ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Guest lectures
Cooperations
Location
Awards
Specialised Fields
Mission Statement
About Us
Facilities
Research Facilities
Dean of Admissions
Institutes, Departments
Mission Statement
Research Fields
Research Navigation
Job offers
People
Research Highlights
Contact
Programme Completion
Scholarships
Program Counseling
Curriculum
Programme Completion
Program Commencement
Scholarships
Programme Completion
Program Counseling
Scholarships
Program Description
Program Counseling
Program Commencement
Program Description
Program Commencement
Program Description
Programme Completion
Outgoings
Scholarships
Programme Completion
Program Counseling
Scholarships
Incomings
Program Counseling
Program Commencement
Getting Startet – Winter Term 2015
Program Commencement
Program Description
Mission Statement
Additional services of Vienna UT
Wegweiser
Alternative search engines
Management of studio spaces
Commissional retake of exams and exercises
Virtual Campus
Twoday
Library
Doctorate
Program Counseling
Dept. for Studies and Exams
BSCW
Master of Building Science
Mediabase
Devices, labs, workshops and Service
Master of Planning
Student unions
iRecord
Bachelor of Planning
TUWEL
Teaching Support Center
Libraries
TUWIS, TISS
New Features
International Students
Feature Stories to the Editorial
Master of Architecture
Bachelor of Architecture
FAQs
Service Centres & Facilities
Links
Downloads
People
Job offers
Student Projects
Latest course events
Online Services
 
 
 
April 2011 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
13
    
1
2
3
14
4
5
6
7
8
9
10
15
11
12
13
14
15
16
17
16
18
19
20
21
22
23
24
17
25
26
27
28
29
30
 
 
Mai 2011 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
17
      
1
18
2
3
4
5
6
7
8
19
9
10
11
12
13
14
15
20
16
17
18
19
20
21
22
21
23
24
25
26
27
28
29
22
30
31
         
 
Juni 2011»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
22
  
1
2
3
4
5
23
6
7
8
9
10
11
12
24
13
14
15
16
17
18
19
25
20
21
22
23
24
25
26
26
27
28
29
30
     
 
 
Vortrag
Di
4
19:30
mostlikely
Di, 4. April
19:30
HS 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

mostlikely ist eine vielseitige junge Wiener Agentur, die vorwiegend in den Bereichen Architektur, Grafik, Design und Sound arbeitet. 

Ihre Projekte spannen einen weiten Bogen von Gebäuden über mobile Räume zu dreidimensionalen Raumskulpturen, Schmuckdesign und Soundinstallationen.

Für alle Tätigkeitsfelder entwickelt mostlikely eigenständige Arbeitsformate wie den „Sudden Workshop“, welcher dieses Sommersemester in Kooperation mit der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, im Zwischennutzungsgebiet CREAU stattfindet.

Nach dem Vortrag werden wir bei Wasser und Wein miteinander plaudern.

 

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Plakat

 
 
Thema
Di
4
20:00
Bauen und Planen in Wien
Di, 4. April
20:00
Hörsaal 17 (Stiege 7, 4. Stock)
 

Als Studierendenvertretung des Faches Architektur an der TU Wien hat sich die Fachschaft Architektur angesichts der aktuellen Vielfalt äußerst kontrovers rezipierter Bauvorhaben auf Wiener Stadtgebiet zum Ziel gesetzt, ein möglichst breites Spektrum der jeweils wesentlichen Positionen auch innerhalb unseres universitären Umfeldes greifbar zu machen.

Dies soll anhand einer Reihe an Podiumsdiskussionen unter dem Titel "Stadtgeflüster – laut gedacht" geschehen, die mit klarem Fokus auf das Feld Architektur, und dabei insbesondere unter Bezugnahme auf unsere Fakultät, namhafte Persönlichkeiten zu einem ausgiebigen Dialog laden wird.

Den ersten Abend widmen wir dem Bauprojekt am Heumarkt und freuen uns, euch am Dienstag 04.04.2017 um 20 Uhr im HS 17 (Stiege 7, 4. Stock) zu sehen!

 

Es diskutieren:

NOTT CAVIEZEL
Professor für Denkmalpflege, TU Wien

CHRISTIAN KÜHN
Studiendekan und Architekturkritiker, TU Wien

CHRISTOPH LUCHSINGER
Professor für Städtebau, TU Wien

ERICH RAITH
A.o. Professor - Stadtmorphologie, TU Wien

ANDREAS VASS
Architekt und Vorstandsmitglied der ÖGFA

Moderation:
ALBERT KIRCHENGAST
Architekturtheoretiker ETH Zürich, TU Wien

Hier gehts zur Facebookveranstaltung.
www.facebook.com/event s/1871789113092451/

Anschließend ist Barabend in der fs::arch.

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
25
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 25. April

 

Am 25. April 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
25
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 25. April

 

Vom 25.04. - 27.04.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
27
Planerforum.Architektur
Do, 27. April

Kuppelsaal (TU)
 

Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien und dem Passivhaus Institut lädt die TU Wien am 27.4.2017 zum Planerforum.Architektur in den Kuppelsaal der TU Wien.
Das Planerforum.Architektur richtet sich an ArchitektInnen und Raum)PlanerInnen, sowie an alle, die an nachhaltigem Bauen interessiert sind.

Das detaillierte Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier >>>

 
 
Vortrag
Do
27
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
 
 
 
Vortrag
Fr
28
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
4
19:30
mostlikely
Di, 4. April
19:30
HS 7 - Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

mostlikely ist eine vielseitige junge Wiener Agentur, die vorwiegend in den Bereichen Architektur, Grafik, Design und Sound arbeitet. 

Ihre Projekte spannen einen weiten Bogen von Gebäuden über mobile Räume zu dreidimensionalen Raumskulpturen, Schmuckdesign und Soundinstallationen.

Für alle Tätigkeitsfelder entwickelt mostlikely eigenständige Arbeitsformate wie den „Sudden Workshop“, welcher dieses Sommersemester in Kooperation mit der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, im Zwischennutzungsgebiet CREAU stattfindet.

Nach dem Vortrag werden wir bei Wasser und Wein miteinander plaudern.

 

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Plakat

 
 
Thema
Di
4
20:00
Bauen und Planen in Wien
Di, 4. April
20:00
Hörsaal 17 (Stiege 7, 4. Stock)
 

Als Studierendenvertretung des Faches Architektur an der TU Wien hat sich die Fachschaft Architektur angesichts der aktuellen Vielfalt äußerst kontrovers rezipierter Bauvorhaben auf Wiener Stadtgebiet zum Ziel gesetzt, ein möglichst breites Spektrum der jeweils wesentlichen Positionen auch innerhalb unseres universitären Umfeldes greifbar zu machen.

Dies soll anhand einer Reihe an Podiumsdiskussionen unter dem Titel "Stadtgeflüster – laut gedacht" geschehen, die mit klarem Fokus auf das Feld Architektur, und dabei insbesondere unter Bezugnahme auf unsere Fakultät, namhafte Persönlichkeiten zu einem ausgiebigen Dialog laden wird.

Den ersten Abend widmen wir dem Bauprojekt am Heumarkt und freuen uns, euch am Dienstag 04.04.2017 um 20 Uhr im HS 17 (Stiege 7, 4. Stock) zu sehen!

 

Es diskutieren:

NOTT CAVIEZEL
Professor für Denkmalpflege, TU Wien

CHRISTIAN KÜHN
Studiendekan und Architekturkritiker, TU Wien

CHRISTOPH LUCHSINGER
Professor für Städtebau, TU Wien

ERICH RAITH
A.o. Professor - Stadtmorphologie, TU Wien

ANDREAS VASS
Architekt und Vorstandsmitglied der ÖGFA

Moderation:
ALBERT KIRCHENGAST
Architekturtheoretiker ETH Zürich, TU Wien

Hier gehts zur Facebookveranstaltung.
www.facebook.com/event s/1871789113092451/

Anschließend ist Barabend in der fs::arch.

 
 
Studienabschluss
Di
25
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 25. April

 

Am 25. April 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
25
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 25. April

 

Vom 25.04. - 27.04.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Vortrag
Do
27
Planerforum.Architektur
Do, 27. April

Kuppelsaal (TU)
 

Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien und dem Passivhaus Institut lädt die TU Wien am 27.4.2017 zum Planerforum.Architektur in den Kuppelsaal der TU Wien.
Das Planerforum.Architektur richtet sich an ArchitektInnen und Raum)PlanerInnen, sowie an alle, die an nachhaltigem Bauen interessiert sind.

Das detaillierte Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier >>>

 
 
Vortrag
Do
27
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
Vortrag
Fr
28
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Fr
15
Paris Le Havre - Exkursion
Fr, 15. April

Paris
 

Eine Reise durch die Moderne

 

Exkursion von 11. bis 15. April.2011

Anmeldung bis 15. März am Institut für Gestaltungslehre, Stiege 6, 3. Stock. Vorauszahlung 200.-

 

zum Programm

 
 
 


 
LVA Event
Fr
20
13:00
Building Ecology Workshop 2011
Fr, 20. Mai
13:00 - 18:00
HS 13 - TU Wien
 

Die Abteilung Bauphysik und Bauökologie veranstaltet den Building Ecology Workshop: Vortragsreihen von Planern, Industrie und Verwaltung zum ökologischen Bauen.


Der Workshop findet am 20.05.2011 und 10.06.2011 statt. Details zur Teilnahme sind in TISS zu finden (LVA 253095) 

www.bpi.tuwien.ac.at 

 
 
 


 
LVA Event
Di
21
Entwerfen SS 2011 - Schlusspräsentationen Beginn
Di, 21. Juni

 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master) vom SS 11.

Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
LVA Event
Do
30
P3 - Anmeldung fürs WS 2011/12
 
Do, 30. Juni

 

Anmeldung zu den P3 (des WS 2011/12) bis zum 30.6.2011 an den Fachbereich Rechtswissenschaften (Fr. Manhart, Email: manhart(a)law.tuwien.ac.at, Tel.: 58801-26502)

 

weitere Infos >>

 
 
 


 
Ausstellung
Mo
11
17:30
Stadtmöblierung
Mo, 11. April
17:30
TU "Bildgalerie" Resselgasse / Ecke Wiedner Hauptstraße
 

In der LVA „Subjektive Räume/Raumutopien“ (Karin Harather/Norbert Lechner, Institut für Kunst und Gestaltung 1) wurde im Wintersemester 2010/11 ein Kooperationsprojekt mit der Firma DELTA BLOC International GmbH zum Thema modulare Stadtmöblierung aus Fertigbetonelementen durchgeführt.

Die Ausstellung zeigt die 22 Wettbewerbsprojekte, darunter 1 Siegerprojekt Kategorie „CityBloc NEU“ (H. Sükar), 1 Siegerprojekt Katergorie „Stadtmöblierung“ (T. Gröbner) sowie 4 prämierte Projekte (M. Algorgi, D. Kipinova, J. Scharll und L. G. Wieser) und die bereits gefertigten Prototypen.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. 

 

Die Eröffnung findet am Montag, den 11. April 2011 um 17.30 Uhr in der TU „Bildergalerie“, Resslgasse / Ecke Wiedner Hauptstraße statt.

Die Ausstellung läuft von12.04.-16.04.2011 von 14:00 - 19:00 Uhr.

 
 
 


 
Ausstellung
Sa
21
18:00
Baugeschichte St. Ruprecht in Wien - Beginn
Sa, 21. Mai
18:00
Ruprechtsplatz, 1010 Wien
 

St. Ruprecht gilt als die älteste Kirche Wiens. Sagenumwoben ist ihre Gründung schon im frühen 8. Jahrhundert. Historische Zeugnisse und bauhistorische Befunde dagegen belegen die Errichtung des Bauwerks im 12. Jahrhundert.

Eine Ausstellung des Fachgebiets Baugeschichte :: Bauforschung zeigt die Ergebnisse der Auseinandersetzung von Studierenden und Lehrenden im Studienschwerpunkt Bauforschung.

Herausgekommen ist eine Vielzahl von neuen Forschungsaspekten, die helfen, Licht ins Dunkel der Geschichte dieses für die Stadt Wien so wichtigen Bauwerks zu bringen.

Die Austellung endet am 24. Juni 2011 um 17:00 Uhr.

 

zum Plakat

 

Weblink: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/05/13/ausstellung-st-ruprecht-in-wien-ergebnisse-der-bauhistorischen-forschungen-der-tu-wien/ 

 
 
 


 
Ausstellung
Fr
17
11:00
ACTION am Karlsplatz ...alles dreht
Fr, 17. Juni
11:00 - 22:00
Karlplatz
 

Am 17. Juni 2011 ist Karlstag am Karlsplatz:

Das Institut für Kunst und Gestaltung1, zu Gast im KÜNSTLERHAUS KINO 11.00 - 16.00 Uhr: "ACTiON am Karlsplatz ...alles dreht sich um die Platte..."

 


Zu sehen sind 190 ausgewählte Animationen, die im Rahmen der Lehrveranstaltung „Zeichnen und visuelle Sprachen“ im Sommersemester 2011 am Institut für Kunst und Gestaltung 1, TU Wien in Kooperation mit FunderMAX entstanden sind.


Auch zu sehen beim Fest am Teich 11.00  - 22.00 Uhr: "ACTiON am Karlsplatz ...alles dreht sich um die Platte..." 

 
 
Ausstellung
Fr
24
17:00
Baugeschichte St. Ruprecht in Wien - Ende
Fr, 24. Juni
17:00
Ruprechtsplatz, 1010 Wien
 

St. Ruprecht gilt als die älteste Kirche Wiens. Sagenumwoben ist ihre Gründung schon im frühen 8. Jahrhundert. Historische Zeugnisse und bauhistorische Befunde dagegen belegen die Errichtung des Bauwerks im 12. Jahrhundert.

Eine Ausstellung des Fachgebiets Baugeschichte :: Bauforschung zeigt die Ergebnisse der Auseinandersetzung von Studierenden und Lehrenden im Studienschwerpunkt Bauforschung.

Herausgekommen ist eine Vielzahl von neuen Forschungsaspekten, die helfen, Licht ins Dunkel der Geschichte dieses für die Stadt Wien so wichtigen Bauwerks zu bringen.

Die Austellung endet am 24. Juni 2011 um 17:00 Uhr.

 

zum Plakat

 

Weblink: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/05/13/ausstellung-st-ruprecht-in-wien-ergebnisse-der-bauhistorischen-forschungen-der-tu-wien/ 

 
 
 


 
Studentische Mobilität
Fr
15
Studentische Mobilität - Bekanntgabe der Nominierungen
Fr, 15. April

 

Ab 15. April 2011 findet die Bekanntgabe der Nominierungen durch die Erasmus- und JointStudy-Koordinatoren statt.

 

Studentische Mobilität - Incomings

 
 
 


 
Tagung
Fr
13
09:00
Alltagsarchitektur
Fr, 13. Mai
09:00
Kuppelsaal - TU Wien
 

Die Tagung „Alltagsarchitektur & Contemporary Vernacular“ beschäftigt sich mit Fragen des Bauens und Wohnens aus alltagspraktischer Perspektive. Es geht einerseits darum, „gewöhnliche“, vom Architekturdiskurs ausgeblendete Formen des Bauens ins Blickfeld zu rücken. Andererseits wird auf die NutzerInnen und die Praktiken der „Aneignung“ fokussiert. Veranstaltet wird die Tagung von der AG Architektursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Kooperation mit der Architekturfakultät der TU Wien und der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS).

 

Die Tagung endet am 14. Mai 2011 um 16:00 Uhr

 

WEBLINK:  projektbuero.at/alltagsarchitektur/

 
 
 


 
Frist
Fr
15
Auslandsstipendium - Einreichfrist
 
Fr, 15. April

 

Stipendien für kurzfristige wissenschaftliche Arbeiten und fachspezifische Kurse im Ausland:

  • für Diplomarbeiten, Dissertationen oder fachspezifische Kurse im Ausland
  • Förderdauer max. 3 Monate
  • Stipendien: ca. € 660,-/Monat (Diplomarbeiten), ca.€ 760,-/Monat (Dissertationen)
  • Auswahl der Kandidaten durch TU-Kommission

zu den Formularen

 
 
Frist
Mi
27
Hawa Student Award 2012 - Beginn
Mi, 27. April

 

Die Hawa AG lanciert bereits zum zweiten Mal ihren Förderpreis für Architekturstudenten. Das Thema des Wettbewerbs «Wohnen in urbanen Nischen» fördert und fordert die Auseinandersetzung mit nachhaltiger Raumentwicklung und Verdichtung im städtischen Raum.

 

Mit dem Hawa Student Award 2012 laden wir Studierende der Architektur aus der Schweiz und erstmals auch aus Deutschland und Österreich ein, über Wohnen in urbaner Dichte und flexible Raumkonzepte anhand eines konkreten Objekts in der Stadt Zürich nachzudenken. Namhafte Architekten werden die eingereichten Arbeiten fachlich beurteilen und drei Arbeiten mit einer Preissumme von 12 000 Schweizer Franken auszeichnen. 

 

Detaillierte Informationen zur Aufgabenstellung und zur Anmeldung finden Sie unter myslidestyle.ch.

 

Die Ausschreibung endet mit dem 28. Oktober 2011.

 

 
 
Frist
Fr
29
Förderungsstipendium - Ende
 
Fr, 29. April

 

Fördererungsstipendien dienen zur Förderung wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeiten von Studierenden ordentlicher Studien.

Die Einreichfrist endet am 29. April 2011.

 

Richtlinien zur Vergabe von Förderungsstipendien

 

zum Antragsformular

 
 
 


 
Frist
Mo
9
IdeenLounge - Ende
Mo, 9. Mai

 

Im Mai findet die Mehrblick IdeenLounge bereits zum fünften Mal statt. Die Bewerbungsphase um einen der begehrten Plätze, um vor dem exklusiven Publikum zu präsentieren, ist gestartet. Der Gewinner erhält den „Amethyst Award“ und die Unterstützung des Mehrblick Netzwerkes.  

Gesucht werden wieder nachhaltigkeits-innovative Startups / Startup Ideen, welche den akuten Herausforderungen unserer Zeit mit kreativen Lösungen entgegen treten, die ökologische und soziale Probleme lösen und dabei auch ökonomisch erfolgreich sind und die Arbeitsplätze von morgen schaffen. Auch diesmal wird eine hochkarätige, interdisziplinäre Jury die Kurzpräsentationen bewerten. 

„Die IdeenLounge soll Mut machen, auch große und verrückte Ideen anzupacken. Gerade für jene vor der Gründungsphase ist sie eine wichtige Bühne, um konstruktives Feedback abzuholen und erste, wichtige Kontakte zu schließen. Visionäre Ideen mit ökonomische Bodenhaftung sind gefragt!“, so Hannes Offenbacher, Mehrblick Inhaber und IdeenLounge Initiator.

 

Bewerbungsschluss: Montag, der 09. Mai 2011
Bewerbung & weitere Infos: mehrblick.at/ideenlounge/bewerbung/

  

Die Mehrblick IdeenLounge findet viermal im Jahr statt und wird von der Rechtsanwaltskanzlei Herbst Vavrovsky Kinsky und der Kommunalkredit Austria unterstützt. Die Teilnahme im Publikum ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

Presserückfragen: ideenlounge(a)mehrblick.at

 
 
Frist
Di
10
Ideenwettbewerb für Studierende "Nachhaltige Stadt"
 
Di, 10. Mai

 

die Österreichische Energieagentur veranstaltet in Kooperation mit der Technischen Universität Madrid
einen Internationalen Ideenwettbewerb für Studierende zum Thema "Nachhaltige Stadt".

Die eingereichten Ideen sind bis zu € 3.000,- Wert. Die Gewinnerprojekte werden außerdem Österreich beim Solar Decathlon 2012 in Madrid vertreten. Für Lehrkräfte gibt es ebenfalls bis zu € 2.000,- gewinnen.

 

Einreichschluss ist der 15. August 2011

 

zum Plakat 

 
 
Frist
So
15
Double Degree - Ende
 
So, 15. Mai

 

Double Degree Programm ermöglicht AbsolventInnen der TU Wien, neben dem TU‐Abschluss auch noch einen Abschluss der Tongji Universität, Shanghai (China) zu erlangen. In Kooperation mit der Partnerhochschule: CAUP, Tongji Universität wird der Studiengang Architektur als Doppel‐Master Programm (Double Degree Program) angeboten. Der Studiengang bittet jeweils 5 StudentInnen der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung und Tongji Universität Shanghai, College of Architecture and Urban Planning (CAUP) einen Studienplatz.

Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester.

 

zur Ausschreibung

 

Die Einreichung erfolgt am Dekanat für Architektur und Raumplanung in den Sprechstunden Mo - Mi und Fr  von 10.00 - 11.00 Uhr, Do von 15.00 - 16.00 Uhr. (blaue Tür)

jadric(a)h1arch.tuwien.ac.at; atelier(a)jadricarchitects.com; radelmacher(a)h1arch.tuwien.ac.at

 
 
Frist
Do
26
10:00
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Do, 26. Mai
10:00 - 13:00
Festsaal
 

Am 26.05.2011 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen vom Jänner, März und April 2011 Diplom-/Masterprüfungen in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Folgende Teilnehmer haben sich angemeldet: 10.00 Uhr     12.00 Uhr

 

zu den Bildern

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
4
18:30
urban matters - lecture
Mo, 4. April
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Jonathan Banks: Public art, regeneration and the planning system in England

Vortrag von Jonathan Banks, Direktor von ixia, Englands public art think tank. ixia ist eine Plattform für die Entwicklung und Realisierung von Strategien und Projekten zu Kunst im öffentlichen Raum und der Wissensproduktion sowie Studien zu den aktuellsten Themen von Kunst im Kontext urbaner Entwicklungen, Regeneration in Grossbritannien. Seit 2011 publiziert ixia "Art & the Public Sphere", ein neues Magazin zum Thema Kunst im öffentlichen Raum.

 

www.ixia-info.com, urban-matters.org

veranstaltet vom Institut für Kunst und Gestaltung 1

 
 
Vortrag
Mo
4
18:30
urban matters - lecture
Mo, 4. April
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Jonathan Banks: Public art, regeneration and the planning system in England

Vortrag von Jonathan Banks, Direktor von ixia, Englands public art think tank. ixia ist eine Plattform für die Entwicklung und Realisierung von Strategien und Projekten zu Kunst im öffentlichen Raum und der Wissensproduktion sowie Studien zu den aktuellsten Themen von Kunst im Kontext urbaner Entwicklungen, Regeneration in Grossbritannien. Seit 2011 publiziert ixia "Art & the Public Sphere", ein neues Magazin zum Thema Kunst im öffentlichen Raum.

 

www.ixia-info.com, urban-matters.org

veranstaltet vom Institut für Kunst und Gestaltung 1

 
 
Gastvortrag
Mo
4
19:00
Terunobu Fujimori - Vortrag
 
Mo, 4. April
19:00
TU Audimax, Getreidemarkt 9
 

Archaic Architecture von Terunobu Fujimori:

Sein Wirken als Architekt begann im Jahr 1991 mit dem Jinchokan Moriya Historical Museum. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, etwa den Japan Art Grand Prix, den Architectural Institute of Japan Award und den Mainichi Publishing Culture Award. Unter seinen Arbeiten findet sich auch ein Atelier und Teehaus für den früheren japanischen Premierminister Morihiro Hosokawa: die Futo-an Werkstätte und das One-Night Teahouse in Kanagawa. Besondere Beachtung fanden das Dandelion-Haus in Tokyo und das Too-High Teahouse in Nagano. Im Jahr 2006 repräsentierte Fujimori Japan auf der Biennale in Venedig. Bis März 2010 war er Professor an der Universität Tokio, nun unterrichtet er an der Kogakuin Universität (Technische Universität) in Shinjuku, Tokio.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2, TU Wien

zum Plakat

 
 
Vortrag
Mo
4
19:00
Terunobu Fujimori - Vortrag
 
Mo, 4. April
19:00
TU Audimax, Getreidemarkt 9
 

Archaic Architecture von Terunobu Fujimori:

Sein Wirken als Architekt begann im Jahr 1991 mit dem Jinchokan Moriya Historical Museum. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, etwa den Japan Art Grand Prix, den Architectural Institute of Japan Award und den Mainichi Publishing Culture Award. Unter seinen Arbeiten findet sich auch ein Atelier und Teehaus für den früheren japanischen Premierminister Morihiro Hosokawa: die Futo-an Werkstätte und das One-Night Teahouse in Kanagawa. Besondere Beachtung fanden das Dandelion-Haus in Tokyo und das Too-High Teahouse in Nagano. Im Jahr 2006 repräsentierte Fujimori Japan auf der Biennale in Venedig. Bis März 2010 war er Professor an der Universität Tokio, nun unterrichtet er an der Kogakuin Universität (Technische Universität) in Shinjuku, Tokio.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2, TU Wien

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Di
5
19:00
Nikolaus Hirsch - Vortrag
Di, 5. April
19:00 - 21:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Materialzeit

Nikolaus Hirsch ist Architekt, Kurator und Direktor von Städelschule und Portikus in Frankfurt am Main. Seine Arbeiten umfassen u.a. die preisgekrönte Synagoge Dresden, Dokumentationshaus Hinzert, European Kunsthalle, Unitednationsplaza (mit Anton Vidokle) und Cybermohalla Hub in Delhi. Hirsch kuratierte “ErsatzStadt: Repräsentationen des Urbanen” an der Volksbühne in Berlin, „Cultural Agencies“ in Istanbul und „Cultural Spaces India“. Er ist Autor der bei Sternberg Press erschienen Publikationen „On Boundaries”, „Gleis 17“ und „Institution Building“.

 

organisiert von www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at

 
 
Vortrag
Di
5
19:00
Nikolaus Hirsch - Vortrag
Di, 5. April
19:00 - 21:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Materialzeit

Nikolaus Hirsch ist Architekt, Kurator und Direktor von Städelschule und Portikus in Frankfurt am Main. Seine Arbeiten umfassen u.a. die preisgekrönte Synagoge Dresden, Dokumentationshaus Hinzert, European Kunsthalle, Unitednationsplaza (mit Anton Vidokle) und Cybermohalla Hub in Delhi. Hirsch kuratierte “ErsatzStadt: Repräsentationen des Urbanen” an der Volksbühne in Berlin, „Cultural Agencies“ in Istanbul und „Cultural Spaces India“. Er ist Autor der bei Sternberg Press erschienen Publikationen „On Boundaries”, „Gleis 17“ und „Institution Building“.

 

organisiert von www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Mo
11
18:30
urban matters.lecture - Kerstin Bergendal
Mo, 11. April
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Kerstin Bergendal befasst sich in ihrer Praxis sowohl als Künstlerin als auch als Kuratorin dezidiert mit Fragen von Öffentlichkeit und verschiedenen öffentlichen Räumen.
Sie stellt eine Auswahl ihrer Projekte vor und präsentiert insbesondere den Trekroner Art Plan als langfristige Strategie für die Involvierung von Kunst in Trekroner, einer neuen Siedlung für 20.000 BewohnerInnen, die derzeit 60 km ausserhalb von Kopenhagen in direkter Nachbarschaft zur Roskilde Universität errichtet wird.

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus.
urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.
Und: Wie kann jenes urbane Handeln neue Bedeutung erhalten, das den Mut hat, zugunsten aktueller Formen des Gemeinwesens rein ökonomischen Prinzipien eine Absage zu erteilen?
urbanmatters.lecture analysiert verschiedene europäische Beispiele aktueller urbanistischer und künstlerischer Praktiken und diskutiert in der Folge mögliche Strategien zur Entwicklung des "urban practitioners". Ein Plädoyer für Fiktion, Vision und das Ende neoliberalen Pragmatismus.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet. 

 


Weitere Termine

 
 
Vortrag
Mo
11
18:30
urban matters.lecture - Kerstin Bergendal
Mo, 11. April
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Kerstin Bergendal befasst sich in ihrer Praxis sowohl als Künstlerin als auch als Kuratorin dezidiert mit Fragen von Öffentlichkeit und verschiedenen öffentlichen Räumen.
Sie stellt eine Auswahl ihrer Projekte vor und präsentiert insbesondere den Trekroner Art Plan als langfristige Strategie für die Involvierung von Kunst in Trekroner, einer neuen Siedlung für 20.000 BewohnerInnen, die derzeit 60 km ausserhalb von Kopenhagen in direkter Nachbarschaft zur Roskilde Universität errichtet wird.

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus.
urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.
Und: Wie kann jenes urbane Handeln neue Bedeutung erhalten, das den Mut hat, zugunsten aktueller Formen des Gemeinwesens rein ökonomischen Prinzipien eine Absage zu erteilen?
urbanmatters.lecture analysiert verschiedene europäische Beispiele aktueller urbanistischer und künstlerischer Praktiken und diskutiert in der Folge mögliche Strategien zur Entwicklung des "urban practitioners". Ein Plädoyer für Fiktion, Vision und das Ende neoliberalen Pragmatismus.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet. 

 


Weitere Termine

 
 
 


 
Vortrag
Do
5
19:00
Architektur in Äthiopien / Afar
Do, 5. Mai
19:00 - 21:00
HS 14a
 

Die Architektur Äthiopiens fasziniert durch ihre Vielfalt. Hochstehende baukulturelle Zeugnisse wie die berühmten Felsenkirchen von Lalibela (UNESCO Weltkulturerbe), die Grabstelen von Axum oder die Palastanlage von Gondar stehen einer indigenen Architektur gegenüber, die großteils völlig unberührt von äußeren Einflüssen die Lebensbedingungen der Bewohner widerspiegelt. Im Februar 2011 machten sich 5 Lehrende und 20 Studierende der Abteilung History of Architecture and Building Archaeology der Architekturfakultät der TU-Wien sowie 2 Studierende des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien auf nach Äthiopien, um die kaum dokumentierte Architektur dieses Landes zu erkunden. Fokus der Exkursion war ein Aufenthalt in der Afar-Region. Die Afar sind Pastoralnomaden, deren zunehmende Sesshaftwerdung viele neue Probleme in Architektur und Siedlungsweise aufwirft. Inhalt der Exkursion war es auch, hier kreative Lösungsvorschläge und innovative bautechnologische Antworten zu entwickeln.

 

zur Einladung

 

Abteilung: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/04/28/vortrag-architektur-in-athiopien-mit-fokus-afar-region/ 

 
 
Gastvortrag
Mo
9
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 9. Mai
18:00 - 19:30
HS 7
 

Der Musiker und Architekt Michael Moser spricht über seine Klanginstallation Resonant Cuts. Über das Projekt: "Der Ausstellungsraum in all seine Aspekten - Grundriss/Proportion/Volumen/Akustik - dient als Ausgnagspunkt, der die Variable bildet. Die eingesetzten Mittel - Glas, Metall und Transducer - bilden die Konstant." (aus: Resonant Cuts, C. Seiffarth, M. Moser (Hrsg.), PFAU Verlag, Saarbrücken 2009) 

 

zum Plakat

 
 
Vortrag
Mo
9
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 9. Mai
18:00 - 19:30
HS 7
 

Der Musiker und Architekt Michael Moser spricht über seine Klanginstallation Resonant Cuts. Über das Projekt: "Der Ausstellungsraum in all seine Aspekten - Grundriss/Proportion/Volumen/Akustik - dient als Ausgnagspunkt, der die Variable bildet. Die eingesetzten Mittel - Glas, Metall und Transducer - bilden die Konstant." (aus: Resonant Cuts, C. Seiffarth, M. Moser (Hrsg.), PFAU Verlag, Saarbrücken 2009) 

 

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Do
12
19:00
Nature, Culture, Landscape & Light
Do, 12. Mai
19:00 - 21:00
HS 18 - Stiege 2, 2. OG
 

Peter Rich ist eine der führenden Persönlichkeiten zeitgenössischer afrikanischer Architektur. Seine Architektur basiert auf einem tiefen Verständnis der afrikanischen Ikonographie und der vernakulären Baukultur. Damit kreiert er eine Architektur, die tief in Zeit und Raum verwurzelt ist.
Peter Rich Architects, mit Sitz in Johannesburgh, gehört zu den angesehensten Architekturbüros in Afrika, und die Projekte der vergangenen 15 Jahren wurden nicht nur in Südafrika sondern auch international vielfach publiziert und mit Preisen versehen.
Von der Stadtplanung bis zum privaten Wohnhaus reicht die Palette der Planungsaufgaben, und das Engagement innerhalb komplexer politischer Prozesse garantiert eine nachhaltige Verankerung der Projekte innerhalb der sozialen Umwelt. Peter Rich wurde kürzlich zum Honorary Fellow of the American Institute of Architects gewählt. Im Vorjahr wurde er mit dem südafrikanischen Asolut Visi Designer of the year Award ausgezeichnet. 

 

zur Einladung

 

Abteilung: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/04/28/vortrag-nature-culture-landscape-and-light-recent-works-by-peter-rich-architects/ 

 
 
Vortrag
Do
12
19:00
Nature, Culture, Landscape & Light
Do, 12. Mai
19:00 - 21:00
HS 18 - Stiege 2, 2. OG
 

Peter Rich ist eine der führenden Persönlichkeiten zeitgenössischer afrikanischer Architektur. Seine Architektur basiert auf einem tiefen Verständnis der afrikanischen Ikonographie und der vernakulären Baukultur. Damit kreiert er eine Architektur, die tief in Zeit und Raum verwurzelt ist.
Peter Rich Architects, mit Sitz in Johannesburgh, gehört zu den angesehensten Architekturbüros in Afrika, und die Projekte der vergangenen 15 Jahren wurden nicht nur in Südafrika sondern auch international vielfach publiziert und mit Preisen versehen.
Von der Stadtplanung bis zum privaten Wohnhaus reicht die Palette der Planungsaufgaben, und das Engagement innerhalb komplexer politischer Prozesse garantiert eine nachhaltige Verankerung der Projekte innerhalb der sozialen Umwelt. Peter Rich wurde kürzlich zum Honorary Fellow of the American Institute of Architects gewählt. Im Vorjahr wurde er mit dem südafrikanischen Asolut Visi Designer of the year Award ausgezeichnet. 

 

zur Einladung

 

Abteilung: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/04/28/vortrag-nature-culture-landscape-and-light-recent-works-by-peter-rich-architects/ 

 
 
Gastvortrag
Mo
16
18:30
urban matters - Paul O´Neill
Mo, 16. Mai
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Locating the Producers: Langfristig angelegte Forschung und Praxis von Kunst im öffentlichen Raum?

Paul O'Neill ist Künstler, Kurator und Theoretiker in Bristol / UK. Er präsentiert mit "Locating the Producers" ein radikal-innovatives Forschungsprojekt, in welchem er an Hand von fünf internationalen, langfristig agierenden kuratorischen Strategien von Kunst im öffentlichen Raum (The Blue House (Het Blauwe Huis), IJburg, The Netherlands (2004–2009); Beyond, Leidsche Rijn, The Netherlands (1999 –2009); Trekroner Art Plan, Roskilde, Denmark (2001–present); Creative Egremont, Cumbria, UK (ongoing since 1999) and Edgware Road Project, London, UK (2009–2011)) untersucht, wie und warum KünstlerInnen und KuratorInnen/ ProduzentInnen langfristige Strategien zeitgenössischer Kunst für konkrete urbane Situationen einsetzen, und wie jeder dieser Prozesse den Zeitfaktor als Teil einer akkumulativen, kuratorischen Praxis behandelt.  

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Vortrag
Mo
16
18:30
urban matters - Paul O´Neill
Mo, 16. Mai
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Locating the Producers: Langfristig angelegte Forschung und Praxis von Kunst im öffentlichen Raum?

Paul O'Neill ist Künstler, Kurator und Theoretiker in Bristol / UK. Er präsentiert mit "Locating the Producers" ein radikal-innovatives Forschungsprojekt, in welchem er an Hand von fünf internationalen, langfristig agierenden kuratorischen Strategien von Kunst im öffentlichen Raum (The Blue House (Het Blauwe Huis), IJburg, The Netherlands (2004–2009); Beyond, Leidsche Rijn, The Netherlands (1999 –2009); Trekroner Art Plan, Roskilde, Denmark (2001–present); Creative Egremont, Cumbria, UK (ongoing since 1999) and Edgware Road Project, London, UK (2009–2011)) untersucht, wie und warum KünstlerInnen und KuratorInnen/ ProduzentInnen langfristige Strategien zeitgenössischer Kunst für konkrete urbane Situationen einsetzen, und wie jeder dieser Prozesse den Zeitfaktor als Teil einer akkumulativen, kuratorischen Praxis behandelt.  

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Do
19
19:00
RCR Arqitectes / Atmosperes
Do, 19. Mai
19:00 - 20:00
HS 7
 

Rafael Aranda, Carme Pigem and Ramon Vilalta founded their studio, RCR ARQUITECTES in 1988, in Olot, Spain. RCR were appointed Chevaliers de l'ordre des arts et des lettres 2008 de la Repúblique Française and Honorary Fellows by the American Insitute of Architecture.

Teaching in the field of Urbanism (1989-2001, Vilalta) and Architecture (1992-2004, Pigem) throughout their careers they have published various essays and articles about architecture and landscape. Since 1989 they have been consultant Architects of the Natural Park in the Volcanic Zone of La Garrotxa.

As winners of various international competitions ( such as the Soulages Museum in France, the Mediateca Waalsekrook in Gent (Belgium) or the New Jury in Barcelona ), they have received distinctions for their work (The Contractworld International Award for the exhibition Hammershoi on the light of Dreyer, at the C.C.C.B. Barcelona, or the National Award of Architecture in Catalonia in 2005 ) which also has been subject to different exhibitions and publications (High-Tech & Tradition at the Tokyo Design Center, or El Croquis n. 138 (V), RCR Arquitectes 2003-2007. Los atributos de la naturaleza). 

 

 

zur Einladung

 

 

www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at/web_gestaltungslehre/index.php 


hafner(a)gestaltungslehre.tuwien.ac.at 

 
 
Vortrag
Do
19
19:00
RCR Arqitectes / Atmosperes
Do, 19. Mai
19:00 - 20:00
HS 7
 

Rafael Aranda, Carme Pigem and Ramon Vilalta founded their studio, RCR ARQUITECTES in 1988, in Olot, Spain. RCR were appointed Chevaliers de l'ordre des arts et des lettres 2008 de la Repúblique Française and Honorary Fellows by the American Insitute of Architecture.

Teaching in the field of Urbanism (1989-2001, Vilalta) and Architecture (1992-2004, Pigem) throughout their careers they have published various essays and articles about architecture and landscape. Since 1989 they have been consultant Architects of the Natural Park in the Volcanic Zone of La Garrotxa.

As winners of various international competitions ( such as the Soulages Museum in France, the Mediateca Waalsekrook in Gent (Belgium) or the New Jury in Barcelona ), they have received distinctions for their work (The Contractworld International Award for the exhibition Hammershoi on the light of Dreyer, at the C.C.C.B. Barcelona, or the National Award of Architecture in Catalonia in 2005 ) which also has been subject to different exhibitions and publications (High-Tech & Tradition at the Tokyo Design Center, or El Croquis n. 138 (V), RCR Arquitectes 2003-2007. Los atributos de la naturaleza). 

 

 

zur Einladung

 

 

www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at/web_gestaltungslehre/index.php 


hafner(a)gestaltungslehre.tuwien.ac.at 

 
 
Gastvortrag
Mo
30
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 30. Mai
18:00
HS 7
 

Peter Tscherkassky 'Strictly hand-made'
„Seit über einem Jahrzehnt gestalte ich sämtliche meiner Filme in der Dunkelkammer. Statt mit einer Kamera zu filmen, wird gefundenes Filmmaterial, sogenanntes Found Footage, direkt auf Rohfilm gelegt und in der Folge händisch, Kader um Kader, mit Hilfe unterschiedlicher Lichtquellen wie Taschenlampen und Laserpointer collagierend umbelichtet. Natürlich schreibt sich dieser extrem handwerkliche Produktionsprozess in die Bilder selbst ein. Das heißt: Man sieht den Filmen an, dass sie manuell hergestellt wurden. In der Lecture soll dieses „Wie“ und sein „Warum“ an Hand einer Analyse meines Films „Instructions for a Light and Sound Machine“ (2005) dargestellt werden – als meine künstlerische Antwort auf das unausweichliche Verschwinden der analogen Kinematografie, auf den unvermeidlichen Verlust des Filmstreifens, auf dessen Austausch durch das digital gespeicherte Laufbild des Computers.“ 

 

zum Plakat

 
 
Vortrag
Mo
30
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 30. Mai
18:00
HS 7
 

Peter Tscherkassky 'Strictly hand-made'
„Seit über einem Jahrzehnt gestalte ich sämtliche meiner Filme in der Dunkelkammer. Statt mit einer Kamera zu filmen, wird gefundenes Filmmaterial, sogenanntes Found Footage, direkt auf Rohfilm gelegt und in der Folge händisch, Kader um Kader, mit Hilfe unterschiedlicher Lichtquellen wie Taschenlampen und Laserpointer collagierend umbelichtet. Natürlich schreibt sich dieser extrem handwerkliche Produktionsprozess in die Bilder selbst ein. Das heißt: Man sieht den Filmen an, dass sie manuell hergestellt wurden. In der Lecture soll dieses „Wie“ und sein „Warum“ an Hand einer Analyse meines Films „Instructions for a Light and Sound Machine“ (2005) dargestellt werden – als meine künstlerische Antwort auf das unausweichliche Verschwinden der analogen Kinematografie, auf den unvermeidlichen Verlust des Filmstreifens, auf dessen Austausch durch das digital gespeicherte Laufbild des Computers.“ 

 

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Mo
30
19:00
"Il colore e la citta"
Mo, 30. Mai
19:00 - 20:00
Palais Sternberg
 

Prof. Calogero Bellanca (Università *La Sapienza*, Rom):
*Il colore e la città. Un tema di restauro per l´architettura storica.*
Veranstaltung im Rahmen einer Zusammenarbeit der Abteilung Baugeschichte und Bauforschung der TU Wien und dem Istituto Italiano di Cultura, Wien.

Der Vortrag widmet sich der Farbgebung von historischen Bauwerken in methodologischer und anwendungstechnischer Hinsicht. EIn Thema, das sowohl für einzelne Gebäude als auch für das städtische Gesamtbild besondere Relevanz hat.
Der Vortrag wird auf italienisch gehalten!

Veranstaltungsort:
Istituto Italiano di Cultura, Palais Sternberg, Ungargasse 43, A - 1030 Wien

 

 
 
Vortrag
Mo
30
19:00
"Il colore e la citta"
Mo, 30. Mai
19:00 - 20:00
Palais Sternberg
 

Prof. Calogero Bellanca (Università *La Sapienza*, Rom):
*Il colore e la città. Un tema di restauro per l´architettura storica.*
Veranstaltung im Rahmen einer Zusammenarbeit der Abteilung Baugeschichte und Bauforschung der TU Wien und dem Istituto Italiano di Cultura, Wien.

Der Vortrag widmet sich der Farbgebung von historischen Bauwerken in methodologischer und anwendungstechnischer Hinsicht. EIn Thema, das sowohl für einzelne Gebäude als auch für das städtische Gesamtbild besondere Relevanz hat.
Der Vortrag wird auf italienisch gehalten!

Veranstaltungsort:
Istituto Italiano di Cultura, Palais Sternberg, Ungargasse 43, A - 1030 Wien

 

 
 
Vortrag
Di
31
11:00
Blue Award 2012 - Kick Off
Di, 31. Mai
11:00
TU Wien, Kuppelsaal
 

Blue Award 2012 - Kick Off
International Student Competition for Sustainable Architecture

 

Einleitende Worte
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Peter Skalicky
Rektor der Technischen Universität Wien

 

Blue Award 2012: Building for an Environment worth living in
Univ.Prof. Mag.arch. Françoise-Hélène Jourda
Architektin und Vorstand Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, Technische Universität Wien

 

They won! They built! Sustainability in Architecture, the new generation.
Blue Award Preisträger 2009 präsentieren ihre Beiträge:

 

Ismail Karaduman
Conservation vs. Heritage

 

Christian Probst, Elias Rubin, Erhard Steiner and Jürgen Wirnsberger
SCHAP! School and Production

 

Sebastian Brandner, Christoph Grabner, Victoria Culen and Martin Summer
´GERald` Kinder- und Jugendzentrum in der Mongolei

 

Weitere Informationen unter: www.blueaward.at

Rückfragen unter: office(a)blueaward.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
6
18:00
"changing places"
Mo, 6. Juni
18:00 - 19:30
Kuppelsaal TU-Wien
 

Der Fachbereich Städtebau erlaubt sich, zu einem Vortrag von Prof. Kent Larson (Architek, MIT) zum Thema: „cces - how new strategies for architectual design, mobility systems, and networked intelligence create Dynamic, evolving places that Respond to the complexities of life“.

Im Anschluss an den Vortrag diskutieren Prof. Larson, Vizebürgermeisterin Vassilakou, Prof. Luchsinger, Edeltraut Stiftinger (angefragt) und Katja Schechtner neue Strategien zur Veränderung von Städten.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mo
6
18:00
"changing places"
Mo, 6. Juni
18:00 - 19:30
Kuppelsaal TU-Wien
 

Der Fachbereich Städtebau erlaubt sich, zu einem Vortrag von Prof. Kent Larson (Architek, MIT) zum Thema: „cces - how new strategies for architectual design, mobility systems, and networked intelligence create Dynamic, evolving places that Respond to the complexities of life“.

Im Anschluss an den Vortrag diskutieren Prof. Larson, Vizebürgermeisterin Vassilakou, Prof. Luchsinger, Edeltraut Stiftinger (angefragt) und Katja Schechtner neue Strategien zur Veränderung von Städten.

 

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Mo
6
18:30
urban matters - Georg Winter
Mo, 6. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Vortrag
Mo
6
18:30
urban matters - Georg Winter
Mo, 6. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Do
9
18:30
Hans Ibelings
Do, 9. Juni
18:30 - 20:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Der Architekturkritiker Hans Ibelings studierte Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Amsterdam. Er war Mitarbeiter des niederländischen Architectuurinstituut Rotterdam und hatte eine Professur an der Architekturakademie Amsterdam sowie an der Polytechnischen Schule Eindhoven. Von 1994 bis 2000 war er Herausgeber des „Annuaire Architectuur“ in den Niederlanden. Weiters war er 2003 - 2004 Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der „Ciudades, esquinas“ Ausstellung in Barcelona. Seit 2004 ist er Herausgeber des Architekturmagazins A10 und im Vorstand der „Museum of Paviljoens“ Stiftung in Almere.

Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören:

Twentieth Century Architecture in the Netherlands, 1995/2003
Americanism; Dutch architecture and the Transatlantic Model, 1998
Twentieth Century Urban Planning in the Netherlands, 1999
The Artificial Landscape ; Contemporary architecture, urban design and landscape architecture in the Netherlands, 2000
Supermodernisme ; l’architecture à l’ère de la globalisation, 2003
Unmodern Architecture : Contemporary Traditionalism in the Netherlands, 2004
Architecten in Nederland : van Cuypers tot Koolhaas, 2005
Museum Belvédère, 2005
Peer Bedaux, architect, 2006


Im Rahmen des kommenden Vortrages stellt er seine neueste Publikation „European Architecture since 1890“ vor.

 
 
Vortrag
Do
9
18:30
Hans Ibelings
Do, 9. Juni
18:30 - 20:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Der Architekturkritiker Hans Ibelings studierte Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Amsterdam. Er war Mitarbeiter des niederländischen Architectuurinstituut Rotterdam und hatte eine Professur an der Architekturakademie Amsterdam sowie an der Polytechnischen Schule Eindhoven. Von 1994 bis 2000 war er Herausgeber des „Annuaire Architectuur“ in den Niederlanden. Weiters war er 2003 - 2004 Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der „Ciudades, esquinas“ Ausstellung in Barcelona. Seit 2004 ist er Herausgeber des Architekturmagazins A10 und im Vorstand der „Museum of Paviljoens“ Stiftung in Almere.

Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören:

Twentieth Century Architecture in the Netherlands, 1995/2003
Americanism; Dutch architecture and the Transatlantic Model, 1998
Twentieth Century Urban Planning in the Netherlands, 1999
The Artificial Landscape ; Contemporary architecture, urban design and landscape architecture in the Netherlands, 2000
Supermodernisme ; l’architecture à l’ère de la globalisation, 2003
Unmodern Architecture : Contemporary Traditionalism in the Netherlands, 2004
Architecten in Nederland : van Cuypers tot Koolhaas, 2005
Museum Belvédère, 2005
Peer Bedaux, architect, 2006


Im Rahmen des kommenden Vortrages stellt er seine neueste Publikation „European Architecture since 1890“ vor.

 
 
Gastvortrag
Mo
27
18:30
urban matters - Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Vortrag
Mo
27
18:30
urban matters - Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Mo
27
18:30
urban matters_lecture: Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 21:00
Passagegalerie k/haus
 

From Critical Spatial Practice to Site-Writing
This paper explores how I have been evolving the meaning of the term 'critical spatial practice' from my earlier understanding of it as a form of urban art/architecture intervention to my later writings where it operates as a form of spatialised criticism. Initially I argued that the term 'critical spatial practice' allows us to describe work that transgresses the limits of art and architecture and engages with both the social and the aesthetic, as well as the interstitial spaces between public and private. The concept of critical spatial practice aimed to draw attention not only to the importance of the critical, but also to the spatial, indicating the interest in exploring the specifically spatial aspects of interdisciplinary processes or practices that operate between art and architecture. I will discuss the derivation of the term with reference to the work of Michel de Certeau and Henri Lefebvre, and elaborate how certain aspects of critical spatial practice - sites, objects and subjects - get played out through particular works - specifically with reference to debates around site/non-site/off-site, dialectical constructions, and forms of social engagement in art. I will conclude by exploring how my current practice of site-writing aims to perform acts of critical spatial practice through the writing of criticism, giving a reading from my new collection of essays. 



Biography
Jane Rendell is an architectural designer, historian, theorist and writer. Her work over the past ten years has explored various interdisciplinary intersections: feminist theory and architectural history, fine art and architectural design, autobiographical writing and criticism. She is author of Site-Writing (2010), Art and Architecture (2006), and The Pursuit of Pleasure (2002) and co-editor of Critical Architecture (2007) Spatial Imagination (2005), The Unknown City (2001), Intersections (2000), Gender Space Architecture (1999) and Strangely Familiar (1995). Her talks and texts have been commissioned by artists such as Daniel Arsham and Bik Van Der Pol, and galleries like the Hayward, the Serpentine, the Tate and the Whitechapel. She is Professor of Architecture and Art, and Vice Dean of Research at the Bartlett, UCL.




kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/
 

 
 
Vortrag
Mo
27
18:30
urban matters_lecture: Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 21:00
Passagegalerie k/haus
 

From Critical Spatial Practice to Site-Writing
This paper explores how I have been evolving the meaning of the term 'critical spatial practice' from my earlier understanding of it as a form of urban art/architecture intervention to my later writings where it operates as a form of spatialised criticism. Initially I argued that the term 'critical spatial practice' allows us to describe work that transgresses the limits of art and architecture and engages with both the social and the aesthetic, as well as the interstitial spaces between public and private. The concept of critical spatial practice aimed to draw attention not only to the importance of the critical, but also to the spatial, indicating the interest in exploring the specifically spatial aspects of interdisciplinary processes or practices that operate between art and architecture. I will discuss the derivation of the term with reference to the work of Michel de Certeau and Henri Lefebvre, and elaborate how certain aspects of critical spatial practice - sites, objects and subjects - get played out through particular works - specifically with reference to debates around site/non-site/off-site, dialectical constructions, and forms of social engagement in art. I will conclude by exploring how my current practice of site-writing aims to perform acts of critical spatial practice through the writing of criticism, giving a reading from my new collection of essays. 



Biography
Jane Rendell is an architectural designer, historian, theorist and writer. Her work over the past ten years has explored various interdisciplinary intersections: feminist theory and architectural history, fine art and architectural design, autobiographical writing and criticism. She is author of Site-Writing (2010), Art and Architecture (2006), and The Pursuit of Pleasure (2002) and co-editor of Critical Architecture (2007) Spatial Imagination (2005), The Unknown City (2001), Intersections (2000), Gender Space Architecture (1999) and Strangely Familiar (1995). Her talks and texts have been commissioned by artists such as Daniel Arsham and Bik Van Der Pol, and galleries like the Hayward, the Serpentine, the Tate and the Whitechapel. She is Professor of Architecture and Art, and Vice Dean of Research at the Bartlett, UCL.




kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/
 

 
 
Gastvortrag
Mi
29
14:30
Anna Heringer - Vortrag
Mi, 29. Juni
14:30 - 16:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Lokale Identität als Basis von Entwicklungen

Seit mehr als 10 Jahren ist Anna Heringer in ländliche Entwicklungszusammenarbeit in Bangladesh involviert. „Was mich daran interessiert ist die Erfahrung, wie globale Herausforderungen mit einer anderen kulturellen Prägung angegangen und gelöst werden. Jede Kultur hat wertvolle Potenziale in deren Verknüpfung die vielleicht größte Entwicklungschance für weltweite Aufgaben liegt. Als Architektin liegt mir die Schönheit am Herzen - Schönheit, nicht als reine Formsache, sondern im Sinne eines Einklangs von Form und Raum mit Ort, Material und Mensch.“

Im Anschluss an den Vortrag können Studierende ihr Wissen in einem Workshop mit Anna Heringer vertiefen. 

 

Weblink: www.raumgestaltung.tuwien.ac.at/news/ 

 
 
Vortrag
Mi
29
14:30
Anna Heringer - Vortrag
Mi, 29. Juni
14:30 - 16:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Lokale Identität als Basis von Entwicklungen

Seit mehr als 10 Jahren ist Anna Heringer in ländliche Entwicklungszusammenarbeit in Bangladesh involviert. „Was mich daran interessiert ist die Erfahrung, wie globale Herausforderungen mit einer anderen kulturellen Prägung angegangen und gelöst werden. Jede Kultur hat wertvolle Potenziale in deren Verknüpfung die vielleicht größte Entwicklungschance für weltweite Aufgaben liegt. Als Architektin liegt mir die Schönheit am Herzen - Schönheit, nicht als reine Formsache, sondern im Sinne eines Einklangs von Form und Raum mit Ort, Material und Mensch.“

Im Anschluss an den Vortrag können Studierende ihr Wissen in einem Workshop mit Anna Heringer vertiefen. 

 

Weblink: www.raumgestaltung.tuwien.ac.at/news/ 

 
 
Gastvortrag
Mi
29
19:00
Michael Golec - Vortrag
Mi, 29. Juni
19:00 - 21:00
Seminarraum Architekturtheorie
 

The Brillo Box Archive: Aesthetics, Design, and Art.

MICHAEL J. GOLEC
Associate Professor of Design History at the School of the Art Institute of Chigago. Author of "American Design Culture" and the co-editor of "Instruction and Provocation" and "Relearning from Las Vegas".  

 

Weblink: www.a-theory.tuwien.ac.at/News/GolecLecture 

 
 
Vortrag
Mi
29
19:00
Michael Golec - Vortrag
Mi, 29. Juni
19:00 - 21:00
Seminarraum Architekturtheorie
 

The Brillo Box Archive: Aesthetics, Design, and Art.

MICHAEL J. GOLEC
Associate Professor of Design History at the School of the Art Institute of Chigago. Author of "American Design Culture" and the co-editor of "Instruction and Provocation" and "Relearning from Las Vegas".  

 

Weblink: www.a-theory.tuwien.ac.at/News/GolecLecture 

 
 
 


 
Inside ar.
Di
5
13:30
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 5. April
13:30
Dekanat
 

Die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur findet um 14:30 Uhr am Dekanat (Sitzungszimmer) statt.

 
 
 


 
Inside ar.
Di
3
13:30
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 3. Mai
13:30
Dekanat
 

Die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur findet um 13:30 Uhr am Dekanat (Sitzungszimmer) statt.

 
 
Inside ar.
Di
17
15:00
Fakultätsratssitzung
 
Di, 17. Mai
15:00
Böckl-Saal
 

Sitzung des Fakultätsrates um 15:00 Uhr c.t. im Böckl-Saal.

Änderungen vorbehalten

 
 
Inside ar.
Di
24
13:30
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 24. Mai
13:30
Dekanat
 

Die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur findet um 13:30 Uhr am Dekanat (Sitzungszimmer) statt.

 
 
 


 
Inside ar.
Di
7
13:30
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 7. Juni
13:30
Dekanat
 

Die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur findet um 13:30 Uhr am Dekanat (Sitzungszimmer) statt.

 
 
Inside ar.
Di
21
13:30
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 21. Juni
13:30
Dekanat
 

Die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur findet um 13:30 Uhr am Dekanat (Sitzungszimmer) statt.

 
 
Inside ar.
Di
28
15:00
Fakultätsratssitzung
 
Di, 28. Juni
15:00
Böckl-Saal
 

Sitzung des Fakultätsrates um 15:00 Uhr c.t. im Böckl-Saal.

Änderungen vorbehalten

 
 
 


 
Studienabschluss
Do
7
10:00
Rigorosum
Do, 7. April
10:00 - 12:00
Sitzungszimmer (Dekanat)
 

Von 10.00 - 12.00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Binak Beqaj zum Thema: 

„Integrated Urban Management (Case of Prishtina)“ statt.

 

zur Einladung

  

 
 
Studienabschluss
Di
12
Diplom-/Masterprüfung Raumplanung
Di, 12. April

 

Am 12.04.2011 findet die Diplomprüfung in der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Montag, den 11. April 2011 von 09:00 - 15:00 Uhr findet der Videobeamer Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 

Die Abschlussfeier findet am 26. Mai 2011 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
Studienabschluss
Mi
13
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mi, 13. April

 

Vom 13.04. - 15.04.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord Projektvorschau)

 

Am Montag, den 11. April 2011 von 09.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebook bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 

Die Abschlussfeier findet am 26. Mai 2011 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
Studienabschluss
Do
14
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mi, 13. April

 

Vom 13.04. - 15.04.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord Projektvorschau)

 

Am Montag, den 11. April 2011 von 09.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebook bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 

Die Abschlussfeier findet am 26. Mai 2011 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
Studienabschluss
Do
14
17:00
Rigorosum
Do, 14. April
17:00 - 19:00
Institut für Architekturwissenschaften
 

Von 17:00 - 19:00  Uhr findet das Rigorosum von Herrn Mag. iman KULITZ zum Thema: 

"Visualisierungsmethoden zur wissenschaftlichen Darstellung und multimedialen Integration von Informationen für virtuelle Architekturkonstruktionen an ausgesuchten Beispielen aus dem Alten Ägypten" statt.

 

zur Einladung

  

 
 
Studienabschluss
Fr
15
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mi, 13. April

 

Vom 13.04. - 15.04.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord Projektvorschau)

 

Am Montag, den 11. April 2011 von 09.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebook bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 

Die Abschlussfeier findet am 26. Mai 2011 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
10
13:00
Rigorosum
Di, 10. Mai
13:00 - 15:00
Sitzungszimmer (Dekanat)
 

Von 13:00 - 15:00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Gabriel WURZER zum Thema: 

„Prozessvisualisierung in der Krankenhausplanung“ statt.

 

zur Einladung

  

 
 
Studienabschluss
Di
17
12:00
Rigorosum
Di, 17. Mai
12:00 - 14:00
Sitzungszimmer Dekanat
 

Von 12:00 - 14:00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Peter FATTINGER zum Thema: 

 

„DESIGN-BUILD-STUDIO Rahmenbedingungen, Prozesse und Potentiale von Design-Build-Projekten in der Architekturausbildung“ statt.

 

zur Einladung

 
 
 


 
Studienabschluss
Mi
1
16:00
Rigorosum
Mi, 1. Juni
16:00 - 18:00
Sitzungszimmer Dekanat 401/1
 

Von 16:00 -18:00 Uhr findet das Rigorosum von Frau DI Gülay Akyokus zum Thema: 

 

„Planungssystematik für Kommunikationsbereiche in Großunternehmen am Beispiel der Österreichischen Nationalbank“ statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Mo
6
16:00
Rigorosum
Mo, 6. Juni
16:00 - 18:00
Sitzungszimmer Dekanat 401/1
 

Von 16:00 -18:00 Uhr findet das Rigorosum von Frau Mag. Marijana SRECKOVIC zum Thema: 

 

„Organisationale Kompetenzen in der Immobilienprojektentwicklung“ statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Do
16
10:00
Rigorosum
Do, 16. Juni
10:00 - 12:00
Sitzungszimmer Dekanat 401/1
 

Von 10:00 - 12:00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Mag. Kurt Zoglauer zum Thema: 

 

„Kritische Analyse der Methoden zur Einschätzung regionalwirtschaftlicher Effektevon Wirtschaftsparks, dargestellt am Beispiel von Flughäfen“ statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
21
Diplom-/Masterprüfung Raumplanung
Di, 21. Juni

 

Am 21.06.2011 findet die Diplomprüfung in der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Freitag, den 17. Juni 2011 von 08:00 - 12:00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranameldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 

Die Abschlussfeier findet am 13. Oktober 2011 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
Studienabschluss
Mi
22
09:00
Rigorosum
Mi, 22. Juni
09:00 - 11:00
Sitzungszimmer Dekanat 401/1
 

Von 09:00 11:00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Hubert Feiglstofer zum Thema: 

 

"Buddhistische Sakralarchitektur im Westhimalaya – Bebauungsstrukturen – Bautypologien und Proportionssysteme“ statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Mo
27
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mo, 27. Juni

 

Vom 27.06. - 30.06.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung inkl. iRecord Projektvorschau

 

Am Freitag, den 24. Juni 2011 von 10.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 
 
Studienabschluss
Mo
27
10:00
Rigorosum
Mo, 27. Juni
10:00 - 12:00
E 259/3 Abteilung Bauphysik und Bauökologie
 

Von 10:00 - 12:00 Uhr findet das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Robert Dariusch WOSUGH zum Thema: 

„Verbesserung der Energieeffizienz von bestehenden Wohnbauten in Teheran/Iran durch den Einsatz von Wärmedämmung“  statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Mo
27
16:00
Rigorosum
Mo, 27. Juni
16:00 - 18:00
Seminarraum 1 (Stiege 3, 4. Stock)
 

Von 16:00 - 18:00 Uhr findet das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Tala VAZIRI zum Thema: 

 

„Blurred Space Visuelle Wahrnehmung und die Moderne“ statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mo, 27. Juni

 

Vom 27.06. - 30.06.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung inkl. iRecord Projektvorschau

 

Am Freitag, den 24. Juni 2011 von 10.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 
 
Studienabschluss
Mi
29
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mo, 27. Juni

 

Vom 27.06. - 30.06.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung inkl. iRecord Projektvorschau

 

Am Freitag, den 24. Juni 2011 von 10.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 
 
Studienabschluss
Mi
29
15:00
Rigorosum
Mi, 29. Juni
15:00 - 17:00
Sitzungszimmer (Dekanat)
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Roland Graf zum Thema „Freiraum im Freiraum. Mikroklimatische Ansätze für die städtische Landschaftsarchitektur“ wurde am 29. Juni 2011 abgesagt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Do
30
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Mo, 27. Juni

 

Vom 27.06. - 30.06.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung inkl. iRecord Projektvorschau

 

Am Freitag, den 24. Juni 2011 von 10.00 - 15.00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Sitzungszimmer (Dekanat) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich, Marken Acer und Sony sind nicht mit dem Videobeamer kompatibel, bei Apple Notebooks bitte ein VGA-Adapter mitbringen.

 
 
 


 
Preise
Fr
20
Design Linz - Ausstellung
Fr, 20. Mai

Design Center Linz
 

Vom 19. – 22. Mai 2011 wird erstmals die neue Fach- & Publikumsmesse „Design Linz“ im Design Center in Linz veranstaltet.
In diesem Zusammenhang lobt AIT gemeinsam mit den Messen CMW erstmals den "Alpine Interior Award 2011" aus. Ab sofort kann nominiert werden.

Der zentrale Höhepunkt der Messe im österreichischen Linz ist die Design Night am Freitag 20. Mai 2011 mit der Verleihung des "Alpine Interior Awards". Dieser neu geschaffene Innenarchitekturpreis widmet sich den besten architektonischen Innenräumen des länderübergreifenden Kulturraumes der Alpen. Thematisch begleitet wird der Award mit einem umfassenden Vortragsprogramm. AIT organisiert Fachvorträge rund um den innenarchitektonischen Kulturraum der Alpen, wo der Focus bei grenzüberschreitenden Gestaltungstrends und Zusammenhänge sowie Vermarktungschancen aus Sicht von Hoteliers und Tourismusindustrie liegt.

Als Referenten werden neben den Preisträgern, u.A. Barbara Holzer | Holzer Kobler Architekturen, Zürich und Bostjan Vuga | SADA+VUGA, Ljubijana über das Thema Alpine Interior referieren.


Einreichungen für den Alpine Interior Award senden Sie bitte an: feichel@ait-online.de
Die Teilenahmebedingungen können Sie downloaden unter www.ait-online.de

www.design-linz.at

 

zu den Teilnahmebedingungen

 
 
 


 
Preise
Fr
3
Design Linz - Preisverleihung
Fr, 3. Juni

 

DIE PREISTRÄGER STEHEN FEST

Die Sieger des ersten Alpine Interior Awards 2011 stehen fest. Am 11. April 2011 vergab das Preisgericht des Wettbewerbs zum Thema „alpine Raumkonzepte“ unter dem Vorsitz von Prof. Barbara Holzer in allen vier Kategorien insgesamt vier 1. Preise und 20 Lobende Erwähnungen. Für den Wettbewerb wurden 146 Projekte aus 6 Ländern eingereicht.

 

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Alpine Interior Award 2011 vergeben. Dieser neu geschaffene Innenarchitekturpreis widmet sich den besten architektonischen Innenräumen des länderübergreifenden Kulturraums der Alpen. Alle Architekten und Innenarchitekten des Alpenraums waren aufgefordert, eigene Projekte einzureichen. Zusätzlich wurde eine prominente Nominierungsjury eingeladen Bauten von Kollegen für die Auszeichnung vorzuschlagen.

 

zur Pressemitteilung

 

PreisträgerInnen und Messe (Bilder)

 
 
 


 
Thema
Sa
30
Des Kaufhauses neue Kleider, LOVE Architecture
Sa, 30. April

 

2005 sicherte sich das Grazer Architekturbüro LOVE architecture den Auftrag für den Umbau des Wiener Traditionskaufhauses Gerngross. 2010 war es dann endlich so weit: Umgebaut wurde innerhalb von acht Monaten und das bei laufendem Betrieb. Eine Herausforderung, die durch ein außergewöhnliches Ergebnis belohnt wurde.

Werthaltigkeit durch erstklassige Metallbautechnik mit der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER

 

Weitere Infos

© www.alufenster.at | Bruno Klomfar

 
 
 


 
Thema
Mi
18
09:00
Insular Diversity - Indonesia
Mi, 18. Mai
09:00
Festsaal
 

The 2011 Vienna Symposium aims to address the past, the present and the future of architecture, culture and identity in Indonesia, by focusing on vernacular building cultures, historic architectural monuments, as well as modern architecture and urban planning. We would like to discuss the existence and nature of Indonesia’s rich and diverse cultural heritage and modern symbolic architecture, as well as the meaning of building types, construction methods and building materials in context with geographic regions and cultures, time periods and socio-cultural systems.
A holistic understanding of architecture in the context of culture and identity requires an interdisciplinary approach. Scholars from related disciplines, Cultural and Social Anthropology, History and Art History, Archaeology, to name a few, are welcome to join the symposium.
The Institute for History of Art and Architecture at the Vienna University of Technology represents one of the very few European institutions in the field of non-Western Architectural traditions and has been conducting research on various regions in Southeast Asia. With the 2001 symposium we aim to strengthen the already existing network among European and Indonesian scholars, research institutions, and organisations that are involved in studies in this field. The discussions among experts of various subjects and countries will allow an interdisciplinary and international exchange of the most recent research and provide an insight into the position of architecture within the set of current cultural values. 

 

Die Veranstaltung läuft bis 21. Mai 2011, 13.00 Uhr

 

Weblink: www.indonesiasymposium.com  

 
 
 


 
Thema
Do
9
Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit
 
Do, 9. Juni

Erste Bank - Petersplatz 7
 

Zum neunten Mal lädt die Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten zur Podiumsdiskussion der Reihe, Nachhaltiges Planen und Bauen. Es wird die Frage nach nachhaltigem Planen und Bauen im Kontext der Gebäudesanierung diskutiert. Die Veranstaltung findet erneut im Erste Bank Event Center Erste Bank Event Center (Petersplatz 7 / 6. Stock, 1010 Wien) statt.

 

weitere Informationen

 
 
Thema
Mi
15
Smart Buildings Planning for the future
Mi, 15. Juni

 

Es werden 7 Plätze in der Sommerakademie an Studierende der TU vergeben, bevorzugt werden die Fachrichtungen Architektur, Raumplanung und Bauingenieurwesen.

 

Anmeldung bis 15.6.2011

 

weitere Informationen

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
4
18:30
urban matters - lecture
Mo, 4. April
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Jonathan Banks: Public art, regeneration and the planning system in England

Vortrag von Jonathan Banks, Direktor von ixia, Englands public art think tank. ixia ist eine Plattform für die Entwicklung und Realisierung von Strategien und Projekten zu Kunst im öffentlichen Raum und der Wissensproduktion sowie Studien zu den aktuellsten Themen von Kunst im Kontext urbaner Entwicklungen, Regeneration in Grossbritannien. Seit 2011 publiziert ixia "Art & the Public Sphere", ein neues Magazin zum Thema Kunst im öffentlichen Raum.

 

www.ixia-info.com, urban-matters.org

veranstaltet vom Institut für Kunst und Gestaltung 1

 
 
Gastvortrag
Mo
4
19:00
Terunobu Fujimori - Vortrag
 
Mo, 4. April
19:00
TU Audimax, Getreidemarkt 9
 

Archaic Architecture von Terunobu Fujimori:

Sein Wirken als Architekt begann im Jahr 1991 mit dem Jinchokan Moriya Historical Museum. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, etwa den Japan Art Grand Prix, den Architectural Institute of Japan Award und den Mainichi Publishing Culture Award. Unter seinen Arbeiten findet sich auch ein Atelier und Teehaus für den früheren japanischen Premierminister Morihiro Hosokawa: die Futo-an Werkstätte und das One-Night Teahouse in Kanagawa. Besondere Beachtung fanden das Dandelion-Haus in Tokyo und das Too-High Teahouse in Nagano. Im Jahr 2006 repräsentierte Fujimori Japan auf der Biennale in Venedig. Bis März 2010 war er Professor an der Universität Tokio, nun unterrichtet er an der Kogakuin Universität (Technische Universität) in Shinjuku, Tokio.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2, TU Wien

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Di
5
19:00
Nikolaus Hirsch - Vortrag
Di, 5. April
19:00 - 21:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Materialzeit

Nikolaus Hirsch ist Architekt, Kurator und Direktor von Städelschule und Portikus in Frankfurt am Main. Seine Arbeiten umfassen u.a. die preisgekrönte Synagoge Dresden, Dokumentationshaus Hinzert, European Kunsthalle, Unitednationsplaza (mit Anton Vidokle) und Cybermohalla Hub in Delhi. Hirsch kuratierte “ErsatzStadt: Repräsentationen des Urbanen” an der Volksbühne in Berlin, „Cultural Agencies“ in Istanbul und „Cultural Spaces India“. Er ist Autor der bei Sternberg Press erschienen Publikationen „On Boundaries”, „Gleis 17“ und „Institution Building“.

 

organisiert von www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Mo
11
18:30
urban matters.lecture - Kerstin Bergendal
Mo, 11. April
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Kerstin Bergendal befasst sich in ihrer Praxis sowohl als Künstlerin als auch als Kuratorin dezidiert mit Fragen von Öffentlichkeit und verschiedenen öffentlichen Räumen.
Sie stellt eine Auswahl ihrer Projekte vor und präsentiert insbesondere den Trekroner Art Plan als langfristige Strategie für die Involvierung von Kunst in Trekroner, einer neuen Siedlung für 20.000 BewohnerInnen, die derzeit 60 km ausserhalb von Kopenhagen in direkter Nachbarschaft zur Roskilde Universität errichtet wird.

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus.
urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.
Und: Wie kann jenes urbane Handeln neue Bedeutung erhalten, das den Mut hat, zugunsten aktueller Formen des Gemeinwesens rein ökonomischen Prinzipien eine Absage zu erteilen?
urbanmatters.lecture analysiert verschiedene europäische Beispiele aktueller urbanistischer und künstlerischer Praktiken und diskutiert in der Folge mögliche Strategien zur Entwicklung des "urban practitioners". Ein Plädoyer für Fiktion, Vision und das Ende neoliberalen Pragmatismus.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet. 

 


Weitere Termine

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
9
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 9. Mai
18:00 - 19:30
HS 7
 

Der Musiker und Architekt Michael Moser spricht über seine Klanginstallation Resonant Cuts. Über das Projekt: "Der Ausstellungsraum in all seine Aspekten - Grundriss/Proportion/Volumen/Akustik - dient als Ausgnagspunkt, der die Variable bildet. Die eingesetzten Mittel - Glas, Metall und Transducer - bilden die Konstant." (aus: Resonant Cuts, C. Seiffarth, M. Moser (Hrsg.), PFAU Verlag, Saarbrücken 2009) 

 

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Do
12
19:00
Nature, Culture, Landscape & Light
Do, 12. Mai
19:00 - 21:00
HS 18 - Stiege 2, 2. OG
 

Peter Rich ist eine der führenden Persönlichkeiten zeitgenössischer afrikanischer Architektur. Seine Architektur basiert auf einem tiefen Verständnis der afrikanischen Ikonographie und der vernakulären Baukultur. Damit kreiert er eine Architektur, die tief in Zeit und Raum verwurzelt ist.
Peter Rich Architects, mit Sitz in Johannesburgh, gehört zu den angesehensten Architekturbüros in Afrika, und die Projekte der vergangenen 15 Jahren wurden nicht nur in Südafrika sondern auch international vielfach publiziert und mit Preisen versehen.
Von der Stadtplanung bis zum privaten Wohnhaus reicht die Palette der Planungsaufgaben, und das Engagement innerhalb komplexer politischer Prozesse garantiert eine nachhaltige Verankerung der Projekte innerhalb der sozialen Umwelt. Peter Rich wurde kürzlich zum Honorary Fellow of the American Institute of Architects gewählt. Im Vorjahr wurde er mit dem südafrikanischen Asolut Visi Designer of the year Award ausgezeichnet. 

 

zur Einladung

 

Abteilung: baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/04/28/vortrag-nature-culture-landscape-and-light-recent-works-by-peter-rich-architects/ 

 
 
Gastvortrag
Mo
16
18:30
urban matters - Paul O´Neill
Mo, 16. Mai
18:30 - 20:30
Festsaal, TU Wien
 

Locating the Producers: Langfristig angelegte Forschung und Praxis von Kunst im öffentlichen Raum?

Paul O'Neill ist Künstler, Kurator und Theoretiker in Bristol / UK. Er präsentiert mit "Locating the Producers" ein radikal-innovatives Forschungsprojekt, in welchem er an Hand von fünf internationalen, langfristig agierenden kuratorischen Strategien von Kunst im öffentlichen Raum (The Blue House (Het Blauwe Huis), IJburg, The Netherlands (2004–2009); Beyond, Leidsche Rijn, The Netherlands (1999 –2009); Trekroner Art Plan, Roskilde, Denmark (2001–present); Creative Egremont, Cumbria, UK (ongoing since 1999) and Edgware Road Project, London, UK (2009–2011)) untersucht, wie und warum KünstlerInnen und KuratorInnen/ ProduzentInnen langfristige Strategien zeitgenössischer Kunst für konkrete urbane Situationen einsetzen, und wie jeder dieser Prozesse den Zeitfaktor als Teil einer akkumulativen, kuratorischen Praxis behandelt.  

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Do
19
19:00
RCR Arqitectes / Atmosperes
Do, 19. Mai
19:00 - 20:00
HS 7
 

Rafael Aranda, Carme Pigem and Ramon Vilalta founded their studio, RCR ARQUITECTES in 1988, in Olot, Spain. RCR were appointed Chevaliers de l'ordre des arts et des lettres 2008 de la Repúblique Française and Honorary Fellows by the American Insitute of Architecture.

Teaching in the field of Urbanism (1989-2001, Vilalta) and Architecture (1992-2004, Pigem) throughout their careers they have published various essays and articles about architecture and landscape. Since 1989 they have been consultant Architects of the Natural Park in the Volcanic Zone of La Garrotxa.

As winners of various international competitions ( such as the Soulages Museum in France, the Mediateca Waalsekrook in Gent (Belgium) or the New Jury in Barcelona ), they have received distinctions for their work (The Contractworld International Award for the exhibition Hammershoi on the light of Dreyer, at the C.C.C.B. Barcelona, or the National Award of Architecture in Catalonia in 2005 ) which also has been subject to different exhibitions and publications (High-Tech & Tradition at the Tokyo Design Center, or El Croquis n. 138 (V), RCR Arquitectes 2003-2007. Los atributos de la naturaleza). 

 

 

zur Einladung

 

 

www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at/web_gestaltungslehre/index.php 


hafner(a)gestaltungslehre.tuwien.ac.at 

 
 
Gastvortrag
Mo
30
18:00
HB2 MediaLab Lecture Series
Mo, 30. Mai
18:00
HS 7
 

Peter Tscherkassky 'Strictly hand-made'
„Seit über einem Jahrzehnt gestalte ich sämtliche meiner Filme in der Dunkelkammer. Statt mit einer Kamera zu filmen, wird gefundenes Filmmaterial, sogenanntes Found Footage, direkt auf Rohfilm gelegt und in der Folge händisch, Kader um Kader, mit Hilfe unterschiedlicher Lichtquellen wie Taschenlampen und Laserpointer collagierend umbelichtet. Natürlich schreibt sich dieser extrem handwerkliche Produktionsprozess in die Bilder selbst ein. Das heißt: Man sieht den Filmen an, dass sie manuell hergestellt wurden. In der Lecture soll dieses „Wie“ und sein „Warum“ an Hand einer Analyse meines Films „Instructions for a Light and Sound Machine“ (2005) dargestellt werden – als meine künstlerische Antwort auf das unausweichliche Verschwinden der analogen Kinematografie, auf den unvermeidlichen Verlust des Filmstreifens, auf dessen Austausch durch das digital gespeicherte Laufbild des Computers.“ 

 

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Mo
30
19:00
"Il colore e la citta"
Mo, 30. Mai
19:00 - 20:00
Palais Sternberg
 

Prof. Calogero Bellanca (Università *La Sapienza*, Rom):
*Il colore e la città. Un tema di restauro per l´architettura storica.*
Veranstaltung im Rahmen einer Zusammenarbeit der Abteilung Baugeschichte und Bauforschung der TU Wien und dem Istituto Italiano di Cultura, Wien.

Der Vortrag widmet sich der Farbgebung von historischen Bauwerken in methodologischer und anwendungstechnischer Hinsicht. EIn Thema, das sowohl für einzelne Gebäude als auch für das städtische Gesamtbild besondere Relevanz hat.
Der Vortrag wird auf italienisch gehalten!

Veranstaltungsort:
Istituto Italiano di Cultura, Palais Sternberg, Ungargasse 43, A - 1030 Wien

 

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
6
18:00
"changing places"
Mo, 6. Juni
18:00 - 19:30
Kuppelsaal TU-Wien
 

Der Fachbereich Städtebau erlaubt sich, zu einem Vortrag von Prof. Kent Larson (Architek, MIT) zum Thema: „cces - how new strategies for architectual design, mobility systems, and networked intelligence create Dynamic, evolving places that Respond to the complexities of life“.

Im Anschluss an den Vortrag diskutieren Prof. Larson, Vizebürgermeisterin Vassilakou, Prof. Luchsinger, Edeltraut Stiftinger (angefragt) und Katja Schechtner neue Strategien zur Veränderung von Städten.

 

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Mo
6
18:30
urban matters - Georg Winter
Mo, 6. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Do
9
18:30
Hans Ibelings
Do, 9. Juni
18:30 - 20:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Der Architekturkritiker Hans Ibelings studierte Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Amsterdam. Er war Mitarbeiter des niederländischen Architectuurinstituut Rotterdam und hatte eine Professur an der Architekturakademie Amsterdam sowie an der Polytechnischen Schule Eindhoven. Von 1994 bis 2000 war er Herausgeber des „Annuaire Architectuur“ in den Niederlanden. Weiters war er 2003 - 2004 Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der „Ciudades, esquinas“ Ausstellung in Barcelona. Seit 2004 ist er Herausgeber des Architekturmagazins A10 und im Vorstand der „Museum of Paviljoens“ Stiftung in Almere.

Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören:

Twentieth Century Architecture in the Netherlands, 1995/2003
Americanism; Dutch architecture and the Transatlantic Model, 1998
Twentieth Century Urban Planning in the Netherlands, 1999
The Artificial Landscape ; Contemporary architecture, urban design and landscape architecture in the Netherlands, 2000
Supermodernisme ; l’architecture à l’ère de la globalisation, 2003
Unmodern Architecture : Contemporary Traditionalism in the Netherlands, 2004
Architecten in Nederland : van Cuypers tot Koolhaas, 2005
Museum Belvédère, 2005
Peer Bedaux, architect, 2006


Im Rahmen des kommenden Vortrages stellt er seine neueste Publikation „European Architecture since 1890“ vor.

 
 
Gastvortrag
Mo
27
18:30
urban matters - Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 20:30
Prechtlsaal, TU Wien
 

Im Rahmen des Forschungsprojekts Planning Unplanned loten ProduzentInnen zwischen Theorie und Praxis aus Paris, Birmingham, Saarbrücken, London, Bristol und Kopenhagen aktuelle Fragestellungen zur Involvierung von Kunst im Kontext von Stadtentwicklung aus. urbanmatters.lecture sucht ein gemeinsames und gleichberechtigtes Handeln aller an Planung Beteiligten: Im Zentrum steht die Frage von Planbarkeit vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Parameter.

Die Vortragsreihe urbanmatters.org wird vom Institut für Kunst und Gestaltung 264.1 gemeinsam mit dem Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet.

 

weitere Termine 

 

www.urban-matters.org

kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/

 
 
Gastvortrag
Mo
27
18:30
urban matters_lecture: Jane Rendell
Mo, 27. Juni
18:30 - 21:00
Passagegalerie k/haus
 

From Critical Spatial Practice to Site-Writing
This paper explores how I have been evolving the meaning of the term 'critical spatial practice' from my earlier understanding of it as a form of urban art/architecture intervention to my later writings where it operates as a form of spatialised criticism. Initially I argued that the term 'critical spatial practice' allows us to describe work that transgresses the limits of art and architecture and engages with both the social and the aesthetic, as well as the interstitial spaces between public and private. The concept of critical spatial practice aimed to draw attention not only to the importance of the critical, but also to the spatial, indicating the interest in exploring the specifically spatial aspects of interdisciplinary processes or practices that operate between art and architecture. I will discuss the derivation of the term with reference to the work of Michel de Certeau and Henri Lefebvre, and elaborate how certain aspects of critical spatial practice - sites, objects and subjects - get played out through particular works - specifically with reference to debates around site/non-site/off-site, dialectical constructions, and forms of social engagement in art. I will conclude by exploring how my current practice of site-writing aims to perform acts of critical spatial practice through the writing of criticism, giving a reading from my new collection of essays. 



Biography
Jane Rendell is an architectural designer, historian, theorist and writer. Her work over the past ten years has explored various interdisciplinary intersections: feminist theory and architectural history, fine art and architectural design, autobiographical writing and criticism. She is author of Site-Writing (2010), Art and Architecture (2006), and The Pursuit of Pleasure (2002) and co-editor of Critical Architecture (2007) Spatial Imagination (2005), The Unknown City (2001), Intersections (2000), Gender Space Architecture (1999) and Strangely Familiar (1995). Her talks and texts have been commissioned by artists such as Daniel Arsham and Bik Van Der Pol, and galleries like the Hayward, the Serpentine, the Tate and the Whitechapel. She is Professor of Architecture and Art, and Vice Dean of Research at the Bartlett, UCL.




kunst1.tuwien.ac.at/de/kunstforschung/forschungsprojekte/planning-unplanned/
 

 
 
Gastvortrag
Mi
29
14:30
Anna Heringer - Vortrag
Mi, 29. Juni
14:30 - 16:00
Schütte-Lihotzky HS 7
 

Lokale Identität als Basis von Entwicklungen

Seit mehr als 10 Jahren ist Anna Heringer in ländliche Entwicklungszusammenarbeit in Bangladesh involviert. „Was mich daran interessiert ist die Erfahrung, wie globale Herausforderungen mit einer anderen kulturellen Prägung angegangen und gelöst werden. Jede Kultur hat wertvolle Potenziale in deren Verknüpfung die vielleicht größte Entwicklungschance für weltweite Aufgaben liegt. Als Architektin liegt mir die Schönheit am Herzen - Schönheit, nicht als reine Formsache, sondern im Sinne eines Einklangs von Form und Raum mit Ort, Material und Mensch.“

Im Anschluss an den Vortrag können Studierende ihr Wissen in einem Workshop mit Anna Heringer vertiefen. 

 

Weblink: www.raumgestaltung.tuwien.ac.at/news/ 

 
 
Gastvortrag
Mi
29
19:00
Michael Golec - Vortrag
Mi, 29. Juni
19:00 - 21:00
Seminarraum Architekturtheorie
 

The Brillo Box Archive: Aesthetics, Design, and Art.

MICHAEL J. GOLEC
Associate Professor of Design History at the School of the Art Institute of Chigago. Author of "American Design Culture" and the co-editor of "Instruction and Provocation" and "Relearning from Las Vegas".  

 

Weblink: www.a-theory.tuwien.ac.at/News/GolecLecture 

 
 
 


 
 
Login Intranet