ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
März 2015 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
09
      
1
10
2
3
4
5
6
7
8
11
9
10
11
12
13
14
15
12
16
17
18
19
20
21
22
13
23
24
25
26
27
28
29
14
30
31
         
 
April 2015 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
14
  
1
2
3
4
5
15
6
7
8
9
10
11
12
16
13
14
15
16
17
18
19
17
20
21
22
23
24
25
26
18
27
28
29
30
     
 
Mai 2015»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
18
    
1
2
3
19
4
5
6
7
8
9
10
20
11
12
13
14
15
16
17
21
18
19
20
21
22
23
24
22
25
26
27
28
29
30
31
             
 
 
LVA Event
Di
3
Orientierungskurs SS 2015
Di, 3. März

 

Der Orientierungskurs (Anwesenheitspflicht) ist die erste Lehrveranstaltung für Studienanfänger.

Die Anmeldung zum Orientierungskurs findet zwischen 09.02. - 02.03.2015 über TISS statt.
Studentenaccaount erforderlich.

 

Am 03. März 2015 findet der Orientierungskurs statt (Anwesenheitspflicht).

09:00 -10:00 Uhr Fachschaftsfrühstück (Anwesenheitspflicht)

10:00 - 13:00 Uhr Fachschafts-Tutorium (Anwesenheitspflicht)

14:30 - 16:30 Uhr Einführungsvorlesung (erste Pflichtlehrveranstaltung) im HS 8 (Heinz Parkus)

Ort sind im TISS abrufbar

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Fr
6
09:45
Rigorosum
Fr, 6. März
09:45 - 11:30
Zeichensaal 15
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Anja FIEBIG, BSc statt.

 

zur Einladung

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
12
19:00
Zukunft Stadt #6- Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung
Do, 12. März
19:00
Mobiles Stadtlabor - Karlsplatz
 

ZUKUNFT STADT POSITIONEN
Abschlussveranstaltung

Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum sechsten Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jahr richtet sich der inhaltliche Fokus auf die Disziplin der Planung und damit auf die zentralen Fragen der Gestaltung von und die Verantwortung in Entwicklungsprozessen.


Das IFOER möchte sein 40jähriges Jubiläum zum Anlass nehmen, um im Rahmen
dieser Reihe neue Raumentwicklungsstrategien und neue Formen planerischen
Engagements zu diskutieren, um damit das Aufgabenfeld von Planung zu
reflektieren.

weblink

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 17. März

 

Vom 17.03. - 19.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord-Projektvorschau)

Videobeamer-Tesstag

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 24. März

 

Am 24.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
25
08:00
Ökologie - Planen - Bauen
Mi, 25. März
08:00
MA22/Dresdner Str.
 

Softskill-Veranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" in Kooperation mit der BOKU und der MA22.

Bereits zum vierten Mal findet im März 2015 die kooperativ abgehaltene, geblockte Lehrveranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" statt. Diese Lehrveranstaltung wird von Departments der TU Wien (Abteilungen Bauphysik und Bauökologie, Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, Örtliche Raumplanung, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Wasserbau und Ingenieurhydrologie), Departments der Universität für Bodenkultur Wien und der Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22) gemeinsam abgehalten.

Die Zielsetzung ist dabei, teilnehmende Studierende für die Besonderheiten von ökologischen Aspekten in Bau- und Planungsprozessen zu sensisibilisieren und ein Verständnis für unterschiedliche Blickwinkel in diesen Prozessen zu erarbeiten.

Die Studierenden bearbeiten im Zuge der Lehrveranstaltung anfangs eine kleine Eingangsaufgabe und anschließend im Zuge eines zweieinhalbtägigen Intensivworkshops in interdisziplinär zusammengestellten Teams zwei Stegreifplanungsaufgaben in unterschiedlichen Maßstäben. Dabei wird spielerisch die fachübergreifende Zusammenarbeit trainiert, die für Berücksichtigung ökologischer Aspekte in Planungs- und Bauprozessen sehr wichtig ist. Unterstützt werden die Studierenden dabei durch Kurz-Impulsvorträge und durch die Expertise der Fachleute aller drei betreuenden Institutionen.

Die Lehrveranstaltung ist für Studierende der Architektur, des Bauingenieurwesens und der Raumplanung konzipiert, Studierende anderer Fachrichtungen können sich aber - unter Angabe einer Begründung warum Ihnen die Inhalte für Ihr Fachgebiet wichtig erscheinen - ebenfalls bewerben. Zur Teilnahme ist eine Bewerbung via Email erforderlich - Alle Details zur Lehrveranstaltung und zu Anmeldung und genauen Terminen können im zugehörigen TISS-Kurs mit der Nummer 200266 eingesehen werden. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme läuft noch bis 31. Jänner 2015.

Für Rückfragen steht die Email-Adresse
oekologischeaspekte(a)tuwien.ac.at zur Verfügung 

 

Einladung

weblink

 
 
Vortrag
Mi
25
17:30
Re-thinking Museum
Mi, 25. März
17:30 - 19:00
HS 7 Schütte-Lihotzky
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen beschäftigt sich in diesem Semester in unterschiedlicher Form mit den Themen Archivieren, Ausstellen und Präsentieren. Dabei werden nicht nur die Mechanismen des Kunstbetriebs in unterschiedlichster Form hinterfragt,  sondern auch das Museum oder das Archiv als gebaute Institutionen. Sind sie Produktionsstätten und Labore von Kultur oder Mausoleen für die Kultur von gestern? Reichen die vier klassischen Aufgaben des Museums – Sammeln, Bewahren, Forschen und Ausstellen – noch aus, um das Museum des 21. Jahrhunderts zu charakterisieren oder ist es viel mehr ein generativer Speicher? Wie viel öffentlichen Raum braucht ein Museum heute in seinem Umfeld oder soll ein Museum überhaupt im öffentlichen Raum agieren?

 

Zum Thema ‚Re-thinking Museum‘ sprechen und diskutieren am Mittwoch, 25. März 2015, 17:30-19:00h, im HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13

-          Marlies Wirth, Kuratorin Ausstellung „Hollein“, MAK

-          Thomas Geisler, Kurator Vienna Biennale, MAK

-          Hans-Peter Wipplinger, Direktor Kunsthalle Krems

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

Einladung

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Do
26
10:00
Bildungseinrichtungen - Vortrag
Do, 26. März
10:00 - 12:00
Seminarraum 1
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag "Bildungseinrichtungen" von Christoph Karl, Karl und Bremhorst Architekten, am Donnerstag den 26.03.2015, um 10:00h im Seminarraum 1 ein.

 

WEBLINK:  http://kub-a.at/

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
 
 
 
Thema
Mo
13
10:30
Materialbibliothek Führungen
Mo, 13. April
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Di
14
15:00
Kathrin Aste - Vortrag
Di, 14. April
15:00 - 17:00
Hörsaal 7
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag von Kathrin Aste, Architekturbüro LAAC, am Dienstag den 14.04.2015, um 15:00h im HS 7 ein.

 

WEBLINK:  http://www.laac.eu/

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Mi
15
09:00
Rigorosum
Mi, 15. April
09:00 - 11:00
SR IEMAR, Institutsgebäude DE
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Gerda Hartl statt.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
15
18:00
Museum: Case Studies
Mi, 15. April
18:00 - 19:00
Hörsaal 8 Heinz Parkus
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum Vortrag von Javier Haddad - JHS, New York zum Thema "Museum: Case Studies- The Design Process".

Der Vortrag wird in Englischer Sprache gehalten.


 
 
 
 
 
Tagung
Fr
17
09:00
Public Life - Towards a politics of care: Bodies. Place. Matter
Fr, 17. April
09:00
Mehrzwecksaal (Akademie der Bildenden Künste), Mobiles Stadtlabor
 

PhD Symposium, Vienna, 17th/18th April 2015

 

This conference aims to take up the complexities of public life and a new politics of care and concern situated in the commonalities, connectivities, and nuanced spatialities between bodies, place, and matter. Threepanels “Bodies. Place. Matter” examine public life and the spatialisations of care and concern from the perspectives of urban, design and cultural disciplines.

 

As a joint project between the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at), Vienna University of Technology, Austria-where all three organizers worked together within the frame of the City of Vienna Visiting Professorship Programme 2014 -the Academy of Fine Arts Vienna, Austria and Space and Culture, University of Alberta, Canada, a PhD Symposiumwill take place on 17th/18th April 2015. The conferenceseeks to bring together activism, contemporary art, research, critical spatial practice well as urban theory, design and planning to reflect and discuss issues of public life and a spatial politics of care.

 

Registration

The conference addresses students in the related fields in their late master or PhD phase and encourages themto present their currentthesis topic to a wider audience.The programme may be subject to change. Duenumber of seats, please register for the conference until 12th April 2015 (info(a)skuor.tuwien.ac.at)

 

Organized by Prof. Elke Krasny, Ass. Prof. Sabine Knierbein & Prof. Rob Shields

Programm

Flyer

Weblink

 
 
 
 
 
Thema
Sa
18
18:00
Book Launch "Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning"
Sa, 18. April
18:00
Mobiles Stadtlabor Resselpark
 

The book launch constitutes the final event of the International PhD and advanced Master Symposium “Public Life. Towards a politics of care. Bodies. Place. Matter” which the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (skuor.tuwien.ac.at) is realising the 17th/18th April 2015 in cooperation with the City of Vienna Visiting Professorship Team 2014: Prof. Dr. Rob Shields (University of Alberta, Canada) and Prof. Elke Krasny (Academy of Fine Arts Vienna).

 

Book: Tornaghi, Chiara and Knierbein, Sabine (2015) 

Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning

New York/London: Routledge 

 

The book has just been reviewed in urban studies, May 2015; vol. 52, 6: pp. 1197-1199 (first published online on February 10, 2015)

You can download the full review here.

 

Panelists: Prof. Dr. Kirsten Simonsen (Human Geography, University of Roskilde, Denmark), Dr. Sandra Huning (Spatial Planning, TU Dortmund, Germany) and 

DI Ian Banerjee (Centre of Sociology, Vienna UT) and Ass. Prof. Dr. Sabine Knierbein (Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Vienna UT)

with further contributions from Jörg Hofstätter, Jochen Kranzer & Tihomir Viderman (Vienna), Emanuela Semlitsch & Wolfgang Gerlich (Vienna), Stefanie Wuschitz (Vienna), Ian Banerjee (Vienna), Uwe Altrock & Sandra Huning (Kassel/Dortmund), Panu Lehtovuorie, Andres Kurg, Siri Emert and Martina Schwab (Tampere, Tallinn, Brussels and Berlin)

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
21
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 21. April

 

Vom 21.04. - 23.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

Prüfungseinteilung mit iRecord-Projektvorschau (bei den Prüfungen wird kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Sondertermin Frau Kurevic Maida

Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
21
18:00
Architektur und Bildung
Di, 21. April
18:00 - 20:00
Festsaal der TU Wien
 

Buchpräsentation und Podiumsgespräch zum Thema Wohnen und Lernen an einem Ort: Projekte zum Thema Mini-Campus

Die Strategie der Stadt Wien im Bereich des Schulneubaus hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Im Campus-Plus-Modell geht es nicht mehr nur um die Zusammenführung von Kindergarten, Volksschule und Freitzeitpädagogik unter einem Dach wie bei bisherigen Campus-projekten. Die Bildungsräume werden im neuen Modell in Cluster zusammengefasst, also in kleine „Schulen in der Schule“, in denen Kinder von null bis zehn Jahren gemeinsam betreut werden. Der Übergang von einer Bildungsebene zur nächsten kann abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder und in Zusammenarbeit von PädagogInnen mit unterschiedlicher Kompetenz erfolgen.

Über die großen Campus-Standorte hinaus, soll es künftig aber auch eigenständige "Mini-Campus"-Angebote geben, die in Erdgeschoßzonen von Wohnhäusern untergebracht werden. Dabei werden zwei Bildungsbereiche - also acht Schulklassen und vier Kindergartengruppen - als eigener "Mini-Campus"-Standort geführt. Studierende an der TU Wien haben sich im Jahr 2014 mit dieser Aufgabe auseinandergesetzt. Unter der Betreuung von Anna Popelka und Georg Poduschka (PPAG), den Architekten des Campus Sonnwendviertel am Hauptbahnhof, haben sie prototypische Projekte für das Areal Seestadt Aspern entworfen, die nun als Buch publiziert werden.

Beim Podiumsgespräch anlässlich der Buchvorstellung werden maßgebliche Akteure des Schul- und Kindergartenbaus der Stadt Wien und externe Experten über die Potentiale dieses Modells diskutieren:

- Rainer Hauswirth, Büro des Stadtrats für Bildung, Jugend, Information und Sport
- Franz Kobermaier, MA 19
- Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
- Michaela Mischek, Mischek Bauträger GmbH
- Claudia Nutz, 3420 Aspern Development AG
- Robert Oppenauer, MA 56
- Georg Poduschka, PPAG
- Werner Schuster, Baudirektion Wien
- Moderation: Christian Kühn, TU Wien

Zielgruppe sowohl der Publikation als auch des Podiumsgesprächs sind insbesondere Bauträger und ArchitektInnen mit Interesse an den Rahmenbedingungen des Mini-Campus-Modells.

Nach dem Podiumsgespräch laden wir zu einem Getränkebuffet.

Mit freundlicher Unterstützung der MA 56 – Städtische Schulverwaltung, der Wien 3420 Aspern Development AG und des Sonderzahl Verlags

Organisiert von der Abt. Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
 
 
 
Tagung
Do
23
09:00
Fast.Forward.City: Lessons from Latin America’s Urban Growth
Do, 23. April
09:00 - 18:00
Mobiles Stadtlabor, Karlsplatz 13, TU Wien
 

The Austrian Ministry of Finance jointly with the Inter-American Development Bank and the Vienna University of Technology are organizing the international symposium Fast.Forward.City: Lessons from Latin America's Urban Growth. Speakers will discuss specific tool-kits and design-based solutions to tackle challenges of the ongoing urbanization processes in Latin America and the Caribbean. The discussion will be contextualized within the current situation in Vienna and other European metropolises.

 

Latin America and the Caribbean are rapidly urbanizing. At least 80% of their population already live in cities. Urban sprawl and gentrification processes have led to rapid spatial growth at the urban peripheries and to a hollowing-out of the central areas. Additionally, exclusionary planning activities and rising costs of urban mobility cause problems that we will have to address in the future. However, in the last decade an increasing number of Latin American cities have developed innovative strategies to lead and manage their urban growth processes successfully and gained international appreciation for their work. Recently, Vienna has also experienced a rapid urbanization process. Currently, 30.000 new residents settle down in Vienna every year; this will lead to an expected 200.000 new residents within 15 years.

The symposium Fast.Forward.City will discuss creative solutions to current and future urban challenges caused by rapid urban growth. The objective of this event is a fruitful exchange of experiences, lessons-learned ("know-how") and academic research ("know-why") in the context of rapid urban growth and urbanization in Latin America and the Caribbean. Urban practitioners, designers, and researchers from several disciplines will discuss strategies, specific tool-kits, and design-based solutions to deal with the ongoing urbanization processes in Latin America, the Caribbean, Austria, and other parts of the world.

 

The lectures will cover recent experiences with four topics: a) affordable urban mobility, including walkable cities and innovative mobility systems, b) enrichment of cities through social housing, c) "city making" using a multisectoral approach to urban planning and development, and d) innovative urban planning techniques and urban management. The program will be completed by a round table discussion that focuses on the challenges related to a successful implementation of innovative urban development projects, given existing political and structural realities.

Fast.Forward.City is curated by Andreas Hofer (TU Wien) and Roland Krebs (TU Wien/IDB).

Programm

Plakat

Registration

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. April

 

Am 28.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Prüfungseinteilung (es wird bei den Prüfungen kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Videobeamer-Testtag

 
 
Thema
Di
28
13:30
Habilitationsverfahren
 
Di, 28. April
13:30
Zeichensaal Panigl EG
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.-Ing Hermann SCHLIMME Habilitationswerber für das Fachgebiet "ARCHITEKTURGESCHICHTE (HISTORY OF ARCHITECTURE)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Di
28
19:00
Nias: From "stone age" to internet
Di, 28. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 14A,Stiege 3, 3. Stock
 

The image of Nias island through tourism booklets and guides was and still is that of a megalithic civilisation remote in time. This brought tourists there since the 1930s for the exoticism to visite headhunters and fierce warriors.
In recent time, the island was mostly known by surfers from Australia for its beautiful waves.
When humanitarian aid workers arrived after the strong earthquake in March 2005, they felt to be in a very poor region with no infrastructure, no roads and huge destruction. The image they vehiculated was of a remote and primitive territory.
This contribution try to reconstruct the history of the road development in relation to tourism in a first period and after the long process of reconstruction from 2005 to 2011.
We will try to measure the consequences of this reconstruction in terms of economic and social change.
Alain Viaro is an architect and urban planner who discovered the island of Nias in 1977. He visited regularly the island till 1986, his wife Arlette Ziegler doing a research about the festive systems in the traditional society.
While teaching urban history at the School of Architecture of Geneva University, he continued his research on Nias about traditional architecture and villages planning. When the School closed in 1994, he joined the Graduate Institute for Development Studies, where he teached till 2009 urban management.
Since 2006 he collaborates with the TU Architectural Department to research projets in Indonesia, especially Nias. Moving from architectural analysis to urban planning changes, he tries to describe the changes in the territory resulting from the reconstruction process which took place after the earthquake in 2005.

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
30
19:00
The Evolution of Mosques on the Way to Istanbul
Do, 30. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Dr. Ibrahim Numan was born in Cyprus. He recived his B.Arch and M.Arch degrees in Middle East Technical University METU and Ph.D. in Ankara University. He took place as one of the forming team of the Program of Islamic Architecture in Umm Al-Qura University in Saudi Arabia and lead Arctectural Design Studios for ten years. He also worked as the forming Dean of the Faculty of Architecture in Eastern Mediterranean University in TRNC North Cyprus and recently holding the similar position in Fatih Sultan Mehmet Vakif University in Istanbul. He is interested in Turkish-Islamic Architecture, Vernacular Architecture and Cultural-Architectural Heritage.


The development, composition and nature of plans of mosques in the Turkish-Islamic Architecture have always been a question. Courtyards are one of the major determining factors of the typology. Beside their geometrical properties, their size, position and use are also effective on this determination. Starting from the introduction of the Turkihs Culture to Islam, the process of re-shaping in mosque’s typology was unavoidable. In this presentation the courtyards of mosques will be evaluated in terms of position, geometry and use untill they reach to their classical manner in Istanbul.
 

 
 
 
 
 
Thema
Mo
4
10:30
Materialbibliothek Führungen 2
Mo, 4. Mai
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
5
18:30
Vortrag- Kindergarten Schukowitzg. Wien
Di, 5. Mai
18:30 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky, Stiege 7, EG, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu folgendem Vortrag einladen:

 

KINDERGARTEN SCHUKOWITZGASSE WIEN

Architekt Clemens Kirsch (Wien AT)

Die Veranstaltung läuft im Rahmen des Moduls „Ressourceneffiziente Materialisierung - Holz- und Holzmischbauweise im urbanen Raum“  

Eingeladen sind alle Studenten, TU-Angehörige, Baupraktiker und interessierte Gäste. Eintritt frei.

Sponsor der Veranstaltung proHolz Austria.

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Mi
6
18:00
"Watching the river flow" von Karin Raith
Mi, 6. Mai
18:00 - 20:00
Raumlabor
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag ,watching the river flow’ am Mittwoch den 06.05.2015 um 18:00h im Raumlabor ein. Karin Raith ist Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst und unterrichtet Baukonstruktion als auch Geschichte und Theorie der Landschaft. Sie wird im Rahmen Ihres Vortrages über die Beziehungen zwischen Architektur und Landschaft sprechen.

Plakat

weblink

 
 
 
 
 
Thema
Do
7
14:30
TU-Orientierungslauf
Do, 7. Mai
14:30 - 17:00
Treffpunkt: Karlsplatz 13, Haupteingang, Prechtlsaal
 

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der TU Wien organisiert die Forschungsgruppe Kartographie (Department für Geodäsie und Geoinformation) rund um Prof. Georg Gartner gemeinsam mit der OL-Gruppe Ströck-Wien einen Orientierungslauf (OL) rund um das TU-Hauptgebäude und den Resselpark.

 

MitarbeiterInnen der Institute, Forschungsgruppen, Abteilungen und die Studierenden sind aufgerufen, Teams zu bilden. Teilnehmen können Sie in Zweiergruppen oder als Einzelperson. Für Neulinge stehen vor dem Lauf erfahrene OL-LäuferInnen für eine Einschulung bereit.  Beim TU-Orientierungslauf müssen mit Hilfe von Landkarte und Kompass mehrere Kontrollpunkte in der richtigen Reihenfolge gefunden werden. Die Wahl der Route zwischen den Kontrollpunkten bleibt den LäuferInnen überlassen. Wer nicht kompetitiv laufen möchte, kann die Route auch gehen: Entscheidend ist, die Kontrollposten in der richtigen Reihenfolge zu finden - da kann zu schnelles Tempo manchmal sogar hinderlich sein. Empfohlen werden Laufbekleidung und Laufschuhe.


ANMELDUNG
Die Anmeldung erfolgt vor Ort im TU-Hauptgebäude. Sie können zwischen 14:30 und 17:00 Uhr starten.  Der Zeitbedarf für den Lauf beträgt voraussichtlich zwischen 15 und 30 Minuten.
Die Siegerehrung findet ab 17:15 Uhr im Innenhof des TU-Hauptgebäudes statt.


Details

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Mo
11
17:00
Impulsvortrag von Pascal Rollet
Mo, 11. Mai
17:00 - 19:00
Hörsaal 14A, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag von Pascal Rollet ein.


Biografie:

* Chairman of the Board of Administration of the School of Architecture in Grenoble (ENSAG) since 2010
* Professor of architecture at ENSAG, in charge of Architecture & Constructive Cultures Masters program, since 1992
* Co-Director of Architecture, Environment & Constructive Cultures research unit (AE&CC) at ENSAG since 2009
* Faculty Advisor of team ENSAG-GAIA-INES for Solar Decathlon Europe 2010
* Faculty Advisor of Team Rhône-Alpes for Solar Decathlon Europe 2012
* Lecturer at School of Arts & Crafts in Paris, from 1999 to 2004
* Lecturer at UC Berkeley Department of Architecture, College of Environmental Design, 1989


LIPSKY + ROLLET ARCHITECTES

Einladung (Termin wurde verschoben)

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
19
18:30
Fumihiko Maki - From recent work
Di, 19. Mai
18:30 - 20:00
Kuppelsaal
 

In seinem Vortrag Towards the Construction of Place wird Fumihiko Maki über kürzlich fertiggestellte Arbeiten seines Büros, darunter das Aga Khan Museum in Toronto, sprechen und auf langfristige Auftraggeberbeziehungen wie den Campus-Entwurf für die Singapore Polytechnic eingehen.

Organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
 
 
 
Vortrag
Mi
20
09:00
Berufungsvorträge
 
Mi, 20. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
20
18:30
Spatial Relations. Or: What is Density?
Mi, 20. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal EI 3A, Elektrot.Institutsg. Gußhausstraße 25-29, 2. Stock
 

Nikolai Roskamm, City of Vienna Visiting Professor 2015 at the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) is an urban theorist and writer, engaged in the fields of urban studies, urban history, political theory and urbanism.

"'The term 'density' is present in many current debates about urban topics such as public space or urban culture. Its use is taken for granted in descriptions, expositions, theses, and objectives whenever the city and urbanity are at issue. Density inevitably finds mention in any consideration of what constitutes a city or a society; in any research on the spatial, social, or economic structures of countries, regions, cities, or districts; in any study on how spatial conditions are perceived by individuals and groups; in any negotiation concerning the design of urban planning projects and their social and ecological consequences; and, last but not least, density is always mentioned when discussion turns to the aims and guiding principles of town planning. But nor is it confined to current debates; the term density also occurs with high frequency and occupies a central position in past debates. In the late nineteenth and early twentieth century, density served as a key concept for a broad range of discourses within sociology, geography, national economy, and town planning: it was both cause and symptom of social and economic development and national welfare; it epitomized the social, hygienic, and moral ills of the metropolis; it was a key term in spatial planning at the regional and national levels; and it was instrumental in the laws and regulations on town planning. When seen in isolation, the social-scientific definition of density is devoid of content; taken in its own right, density remains a category without meaningful substance, an inconsequential remark, a container without content. But this situation changes when density is posited in the context of its use. Since density has no existence on its own terms, it is constituted by the mutual interrelationships between certain entities and thus becomes a metaphor, laden with meanings and transparent to their implicit value judgements. To use density-as a constituent element of analyses, theories, programs-is to fill an empty container: with attitudes, narratives, explanations, interpretations. By examining how it is used, density can be made legible as a construct that transports content (which is of course precisely what containers are for)."


Organized by SKuOR

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
21
09:00
Berufungsvorträge
 
Do, 21. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Do
21
19:00
The Architecture of the Classical Ottoman Period
Do, 21. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Prof. Dr. Suphi Saatçi

The Architecture of the Classical Ottoman Period and Mimar Sina

Der Vortrag wird in türkischer Sprache gehalten. Der Inhalt der Präsentationsabbildung ist Englisch.

In the 16th century the Ottoman architecture achieved imperial dimensions. Architect Sinan brought the turkish architectural tradition to a successful synthesis and established the classical ottoman architectural style. In addition to his architectural abilities, Sinan was also a great structural engineer. Upon the instructions of the Sultan, Sinan made many aqueducts for the Kirkçesme urban water provision project. This presentation will enable an introduction to the biography of the ingenious architect Great Sinan and the most important masterpieces of his magnificent works.
Suphi Saatçi, Ph.D. Professor of Architecture was born in Kirkuk in 1946. After completing his primary and secondary education in the same city, he attended the State Academy of Fine Arts in Istanbul (Devlet Güzel Sanatlar Akademisi, now Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi) and earned his Master’s degree in architecture there in 1974.
After graduating, he worked as a freelance architect specializing in the field of historic preservation.
He also worked as a consultant to various firms and institutions active in this field. He attended the doctoral program at the Restoration Department of Istanbul Technical University’s Faculty of Architecture, and graduated from the program in 1993. The title of his dissertation was Kerkük Kenti ve Ev Mimarisi (The City of Kirkuk and its Residential Architecture).
After becoming Associate Professor in 1994, he began to teach at the Historic Preservation Department of the Mimar Sinan Vocational School. He became Head of Department in 1997 and Director of the Vocational School in 2002. Shortly afterwards, he became professor (November, 2002).

 
 
 
 
 
Thema
Mi
27
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 27. Mai

Kuppelsaal
 

Am 27.05.2015 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April 2015 in der Studienrichtung Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

Teilnehmer Liste: 10:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier)
(Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Michael Getzner (Festredner)

Teilnehmer Liste: 13:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Kühn (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen: www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
Gastvortrag
Mi
27
18:00
Frei Otto - Finding the Form
Mi, 27. Mai
18:00 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Frei Otto - Finding the Form
Eine Hommage über sein Leben und Wirken
Vortragender: Jürgen Hennicke ILEK Stuttgart

Plakat

 
 
 
 
 
Tagung
Do
28
06:00
Exkursion Holzbau
Do, 28. Mai
06:00 - 21:00
Treffpunkt Karlsplatz Wien
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu einer Exkursion einladen:

 

PROGRAMM     Do 28.05.2015

06:00 Treffpunkt Karlsplatz Wien

09:00-10:30 Besichtigung Stora Enso Werk Bad St. Leonhard - fachliche Führung DI G. Weiss

13:00-14:00 Besichtigung Holzbau Gasser Ludmannsdorf – fachliche Führung F. Gasser

14:30-16:30 Besichtigung Pyramidenkogel (Klaura Kaden Architekten) Keutschach am See – fachliche Führung Arch. M. Klaura

21:00 Ankunft Wien Karlsplatz

 

Der Schwerpunkt der Exkursion liegt beim Holzbau, diese Thematik wird dabei von unterschiedlichen Blickwinkeln behandelt. Über den Großproduzenten zum kleineren Zimmermeisterbetrieb. Durch die Exkursion sollen die Studierenden einen Einblick in die Praxis und in die Herstellungsmethoden im zeitgenössischen Holzbau erhalten, wie auch vorbildliches Beispielsobjekt vor Ort kennenlernen.

 

Die Exkursion ist eine eigene Lehrveranstaltung, nach Abgabe eines Berichtes kann ein Zeugnis ausgestellt werden. 

Die Anmeldung läuft bis Ende der Woche über TISS, im Rahmen der LVA  "259.336 Exkursion Architektur und Tragwerk".  Bitte sich so früh, wie möglich anmelden, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

 
 
Vortrag
Do
28
19:00
Historic earthen constructions in Czech Republic
Do, 28. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Zuzana Syrová

Historic earthen constructions in Czech Republic in the context of Central Europe

The building construction manifestations of the historical Czech lands (Bohemia, Moravia and Silesia) are similar to those of other Central European countries, with whom they share the history of the Habsburg monarchy with all its interventions in construction since the 16th century. In this region, earth was used mainly in conjunction with wooden support as wattle and corner timbering or timber framework, which both are characteristic for the medieval period. With the exception of unbaked bricks the massive earthen walls are present only in Moravia, especially in the lowland regions of its central and southeastern part where construction materials other than soil were difficult to obtain. Cob, stacked or coffered bread-shaped pieces (války), rammed earth and adobe still make an important contribution to the existing building stock of this region − not limited to vernacular buildings. The earthen techniques and their history will be demonstrated by several examples identified by inventories and historic structures analysis.

 
 
 
 
 
LVA Event
Di
3
Orientierungskurs SS 2015
Di, 3. März

 

Der Orientierungskurs (Anwesenheitspflicht) ist die erste Lehrveranstaltung für Studienanfänger.

Die Anmeldung zum Orientierungskurs findet zwischen 09.02. - 02.03.2015 über TISS statt.
Studentenaccaount erforderlich.

 

Am 03. März 2015 findet der Orientierungskurs statt (Anwesenheitspflicht).

09:00 -10:00 Uhr Fachschaftsfrühstück (Anwesenheitspflicht)

10:00 - 13:00 Uhr Fachschafts-Tutorium (Anwesenheitspflicht)

14:30 - 16:30 Uhr Einführungsvorlesung (erste Pflichtlehrveranstaltung) im HS 8 (Heinz Parkus)

Ort sind im TISS abrufbar

 
 
Studienabschluss
Fr
6
09:45
Rigorosum
Fr, 6. März
09:45 - 11:30
Zeichensaal 15
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Anja FIEBIG, BSc statt.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Do
12
19:00
Zukunft Stadt #6- Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung
Do, 12. März
19:00
Mobiles Stadtlabor - Karlsplatz
 

ZUKUNFT STADT POSITIONEN
Abschlussveranstaltung

Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum sechsten Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jahr richtet sich der inhaltliche Fokus auf die Disziplin der Planung und damit auf die zentralen Fragen der Gestaltung von und die Verantwortung in Entwicklungsprozessen.


Das IFOER möchte sein 40jähriges Jubiläum zum Anlass nehmen, um im Rahmen
dieser Reihe neue Raumentwicklungsstrategien und neue Formen planerischen
Engagements zu diskutieren, um damit das Aufgabenfeld von Planung zu
reflektieren.

weblink

 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 17. März

 

Vom 17.03. - 19.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord-Projektvorschau)

Videobeamer-Tesstag

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 24. März

 

Am 24.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
LVA Event
Mi
25
08:00
Ökologie - Planen - Bauen
Mi, 25. März
08:00
MA22/Dresdner Str.
 

Softskill-Veranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" in Kooperation mit der BOKU und der MA22.

Bereits zum vierten Mal findet im März 2015 die kooperativ abgehaltene, geblockte Lehrveranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" statt. Diese Lehrveranstaltung wird von Departments der TU Wien (Abteilungen Bauphysik und Bauökologie, Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, Örtliche Raumplanung, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Wasserbau und Ingenieurhydrologie), Departments der Universität für Bodenkultur Wien und der Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22) gemeinsam abgehalten.

Die Zielsetzung ist dabei, teilnehmende Studierende für die Besonderheiten von ökologischen Aspekten in Bau- und Planungsprozessen zu sensisibilisieren und ein Verständnis für unterschiedliche Blickwinkel in diesen Prozessen zu erarbeiten.

Die Studierenden bearbeiten im Zuge der Lehrveranstaltung anfangs eine kleine Eingangsaufgabe und anschließend im Zuge eines zweieinhalbtägigen Intensivworkshops in interdisziplinär zusammengestellten Teams zwei Stegreifplanungsaufgaben in unterschiedlichen Maßstäben. Dabei wird spielerisch die fachübergreifende Zusammenarbeit trainiert, die für Berücksichtigung ökologischer Aspekte in Planungs- und Bauprozessen sehr wichtig ist. Unterstützt werden die Studierenden dabei durch Kurz-Impulsvorträge und durch die Expertise der Fachleute aller drei betreuenden Institutionen.

Die Lehrveranstaltung ist für Studierende der Architektur, des Bauingenieurwesens und der Raumplanung konzipiert, Studierende anderer Fachrichtungen können sich aber - unter Angabe einer Begründung warum Ihnen die Inhalte für Ihr Fachgebiet wichtig erscheinen - ebenfalls bewerben. Zur Teilnahme ist eine Bewerbung via Email erforderlich - Alle Details zur Lehrveranstaltung und zu Anmeldung und genauen Terminen können im zugehörigen TISS-Kurs mit der Nummer 200266 eingesehen werden. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme läuft noch bis 31. Jänner 2015.

Für Rückfragen steht die Email-Adresse
oekologischeaspekte(a)tuwien.ac.at zur Verfügung 

 

Einladung

weblink

 
 
Vortrag
Mi
25
17:30
Re-thinking Museum
Mi, 25. März
17:30 - 19:00
HS 7 Schütte-Lihotzky
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen beschäftigt sich in diesem Semester in unterschiedlicher Form mit den Themen Archivieren, Ausstellen und Präsentieren. Dabei werden nicht nur die Mechanismen des Kunstbetriebs in unterschiedlichster Form hinterfragt,  sondern auch das Museum oder das Archiv als gebaute Institutionen. Sind sie Produktionsstätten und Labore von Kultur oder Mausoleen für die Kultur von gestern? Reichen die vier klassischen Aufgaben des Museums – Sammeln, Bewahren, Forschen und Ausstellen – noch aus, um das Museum des 21. Jahrhunderts zu charakterisieren oder ist es viel mehr ein generativer Speicher? Wie viel öffentlichen Raum braucht ein Museum heute in seinem Umfeld oder soll ein Museum überhaupt im öffentlichen Raum agieren?

 

Zum Thema ‚Re-thinking Museum‘ sprechen und diskutieren am Mittwoch, 25. März 2015, 17:30-19:00h, im HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13

-          Marlies Wirth, Kuratorin Ausstellung „Hollein“, MAK

-          Thomas Geisler, Kurator Vienna Biennale, MAK

-          Hans-Peter Wipplinger, Direktor Kunsthalle Krems

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

Einladung

 
 
Gastvortrag
Do
26
10:00
Bildungseinrichtungen - Vortrag
Do, 26. März
10:00 - 12:00
Seminarraum 1
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag "Bildungseinrichtungen" von Christoph Karl, Karl und Bremhorst Architekten, am Donnerstag den 26.03.2015, um 10:00h im Seminarraum 1 ein.

 

WEBLINK:  http://kub-a.at/

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 


 
Thema
Mo
13
10:30
Materialbibliothek Führungen
Mo, 13. April
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
Gastvortrag
Di
14
15:00
Kathrin Aste - Vortrag
Di, 14. April
15:00 - 17:00
Hörsaal 7
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag von Kathrin Aste, Architekturbüro LAAC, am Dienstag den 14.04.2015, um 15:00h im HS 7 ein.

 

WEBLINK:  http://www.laac.eu/

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
Studienabschluss
Mi
15
09:00
Rigorosum
Mi, 15. April
09:00 - 11:00
SR IEMAR, Institutsgebäude DE
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Gerda Hartl statt.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
15
18:00
Museum: Case Studies
Mi, 15. April
18:00 - 19:00
Hörsaal 8 Heinz Parkus
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum Vortrag von Javier Haddad - JHS, New York zum Thema "Museum: Case Studies- The Design Process".

Der Vortrag wird in Englischer Sprache gehalten.


 
 
Tagung
Fr
17
09:00
Public Life - Towards a politics of care: Bodies. Place. Matter
Fr, 17. April
09:00
Mehrzwecksaal (Akademie der Bildenden Künste), Mobiles Stadtlabor
 

PhD Symposium, Vienna, 17th/18th April 2015

 

This conference aims to take up the complexities of public life and a new politics of care and concern situated in the commonalities, connectivities, and nuanced spatialities between bodies, place, and matter. Threepanels “Bodies. Place. Matter” examine public life and the spatialisations of care and concern from the perspectives of urban, design and cultural disciplines.

 

As a joint project between the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at), Vienna University of Technology, Austria-where all three organizers worked together within the frame of the City of Vienna Visiting Professorship Programme 2014 -the Academy of Fine Arts Vienna, Austria and Space and Culture, University of Alberta, Canada, a PhD Symposiumwill take place on 17th/18th April 2015. The conferenceseeks to bring together activism, contemporary art, research, critical spatial practice well as urban theory, design and planning to reflect and discuss issues of public life and a spatial politics of care.

 

Registration

The conference addresses students in the related fields in their late master or PhD phase and encourages themto present their currentthesis topic to a wider audience.The programme may be subject to change. Duenumber of seats, please register for the conference until 12th April 2015 (info(a)skuor.tuwien.ac.at)

 

Organized by Prof. Elke Krasny, Ass. Prof. Sabine Knierbein & Prof. Rob Shields

Programm

Flyer

Weblink

 
 
Thema
Sa
18
18:00
Book Launch "Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning"
Sa, 18. April
18:00
Mobiles Stadtlabor Resselpark
 

The book launch constitutes the final event of the International PhD and advanced Master Symposium “Public Life. Towards a politics of care. Bodies. Place. Matter” which the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (skuor.tuwien.ac.at) is realising the 17th/18th April 2015 in cooperation with the City of Vienna Visiting Professorship Team 2014: Prof. Dr. Rob Shields (University of Alberta, Canada) and Prof. Elke Krasny (Academy of Fine Arts Vienna).

 

Book: Tornaghi, Chiara and Knierbein, Sabine (2015) 

Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning

New York/London: Routledge 

 

The book has just been reviewed in urban studies, May 2015; vol. 52, 6: pp. 1197-1199 (first published online on February 10, 2015)

You can download the full review here.

 

Panelists: Prof. Dr. Kirsten Simonsen (Human Geography, University of Roskilde, Denmark), Dr. Sandra Huning (Spatial Planning, TU Dortmund, Germany) and 

DI Ian Banerjee (Centre of Sociology, Vienna UT) and Ass. Prof. Dr. Sabine Knierbein (Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Vienna UT)

with further contributions from Jörg Hofstätter, Jochen Kranzer & Tihomir Viderman (Vienna), Emanuela Semlitsch & Wolfgang Gerlich (Vienna), Stefanie Wuschitz (Vienna), Ian Banerjee (Vienna), Uwe Altrock & Sandra Huning (Kassel/Dortmund), Panu Lehtovuorie, Andres Kurg, Siri Emert and Martina Schwab (Tampere, Tallinn, Brussels and Berlin)

 
 
Studienabschluss
Di
21
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 21. April

 

Vom 21.04. - 23.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

Prüfungseinteilung mit iRecord-Projektvorschau (bei den Prüfungen wird kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Sondertermin Frau Kurevic Maida

Videobeamer-Testtag

 
 
Vortrag
Di
21
18:00
Architektur und Bildung
Di, 21. April
18:00 - 20:00
Festsaal der TU Wien
 

Buchpräsentation und Podiumsgespräch zum Thema Wohnen und Lernen an einem Ort: Projekte zum Thema Mini-Campus

Die Strategie der Stadt Wien im Bereich des Schulneubaus hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Im Campus-Plus-Modell geht es nicht mehr nur um die Zusammenführung von Kindergarten, Volksschule und Freitzeitpädagogik unter einem Dach wie bei bisherigen Campus-projekten. Die Bildungsräume werden im neuen Modell in Cluster zusammengefasst, also in kleine „Schulen in der Schule“, in denen Kinder von null bis zehn Jahren gemeinsam betreut werden. Der Übergang von einer Bildungsebene zur nächsten kann abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder und in Zusammenarbeit von PädagogInnen mit unterschiedlicher Kompetenz erfolgen.

Über die großen Campus-Standorte hinaus, soll es künftig aber auch eigenständige "Mini-Campus"-Angebote geben, die in Erdgeschoßzonen von Wohnhäusern untergebracht werden. Dabei werden zwei Bildungsbereiche - also acht Schulklassen und vier Kindergartengruppen - als eigener "Mini-Campus"-Standort geführt. Studierende an der TU Wien haben sich im Jahr 2014 mit dieser Aufgabe auseinandergesetzt. Unter der Betreuung von Anna Popelka und Georg Poduschka (PPAG), den Architekten des Campus Sonnwendviertel am Hauptbahnhof, haben sie prototypische Projekte für das Areal Seestadt Aspern entworfen, die nun als Buch publiziert werden.

Beim Podiumsgespräch anlässlich der Buchvorstellung werden maßgebliche Akteure des Schul- und Kindergartenbaus der Stadt Wien und externe Experten über die Potentiale dieses Modells diskutieren:

- Rainer Hauswirth, Büro des Stadtrats für Bildung, Jugend, Information und Sport
- Franz Kobermaier, MA 19
- Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
- Michaela Mischek, Mischek Bauträger GmbH
- Claudia Nutz, 3420 Aspern Development AG
- Robert Oppenauer, MA 56
- Georg Poduschka, PPAG
- Werner Schuster, Baudirektion Wien
- Moderation: Christian Kühn, TU Wien

Zielgruppe sowohl der Publikation als auch des Podiumsgesprächs sind insbesondere Bauträger und ArchitektInnen mit Interesse an den Rahmenbedingungen des Mini-Campus-Modells.

Nach dem Podiumsgespräch laden wir zu einem Getränkebuffet.

Mit freundlicher Unterstützung der MA 56 – Städtische Schulverwaltung, der Wien 3420 Aspern Development AG und des Sonderzahl Verlags

Organisiert von der Abt. Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Tagung
Do
23
09:00
Fast.Forward.City: Lessons from Latin America’s Urban Growth
Do, 23. April
09:00 - 18:00
Mobiles Stadtlabor, Karlsplatz 13, TU Wien
 

The Austrian Ministry of Finance jointly with the Inter-American Development Bank and the Vienna University of Technology are organizing the international symposium Fast.Forward.City: Lessons from Latin America's Urban Growth. Speakers will discuss specific tool-kits and design-based solutions to tackle challenges of the ongoing urbanization processes in Latin America and the Caribbean. The discussion will be contextualized within the current situation in Vienna and other European metropolises.

 

Latin America and the Caribbean are rapidly urbanizing. At least 80% of their population already live in cities. Urban sprawl and gentrification processes have led to rapid spatial growth at the urban peripheries and to a hollowing-out of the central areas. Additionally, exclusionary planning activities and rising costs of urban mobility cause problems that we will have to address in the future. However, in the last decade an increasing number of Latin American cities have developed innovative strategies to lead and manage their urban growth processes successfully and gained international appreciation for their work. Recently, Vienna has also experienced a rapid urbanization process. Currently, 30.000 new residents settle down in Vienna every year; this will lead to an expected 200.000 new residents within 15 years.

The symposium Fast.Forward.City will discuss creative solutions to current and future urban challenges caused by rapid urban growth. The objective of this event is a fruitful exchange of experiences, lessons-learned ("know-how") and academic research ("know-why") in the context of rapid urban growth and urbanization in Latin America and the Caribbean. Urban practitioners, designers, and researchers from several disciplines will discuss strategies, specific tool-kits, and design-based solutions to deal with the ongoing urbanization processes in Latin America, the Caribbean, Austria, and other parts of the world.

 

The lectures will cover recent experiences with four topics: a) affordable urban mobility, including walkable cities and innovative mobility systems, b) enrichment of cities through social housing, c) "city making" using a multisectoral approach to urban planning and development, and d) innovative urban planning techniques and urban management. The program will be completed by a round table discussion that focuses on the challenges related to a successful implementation of innovative urban development projects, given existing political and structural realities.

Fast.Forward.City is curated by Andreas Hofer (TU Wien) and Roland Krebs (TU Wien/IDB).

Programm

Plakat

Registration

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. April

 

Am 28.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Prüfungseinteilung (es wird bei den Prüfungen kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Videobeamer-Testtag

 
 
Thema
Di
28
13:30
Habilitationsverfahren
 
Di, 28. April
13:30
Zeichensaal Panigl EG
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.-Ing Hermann SCHLIMME Habilitationswerber für das Fachgebiet "ARCHITEKTURGESCHICHTE (HISTORY OF ARCHITECTURE)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Di
28
19:00
Nias: From "stone age" to internet
Di, 28. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 14A,Stiege 3, 3. Stock
 

The image of Nias island through tourism booklets and guides was and still is that of a megalithic civilisation remote in time. This brought tourists there since the 1930s for the exoticism to visite headhunters and fierce warriors.
In recent time, the island was mostly known by surfers from Australia for its beautiful waves.
When humanitarian aid workers arrived after the strong earthquake in March 2005, they felt to be in a very poor region with no infrastructure, no roads and huge destruction. The image they vehiculated was of a remote and primitive territory.
This contribution try to reconstruct the history of the road development in relation to tourism in a first period and after the long process of reconstruction from 2005 to 2011.
We will try to measure the consequences of this reconstruction in terms of economic and social change.
Alain Viaro is an architect and urban planner who discovered the island of Nias in 1977. He visited regularly the island till 1986, his wife Arlette Ziegler doing a research about the festive systems in the traditional society.
While teaching urban history at the School of Architecture of Geneva University, he continued his research on Nias about traditional architecture and villages planning. When the School closed in 1994, he joined the Graduate Institute for Development Studies, where he teached till 2009 urban management.
Since 2006 he collaborates with the TU Architectural Department to research projets in Indonesia, especially Nias. Moving from architectural analysis to urban planning changes, he tries to describe the changes in the territory resulting from the reconstruction process which took place after the earthquake in 2005.

 
 
Vortrag
Do
30
19:00
The Evolution of Mosques on the Way to Istanbul
Do, 30. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Dr. Ibrahim Numan was born in Cyprus. He recived his B.Arch and M.Arch degrees in Middle East Technical University METU and Ph.D. in Ankara University. He took place as one of the forming team of the Program of Islamic Architecture in Umm Al-Qura University in Saudi Arabia and lead Arctectural Design Studios for ten years. He also worked as the forming Dean of the Faculty of Architecture in Eastern Mediterranean University in TRNC North Cyprus and recently holding the similar position in Fatih Sultan Mehmet Vakif University in Istanbul. He is interested in Turkish-Islamic Architecture, Vernacular Architecture and Cultural-Architectural Heritage.


The development, composition and nature of plans of mosques in the Turkish-Islamic Architecture have always been a question. Courtyards are one of the major determining factors of the typology. Beside their geometrical properties, their size, position and use are also effective on this determination. Starting from the introduction of the Turkihs Culture to Islam, the process of re-shaping in mosque’s typology was unavoidable. In this presentation the courtyards of mosques will be evaluated in terms of position, geometry and use untill they reach to their classical manner in Istanbul.
 

 
 


 
Thema
Mo
4
10:30
Materialbibliothek Führungen 2
Mo, 4. Mai
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
Vortrag
Di
5
18:30
Vortrag- Kindergarten Schukowitzg. Wien
Di, 5. Mai
18:30 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky, Stiege 7, EG, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu folgendem Vortrag einladen:

 

KINDERGARTEN SCHUKOWITZGASSE WIEN

Architekt Clemens Kirsch (Wien AT)

Die Veranstaltung läuft im Rahmen des Moduls „Ressourceneffiziente Materialisierung - Holz- und Holzmischbauweise im urbanen Raum“  

Eingeladen sind alle Studenten, TU-Angehörige, Baupraktiker und interessierte Gäste. Eintritt frei.

Sponsor der Veranstaltung proHolz Austria.

 
 
Gastvortrag
Mi
6
18:00
"Watching the river flow" von Karin Raith
Mi, 6. Mai
18:00 - 20:00
Raumlabor
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag ,watching the river flow’ am Mittwoch den 06.05.2015 um 18:00h im Raumlabor ein. Karin Raith ist Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst und unterrichtet Baukonstruktion als auch Geschichte und Theorie der Landschaft. Sie wird im Rahmen Ihres Vortrages über die Beziehungen zwischen Architektur und Landschaft sprechen.

Plakat

weblink

 
 
Thema
Do
7
14:30
TU-Orientierungslauf
Do, 7. Mai
14:30 - 17:00
Treffpunkt: Karlsplatz 13, Haupteingang, Prechtlsaal
 

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der TU Wien organisiert die Forschungsgruppe Kartographie (Department für Geodäsie und Geoinformation) rund um Prof. Georg Gartner gemeinsam mit der OL-Gruppe Ströck-Wien einen Orientierungslauf (OL) rund um das TU-Hauptgebäude und den Resselpark.

 

MitarbeiterInnen der Institute, Forschungsgruppen, Abteilungen und die Studierenden sind aufgerufen, Teams zu bilden. Teilnehmen können Sie in Zweiergruppen oder als Einzelperson. Für Neulinge stehen vor dem Lauf erfahrene OL-LäuferInnen für eine Einschulung bereit.  Beim TU-Orientierungslauf müssen mit Hilfe von Landkarte und Kompass mehrere Kontrollpunkte in der richtigen Reihenfolge gefunden werden. Die Wahl der Route zwischen den Kontrollpunkten bleibt den LäuferInnen überlassen. Wer nicht kompetitiv laufen möchte, kann die Route auch gehen: Entscheidend ist, die Kontrollposten in der richtigen Reihenfolge zu finden - da kann zu schnelles Tempo manchmal sogar hinderlich sein. Empfohlen werden Laufbekleidung und Laufschuhe.


ANMELDUNG
Die Anmeldung erfolgt vor Ort im TU-Hauptgebäude. Sie können zwischen 14:30 und 17:00 Uhr starten.  Der Zeitbedarf für den Lauf beträgt voraussichtlich zwischen 15 und 30 Minuten.
Die Siegerehrung findet ab 17:15 Uhr im Innenhof des TU-Hauptgebäudes statt.


Details

 
 
Gastvortrag
Mo
11
17:00
Impulsvortrag von Pascal Rollet
Mo, 11. Mai
17:00 - 19:00
Hörsaal 14A, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag von Pascal Rollet ein.


Biografie:

* Chairman of the Board of Administration of the School of Architecture in Grenoble (ENSAG) since 2010
* Professor of architecture at ENSAG, in charge of Architecture & Constructive Cultures Masters program, since 1992
* Co-Director of Architecture, Environment & Constructive Cultures research unit (AE&CC) at ENSAG since 2009
* Faculty Advisor of team ENSAG-GAIA-INES for Solar Decathlon Europe 2010
* Faculty Advisor of Team Rhône-Alpes for Solar Decathlon Europe 2012
* Lecturer at School of Arts & Crafts in Paris, from 1999 to 2004
* Lecturer at UC Berkeley Department of Architecture, College of Environmental Design, 1989


LIPSKY + ROLLET ARCHITECTES

Einladung (Termin wurde verschoben)

 
 
Vortrag
Di
19
18:30
Fumihiko Maki - From recent work
Di, 19. Mai
18:30 - 20:00
Kuppelsaal
 

In seinem Vortrag Towards the Construction of Place wird Fumihiko Maki über kürzlich fertiggestellte Arbeiten seines Büros, darunter das Aga Khan Museum in Toronto, sprechen und auf langfristige Auftraggeberbeziehungen wie den Campus-Entwurf für die Singapore Polytechnic eingehen.

Organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Vortrag
Mi
20
09:00
Berufungsvorträge
 
Mi, 20. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
20
18:30
Spatial Relations. Or: What is Density?
Mi, 20. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal EI 3A, Elektrot.Institutsg. Gußhausstraße 25-29, 2. Stock
 

Nikolai Roskamm, City of Vienna Visiting Professor 2015 at the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) is an urban theorist and writer, engaged in the fields of urban studies, urban history, political theory and urbanism.

"'The term 'density' is present in many current debates about urban topics such as public space or urban culture. Its use is taken for granted in descriptions, expositions, theses, and objectives whenever the city and urbanity are at issue. Density inevitably finds mention in any consideration of what constitutes a city or a society; in any research on the spatial, social, or economic structures of countries, regions, cities, or districts; in any study on how spatial conditions are perceived by individuals and groups; in any negotiation concerning the design of urban planning projects and their social and ecological consequences; and, last but not least, density is always mentioned when discussion turns to the aims and guiding principles of town planning. But nor is it confined to current debates; the term density also occurs with high frequency and occupies a central position in past debates. In the late nineteenth and early twentieth century, density served as a key concept for a broad range of discourses within sociology, geography, national economy, and town planning: it was both cause and symptom of social and economic development and national welfare; it epitomized the social, hygienic, and moral ills of the metropolis; it was a key term in spatial planning at the regional and national levels; and it was instrumental in the laws and regulations on town planning. When seen in isolation, the social-scientific definition of density is devoid of content; taken in its own right, density remains a category without meaningful substance, an inconsequential remark, a container without content. But this situation changes when density is posited in the context of its use. Since density has no existence on its own terms, it is constituted by the mutual interrelationships between certain entities and thus becomes a metaphor, laden with meanings and transparent to their implicit value judgements. To use density-as a constituent element of analyses, theories, programs-is to fill an empty container: with attitudes, narratives, explanations, interpretations. By examining how it is used, density can be made legible as a construct that transports content (which is of course precisely what containers are for)."


Organized by SKuOR

weblink

 
 
Vortrag
Do
21
09:00
Berufungsvorträge
 
Do, 21. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Do
21
19:00
The Architecture of the Classical Ottoman Period
Do, 21. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Prof. Dr. Suphi Saatçi

The Architecture of the Classical Ottoman Period and Mimar Sina

Der Vortrag wird in türkischer Sprache gehalten. Der Inhalt der Präsentationsabbildung ist Englisch.

In the 16th century the Ottoman architecture achieved imperial dimensions. Architect Sinan brought the turkish architectural tradition to a successful synthesis and established the classical ottoman architectural style. In addition to his architectural abilities, Sinan was also a great structural engineer. Upon the instructions of the Sultan, Sinan made many aqueducts for the Kirkçesme urban water provision project. This presentation will enable an introduction to the biography of the ingenious architect Great Sinan and the most important masterpieces of his magnificent works.
Suphi Saatçi, Ph.D. Professor of Architecture was born in Kirkuk in 1946. After completing his primary and secondary education in the same city, he attended the State Academy of Fine Arts in Istanbul (Devlet Güzel Sanatlar Akademisi, now Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi) and earned his Master’s degree in architecture there in 1974.
After graduating, he worked as a freelance architect specializing in the field of historic preservation.
He also worked as a consultant to various firms and institutions active in this field. He attended the doctoral program at the Restoration Department of Istanbul Technical University’s Faculty of Architecture, and graduated from the program in 1993. The title of his dissertation was Kerkük Kenti ve Ev Mimarisi (The City of Kirkuk and its Residential Architecture).
After becoming Associate Professor in 1994, he began to teach at the Historic Preservation Department of the Mimar Sinan Vocational School. He became Head of Department in 1997 and Director of the Vocational School in 2002. Shortly afterwards, he became professor (November, 2002).

 
 
Thema
Mi
27
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 27. Mai

Kuppelsaal
 

Am 27.05.2015 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April 2015 in der Studienrichtung Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

Teilnehmer Liste: 10:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier)
(Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Michael Getzner (Festredner)

Teilnehmer Liste: 13:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Kühn (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen: www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
Gastvortrag
Mi
27
18:00
Frei Otto - Finding the Form
Mi, 27. Mai
18:00 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Frei Otto - Finding the Form
Eine Hommage über sein Leben und Wirken
Vortragender: Jürgen Hennicke ILEK Stuttgart

Plakat

 
 
Tagung
Do
28
06:00
Exkursion Holzbau
Do, 28. Mai
06:00 - 21:00
Treffpunkt Karlsplatz Wien
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu einer Exkursion einladen:

 

PROGRAMM     Do 28.05.2015

06:00 Treffpunkt Karlsplatz Wien

09:00-10:30 Besichtigung Stora Enso Werk Bad St. Leonhard - fachliche Führung DI G. Weiss

13:00-14:00 Besichtigung Holzbau Gasser Ludmannsdorf – fachliche Führung F. Gasser

14:30-16:30 Besichtigung Pyramidenkogel (Klaura Kaden Architekten) Keutschach am See – fachliche Führung Arch. M. Klaura

21:00 Ankunft Wien Karlsplatz

 

Der Schwerpunkt der Exkursion liegt beim Holzbau, diese Thematik wird dabei von unterschiedlichen Blickwinkeln behandelt. Über den Großproduzenten zum kleineren Zimmermeisterbetrieb. Durch die Exkursion sollen die Studierenden einen Einblick in die Praxis und in die Herstellungsmethoden im zeitgenössischen Holzbau erhalten, wie auch vorbildliches Beispielsobjekt vor Ort kennenlernen.

 

Die Exkursion ist eine eigene Lehrveranstaltung, nach Abgabe eines Berichtes kann ein Zeugnis ausgestellt werden. 

Die Anmeldung läuft bis Ende der Woche über TISS, im Rahmen der LVA  "259.336 Exkursion Architektur und Tragwerk".  Bitte sich so früh, wie möglich anmelden, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

 
 
Vortrag
Do
28
19:00
Historic earthen constructions in Czech Republic
Do, 28. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Zuzana Syrová

Historic earthen constructions in Czech Republic in the context of Central Europe

The building construction manifestations of the historical Czech lands (Bohemia, Moravia and Silesia) are similar to those of other Central European countries, with whom they share the history of the Habsburg monarchy with all its interventions in construction since the 16th century. In this region, earth was used mainly in conjunction with wooden support as wattle and corner timbering or timber framework, which both are characteristic for the medieval period. With the exception of unbaked bricks the massive earthen walls are present only in Moravia, especially in the lowland regions of its central and southeastern part where construction materials other than soil were difficult to obtain. Cob, stacked or coffered bread-shaped pieces (války), rammed earth and adobe still make an important contribution to the existing building stock of this region − not limited to vernacular buildings. The earthen techniques and their history will be demonstrated by several examples identified by inventories and historic structures analysis.

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Di
3
Orientierungskurs SS 2015
Di, 3. März

 

Der Orientierungskurs (Anwesenheitspflicht) ist die erste Lehrveranstaltung für Studienanfänger.

Die Anmeldung zum Orientierungskurs findet zwischen 09.02. - 02.03.2015 über TISS statt.
Studentenaccaount erforderlich.

 

Am 03. März 2015 findet der Orientierungskurs statt (Anwesenheitspflicht).

09:00 -10:00 Uhr Fachschaftsfrühstück (Anwesenheitspflicht)

10:00 - 13:00 Uhr Fachschafts-Tutorium (Anwesenheitspflicht)

14:30 - 16:30 Uhr Einführungsvorlesung (erste Pflichtlehrveranstaltung) im HS 8 (Heinz Parkus)

Ort sind im TISS abrufbar

 
 
LVA Event
Mi
25
08:00
Ökologie - Planen - Bauen
Mi, 25. März
08:00
MA22/Dresdner Str.
 

Softskill-Veranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" in Kooperation mit der BOKU und der MA22.

Bereits zum vierten Mal findet im März 2015 die kooperativ abgehaltene, geblockte Lehrveranstaltung "Ökologische Aspekte beim Planen und Bauen" statt. Diese Lehrveranstaltung wird von Departments der TU Wien (Abteilungen Bauphysik und Bauökologie, Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, Örtliche Raumplanung, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Wasserbau und Ingenieurhydrologie), Departments der Universität für Bodenkultur Wien und der Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22) gemeinsam abgehalten.

Die Zielsetzung ist dabei, teilnehmende Studierende für die Besonderheiten von ökologischen Aspekten in Bau- und Planungsprozessen zu sensisibilisieren und ein Verständnis für unterschiedliche Blickwinkel in diesen Prozessen zu erarbeiten.

Die Studierenden bearbeiten im Zuge der Lehrveranstaltung anfangs eine kleine Eingangsaufgabe und anschließend im Zuge eines zweieinhalbtägigen Intensivworkshops in interdisziplinär zusammengestellten Teams zwei Stegreifplanungsaufgaben in unterschiedlichen Maßstäben. Dabei wird spielerisch die fachübergreifende Zusammenarbeit trainiert, die für Berücksichtigung ökologischer Aspekte in Planungs- und Bauprozessen sehr wichtig ist. Unterstützt werden die Studierenden dabei durch Kurz-Impulsvorträge und durch die Expertise der Fachleute aller drei betreuenden Institutionen.

Die Lehrveranstaltung ist für Studierende der Architektur, des Bauingenieurwesens und der Raumplanung konzipiert, Studierende anderer Fachrichtungen können sich aber - unter Angabe einer Begründung warum Ihnen die Inhalte für Ihr Fachgebiet wichtig erscheinen - ebenfalls bewerben. Zur Teilnahme ist eine Bewerbung via Email erforderlich - Alle Details zur Lehrveranstaltung und zu Anmeldung und genauen Terminen können im zugehörigen TISS-Kurs mit der Nummer 200266 eingesehen werden. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme läuft noch bis 31. Jänner 2015.

Für Rückfragen steht die Email-Adresse
oekologischeaspekte(a)tuwien.ac.at zur Verfügung 

 

Einladung

weblink

 
 
 


 
Tagung
Fr
17
09:00
Public Life - Towards a politics of care: Bodies. Place. Matter
Fr, 17. April
09:00
Mehrzwecksaal (Akademie der Bildenden Künste), Mobiles Stadtlabor
 

PhD Symposium, Vienna, 17th/18th April 2015

 

This conference aims to take up the complexities of public life and a new politics of care and concern situated in the commonalities, connectivities, and nuanced spatialities between bodies, place, and matter. Threepanels “Bodies. Place. Matter” examine public life and the spatialisations of care and concern from the perspectives of urban, design and cultural disciplines.

 

As a joint project between the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (http://skuor.tuwien.ac.at), Vienna University of Technology, Austria-where all three organizers worked together within the frame of the City of Vienna Visiting Professorship Programme 2014 -the Academy of Fine Arts Vienna, Austria and Space and Culture, University of Alberta, Canada, a PhD Symposiumwill take place on 17th/18th April 2015. The conferenceseeks to bring together activism, contemporary art, research, critical spatial practice well as urban theory, design and planning to reflect and discuss issues of public life and a spatial politics of care.

 

Registration

The conference addresses students in the related fields in their late master or PhD phase and encourages themto present their currentthesis topic to a wider audience.The programme may be subject to change. Duenumber of seats, please register for the conference until 12th April 2015 (info(a)skuor.tuwien.ac.at)

 

Organized by Prof. Elke Krasny, Ass. Prof. Sabine Knierbein & Prof. Rob Shields

Programm

Flyer

Weblink

 
 
Tagung
Do
23
09:00
Fast.Forward.City: Lessons from Latin America’s Urban Growth
Do, 23. April
09:00 - 18:00
Mobiles Stadtlabor, Karlsplatz 13, TU Wien
 

The Austrian Ministry of Finance jointly with the Inter-American Development Bank and the Vienna University of Technology are organizing the international symposium Fast.Forward.City: Lessons from Latin America's Urban Growth. Speakers will discuss specific tool-kits and design-based solutions to tackle challenges of the ongoing urbanization processes in Latin America and the Caribbean. The discussion will be contextualized within the current situation in Vienna and other European metropolises.

 

Latin America and the Caribbean are rapidly urbanizing. At least 80% of their population already live in cities. Urban sprawl and gentrification processes have led to rapid spatial growth at the urban peripheries and to a hollowing-out of the central areas. Additionally, exclusionary planning activities and rising costs of urban mobility cause problems that we will have to address in the future. However, in the last decade an increasing number of Latin American cities have developed innovative strategies to lead and manage their urban growth processes successfully and gained international appreciation for their work. Recently, Vienna has also experienced a rapid urbanization process. Currently, 30.000 new residents settle down in Vienna every year; this will lead to an expected 200.000 new residents within 15 years.

The symposium Fast.Forward.City will discuss creative solutions to current and future urban challenges caused by rapid urban growth. The objective of this event is a fruitful exchange of experiences, lessons-learned ("know-how") and academic research ("know-why") in the context of rapid urban growth and urbanization in Latin America and the Caribbean. Urban practitioners, designers, and researchers from several disciplines will discuss strategies, specific tool-kits, and design-based solutions to deal with the ongoing urbanization processes in Latin America, the Caribbean, Austria, and other parts of the world.

 

The lectures will cover recent experiences with four topics: a) affordable urban mobility, including walkable cities and innovative mobility systems, b) enrichment of cities through social housing, c) "city making" using a multisectoral approach to urban planning and development, and d) innovative urban planning techniques and urban management. The program will be completed by a round table discussion that focuses on the challenges related to a successful implementation of innovative urban development projects, given existing political and structural realities.

Fast.Forward.City is curated by Andreas Hofer (TU Wien) and Roland Krebs (TU Wien/IDB).

Programm

Plakat

Registration

 
 
 


 
Tagung
Do
28
06:00
Exkursion Holzbau
Do, 28. Mai
06:00 - 21:00
Treffpunkt Karlsplatz Wien
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu einer Exkursion einladen:

 

PROGRAMM     Do 28.05.2015

06:00 Treffpunkt Karlsplatz Wien

09:00-10:30 Besichtigung Stora Enso Werk Bad St. Leonhard - fachliche Führung DI G. Weiss

13:00-14:00 Besichtigung Holzbau Gasser Ludmannsdorf – fachliche Führung F. Gasser

14:30-16:30 Besichtigung Pyramidenkogel (Klaura Kaden Architekten) Keutschach am See – fachliche Führung Arch. M. Klaura

21:00 Ankunft Wien Karlsplatz

 

Der Schwerpunkt der Exkursion liegt beim Holzbau, diese Thematik wird dabei von unterschiedlichen Blickwinkeln behandelt. Über den Großproduzenten zum kleineren Zimmermeisterbetrieb. Durch die Exkursion sollen die Studierenden einen Einblick in die Praxis und in die Herstellungsmethoden im zeitgenössischen Holzbau erhalten, wie auch vorbildliches Beispielsobjekt vor Ort kennenlernen.

 

Die Exkursion ist eine eigene Lehrveranstaltung, nach Abgabe eines Berichtes kann ein Zeugnis ausgestellt werden. 

Die Anmeldung läuft bis Ende der Woche über TISS, im Rahmen der LVA  "259.336 Exkursion Architektur und Tragwerk".  Bitte sich so früh, wie möglich anmelden, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

 
 
 


 
Vortrag
Do
12
19:00
Zukunft Stadt #6- Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung
Do, 12. März
19:00
Mobiles Stadtlabor - Karlsplatz
 

ZUKUNFT STADT POSITIONEN
Abschlussveranstaltung

Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum sechsten Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jahr richtet sich der inhaltliche Fokus auf die Disziplin der Planung und damit auf die zentralen Fragen der Gestaltung von und die Verantwortung in Entwicklungsprozessen.


Das IFOER möchte sein 40jähriges Jubiläum zum Anlass nehmen, um im Rahmen
dieser Reihe neue Raumentwicklungsstrategien und neue Formen planerischen
Engagements zu diskutieren, um damit das Aufgabenfeld von Planung zu
reflektieren.

weblink

 
 
Vortrag
Mi
25
17:30
Re-thinking Museum
Mi, 25. März
17:30 - 19:00
HS 7 Schütte-Lihotzky
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen beschäftigt sich in diesem Semester in unterschiedlicher Form mit den Themen Archivieren, Ausstellen und Präsentieren. Dabei werden nicht nur die Mechanismen des Kunstbetriebs in unterschiedlichster Form hinterfragt,  sondern auch das Museum oder das Archiv als gebaute Institutionen. Sind sie Produktionsstätten und Labore von Kultur oder Mausoleen für die Kultur von gestern? Reichen die vier klassischen Aufgaben des Museums – Sammeln, Bewahren, Forschen und Ausstellen – noch aus, um das Museum des 21. Jahrhunderts zu charakterisieren oder ist es viel mehr ein generativer Speicher? Wie viel öffentlichen Raum braucht ein Museum heute in seinem Umfeld oder soll ein Museum überhaupt im öffentlichen Raum agieren?

 

Zum Thema ‚Re-thinking Museum‘ sprechen und diskutieren am Mittwoch, 25. März 2015, 17:30-19:00h, im HS 7 Schütte-Lihotzky, Karlsplatz 13

-          Marlies Wirth, Kuratorin Ausstellung „Hollein“, MAK

-          Thomas Geisler, Kurator Vienna Biennale, MAK

-          Hans-Peter Wipplinger, Direktor Kunsthalle Krems

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

Einladung

 
 
Gastvortrag
Do
26
10:00
Bildungseinrichtungen - Vortrag
Do, 26. März
10:00 - 12:00
Seminarraum 1
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag "Bildungseinrichtungen" von Christoph Karl, Karl und Bremhorst Architekten, am Donnerstag den 26.03.2015, um 10:00h im Seminarraum 1 ein.

 

WEBLINK:  kub-a.at

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Di
14
15:00
Kathrin Aste - Vortrag
Di, 14. April
15:00 - 17:00
Hörsaal 7
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag von Kathrin Aste, Architekturbüro LAAC, am Dienstag den 14.04.2015, um 15:00h im HS 7 ein.

 

WEBLINK:  www.laac.eu

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
Vortrag
Mi
15
18:00
Museum: Case Studies
Mi, 15. April
18:00 - 19:00
Hörsaal 8 Heinz Parkus
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum Vortrag von Javier Haddad - JHS, New York zum Thema "Museum: Case Studies- The Design Process".

Der Vortrag wird in Englischer Sprache gehalten.


 
 
Vortrag
Di
21
18:00
Architektur und Bildung
Di, 21. April
18:00 - 20:00
Festsaal der TU Wien
 

Buchpräsentation und Podiumsgespräch zum Thema Wohnen und Lernen an einem Ort: Projekte zum Thema Mini-Campus

Die Strategie der Stadt Wien im Bereich des Schulneubaus hat sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Im Campus-Plus-Modell geht es nicht mehr nur um die Zusammenführung von Kindergarten, Volksschule und Freitzeitpädagogik unter einem Dach wie bei bisherigen Campus-projekten. Die Bildungsräume werden im neuen Modell in Cluster zusammengefasst, also in kleine „Schulen in der Schule“, in denen Kinder von null bis zehn Jahren gemeinsam betreut werden. Der Übergang von einer Bildungsebene zur nächsten kann abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder und in Zusammenarbeit von PädagogInnen mit unterschiedlicher Kompetenz erfolgen.

Über die großen Campus-Standorte hinaus, soll es künftig aber auch eigenständige "Mini-Campus"-Angebote geben, die in Erdgeschoßzonen von Wohnhäusern untergebracht werden. Dabei werden zwei Bildungsbereiche - also acht Schulklassen und vier Kindergartengruppen - als eigener "Mini-Campus"-Standort geführt. Studierende an der TU Wien haben sich im Jahr 2014 mit dieser Aufgabe auseinandergesetzt. Unter der Betreuung von Anna Popelka und Georg Poduschka (PPAG), den Architekten des Campus Sonnwendviertel am Hauptbahnhof, haben sie prototypische Projekte für das Areal Seestadt Aspern entworfen, die nun als Buch publiziert werden.

Beim Podiumsgespräch anlässlich der Buchvorstellung werden maßgebliche Akteure des Schul- und Kindergartenbaus der Stadt Wien und externe Experten über die Potentiale dieses Modells diskutieren:

- Rainer Hauswirth, Büro des Stadtrats für Bildung, Jugend, Information und Sport
- Franz Kobermaier, MA 19
- Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
- Michaela Mischek, Mischek Bauträger GmbH
- Claudia Nutz, 3420 Aspern Development AG
- Robert Oppenauer, MA 56
- Georg Poduschka, PPAG
- Werner Schuster, Baudirektion Wien
- Moderation: Christian Kühn, TU Wien

Zielgruppe sowohl der Publikation als auch des Podiumsgesprächs sind insbesondere Bauträger und ArchitektInnen mit Interesse an den Rahmenbedingungen des Mini-Campus-Modells.

Nach dem Podiumsgespräch laden wir zu einem Getränkebuffet.

Mit freundlicher Unterstützung der MA 56 – Städtische Schulverwaltung, der Wien 3420 Aspern Development AG und des Sonderzahl Verlags

Organisiert von der Abt. Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Vortrag
Di
28
19:00
Nias: From "stone age" to internet
Di, 28. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 14A,Stiege 3, 3. Stock
 

The image of Nias island through tourism booklets and guides was and still is that of a megalithic civilisation remote in time. This brought tourists there since the 1930s for the exoticism to visite headhunters and fierce warriors.
In recent time, the island was mostly known by surfers from Australia for its beautiful waves.
When humanitarian aid workers arrived after the strong earthquake in March 2005, they felt to be in a very poor region with no infrastructure, no roads and huge destruction. The image they vehiculated was of a remote and primitive territory.
This contribution try to reconstruct the history of the road development in relation to tourism in a first period and after the long process of reconstruction from 2005 to 2011.
We will try to measure the consequences of this reconstruction in terms of economic and social change.
Alain Viaro is an architect and urban planner who discovered the island of Nias in 1977. He visited regularly the island till 1986, his wife Arlette Ziegler doing a research about the festive systems in the traditional society.
While teaching urban history at the School of Architecture of Geneva University, he continued his research on Nias about traditional architecture and villages planning. When the School closed in 1994, he joined the Graduate Institute for Development Studies, where he teached till 2009 urban management.
Since 2006 he collaborates with the TU Architectural Department to research projets in Indonesia, especially Nias. Moving from architectural analysis to urban planning changes, he tries to describe the changes in the territory resulting from the reconstruction process which took place after the earthquake in 2005.

 
 
Vortrag
Do
30
19:00
The Evolution of Mosques on the Way to Istanbul
Do, 30. April
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Dr. Ibrahim Numan was born in Cyprus. He recived his B.Arch and M.Arch degrees in Middle East Technical University METU and Ph.D. in Ankara University. He took place as one of the forming team of the Program of Islamic Architecture in Umm Al-Qura University in Saudi Arabia and lead Arctectural Design Studios for ten years. He also worked as the forming Dean of the Faculty of Architecture in Eastern Mediterranean University in TRNC North Cyprus and recently holding the similar position in Fatih Sultan Mehmet Vakif University in Istanbul. He is interested in Turkish-Islamic Architecture, Vernacular Architecture and Cultural-Architectural Heritage.


The development, composition and nature of plans of mosques in the Turkish-Islamic Architecture have always been a question. Courtyards are one of the major determining factors of the typology. Beside their geometrical properties, their size, position and use are also effective on this determination. Starting from the introduction of the Turkihs Culture to Islam, the process of re-shaping in mosque’s typology was unavoidable. In this presentation the courtyards of mosques will be evaluated in terms of position, geometry and use untill they reach to their classical manner in Istanbul.
 

 
 
 


 
Vortrag
Di
5
18:30
Vortrag- Kindergarten Schukowitzg. Wien
Di, 5. Mai
18:30 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky, Stiege 7, EG, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung für Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau möchte Sie zu folgendem Vortrag einladen:

 

KINDERGARTEN SCHUKOWITZGASSE WIEN

Architekt Clemens Kirsch (Wien AT)

Die Veranstaltung läuft im Rahmen des Moduls „Ressourceneffiziente Materialisierung - Holz- und Holzmischbauweise im urbanen Raum“  

Eingeladen sind alle Studenten, TU-Angehörige, Baupraktiker und interessierte Gäste. Eintritt frei.

Sponsor der Veranstaltung proHolz Austria.

 
 
Gastvortrag
Mi
6
18:00
"Watching the river flow" von Karin Raith
Mi, 6. Mai
18:00 - 20:00
Raumlabor
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag ,watching the river flow’ am Mittwoch den 06.05.2015 um 18:00h im Raumlabor ein. Karin Raith ist Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst und unterrichtet Baukonstruktion als auch Geschichte und Theorie der Landschaft. Sie wird im Rahmen Ihres Vortrages über die Beziehungen zwischen Architektur und Landschaft sprechen.

Plakat

weblink

 
 
Gastvortrag
Mo
11
17:00
Impulsvortrag von Pascal Rollet
Mo, 11. Mai
17:00 - 19:00
Hörsaal 14A, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag von Pascal Rollet ein.


Biografie:

* Chairman of the Board of Administration of the School of Architecture in Grenoble (ENSAG) since 2010
* Professor of architecture at ENSAG, in charge of Architecture & Constructive Cultures Masters program, since 1992
* Co-Director of Architecture, Environment & Constructive Cultures research unit (AE&CC) at ENSAG since 2009
* Faculty Advisor of team ENSAG-GAIA-INES for Solar Decathlon Europe 2010
* Faculty Advisor of Team Rhône-Alpes for Solar Decathlon Europe 2012
* Lecturer at School of Arts & Crafts in Paris, from 1999 to 2004
* Lecturer at UC Berkeley Department of Architecture, College of Environmental Design, 1989


LIPSKY + ROLLET ARCHITECTES

Einladung (Termin wurde verschoben)

 
 
Vortrag
Di
19
18:30
Fumihiko Maki - From recent work
Di, 19. Mai
18:30 - 20:00
Kuppelsaal
 

In seinem Vortrag Towards the Construction of Place wird Fumihiko Maki über kürzlich fertiggestellte Arbeiten seines Büros, darunter das Aga Khan Museum in Toronto, sprechen und auf langfristige Auftraggeberbeziehungen wie den Campus-Entwurf für die Singapore Polytechnic eingehen.

Organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Vortrag
Mi
20
09:00
Berufungsvorträge
 
Mi, 20. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
20
18:30
Spatial Relations. Or: What is Density?
Mi, 20. Mai
18:30 - 20:00
Hörsaal EI 3A, Elektrot.Institutsg. Gußhausstraße 25-29, 2. Stock
 

Nikolai Roskamm, City of Vienna Visiting Professor 2015 at the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (SKuOR) is an urban theorist and writer, engaged in the fields of urban studies, urban history, political theory and urbanism.

"'The term 'density' is present in many current debates about urban topics such as public space or urban culture. Its use is taken for granted in descriptions, expositions, theses, and objectives whenever the city and urbanity are at issue. Density inevitably finds mention in any consideration of what constitutes a city or a society; in any research on the spatial, social, or economic structures of countries, regions, cities, or districts; in any study on how spatial conditions are perceived by individuals and groups; in any negotiation concerning the design of urban planning projects and their social and ecological consequences; and, last but not least, density is always mentioned when discussion turns to the aims and guiding principles of town planning. But nor is it confined to current debates; the term density also occurs with high frequency and occupies a central position in past debates. In the late nineteenth and early twentieth century, density served as a key concept for a broad range of discourses within sociology, geography, national economy, and town planning: it was both cause and symptom of social and economic development and national welfare; it epitomized the social, hygienic, and moral ills of the metropolis; it was a key term in spatial planning at the regional and national levels; and it was instrumental in the laws and regulations on town planning. When seen in isolation, the social-scientific definition of density is devoid of content; taken in its own right, density remains a category without meaningful substance, an inconsequential remark, a container without content. But this situation changes when density is posited in the context of its use. Since density has no existence on its own terms, it is constituted by the mutual interrelationships between certain entities and thus becomes a metaphor, laden with meanings and transparent to their implicit value judgements. To use density-as a constituent element of analyses, theories, programs-is to fill an empty container: with attitudes, narratives, explanations, interpretations. By examining how it is used, density can be made legible as a construct that transports content (which is of course precisely what containers are for)."


Organized by SKuOR

weblink

 
 
Vortrag
Do
21
09:00
Berufungsvorträge
 
Do, 21. Mai
09:00
Festsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Wohnbau und Entwerfen"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Do
21
19:00
The Architecture of the Classical Ottoman Period
Do, 21. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Prof. Dr. Suphi Saatçi

The Architecture of the Classical Ottoman Period and Mimar Sina

Der Vortrag wird in türkischer Sprache gehalten. Der Inhalt der Präsentationsabbildung ist Englisch.

In the 16th century the Ottoman architecture achieved imperial dimensions. Architect Sinan brought the turkish architectural tradition to a successful synthesis and established the classical ottoman architectural style. In addition to his architectural abilities, Sinan was also a great structural engineer. Upon the instructions of the Sultan, Sinan made many aqueducts for the Kirkçesme urban water provision project. This presentation will enable an introduction to the biography of the ingenious architect Great Sinan and the most important masterpieces of his magnificent works.
Suphi Saatçi, Ph.D. Professor of Architecture was born in Kirkuk in 1946. After completing his primary and secondary education in the same city, he attended the State Academy of Fine Arts in Istanbul (Devlet Güzel Sanatlar Akademisi, now Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi) and earned his Master’s degree in architecture there in 1974.
After graduating, he worked as a freelance architect specializing in the field of historic preservation.
He also worked as a consultant to various firms and institutions active in this field. He attended the doctoral program at the Restoration Department of Istanbul Technical University’s Faculty of Architecture, and graduated from the program in 1993. The title of his dissertation was Kerkük Kenti ve Ev Mimarisi (The City of Kirkuk and its Residential Architecture).
After becoming Associate Professor in 1994, he began to teach at the Historic Preservation Department of the Mimar Sinan Vocational School. He became Head of Department in 1997 and Director of the Vocational School in 2002. Shortly afterwards, he became professor (November, 2002).

 
 
Gastvortrag
Mi
27
18:00
Frei Otto - Finding the Form
Mi, 27. Mai
18:00 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Frei Otto - Finding the Form
Eine Hommage über sein Leben und Wirken
Vortragender: Jürgen Hennicke ILEK Stuttgart

Plakat

 
 
Vortrag
Do
28
19:00
Historic earthen constructions in Czech Republic
Do, 28. Mai
19:00 - 21:00
Hörsaal 7 - Schütte-Lihotzky
 

Zuzana Syrová

Historic earthen constructions in Czech Republic in the context of Central Europe

The building construction manifestations of the historical Czech lands (Bohemia, Moravia and Silesia) are similar to those of other Central European countries, with whom they share the history of the Habsburg monarchy with all its interventions in construction since the 16th century. In this region, earth was used mainly in conjunction with wooden support as wattle and corner timbering or timber framework, which both are characteristic for the medieval period. With the exception of unbaked bricks the massive earthen walls are present only in Moravia, especially in the lowland regions of its central and southeastern part where construction materials other than soil were difficult to obtain. Cob, stacked or coffered bread-shaped pieces (války), rammed earth and adobe still make an important contribution to the existing building stock of this region − not limited to vernacular buildings. The earthen techniques and their history will be demonstrated by several examples identified by inventories and historic structures analysis.

 
 
 


 
Studienabschluss
Fr
6
09:45
Rigorosum
Fr, 6. März
09:45 - 11:30
Zeichensaal 15
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Anja FIEBIG, BSc statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
17
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 17. März

 

Vom 17.03. - 19.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

zur Prüfungseinteilung (inkl. iRecord-Projektvorschau)

Videobeamer-Tesstag

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 24. März

 

Am 24.03.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 


 
Studienabschluss
Mi
15
09:00
Rigorosum
Mi, 15. April
09:00 - 11:00
SR IEMAR, Institutsgebäude DE
 

Es findet ein Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Gerda Hartl statt.

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
21
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 21. April

 

Vom 21.04. - 23.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

Prüfungseinteilung mit iRecord-Projektvorschau (bei den Prüfungen wird kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Sondertermin Frau Kurevic Maida

Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. April

 

Am 28.04.2015 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

Prüfungseinteilung (es wird bei den Prüfungen kein Laptop zur Verfügung gestellt)

Videobeamer-Testtag

 
 
 


 
Thema
Mo
13
10:30
Materialbibliothek Führungen
Mo, 13. April
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
Thema
Sa
18
18:00
Book Launch "Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning"
Sa, 18. April
18:00
Mobiles Stadtlabor Resselpark
 

The book launch constitutes the final event of the International PhD and advanced Master Symposium “Public Life. Towards a politics of care. Bodies. Place. Matter” which the Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space (skuor.tuwien.ac.at) is realising the 17th/18th April 2015 in cooperation with the City of Vienna Visiting Professorship Team 2014: Prof. Dr. Rob Shields (University of Alberta, Canada) and Prof. Elke Krasny (Academy of Fine Arts Vienna).

 

Book: Tornaghi, Chiara and Knierbein, Sabine (2015) 

Public Space and Relational Perspectives. New Challenges for Architecture and Planning

New York/London: Routledge 

 

The book has just been reviewed in urban studies, May 2015; vol. 52, 6: pp. 1197-1199 (first published online on February 10, 2015)

You can download the full review here.

 

Panelists: Prof. Dr. Kirsten Simonsen (Human Geography, University of Roskilde, Denmark), Dr. Sandra Huning (Spatial Planning, TU Dortmund, Germany) and 

DI Ian Banerjee (Centre of Sociology, Vienna UT) and Ass. Prof. Dr. Sabine Knierbein (Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Vienna UT)

with further contributions from Jörg Hofstätter, Jochen Kranzer & Tihomir Viderman (Vienna), Emanuela Semlitsch & Wolfgang Gerlich (Vienna), Stefanie Wuschitz (Vienna), Ian Banerjee (Vienna), Uwe Altrock & Sandra Huning (Kassel/Dortmund), Panu Lehtovuorie, Andres Kurg, Siri Emert and Martina Schwab (Tampere, Tallinn, Brussels and Berlin)

 
 
Thema
Di
28
13:30
Habilitationsverfahren
 
Di, 28. April
13:30
Zeichensaal Panigl EG
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Dr.-Ing Hermann SCHLIMME Habilitationswerber für das Fachgebiet "ARCHITEKTURGESCHICHTE (HISTORY OF ARCHITECTURE)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
 


 
Thema
Mo
4
10:30
Materialbibliothek Führungen 2
Mo, 4. Mai
10:30
Seminarraum 4, Karlsplatz 13, Stiege 6, 4.Stock
 

Ziel ist die Etablierung einer Anlaufstelle, an der für das Bauen relevante Materialien anhand einer Materialprobe angesehen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten abgefragt werden können. Wir erachten die Möglichkeit, Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren als essentiell für die forschungsgeleitete Lehre. Es ist daher unser Ziel, in einer aufzubauenden Materialbibliothek ausgewählte Materialien anhand ihrer gestalterisch und ökologisch relevanten Eigenschaften zu klassifizieren und den Lehrenden und Studierenden zur Verfügung zu stellen. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften abgefragt werden.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at.

weblink

 
 
Thema
Do
7
14:30
TU-Orientierungslauf
Do, 7. Mai
14:30 - 17:00
Treffpunkt: Karlsplatz 13, Haupteingang, Prechtlsaal
 

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der TU Wien organisiert die Forschungsgruppe Kartographie (Department für Geodäsie und Geoinformation) rund um Prof. Georg Gartner gemeinsam mit der OL-Gruppe Ströck-Wien einen Orientierungslauf (OL) rund um das TU-Hauptgebäude und den Resselpark.

 

MitarbeiterInnen der Institute, Forschungsgruppen, Abteilungen und die Studierenden sind aufgerufen, Teams zu bilden. Teilnehmen können Sie in Zweiergruppen oder als Einzelperson. Für Neulinge stehen vor dem Lauf erfahrene OL-LäuferInnen für eine Einschulung bereit.  Beim TU-Orientierungslauf müssen mit Hilfe von Landkarte und Kompass mehrere Kontrollpunkte in der richtigen Reihenfolge gefunden werden. Die Wahl der Route zwischen den Kontrollpunkten bleibt den LäuferInnen überlassen. Wer nicht kompetitiv laufen möchte, kann die Route auch gehen: Entscheidend ist, die Kontrollposten in der richtigen Reihenfolge zu finden - da kann zu schnelles Tempo manchmal sogar hinderlich sein. Empfohlen werden Laufbekleidung und Laufschuhe.


ANMELDUNG
Die Anmeldung erfolgt vor Ort im TU-Hauptgebäude. Sie können zwischen 14:30 und 17:00 Uhr starten.  Der Zeitbedarf für den Lauf beträgt voraussichtlich zwischen 15 und 30 Minuten.
Die Siegerehrung findet ab 17:15 Uhr im Innenhof des TU-Hauptgebäudes statt.


Details

 
 
Thema
Mi
27
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 27. Mai

Kuppelsaal
 

Am 27.05.2015 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April 2015 in der Studienrichtung Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

Teilnehmer Liste: 10:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier)
(Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Michael Getzner (Festredner)

Teilnehmer Liste: 13:00 Uhr Termin

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Kühn (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen: www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
 


 
Gastvortrag
Do
26
10:00
Bildungseinrichtungen - Vortrag
Do, 26. März
10:00 - 12:00
Seminarraum 1
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag "Bildungseinrichtungen" von Christoph Karl, Karl und Bremhorst Architekten, am Donnerstag den 26.03.2015, um 10:00h im Seminarraum 1 ein.

 

WEBLINK:  kub-a.at

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Di
14
15:00
Kathrin Aste - Vortrag
Di, 14. April
15:00 - 17:00
Hörsaal 7
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zum Vortrag von Kathrin Aste, Architekturbüro LAAC, am Dienstag den 14.04.2015, um 15:00h im HS 7 ein.

 

WEBLINK:  www.laac.eu

EMAIL:  office2533(a)raumgestaltung.tuwien.ac.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Mi
6
18:00
"Watching the river flow" von Karin Raith
Mi, 6. Mai
18:00 - 20:00
Raumlabor
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag ,watching the river flow’ am Mittwoch den 06.05.2015 um 18:00h im Raumlabor ein. Karin Raith ist Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst und unterrichtet Baukonstruktion als auch Geschichte und Theorie der Landschaft. Sie wird im Rahmen Ihres Vortrages über die Beziehungen zwischen Architektur und Landschaft sprechen.

Plakat

weblink

 
 
Gastvortrag
Mo
11
17:00
Impulsvortrag von Pascal Rollet
Mo, 11. Mai
17:00 - 19:00
Hörsaal 14A, Karlsplatz 13
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen ladet Sie herzlich zum Vortrag von Pascal Rollet ein.


Biografie:

* Chairman of the Board of Administration of the School of Architecture in Grenoble (ENSAG) since 2010
* Professor of architecture at ENSAG, in charge of Architecture & Constructive Cultures Masters program, since 1992
* Co-Director of Architecture, Environment & Constructive Cultures research unit (AE&CC) at ENSAG since 2009
* Faculty Advisor of team ENSAG-GAIA-INES for Solar Decathlon Europe 2010
* Faculty Advisor of Team Rhône-Alpes for Solar Decathlon Europe 2012
* Lecturer at School of Arts & Crafts in Paris, from 1999 to 2004
* Lecturer at UC Berkeley Department of Architecture, College of Environmental Design, 1989


LIPSKY + ROLLET ARCHITECTES

Einladung (Termin wurde verschoben)

 
 
Gastvortrag
Mi
27
18:00
Frei Otto - Finding the Form
Mi, 27. Mai
18:00 - 20:00
HS7 Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Frei Otto - Finding the Form
Eine Hommage über sein Leben und Wirken
Vortragender: Jürgen Hennicke ILEK Stuttgart

Plakat

 
 
 


 
 
Login Intranet