. 1 UG in Form eines auf max. 5 Jahre befristeten vertraglichen Dienstverhältnisses zu besetzen.

 

zur Ausschreibung

 

Die Bewerbungsfrist endet mit 16.04.2014, es gilt das Datum des Poststempels.

 
 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 22. April

 

Vom 22.04. - 24.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)
(für Videobeamerpräsentationen steht kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung!)

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Donnerstag, den 17. April 2014 von 08:00 - 15:00 Uhr im Seminarraum (Kuppel), (Stiege 1./4. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
Studienabschluss
Di
29
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 29. April

 

Am 29.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

Für Videopräsentationen wird kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung gestellt.

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Freitag, den 25. April 2014 von 08:00-12:00 Uhr im Zeichensaal 15 (Stiege 1/3. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
Tagung
Di
29
15:00
"Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell"
Di, 29. April
15:00 - 21:00
IG Architektur
 

Symposium „Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell“
IG Architektur; 1060 Wien, Gumpendorferstr.63B, 29.4.2014,15-21h und 30.4.2014, 10-15h. 

Arbeitstreffen in Kleingruppen zu Themen wie Honorar, Vergabe, Berufszugang und Normen. Welche Rahmenbedingungen hat Architekturschaffen heute? Wie können Veränderungen erreicht werden?

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung erbeten.

Kontakt Symposium organisation(a)ig-architektur.at 

Hintergrund der Events ist die Fertigstellung der Studie Berufsfeld Architektur. Zwischen 2004-14 wurde erstmals eine eine umfassende Studie über die Lebens- und Arbeitssituation österreichischen Architekturschaffenden erarbeitet. Die Studie ist zweiteilig. Der zweite, qualitative Teil der Studie wird am 13.3., im Rahmen der Konferenz, der Öffentlichkeit präsentiert und ist Hintergrund für die Diskussionen.

 

Berufsfeld Architektur 1.0 erarbeitete im gleichnamigen Seminar die Grundlagen in forschungsgeleiteter Lehre. In Kooperation mit Statistikexperten wurde die erste empirische Erhebung von detaillierten Daten zu einer europäischen Architekturszene durchgeführte. Auf dieser Basis wurde der quantitative Teil der Studie entwickelt und 2008 veröffentlicht. Damit wurden erstmals umfassende, empirische Fakten über die österreichische Situation zugänglich.

Zwischen 2009-2014 entwickelte Berufsfeld Architektur 2.0 den qualitativen Teil der Untersuchung. Im Seminar entstanden 33 strukturierte Video-Interviews als Basis für den zweiten Teil der Studie. Sie werden als Video-Podcast veröffentlicht. Die Studie macht bislang unbemerkte Prozesse und Strukturen sichtbar. Ein Reservoir mit dem Potential die Lebens- und Arbeitssituation zu verbessern und neue Geschäftsfelder zu erschließen.

 

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation von TU Wien, IG Architektur, ÖIAV und FH Technikum Wien.

Details zu den Veranstaltungen www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BFA20

Interviews als Video-Podcast:
1. Staffel komplett, 2. Staffel ab 13.3. Kostenloses Abo: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF20

Zweiteilige Studie, Publikationen: 

„Berufsfeld Architektur 1.0; Bestandsaufnahme und Zeitdiagnose“, 2008, LIT Verlag 

www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF10

„Berufsfeld Architektur 2.0; Lebenswelt, Wissen und Vernetzung“, 2014, LIT Verlag, erscheint 3.2014.

Gesamtprojekt mit allen Teilprojekten: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/Berufsfeld 

 
 
Vortrag
Di
29
18:30
Werkbericht - Nachhaltiges Entwerfen
Di, 29. April
18:30 - 20:00
HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13
 

Françoise-Hélène Jourda leitet seit 1999 das Institut für Raumgestaltung und
Entwerfen an der TU Wien. Neben ihrer langjährigen Lehrtätigkeit in
Frankreich, Norwegen, USA, England und Deutschland konnte sie auch eine
beachtliche Anzahl an Projekten realisieren. Ihre Arbeiten sind geprägt von
konstruktiven Experimenten und nachhaltigen Untersuchungen zur energetischen Optimierung, sowie vom Gleichgewicht zwischen Kunst und Technik. Seit 2003 arbeitet sie unter anderem an einem Bürogebäude im 20. Wiener Gemeindebezirk – ihr erstes Projekt, das sie in Österreich realisieren wird. Dieses und viele andere wird sie in einem umfassenden Werkvortrag vorstellen.

 

organisiert von der Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau

weblink

 
 


 
Ausstellung
Di
6
18:00
LIVE – in private in public
Di, 6. Mai
18:00
GB*Außenstelle - Linzer Straße 61, 1140 Wien
 

Begrüßung:
o.Univ.Prof.DI. Cuno Brullmann, Abteilung Wohnbau und Entwerfen, TU Wien,  Arch.DI. Christiane Klerings, Leiterin GB*6/14/15
Konzeption:
Univ.Ass.DI. Sabina Riess-Retschitzegger

 

vom  06.05.2014    18:00

bis     16.05.2014    19:00

 

weblink

 
 
Vortrag
Do
8
19:00
Andrea Fitrianto - "Bamboo Architecture for Communities"
Do, 8. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Bamboo is versatile plant with range of use from food to basketry to
construction. In the age of resource scarcity, bamboo construction and
technologies have been providing alternative for disaster-stricken and
marginalised urban poor community.


Andrea Fitrianto is a young Indonesian architect who has been working for
several years with the Jakarta-based NGO Urban Poor Consortium (UPC). He was one of the team of architects who spent almost two years in Banda Aceh,
working with Uplink on its project to assist the Udeep Beusaree Network of 26
coastal villages to completely reconstruct their houses and villages, after they were destroyed during the catastrophic December 2004 tsunami. Further
works include e.g. an alternative school and kindergarten (Bogor) and community meeting places (Yogyakarta) in Indonesia, a Bamboo bridge in Davao City/Philippines, etc. He has held workshops on bamboo construction for
emergency shelters and bamboo weaving in Thailand, the Philippines, and
Indonesia. His work is based on participatory planning, involving communities,
local craftsmen and volunteers.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 

 

 

 
 
Gastvortrag
Fr
9
16:30
Michael Mehaffy (USA) - "Place Networks: Towards a Consilience of Urban Spatial Theories"
Fr, 9. Mai
16:30 - 18:00
Hörsaal 14, Karlsplatz 13
 

Over fifty years after the influential urbanist Jane Jacobs labeled planning a "pseudo-science," much work has been done in network science and other fields outlining a "science of cities."  But to what degree has this work translated into practice, in the way that, say, theories of medicine or physics (e.g. germ theory, particle theory) translated into useful practice in those fields?  Michael Mehaffy argues that much work remains, but an outline of a "consilient" approach can now be seen.


Michael Mehaffy is a philosopher of design and urbanism as well as a practicing urban designer with visiting appointments at five graduate institutions in four countries.
As Sir David Strathclyde fellow at the University of Strathclyde he published work on spatial networks of walkable cities with Sergio Porta, Nikos Saligaros and Yodan Rofe'.
He is currently a member of the Faculty of Architecture at Delft University of Technology, where his work focuses on urban form and greenhouse gas emissions.

 

organisiert von SimLab

 
 
Vortrag
Di
13
18:30
Johannes Kaufmann - Aus dem (Bregenzer)Wald in die Stadt
Di, 13. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Der aktuelle Holzbau ist einer der zentralen Erscheinungen Vorarlberger Architektur. Johannes Kaufmann ist Exponent dieser bemerkenswerten Bewegung
und Spross einer alten Vorarlberger Zimmermannsdynastie. Neben Auftragsarbeiten und Wettbewerbserfolgen sprechen zahlreichen Auszeichnungen, wie drei Holzbaupreise allein im Jahre 2013, für das Büro des jungen Architekten. Der Bau- und Zimmermeisters fällt mit freien und experimentellen Arbeiten auf, die sich der ausgeprägten Modularität des Holzbaus widmen. Weil die gestalterischen Möglichkeiten eng an die Produktionsbedingungen geknüpft sind, behält dieser pragmatische Ansatz immer auch die rationalen Aspekte der Herstellung im Auge.

 

weblink

 
 
Studienabschluss
Mi
14
09:15
Rigorosum
Mi, 14. Mai
09:15 - 11:00
Seminarraum Kuppel
 

Das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Renate STUEFER findet am Mittwoch, den 14. Mai 2014 von 09:15 - 11:00 Uhr im Institut für Kunst und Gestaltung 1, zum Thema: "Der Raum, mein Spielgefährte  In der Tat: Räume bilden" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studentische Mobilität
Do
15
Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15
Do, 15. Mai

 

Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15 beim International Office der TU Wien (vorläufiges Studienprogramm und Vorausanrechnung) 

 

Studentische Mobilität

 
 
Gastvortrag
Do
15
19:00
Towards an Anthropology of Laaft Village Vernacular Dwellings - The Impacts of Living Culture on Spatial Organisation
Do, 15. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Qeshm Island, Persian Gulf, Iran

 

Today, the question of new architecture in heritage landscapes facing the modernism of lifestyles is a challenging issue. A bridge between the disciplines anthropology and architecture may be a step towards a new understanding of the relation between material culture and society. Anthropological Pre-design studies (APD studies) prior to building project may be of great importance for analysis of the specific regional situation and the needs of the people. As a research at the institute of Baugeschichte und Bauforschung at the Vienna University of Technology in 2013, this contribution aimes for a brief APD study based on basic cultural factors.

It aimes to search the interconnections between group culture and living site, between house and household, and between domestic processes in the traditional society. The question of research is concerned with how the focused cultural factors would affect the vernacular spatial dwelling organization in the case study of research.

For the case study, Laaft port at the northern coast of the Persian Gulf was chosen due to challenges facing its conservation as the first ecomuseum of Iran. This research developes its theoretical structure regarding essays by Amos Rappoport and Paul Oliver. In cooperation with Cultural Heritage Office of Qeshm, it followes an empirical study through ethnographic interviews with different groups of Laaft residents and experts, regarding the historical documents. The study is being followed in two parts, outside the house and inside the house. The research concludes that cultural traditions and religious beliefs have strong influences on the spatial organization of residential buildings in Laaft and should by no means be neglected in future planning. This analysis suggests that the house in Laaft is at once a domestic entity associated with men and women as married couple, and a ritual entity, a prestige-holding unit in which men and women are divided and have different associations. This study may show the ability of such interdisciplinary approaches in providing guidelins of planning in landscapes facing modernism of lifestyles.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
Vortrag
Di
20
19:00
Ignacio Valero - The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization
Di, 20. Mai
19:00 - 22:00
Mobiles Stadtlabor im Resselpark, Karlsplatz
 

The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization: An EcoDomics Inquiry

Margaret Thatcher’s classic neoliberal dictums: TINA (There Is No Alternative), and “there is no such thing as society,” promised a utopia of unfettered “free” markets and privatized wealth, that was to lift all boats and usher an era of unprecedented growth and abundance for all. Instead, we increasingly see that most boats being lifted are yachts and luxury condominiums, full of boasting walls with “guaranteed” auction “art.” In spite of the 2008 financial crash, Wall Street and equivalents throughout the world are drowning in cash and computerized ultra fast high-frequency trades, making the likelihood of a new crash a virtual certainty. At the same time, the hype coming from “high-tech” continues unabated. On May Day the New York Times ran an info-graphic predicting “A Vision of the Future From Those Likely to Invent It,” featuring exclusively the rosy slogans of venture capitalists and consumer IT types. Gems like “Higher Education. Diamond Mining,” belong in the “Museum of the Past,” dot the show, affirming that we will get “a top end education without going to a physical campus,” and, how “fully immersive virtual reality” will be commonplace. Almost buried in this triumphalism is a lone voice saying that women make up only 25% of the tech industry, and warning “women risk losing their influence in society.”

 

Meanwhile, global climate change and vast wealth inequality is an ever more present reality, as the UN’s 5th Report of the Inter Governmental Panel on Climate Change, and Thomas Piketty’s Capital in the Twenty-First Century, have once more recently demonstrated. The result of this dynamic is uneven throughout the world, but it is forcing us to recall the proletarius of Roman Law—that wretch without property at the bottom of the scale, so poor that he can only pay the state with his children (proles). In turn, Marx’s proletariat, under neoliberal globalization, deserves recalling too, by way of a tripartite “mode of political composition:” 1) proletariat for industrial/Fordist capitalism, 2) cognitariat for post-Fordist semiocapitalism, and 3) emotariat for consumerist capitalism, that tries to reflect a hybrid international division of labour giving different emphases to industrial production, creativity, and consumption, but ultimately representing and integrated capitalist mode that is increasingly leading to a new form of precariat gentrification, and massive enclosure of the social common and material commons.

 

EcoDomics

as a proposed “art of living and making (in) common(s),” searches for a new “aesthetic(s) of the common(s)”, connecting ecology, economy, technology, politics, and subjectivity, through a transversal genealogy and practice: oikos, koinos and aisthesis, or, eco, common(s) and aesthetic(s). It notes the constant creation and enclosure of creativity and the knowledge common under global capital, the neo-Schumpeterian “creative destruction,” in ways reminiscent of earlier enclosures, but with key important differences. And, it searches for worlds-other, resisting TINA’s (There Is No Alternative) fetish and the privatized toxicity that is blind to sociality—ultimately affirming the power of life, against the power over life.

 

Ignacio Valero

is Professor of Graduate Design, Humanities and Critical Studies at the California College of the Arts in San Francisco. He was formerly with the International Center for Environmental Education, CIFCA, and the United Nations environment and develop- ment programs UNEP and UNDP. He was also a senior associate with the Colombian Science Foundation, deputy director of Colombia's Environmental Protection Agency, and a member of the presidential advisory council for the writing of the new Colombian constitution.

On 20th May, Ignacio will join the cross-departmental seminar „Informelle Urbane Energien“ as a guest and, in his evening lecture, will share insights into his recent work on the concept of EcoDomics.

DOWNLOAD - Text

DOWNLOAD - Poster

All welcome!

 

 
 
Thema
Mi
21
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 21. Mai

Kuppelsaal
 

Am 21.05.2014 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste:  10:00 Uhr Termin (Treffpunkt 09:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger)
(Ao.Univ.Prof. Dipl-Ing. Dr.techn. Georg Hauger (Festredner)

 

Teilnehmer Liste:  13:00 Uhr Termin (Treffpunkt 12:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Univ.Prof. Dr.phil. Nott Caviezel (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg, wird Sie im Kuppelsaal empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal.

 

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgendem Link online bestellen:

www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
Vortrag
Mo
26
19:00
Heidulf Gerngross:Der Archistrator
Mo, 26. Mai
19:00 - 21:00
HS7 Schütte-Lihotzky
 

Gerngross gilt als Symbol integrativer Zusammenhänge von Medien, Kunst, Architektur und Leben. Er archistriert und dirigiert seine Bau und Werke.

Inklusive Wein, Wasser und Brot!

 

organisiert von Hochbau 2

 
 
Gastvortrag
Di
27
18:00
Bildungsbauten - weltweit
Di, 27. Mai
18:00 - 20:00
Festsaal, Karlsplatz 13
 

Am Dienstag, 27.05.2014 sprechen Jens Guldbaek und Mie Guldbaek-Broens von den dänischen Schulbauexperten LOOP.bz – unter anderem verantwortlich für das Konzept der Hellerup-Schule in Kopenhagen - über ihre Erfahrungen mit Bildungsbau-Projekten weltweit.

Der Vortrag wird in englische Sprache gehalten. 

 

weblink

 
 
Ausstellung
Mi
28
17:00
Demokratieforum Österreich
Mi, 28. Mai
17:00
Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010
 

DEMOKRATIEFORUM ÖSTERREICH


An einem Pavillon vor dem Parlament werden von Mi 28.Mai 2014 bis Mi. 04. Juni 2014 ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU-Wien (Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Architektur und Entwerfen) zum Studio Hochbau des WS 13 gezeigt.

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion

Mi. 28.05.2014 um 17.00h
Parlamentsrampe, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010 Wien

Eröffnung
Mag.a Barbara Prammer
Präsidentin des Nationalrates

Grußworte
DI Rudolf Scheuvens
Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU-Wien

Einführung
Prof. Mag. Gerhard Steixner
Leiter des Lehrstuhls Hochbau, Konstruktion und Entwerfen, TU-Wien

spoken words
AHNA

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Manfried Welan
Rechts -und Politikwissenschaftler

Fachschaft Architektur TU-Wien - StudentIn

Österreichische Hochschülerschaft - StudentIn Bundesvorsitz

Marlene Prinz
Schülerin

Joachim Riedl
Journalist, Die Zeit (Moderation)

 

vom  28.05.2014  17:00

bis    04.06.2014  19:00

 

weblink

 
 


 
Vortrag
Do
5
19:00
Hidden Mosques in Secular Societies
Do, 5. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

The formation & characteristics of Islamic spiritual spaces in the profane buildings of Vienna

Hossein Khoshnevis

 

Regarding the Law on Islam and the constitution law devoting equal rights to Muslims as other religions, Austria has been considered a unique location for the Muslim Immigrants in Europe. However, the tedious problematic issues on the visibility of religious structures and practicing Islam outwardly have never been settled. This condition has forced the Muslim community to fulfill their spiritual desires by implementing a new approach to their religious structures. This research is an empirical approach to the formation of Hidden mosques created by the Muslim community. It highlights the characteristics of space and their similarity to the primary mosques constructed in the early ages of Islam. It demonstrates the growth and expansion of interior spiritual spaces concealed in profane buildings all around the city of Vienna.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 
 
LVA Event
Fr
6
16:00
WUK Hof reloaded 1:1
Fr, 6. Juni
16:00
WUK, Währinger Straße 59
 

Die Abteilung HB2 und das Institut für Kunst und Gestaltung 1 laden gemeinsam mit dem WUK zum Hoffest und Eröffnung des neu gestalteten Innenhofes.

14 Uhr: Beginn Hoffest

16 Uhr: Eröffnung WUK Hof reloaded 1:1 der TU Wien durch
Martina Malyar, Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks
Rudolf Scheuvens, Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU Wien

Aufgetischt wird, was die Community Kitchen des TU + Initiative Food Sharing + WUK Wochenmarkt hergeben, Live-Musik Stephie Hacker und DJ Line TINGEL TANGEL vernetzen, genießen, feiern …

 

weblink

 
 
LVA Event
Mi
11
19:00
Iran 2014 - Exkursion im Rückblick
Mi, 11. Juni
19:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor, Karlsplatz
 

Im Rahmen des Sommersemesters 2014, Exkursion BIOS, haben wir, gemeinsam mit einer Gruppe von ca. 40 Studierenden den Iran besucht und uns mit dem Land, seiner Kultur, den Menschen und den Entwicklungsperspektiven und -herausforderungen beschäftigt. Es werden Eindrücke, Bilder und Gedanken aus dem Iran präsentiert. Die Veranstaltung findet am 11.06.'14 im mobilen Stadtlabor im Resselpark (Karlsplatz) ab 19.00 Uhr statt.

 

organisiert vom Department of Spatial and Sustainable Design

 

Einladung

 
 
Tagung
Do
12
13:00
Gerechtigkeit - Instrumente für eine gerechte Stadt
Do, 12. Juni
13:00 - 18:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

IFIP-Jahrestagung 2014

 Welche staatlichen Instrumente können zu mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit führen? Wie ist die soziale Lage in Städten - z.B. Wien - zu beurteilen, und welche Konzepte und Instrumente aus Sicht der Stadtpolitik und der öff entlichen Haushalte sind notwendig und wirksam?

 

weblink

 
 
Tagung
Fr
13
10:00
Fassadenbautagung 2014
Fr, 13. Juni
10:00 - 18:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Am 13. Juni 2014 wird an der TU Wien im Kuppelsaal die österreichische Fassadenbautagung 2014 stattfinden. Diese internationale Veranstaltung wird sich mit Trends im Fassadenbau auseinandersetzen. Studierende können an der Tagung (bei Belegung der LVA 259343 - Building Ecology Workshop) teilnehmen.

 

Programm

 

Weblink

 
 
Vortrag
Mo
16
19:00
C. Angelmaier: artistic research
Mo, 16. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Das Wissen schränkt den Blick auf die Welt ein.* 
Forschung ist das Gegenteil von Wissen.

Kunst ist sowohl Luxus als auch Notwendigkeit – zwischen diesen Polen spannt sie einen Möglichkeitsraum.

Ich bewege mich mit meiner Arbeit zwischen den Feldern, verbinde das schweifende Bewusstsein mit dem genauen Blick. Was daraus entsteht ist eine weitere Perspektive auf die Welt.

*Der Soziologe Armin Nassehi im Standard-Gespräch, 5./6. April 2014 

 

Kurzbiografie:

Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli und Film+Video bei Nam June Paik. Seither Kunst und Forschung im und zum öffentlichen Raum, Studien zur sozialen Nachhaltigkeit im Wohnbau und künstlerische und wissenschaftliche Arbeiten zum Wohnen auf kleinstem Raum. Einzelausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen, Kunst am Bau, Fotos, Texte und Super8-Kurzfilme.

 

weblink

 


 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Juni

 

Am 17.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
LVA Event
Mi
18
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2014 - Beginn
Mi, 18. Juni

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2014 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
Ausstellung
Sa
21
18:00
The Art of ReCreation - Ausstellung
Sa, 21. Juni
18:00
21er Haus, Arsenalweg 1
 

Sweden / Austria 2014
Eine Ausstellung zu Freizeit und Architektur im 21er Haus
Eine Kooperation der Architekturtheorie/TU Wien mit soma architecture sowie
der Schwedischen Botschaft in Wien.

 

Es sprechen:

Harald Krejci (21er Haus) 

Christian Kühn (TU Wien)

Dörte Kuhlmann (Architekturtheorie/TU Wien)

Kristina Schinegger (Architekturtheorie/ TU Wien und soma) 

Stefan Rutzinger (soma)

Daphne Springhorn (Schwedische Botschaft Wien)

Info

Einladung

 
 
Studienabschluss
Mo
23
14:15
Rigorosum
Mo, 23. Juni
14:15 - 16:00
Zeichensaal Panigltrakt
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Matthias ZIBUSCHKA findet am Montag, den 23. Juni 2014 von 14:15 - 16:00 Uhr im Zeichensaal Panigltrakt (Stiege 6/EG), zum Thema: "Aspekte der Nachnutzung von Regionalbahnstrecken dargestellt an ausgewählten Beispielen in der Stadtregion Wien, NÖ und Bgld." statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
23
19:00
Ausstellung - Village Textures
Mo, 23. Juni
19:00
Prechtlsaal
 

Book Launch &
Exhibition Opening

"VILLAGE TEXTURES"

Village Textures is now the seventh in a series of projects
developed jointly by several different architecture faculties
at the same time. In each case one faculty prepares the
relevant theme, for which the starting point is a symposium
that takes place over a number of days. The intermediate and
final crits are carried out by an exchange of teaching staff
between the different architecture faculties. The results are
presented jointly in an exhibition by the faculty responsible
for the program and are compiled in a catalogue. It is these
different kinds of didactic models and approaches that
create confrontations which significantly widen the students’
examination of architecture. This perception of architectural
content is also determined by the mobility of the students
that extends far beyond the borders of their own faculty and
does not confine the spectrum of architecture within local
boundaries.


10 Universities
70 Projects

 

Opening : Christian Kühn
Introduction: András Pálffy
Speech: Christian Weinhapl

 

vom 23.06.2014 19:00

bis   29.06.2014 15:00

 

Einladung

weblink

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Juni

 

Vom 24.06. - 27.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
24
19:00
Evening Dialogue - Beyond Lefebvre
Di, 24. Juni
19:00 - 21:00
Kunstkammer17, Jörgerstraße 54
 

Das Lehrendenteam 2014 des Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Department für Raumplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturnetz Hernals/Verein KUNST-MACHT einen öffentlichen Dialog über die Praxisrelevanz von Lefebvres Werk in heutiger Perspektive. Hierzu sind Gäste aus den Bereichen Stadtforschung, urbaner Praxis und Aktivismus eingeladen.

weblink

 
 
Vortrag
Do
26
19:00
SUMATRA - Vortrag + Exkursionsbericht
Do, 26. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Die Architektur der Toba Batak, Karo Batak und Minangkabau
Vortragende: Henriette Fischer, Sabrina Fleischer, Kim Kadluba, Kristina Koller, Milena Hammel, Kristina Koller, Christoph Müller, Sigrid Ronacher, Martin Schneider, Andrea Wolf
Mit einer Einführung von: DI Irene Doubrawa, Ao.Univ.Prof. DI Dr. Erich Lehner, Ao.Univ.Prof. DI Andrea Rieger-Jandl
Die indonesische Insel Sumatra verfügt über ein einzigartiges baukulturelles Erbe. Die Häuser und Siedlungsstrukturen der unterschiedlichen Ethnien sind extrem vielfältig und haben sehr spezifische Entwicklungsprozesse durchlaufen.
Der Vortrag beinhaltet Feldforschungsberichte zu unterschiedlichen Thematiken, die von TeilnehmerInnen an der Sumatra-Exkursion des Instituts für baugeschichte::bauforschung im Februar 2014 erarbeitet wurden. Der Fokus liegt auf der Architektur von drei ethnischen Gruppierungen: den Toba Batak und den Karo Batak in Nordsumatra sowie den Minankabau in Westsumatra. Die architektonischen Prinzipien wurden vergleichend gegenübergestellt, um ein besseres Verständnis für die zugrundeliegenden Gemeinsamkeiten der Bautraditionen aber auch für die Unterschiede zu erzielen, die sich aus den regionalen und gesellschaftlichen Besonderheiten entwickelt haben.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluss gesorgt.

 

 

 

 
 
Vortrag
Do
26
20:00
HB2-MediaLab Screening
Do, 26. Juni
20:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor
 

Kurzfilme von Studierenden im Rahmen der Gastprofessur von Mag. Claudia Larcher, Beiträge von Studierenden des Stegreifentwerfens "Die totale Institution - Gefängnis" und Arbeiten aus der Übung "Fotografisches Sezieren performativer Räume", sowie der Film "Re: PARLAMENT 3000"

Flyer

Weblink

 
 
Studienabschluss
Fr
27
10:15
Rigorosum
Fr, 27. Juni
10:15 - 12:00
Zeichensaal 8
 

Das Rigorosum von Frau Mag. Stefanie WUSCHITZ findet am Freitag, den 27. Juni 2014 von 10:15 - 12:00 Uhr im Zeichensaal 8 (Stiege 3/3. Stock), zum Thema: "FEMINIST HACKERSPACES
A Research on Feminist Space Collectives in OPEN CULTURE
" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Thema
Mo
30
10:00
techNIKE-Workshops - exklusiv für Mädchen
Mo, 30. Juni
10:00
TU Wien, Karlsplatz 13
 

Im Rahmen des Projektes "genderfair" finden diesen Juli wieder techNIKE-Workshops für Schülerinnen von 10 bis 14 Jahren an der TU Wien statt. Interessierte Mädchen können unter folgendem Angebot wählen:

 

-         techNIKE-Das geheime Leben der TU Wien

-         techNIKE-Der Standarch - die Zeitung für junge Architektinnen und Raumplanerinnen

-         techNIKE-Die radelnde Reporterin

-         techNIKE-Super Stereo Geräuschverstärker

-         techNIKE-Lieb oder schräg - Wie entwerfe ich meinen Wunschroboter?

-         techNIKE-Roboter und ihre Sinne

-         techNIKE-Sicherheit im Internet: Facebook, WhatsApp, Instagramm & Co.

-         techNIKE-Unendliche Geometrie

-         techNIKE-Metall-Design mit Laserstrahlen

-         techNIKE-Sterne formen und Zinn gießen

-         techNIKE-Ein Mikroskop zum Selberbauen

-         techNIKE-Tanz der Moleküle

 

Termine und Details zu den einzelnen Workshops finden Sie auf unserer Homepage unter: www.tuwien.ac.at/technike

 

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos - inklusive Pausen- und Mittagsverpflegung!

 

Anmeldung mit dem Online-Anmeldeformular auf unserer Homepage www.tuwien.ac.at/technike ist unbedingt erforderlich!

Infoblatt

Teilnahmebedingungen

 

vom 30.06.2014

bis   17.07.2014

 

Fotoquelle: Matthias Heisler, Projekt Genderfair TU Wien

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Di
1
16:30
The art of creating spaces for rural and urban communities - Examples from Nicaragua and Palestine
Di, 1. April
16:30 - 19:00
Austrian Latin America Institute (LAI), Europasaal, Türkenstraße 25, 1090 Wien
 

Verónica Mora von URBAN MANAGUA und Yazid Anani von RURAL DEV präsentieren die Projekte im Rahmen von der vierten Appear in practice - Veranstaltung und stellen Raumplanungsmaßnahmen für Stadt bzw. Land, aus Nicaragua und Palästina vor.

Moderiert wird die Veranstaltung durch Friedbert Ottacher.

Als Rahmenprogramm wird um 16.30 Uhr der Kurzfilm La Candelaria Sueña gezeigt, der von Studierenden aus der Technischen Universität Wien im Rahmen der Lehrveranstaltung Urban Managua gedreht wurde. Im Anschluss an die Diskussion wird die Fotoausstellung Palestinian Rurbanity des Photographen und Architektur-Studenten Martin Grabner, die während einer Projektreise in die Palästinensischen Gebiete entstanden ist, eröffnet.

Wir bitten um Registrierung bis 27. März auf www.appear.at/appearinpractice


weblink

 

 

 
 
 


 
LVA Event
Fr
6
16:00
WUK Hof reloaded 1:1
Fr, 6. Juni
16:00
WUK, Währinger Straße 59
 

Die Abteilung HB2 und das Institut für Kunst und Gestaltung 1 laden gemeinsam mit dem WUK zum Hoffest und Eröffnung des neu gestalteten Innenhofes.

14 Uhr: Beginn Hoffest

16 Uhr: Eröffnung WUK Hof reloaded 1:1 der TU Wien durch
Martina Malyar, Bezirksvorsteherin des 9. Bezirks
Rudolf Scheuvens, Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU Wien

Aufgetischt wird, was die Community Kitchen des TU + Initiative Food Sharing + WUK Wochenmarkt hergeben, Live-Musik Stephie Hacker und DJ Line TINGEL TANGEL vernetzen, genießen, feiern …

 

weblink

 
 
LVA Event
Mi
11
19:00
Iran 2014 - Exkursion im Rückblick
Mi, 11. Juni
19:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor, Karlsplatz
 

Im Rahmen des Sommersemesters 2014, Exkursion BIOS, haben wir, gemeinsam mit einer Gruppe von ca. 40 Studierenden den Iran besucht und uns mit dem Land, seiner Kultur, den Menschen und den Entwicklungsperspektiven und -herausforderungen beschäftigt. Es werden Eindrücke, Bilder und Gedanken aus dem Iran präsentiert. Die Veranstaltung findet am 11.06.'14 im mobilen Stadtlabor im Resselpark (Karlsplatz) ab 19.00 Uhr statt.

 

organisiert vom Department of Spatial and Sustainable Design

 

Einladung

 
 
LVA Event
Mi
18
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2014 - Beginn
Mi, 18. Juni

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2014 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
 


 
Ausstellung
Mo
7
18:00
Kirchenburgen in Siebenbürgen - Ausstellung
Mo, 7. April
18:00
ausstellungsraum.at
 

Die Ausstellung Kulturlandschaft im Wandel: Kirchenburgen in Siebenbürgen widmet sich dem gefährdeten baukulturellen Erbe der Siebenbürger Sachsen in Transsilvanien. Präsentiert werden die Ergebnisse eines Projektes, das Studierende und Lehrende der TU Wien 2013 in Siebenbürgen durchführten. Im Fokus der Ausstellung steht die bauforscherische Dokumentation und Analyse der Kirchenburg in Arbegen. Außerdem wird in einer filmischen Auseinandersetzung der aktuellen Situation in den ehemals sächsischen Dörfern sowie den Besonderheiten ihrer Siedlungs- und Baukultur nachgegangen. Das begleitende Abendprogramm möchte den Diskurs über die Probleme gefährdeter Kulturlandschaften in- und außerhalb Österreichs fortsetzen.

 

vom 07.04.2014 18:00

bis   10.04.2014 20:00

 

weblink

 
 
 


 
Ausstellung
Di
6
18:00
LIVE – in private in public
Di, 6. Mai
18:00
GB*Außenstelle - Linzer Straße 61, 1140 Wien
 

Begrüßung:
o.Univ.Prof.DI. Cuno Brullmann, Abteilung Wohnbau und Entwerfen, TU Wien,  Arch.DI. Christiane Klerings, Leiterin GB*6/14/15
Konzeption:
Univ.Ass.DI. Sabina Riess-Retschitzegger

 

vom  06.05.2014    18:00

bis     16.05.2014    19:00

 

weblink

 
 
Ausstellung
Mi
28
17:00
Demokratieforum Österreich
Mi, 28. Mai
17:00
Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010
 

DEMOKRATIEFORUM ÖSTERREICH


An einem Pavillon vor dem Parlament werden von Mi 28.Mai 2014 bis Mi. 04. Juni 2014 ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU-Wien (Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Architektur und Entwerfen) zum Studio Hochbau des WS 13 gezeigt.

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion

Mi. 28.05.2014 um 17.00h
Parlamentsrampe, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1010 Wien

Eröffnung
Mag.a Barbara Prammer
Präsidentin des Nationalrates

Grußworte
DI Rudolf Scheuvens
Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU-Wien

Einführung
Prof. Mag. Gerhard Steixner
Leiter des Lehrstuhls Hochbau, Konstruktion und Entwerfen, TU-Wien

spoken words
AHNA

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Manfried Welan
Rechts -und Politikwissenschaftler

Fachschaft Architektur TU-Wien - StudentIn

Österreichische Hochschülerschaft - StudentIn Bundesvorsitz

Marlene Prinz
Schülerin

Joachim Riedl
Journalist, Die Zeit (Moderation)

 

vom  28.05.2014  17:00

bis    04.06.2014  19:00

 

weblink

 
 
 


 
Ausstellung
Sa
21
18:00
The Art of ReCreation - Ausstellung
Sa, 21. Juni
18:00
21er Haus, Arsenalweg 1
 

Sweden / Austria 2014
Eine Ausstellung zu Freizeit und Architektur im 21er Haus
Eine Kooperation der Architekturtheorie/TU Wien mit soma architecture sowie
der Schwedischen Botschaft in Wien.

 

Es sprechen:

Harald Krejci (21er Haus) 

Christian Kühn (TU Wien)

Dörte Kuhlmann (Architekturtheorie/TU Wien)

Kristina Schinegger (Architekturtheorie/ TU Wien und soma) 

Stefan Rutzinger (soma)

Daphne Springhorn (Schwedische Botschaft Wien)

Info

Einladung

 
 
Ausstellung
Mo
23
19:00
Ausstellung - Village Textures
Mo, 23. Juni
19:00
Prechtlsaal
 

Book Launch &
Exhibition Opening

"VILLAGE TEXTURES"

Village Textures is now the seventh in a series of projects
developed jointly by several different architecture faculties
at the same time. In each case one faculty prepares the
relevant theme, for which the starting point is a symposium
that takes place over a number of days. The intermediate and
final crits are carried out by an exchange of teaching staff
between the different architecture faculties. The results are
presented jointly in an exhibition by the faculty responsible
for the program and are compiled in a catalogue. It is these
different kinds of didactic models and approaches that
create confrontations which significantly widen the students’
examination of architecture. This perception of architectural
content is also determined by the mobility of the students
that extends far beyond the borders of their own faculty and
does not confine the spectrum of architecture within local
boundaries.


10 Universities
70 Projects

 

Opening : Christian Kühn
Introduction: András Pálffy
Speech: Christian Weinhapl

 

vom 23.06.2014 19:00

bis   29.06.2014 15:00

 

Einladung

weblink

 
 
 


 
Studentische Mobilität
Do
15
Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15
Do, 15. Mai

 

Bewerbungsschluss der nominierten Studierenden für das WS 2014/15 beim International Office der TU Wien (vorläufiges Studienprogramm und Vorausanrechnung) 

 

Studentische Mobilität

 
 
 


 
Tagung
Di
29
15:00
"Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell"
Di, 29. April
15:00 - 21:00
IG Architektur
 

Symposium „Berufsfeld Architektur; Praxis aktuell“
IG Architektur; 1060 Wien, Gumpendorferstr.63B, 29.4.2014,15-21h und 30.4.2014, 10-15h. 

Arbeitstreffen in Kleingruppen zu Themen wie Honorar, Vergabe, Berufszugang und Normen. Welche Rahmenbedingungen hat Architekturschaffen heute? Wie können Veränderungen erreicht werden?

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung erbeten.

Kontakt Symposium organisation(a)ig-architektur.at 

Hintergrund der Events ist die Fertigstellung der Studie Berufsfeld Architektur. Zwischen 2004-14 wurde erstmals eine eine umfassende Studie über die Lebens- und Arbeitssituation österreichischen Architekturschaffenden erarbeitet. Die Studie ist zweiteilig. Der zweite, qualitative Teil der Studie wird am 13.3., im Rahmen der Konferenz, der Öffentlichkeit präsentiert und ist Hintergrund für die Diskussionen.

 

Berufsfeld Architektur 1.0 erarbeitete im gleichnamigen Seminar die Grundlagen in forschungsgeleiteter Lehre. In Kooperation mit Statistikexperten wurde die erste empirische Erhebung von detaillierten Daten zu einer europäischen Architekturszene durchgeführte. Auf dieser Basis wurde der quantitative Teil der Studie entwickelt und 2008 veröffentlicht. Damit wurden erstmals umfassende, empirische Fakten über die österreichische Situation zugänglich.

Zwischen 2009-2014 entwickelte Berufsfeld Architektur 2.0 den qualitativen Teil der Untersuchung. Im Seminar entstanden 33 strukturierte Video-Interviews als Basis für den zweiten Teil der Studie. Sie werden als Video-Podcast veröffentlicht. Die Studie macht bislang unbemerkte Prozesse und Strukturen sichtbar. Ein Reservoir mit dem Potential die Lebens- und Arbeitssituation zu verbessern und neue Geschäftsfelder zu erschließen.

 

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation von TU Wien, IG Architektur, ÖIAV und FH Technikum Wien.

Details zu den Veranstaltungen www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BFA20

Interviews als Video-Podcast:
1. Staffel komplett, 2. Staffel ab 13.3. Kostenloses Abo: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF20

Zweiteilige Studie, Publikationen: 

„Berufsfeld Architektur 1.0; Bestandsaufnahme und Zeitdiagnose“, 2008, LIT Verlag 

www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/BF10

„Berufsfeld Architektur 2.0; Lebenswelt, Wissen und Vernetzung“, 2014, LIT Verlag, erscheint 3.2014.

Gesamtprojekt mit allen Teilprojekten: www.a-theory.tuwien.ac.at/Projekte/Berufsfeld 

 
 
 


 
Tagung
Do
12
13:00
Gerechtigkeit - Instrumente für eine gerechte Stadt
Do, 12. Juni
13:00 - 18:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

IFIP-Jahrestagung 2014

 Welche staatlichen Instrumente können zu mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit führen? Wie ist die soziale Lage in Städten - z.B. Wien - zu beurteilen, und welche Konzepte und Instrumente aus Sicht der Stadtpolitik und der öff entlichen Haushalte sind notwendig und wirksam?

 

weblink

 
 
Tagung
Fr
13
10:00
Fassadenbautagung 2014
Fr, 13. Juni
10:00 - 18:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Am 13. Juni 2014 wird an der TU Wien im Kuppelsaal die österreichische Fassadenbautagung 2014 stattfinden. Diese internationale Veranstaltung wird sich mit Trends im Fassadenbau auseinandersetzen. Studierende können an der Tagung (bei Belegung der LVA 259343 - Building Ecology Workshop) teilnehmen.

 

Programm

 

Weblink

 
 
 


 
Frist
Mi
16
Ausschreibung der Stelle einer Teilzeitprofessur für "Planungs- und Baumanagement"
Mi, 16. April

 

 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien ist eine Teilzeitprofessur für „Planungs- und Baumanagement“ gemäß § 99 Abs. 1 UG in Form eines auf max. 5 Jahre befristeten vertraglichen Dienstverhältnisses zu besetzen.

 

zur Ausschreibung

 

Die Bewerbungsfrist endet mit 16.04.2014, es gilt das Datum des Poststempels.

 
 
 


 
Gastvortrag
Do
10
19:00
Traditional Domestic Architecture in Jeddah and its specific problems of Building conservation and preservation - Vortrag
Do, 10. April
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Sami Nawar leitet seit 2009 das Altstadtbüro der Stadt Jeddah in Saudi Arabien und ist dort für das Welterbe-nominierte baukulturelle Erbe verantwortlich. Dabei handelt es sich um ca. 360 aus Korallenstein gebaute, mehrgeschossige Handelspaläste mit Holzgitterfenstern und Erkern. Sami Nawar, der in der Altstadt aufgewachsen und von der Ausbildung Bauingenieur ist, ist derzeit der einzige Denkmalpfleger Saudi-Arabiens, der mit europäischen Sanierungsstandards operiert, zB. die äußerst fatalen Restaurierungen mit Zement, die den Saudis auch von unseriösen ausländischen Beratern eingeredet wurden, ablehnt.

 

Der Fachbereich Baugeschichte :: Bauforschung arbeitet nun schon seit 2 Jahren im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Dokumentation und Analyse der Traditionellen Baukultur Saudi Arabiens intensiv und erfolgreich mit ihm zusammen – und das unter schwierigsten Rahmenbedingungen von Klima bis restriktiver Gesellschaftsordnung aus religiösen Gründen. Nawar unterrichtet an der King Abdul Aziz Universität in Jeddah und gibt sein Wissen spannend über Sanierung traditioneller Bausubstanz weiter. Nawar unterrichtet selbst auf der King Abdul Aziz Universität in Jeddah, ist also ein geübter Vortragender, der spannend und in bestem Englisch sein Wissen über Sanierung traditioneller Bausubstanz weitergeben kann. Aus vielerlei Gründen haben wir im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes sein Familienhaus Kontur genau mit unseren Hochtechnologiegeräten und unter Einbeziehung von 45 saudiarabischen Studenten vermessen.

 

Im Rahmen seines Vortrages wird Sami Nawar über seine Erfahrungen und sein Wissen in der Erhaltung und Sanierung traditioneller Architektur in Jeddah sprechen.

 

Der Vortrag wird in Englischer Sprache abgehalten.

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

weblink

 

 

 
 
Gastvortrag
Fr
11
17:00
Stadterneuerung in Bogotá / Kolumbien - Vortrag
Fr, 11. April
17:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Vortragender: Maurico Alberto Sánchez Cardenas

Der Vortrag wird im Zuge der Dichten Woche des Entwerfen MiMi abgehalten.

weblink

 
 
Vortrag
Di
29
18:30
Werkbericht - Nachhaltiges Entwerfen
Di, 29. April
18:30 - 20:00
HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13
 

Françoise-Hélène Jourda leitet seit 1999 das Institut für Raumgestaltung und
Entwerfen an der TU Wien. Neben ihrer langjährigen Lehrtätigkeit in
Frankreich, Norwegen, USA, England und Deutschland konnte sie auch eine
beachtliche Anzahl an Projekten realisieren. Ihre Arbeiten sind geprägt von
konstruktiven Experimenten und nachhaltigen Untersuchungen zur energetischen Optimierung, sowie vom Gleichgewicht zwischen Kunst und Technik. Seit 2003 arbeitet sie unter anderem an einem Bürogebäude im 20. Wiener Gemeindebezirk – ihr erstes Projekt, das sie in Österreich realisieren wird. Dieses und viele andere wird sie in einem umfassenden Werkvortrag vorstellen.

 

organisiert von der Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau

weblink

 
 
 


 
Vortrag
Do
8
19:00
Andrea Fitrianto - "Bamboo Architecture for Communities"
Do, 8. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Bamboo is versatile plant with range of use from food to basketry to
construction. In the age of resource scarcity, bamboo construction and
technologies have been providing alternative for disaster-stricken and
marginalised urban poor community.


Andrea Fitrianto is a young Indonesian architect who has been working for
several years with the Jakarta-based NGO Urban Poor Consortium (UPC). He was one of the team of architects who spent almost two years in Banda Aceh,
working with Uplink on its project to assist the Udeep Beusaree Network of 26
coastal villages to completely reconstruct their houses and villages, after they were destroyed during the catastrophic December 2004 tsunami. Further
works include e.g. an alternative school and kindergarten (Bogor) and community meeting places (Yogyakarta) in Indonesia, a Bamboo bridge in Davao City/Philippines, etc. He has held workshops on bamboo construction for
emergency shelters and bamboo weaving in Thailand, the Philippines, and
Indonesia. His work is based on participatory planning, involving communities,
local craftsmen and volunteers.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 

 

 

 
 
Gastvortrag
Fr
9
16:30
Michael Mehaffy (USA) - "Place Networks: Towards a Consilience of Urban Spatial Theories"
Fr, 9. Mai
16:30 - 18:00
Hörsaal 14, Karlsplatz 13
 

Over fifty years after the influential urbanist Jane Jacobs labeled planning a "pseudo-science," much work has been done in network science and other fields outlining a "science of cities."  But to what degree has this work translated into practice, in the way that, say, theories of medicine or physics (e.g. germ theory, particle theory) translated into useful practice in those fields?  Michael Mehaffy argues that much work remains, but an outline of a "consilient" approach can now be seen.


Michael Mehaffy is a philosopher of design and urbanism as well as a practicing urban designer with visiting appointments at five graduate institutions in four countries.
As Sir David Strathclyde fellow at the University of Strathclyde he published work on spatial networks of walkable cities with Sergio Porta, Nikos Saligaros and Yodan Rofe'.
He is currently a member of the Faculty of Architecture at Delft University of Technology, where his work focuses on urban form and greenhouse gas emissions.

 

organisiert von SimLab

 
 
Vortrag
Di
13
18:30
Johannes Kaufmann - Aus dem (Bregenzer)Wald in die Stadt
Di, 13. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Der aktuelle Holzbau ist einer der zentralen Erscheinungen Vorarlberger Architektur. Johannes Kaufmann ist Exponent dieser bemerkenswerten Bewegung
und Spross einer alten Vorarlberger Zimmermannsdynastie. Neben Auftragsarbeiten und Wettbewerbserfolgen sprechen zahlreichen Auszeichnungen, wie drei Holzbaupreise allein im Jahre 2013, für das Büro des jungen Architekten. Der Bau- und Zimmermeisters fällt mit freien und experimentellen Arbeiten auf, die sich der ausgeprägten Modularität des Holzbaus widmen. Weil die gestalterischen Möglichkeiten eng an die Produktionsbedingungen geknüpft sind, behält dieser pragmatische Ansatz immer auch die rationalen Aspekte der Herstellung im Auge.

 

weblink

 
 
Gastvortrag
Do
15
19:00
Towards an Anthropology of Laaft Village Vernacular Dwellings - The Impacts of Living Culture on Spatial Organisation
Do, 15. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Qeshm Island, Persian Gulf, Iran

 

Today, the question of new architecture in heritage landscapes facing the modernism of lifestyles is a challenging issue. A bridge between the disciplines anthropology and architecture may be a step towards a new understanding of the relation between material culture and society. Anthropological Pre-design studies (APD studies) prior to building project may be of great importance for analysis of the specific regional situation and the needs of the people. As a research at the institute of Baugeschichte und Bauforschung at the Vienna University of Technology in 2013, this contribution aimes for a brief APD study based on basic cultural factors.

It aimes to search the interconnections between group culture and living site, between house and household, and between domestic processes in the traditional society. The question of research is concerned with how the focused cultural factors would affect the vernacular spatial dwelling organization in the case study of research.

For the case study, Laaft port at the northern coast of the Persian Gulf was chosen due to challenges facing its conservation as the first ecomuseum of Iran. This research developes its theoretical structure regarding essays by Amos Rappoport and Paul Oliver. In cooperation with Cultural Heritage Office of Qeshm, it followes an empirical study through ethnographic interviews with different groups of Laaft residents and experts, regarding the historical documents. The study is being followed in two parts, outside the house and inside the house. The research concludes that cultural traditions and religious beliefs have strong influences on the spatial organization of residential buildings in Laaft and should by no means be neglected in future planning. This analysis suggests that the house in Laaft is at once a domestic entity associated with men and women as married couple, and a ritual entity, a prestige-holding unit in which men and women are divided and have different associations. This study may show the ability of such interdisciplinary approaches in providing guidelins of planning in landscapes facing modernism of lifestyles.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
Vortrag
Di
20
19:00
Ignacio Valero - The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization
Di, 20. Mai
19:00 - 22:00
Mobiles Stadtlabor im Resselpark, Karlsplatz
 

The Emotariat, Cognitariat, and Proletariat under Neoliberal Globalization: An EcoDomics Inquiry

Margaret Thatcher’s classic neoliberal dictums: TINA (There Is No Alternative), and “there is no such thing as society,” promised a utopia of unfettered “free” markets and privatized wealth, that was to lift all boats and usher an era of unprecedented growth and abundance for all. Instead, we increasingly see that most boats being lifted are yachts and luxury condominiums, full of boasting walls with “guaranteed” auction “art.” In spite of the 2008 financial crash, Wall Street and equivalents throughout the world are drowning in cash and computerized ultra fast high-frequency trades, making the likelihood of a new crash a virtual certainty. At the same time, the hype coming from “high-tech” continues unabated. On May Day the New York Times ran an info-graphic predicting “A Vision of the Future From Those Likely to Invent It,” featuring exclusively the rosy slogans of venture capitalists and consumer IT types. Gems like “Higher Education. Diamond Mining,” belong in the “Museum of the Past,” dot the show, affirming that we will get “a top end education without going to a physical campus,” and, how “fully immersive virtual reality” will be commonplace. Almost buried in this triumphalism is a lone voice saying that women make up only 25% of the tech industry, and warning “women risk losing their influence in society.”

 

Meanwhile, global climate change and vast wealth inequality is an ever more present reality, as the UN’s 5th Report of the Inter Governmental Panel on Climate Change, and Thomas Piketty’s Capital in the Twenty-First Century, have once more recently demonstrated. The result of this dynamic is uneven throughout the world, but it is forcing us to recall the proletarius of Roman Law—that wretch without property at the bottom of the scale, so poor that he can only pay the state with his children (proles). In turn, Marx’s proletariat, under neoliberal globalization, deserves recalling too, by way of a tripartite “mode of political composition:” 1) proletariat for industrial/Fordist capitalism, 2) cognitariat for post-Fordist semiocapitalism, and 3) emotariat for consumerist capitalism, that tries to reflect a hybrid international division of labour giving different emphases to industrial production, creativity, and consumption, but ultimately representing and integrated capitalist mode that is increasingly leading to a new form of precariat gentrification, and massive enclosure of the social common and material commons.

 

EcoDomics

as a proposed “art of living and making (in) common(s),” searches for a new “aesthetic(s) of the common(s)”, connecting ecology, economy, technology, politics, and subjectivity, through a transversal genealogy and practice: oikos, koinos and aisthesis, or, eco, common(s) and aesthetic(s). It notes the constant creation and enclosure of creativity and the knowledge common under global capital, the neo-Schumpeterian “creative destruction,” in ways reminiscent of earlier enclosures, but with key important differences. And, it searches for worlds-other, resisting TINA’s (There Is No Alternative) fetish and the privatized toxicity that is blind to sociality—ultimately affirming the power of life, against the power over life.

 

Ignacio Valero

is Professor of Graduate Design, Humanities and Critical Studies at the California College of the Arts in San Francisco. He was formerly with the International Center for Environmental Education, CIFCA, and the United Nations environment and develop- ment programs UNEP and UNDP. He was also a senior associate with the Colombian Science Foundation, deputy director of Colombia's Environmental Protection Agency, and a member of the presidential advisory council for the writing of the new Colombian constitution.

On 20th May, Ignacio will join the cross-departmental seminar „Informelle Urbane Energien“ as a guest and, in his evening lecture, will share insights into his recent work on the concept of EcoDomics.

DOWNLOAD - Text

DOWNLOAD - Poster

All welcome!

 

 
 
Vortrag
Mo
26
19:00
Heidulf Gerngross:Der Archistrator
Mo, 26. Mai
19:00 - 21:00
HS7 Schütte-Lihotzky
 

Gerngross gilt als Symbol integrativer Zusammenhänge von Medien, Kunst, Architektur und Leben. Er archistriert und dirigiert seine Bau und Werke.

Inklusive Wein, Wasser und Brot!

 

organisiert von Hochbau 2

 
 
Gastvortrag
Di
27
18:00
Bildungsbauten - weltweit
Di, 27. Mai
18:00 - 20:00
Festsaal, Karlsplatz 13
 

Am Dienstag, 27.05.2014 sprechen Jens Guldbaek und Mie Guldbaek-Broens von den dänischen Schulbauexperten LOOP.bz – unter anderem verantwortlich für das Konzept der Hellerup-Schule in Kopenhagen - über ihre Erfahrungen mit Bildungsbau-Projekten weltweit.

Der Vortrag wird in englische Sprache gehalten. 

 

weblink

 
 
 


 
Vortrag
Do
5
19:00
Hidden Mosques in Secular Societies
Do, 5. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

The formation & characteristics of Islamic spiritual spaces in the profane buildings of Vienna

Hossein Khoshnevis

 

Regarding the Law on Islam and the constitution law devoting equal rights to Muslims as other religions, Austria has been considered a unique location for the Muslim Immigrants in Europe. However, the tedious problematic issues on the visibility of religious structures and practicing Islam outwardly have never been settled. This condition has forced the Muslim community to fulfill their spiritual desires by implementing a new approach to their religious structures. This research is an empirical approach to the formation of Hidden mosques created by the Muslim community. It highlights the characteristics of space and their similarity to the primary mosques constructed in the early ages of Islam. It demonstrates the growth and expansion of interior spiritual spaces concealed in profane buildings all around the city of Vienna.

 

organisiert vom Institut für vergleichende Architekturforschung

 
 
Vortrag
Mo
16
19:00
C. Angelmaier: artistic research
Mo, 16. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Das Wissen schränkt den Blick auf die Welt ein.* 
Forschung ist das Gegenteil von Wissen.

Kunst ist sowohl Luxus als auch Notwendigkeit – zwischen diesen Polen spannt sie einen Möglichkeitsraum.

Ich bewege mich mit meiner Arbeit zwischen den Feldern, verbinde das schweifende Bewusstsein mit dem genauen Blick. Was daraus entsteht ist eine weitere Perspektive auf die Welt.

*Der Soziologe Armin Nassehi im Standard-Gespräch, 5./6. April 2014 

 

Kurzbiografie:

Studium der Bildhauerei bei Bruno Gironcoli und Film+Video bei Nam June Paik. Seither Kunst und Forschung im und zum öffentlichen Raum, Studien zur sozialen Nachhaltigkeit im Wohnbau und künstlerische und wissenschaftliche Arbeiten zum Wohnen auf kleinstem Raum. Einzelausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen, Kunst am Bau, Fotos, Texte und Super8-Kurzfilme.

 

weblink

 


 
 
Vortrag
Di
24
19:00
Evening Dialogue - Beyond Lefebvre
Di, 24. Juni
19:00 - 21:00
Kunstkammer17, Jörgerstraße 54
 

Das Lehrendenteam 2014 des Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Department für Raumplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien veranstaltet in Kooperation mit dem Kulturnetz Hernals/Verein KUNST-MACHT einen öffentlichen Dialog über die Praxisrelevanz von Lefebvres Werk in heutiger Perspektive. Hierzu sind Gäste aus den Bereichen Stadtforschung, urbaner Praxis und Aktivismus eingeladen.

weblink

 
 
Vortrag
Do
26
19:00
SUMATRA - Vortrag + Exkursionsbericht
Do, 26. Juni
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Die Architektur der Toba Batak, Karo Batak und Minangkabau
Vortragende: Henriette Fischer, Sabrina Fleischer, Kim Kadluba, Kristina Koller, Milena Hammel, Kristina Koller, Christoph Müller, Sigrid Ronacher, Martin Schneider, Andrea Wolf
Mit einer Einführung von: DI Irene Doubrawa, Ao.Univ.Prof. DI Dr. Erich Lehner, Ao.Univ.Prof. DI Andrea Rieger-Jandl
Die indonesische Insel Sumatra verfügt über ein einzigartiges baukulturelles Erbe. Die Häuser und Siedlungsstrukturen der unterschiedlichen Ethnien sind extrem vielfältig und haben sehr spezifische Entwicklungsprozesse durchlaufen.
Der Vortrag beinhaltet Feldforschungsberichte zu unterschiedlichen Thematiken, die von TeilnehmerInnen an der Sumatra-Exkursion des Instituts für baugeschichte::bauforschung im Februar 2014 erarbeitet wurden. Der Fokus liegt auf der Architektur von drei ethnischen Gruppierungen: den Toba Batak und den Karo Batak in Nordsumatra sowie den Minankabau in Westsumatra. Die architektonischen Prinzipien wurden vergleichend gegenübergestellt, um ein besseres Verständnis für die zugrundeliegenden Gemeinsamkeiten der Bautraditionen aber auch für die Unterschiede zu erzielen, die sich aus den regionalen und gesellschaftlichen Besonderheiten entwickelt haben.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluss gesorgt.

 

 

 

 
 
Vortrag
Do
26
20:00
HB2-MediaLab Screening
Do, 26. Juni
20:00 - 22:00
mobiles Stadtlabor
 

Kurzfilme von Studierenden im Rahmen der Gastprofessur von Mag. Claudia Larcher, Beiträge von Studierenden des Stegreifentwerfens "Die totale Institution - Gefängnis" und Arbeiten aus der Übung "Fotografisches Sezieren performativer Räume", sowie der Film "Re: PARLAMENT 3000"

Flyer

Weblink

 
 
 


 
Studienabschluss
Fr
11
14:00
Rigorosum
Fr, 11. April
14:00 - 16:00
 

Das Rigorosum von Frau Stephanie HONIKEL,  zum Thema: "My Way - Towards a Typology of Pedestrian Spatio-temporal Behaviour in Shopping Environments" wurde abgesagt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 22. April

 

Vom 22.04. - 24.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)
(für Videobeamerpräsentationen steht kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung!)

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Donnerstag, den 17. April 2014 von 08:00 - 15:00 Uhr im Seminarraum (Kuppel), (Stiege 1./4. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
Studienabschluss
Di
29
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 29. April

 

Am 29.04.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

Für Videopräsentationen wird kein Laptop vom Dekanat zur Verfügung gestellt.

 

Der Videobeamer-Testtag findet am Freitag, den 25. April 2014 von 08:00-12:00 Uhr im Zeichensaal 15 (Stiege 1/3. Stock) statt.

Ohne Voranmeldung!
Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
 


 
Studienabschluss
Mi
14
09:15
Rigorosum
Mi, 14. Mai
09:15 - 11:00
Seminarraum Kuppel
 

Das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Renate STUEFER findet am Mittwoch, den 14. Mai 2014 von 09:15 - 11:00 Uhr im Institut für Kunst und Gestaltung 1, zum Thema: "Der Raum, mein Spielgefährte  In der Tat: Räume bilden" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 17. Juni

 

Am 17.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Mo
23
14:15
Rigorosum
Mo, 23. Juni
14:15 - 16:00
Zeichensaal Panigltrakt
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Matthias ZIBUSCHKA findet am Montag, den 23. Juni 2014 von 14:15 - 16:00 Uhr im Zeichensaal Panigltrakt (Stiege 6/EG), zum Thema: "Aspekte der Nachnutzung von Regionalbahnstrecken dargestellt an ausgewählten Beispielen in der Stadtregion Wien, NÖ und Bgld." statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 24. Juni

 

Vom 24.06. - 27.06.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Fr
27
10:15
Rigorosum
Fr, 27. Juni
10:15 - 12:00
Zeichensaal 8
 

Das Rigorosum von Frau Mag. Stefanie WUSCHITZ findet am Freitag, den 27. Juni 2014 von 10:15 - 12:00 Uhr im Zeichensaal 8 (Stiege 3/3. Stock), zum Thema: "FEMINIST HACKERSPACES
A Research on Feminist Space Collectives in OPEN CULTURE
" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
 


 
Thema
Mo
7
09:30
Habilitationsverfahren
 
Mo, 7. April
09:30
Zeichensaal 15
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.techn. Sokol DERVISHI, MSc Habilitationswerber für das Fachgebiet "Bauphysik (Building Physics)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
 


 
Thema
Mi
21
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 21. Mai

Kuppelsaal
 

Am 21.05.2014 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste:  10:00 Uhr Termin (Treffpunkt 09:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger)
(Ao.Univ.Prof. Dipl-Ing. Dr.techn. Georg Hauger (Festredner)

 

Teilnehmer Liste:  13:00 Uhr Termin (Treffpunkt 12:30 Uhr vor dem Seminarraum Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Univ.Prof. Dr.phil. Nott Caviezel (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg, wird Sie im Kuppelsaal empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal.

 

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgendem Link online bestellen:

www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
 


 
Thema
Mo
30
10:00
techNIKE-Workshops - exklusiv für Mädchen
Mo, 30. Juni
10:00
TU Wien, Karlsplatz 13
 

Im Rahmen des Projektes "genderfair" finden diesen Juli wieder techNIKE-Workshops für Schülerinnen von 10 bis 14 Jahren an der TU Wien statt. Interessierte Mädchen können unter folgendem Angebot wählen:

 

-         techNIKE-Das geheime Leben der TU Wien

-         techNIKE-Der Standarch - die Zeitung für junge Architektinnen und Raumplanerinnen

-         techNIKE-Die radelnde Reporterin

-         techNIKE-Super Stereo Geräuschverstärker

-         techNIKE-Lieb oder schräg - Wie entwerfe ich meinen Wunschroboter?

-         techNIKE-Roboter und ihre Sinne

-         techNIKE-Sicherheit im Internet: Facebook, WhatsApp, Instagramm & Co.

-         techNIKE-Unendliche Geometrie

-         techNIKE-Metall-Design mit Laserstrahlen

-         techNIKE-Sterne formen und Zinn gießen

-         techNIKE-Ein Mikroskop zum Selberbauen

-         techNIKE-Tanz der Moleküle

 

Termine und Details zu den einzelnen Workshops finden Sie auf unserer Homepage unter: www.tuwien.ac.at/technike

 

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos - inklusive Pausen- und Mittagsverpflegung!

 

Anmeldung mit dem Online-Anmeldeformular auf unserer Homepage www.tuwien.ac.at/technike ist unbedingt erforderlich!

Infoblatt

Teilnahmebedingungen

 

vom 30.06.2014

bis   17.07.2014

 

Fotoquelle: Matthias Heisler, Projekt Genderfair TU Wien

 
 
 


 
Gastvortrag
Do
10
19:00
Traditional Domestic Architecture in Jeddah and its specific problems of Building conservation and preservation - Vortrag
Do, 10. April
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Sami Nawar leitet seit 2009 das Altstadtbüro der Stadt Jeddah in Saudi Arabien und ist dort für das Welterbe-nominierte baukulturelle Erbe verantwortlich. Dabei handelt es sich um ca. 360 aus Korallenstein gebaute, mehrgeschossige Handelspaläste mit Holzgitterfenstern und Erkern. Sami Nawar, der in der Altstadt aufgewachsen und von der Ausbildung Bauingenieur ist, ist derzeit der einzige Denkmalpfleger Saudi-Arabiens, der mit europäischen Sanierungsstandards operiert, zB. die äußerst fatalen Restaurierungen mit Zement, die den Saudis auch von unseriösen ausländischen Beratern eingeredet wurden, ablehnt.

 

Der Fachbereich Baugeschichte :: Bauforschung arbeitet nun schon seit 2 Jahren im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Dokumentation und Analyse der Traditionellen Baukultur Saudi Arabiens intensiv und erfolgreich mit ihm zusammen – und das unter schwierigsten Rahmenbedingungen von Klima bis restriktiver Gesellschaftsordnung aus religiösen Gründen. Nawar unterrichtet an der King Abdul Aziz Universität in Jeddah und gibt sein Wissen spannend über Sanierung traditioneller Bausubstanz weiter. Nawar unterrichtet selbst auf der King Abdul Aziz Universität in Jeddah, ist also ein geübter Vortragender, der spannend und in bestem Englisch sein Wissen über Sanierung traditioneller Bausubstanz weitergeben kann. Aus vielerlei Gründen haben wir im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes sein Familienhaus Kontur genau mit unseren Hochtechnologiegeräten und unter Einbeziehung von 45 saudiarabischen Studenten vermessen.

 

Im Rahmen seines Vortrages wird Sami Nawar über seine Erfahrungen und sein Wissen in der Erhaltung und Sanierung traditioneller Architektur in Jeddah sprechen.

 

Der Vortrag wird in Englischer Sprache abgehalten.

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

weblink

 

 

 
 
Gastvortrag
Fr
11
17:00
Stadterneuerung in Bogotá / Kolumbien - Vortrag
Fr, 11. April
17:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Vortragender: Maurico Alberto Sánchez Cardenas

Der Vortrag wird im Zuge der Dichten Woche des Entwerfen MiMi abgehalten.

weblink

 
 
 


 
Gastvortrag
Fr
9
16:30
Michael Mehaffy (USA) - "Place Networks: Towards a Consilience of Urban Spatial Theories"
Fr, 9. Mai
16:30 - 18:00
Hörsaal 14, Karlsplatz 13
 

Over fifty years after the influential urbanist Jane Jacobs labeled planning a "pseudo-science," much work has been done in network science and other fields outlining a "science of cities."  But to what degree has this work translated into practice, in the way that, say, theories of medicine or physics (e.g. germ theory, particle theory) translated into useful practice in those fields?  Michael Mehaffy argues that much work remains, but an outline of a "consilient" approach can now be seen.


Michael Mehaffy is a philosopher of design and urbanism as well as a practicing urban designer with visiting appointments at five graduate institutions in four countries.
As Sir David Strathclyde fellow at the University of Strathclyde he published work on spatial networks of walkable cities with Sergio Porta, Nikos Saligaros and Yodan Rofe'.
He is currently a member of the Faculty of Architecture at Delft University of Technology, where his work focuses on urban form and greenhouse gas emissions.

 

organisiert von SimLab

 
 
Gastvortrag
Do
15
19:00
Towards an Anthropology of Laaft Village Vernacular Dwellings - The Impacts of Living Culture on Spatial Organisation
Do, 15. Mai
19:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Qeshm Island, Persian Gulf, Iran

 

Today, the question of new architecture in heritage landscapes facing the modernism of lifestyles is a challenging issue. A bridge between the disciplines anthropology and architecture may be a step towards a new understanding of the relation between material culture and society. Anthropological Pre-design studies (APD studies) prior to building project may be of great importance for analysis of the specific regional situation and the needs of the people. As a research at the institute of Baugeschichte und Bauforschung at the Vienna University of Technology in 2013, this contribution aimes for a brief APD study based on basic cultural factors.

It aimes to search the interconnections between group culture and living site, between house and household, and between domestic processes in the traditional society. The question of research is concerned with how the focused cultural factors would affect the vernacular spatial dwelling organization in the case study of research.

For the case study, Laaft port at the northern coast of the Persian Gulf was chosen due to challenges facing its conservation as the first ecomuseum of Iran. This research developes its theoretical structure regarding essays by Amos Rappoport and Paul Oliver. In cooperation with Cultural Heritage Office of Qeshm, it followes an empirical study through ethnographic interviews with different groups of Laaft residents and experts, regarding the historical documents. The study is being followed in two parts, outside the house and inside the house. The research concludes that cultural traditions and religious beliefs have strong influences on the spatial organization of residential buildings in Laaft and should by no means be neglected in future planning. This analysis suggests that the house in Laaft is at once a domestic entity associated with men and women as married couple, and a ritual entity, a prestige-holding unit in which men and women are divided and have different associations. This study may show the ability of such interdisciplinary approaches in providing guidelins of planning in landscapes facing modernism of lifestyles.

 

Für Getränke und ein kleines Buffet ist im Anschluß gesorgt.

 

organisiert vom Fachbereich Baugeschichte:: Bauforschung

 
 
Gastvortrag
Di
27
18:00
Bildungsbauten - weltweit
Di, 27. Mai
18:00 - 20:00
Festsaal, Karlsplatz 13
 

Am Dienstag, 27.05.2014 sprechen Jens Guldbaek und Mie Guldbaek-Broens von den dänischen Schulbauexperten LOOP.bz – unter anderem verantwortlich für das Konzept der Hellerup-Schule in Kopenhagen - über ihre Erfahrungen mit Bildungsbau-Projekten weltweit.

Der Vortrag wird in englische Sprache gehalten. 

 

weblink

 
 
 


 
 
Login Intranet