ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
November 2013 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
44
    
1
2
3
45
4
5
6
7
8
9
10
46
11
12
13
14
15
16
17
47
18
19
20
21
22
23
24
48
25
26
27
28
29
30
 
 
Dezember 2013 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
48
      
1
49
2
3
4
5
6
7
8
50
9
10
11
12
13
14
15
51
16
17
18
19
20
21
22
52
23
24
25
26
27
28
29
01
30
31
         
 
Januar 2014»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
  
1
2
3
4
5
02
6
7
8
9
10
11
12
03
13
14
15
16
17
18
19
04
20
21
22
23
24
25
26
05
27
28
29
30
31
   
 
 
Gastvortrag
Do
11
19:00
Guest Lecture - Assemble
Do, 11. Mai
19:00
HS 18 Czuber
 

Assemble are a collective based in London who work across the fields of art, architecture and design. They began working together in 2010 and are comprised of 18 members.

Assemble‘s working practice seeks to address the typical disconnection between the public and the process by which places are made.

Assemble champion a working practice that is interdependent and collaborative, seeking toactively involve the public as both participant and collaborator in the on-going realisation of the work.

Assemble + David Calas are running an architecture studio at the TU about the history and present of construction in Vienna (How We Build), which will manifest in a built space in the AZW courtyard opening 31st May.

 

 

Folder

 

 

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mi
17
19:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Eröffnung
Mi, 17. Mai
19:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Die Ausstellungeröffnung findet am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 19:00 Uhr statt.

Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 01 Code and Materiality
Teilnehmer: Kristina Schinegger (SOMA), Christoph Müller, Oliver Schürer (TU Wien)
Moderation: Vera Bühlmann (TU Wien)

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                         Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann 
                         (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur

Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                           Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Ausstellung
Do
18
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 01 Code and Materiality
Do, 18. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 01 Code and Materiality
Teilnehmer: Kristina Schinegger (SOMA), Christoph Müller, Oliver Schürer (TU Wien)
Moderation: Vera Bühlmann (TU Wien)

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                        Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann
                        (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur

Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Ausstellung
Fr
19
17:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Fr, 19. Mai
17:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                        Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann
                        (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?

um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                          Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)

Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mo
22
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Mo, 22. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).


Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                        Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
Offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um  18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                          Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Thema
Di
23
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Di, 23. Mai

Kuppelsaal
 

Am 23. Mai 2017 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April 2017 in den Studienrichtungen Architektur, Raumplanung und Raumordnung und Building Science and Technology statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Studiendekan für Raumplanung Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier
Dipl.-Ing. Dr.techn. Gabriel Wurzer (Festredner)

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Ardeshir Mahdavi (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

 

10:00 Uhr Termin - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/welr4K

 

13:00 Uhr Termin - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/Jb2A9J

 

 

 
 
Ausstellung
Di
23
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17- Panel 04 Macro - Micro - Nano
Di, 23. Mai
18:00 - 01:01
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                        Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Ausstellung
Mi
24
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17- Panel 05 Engagierte Architektur
Mi, 24. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Mi
24
19:30
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Finissage
Mi, 24. Mai
19:30
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Do
11
19:00
Guest Lecture - Assemble
Do, 11. Mai
19:00
HS 18 Czuber
 

Assemble are a collective based in London who work across the fields of art, architecture and design. They began working together in 2010 and are comprised of 18 members.

Assemble‘s working practice seeks to address the typical disconnection between the public and the process by which places are made.

Assemble champion a working practice that is interdependent and collaborative, seeking toactively involve the public as both participant and collaborator in the on-going realisation of the work.

Assemble + David Calas are running an architecture studio at the TU about the history and present of construction in Vienna (How We Build), which will manifest in a built space in the AZW courtyard opening 31st May.

 

 

Folder

 

 

 
 
Ausstellung
Mi
17
19:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Eröffnung
Mi, 17. Mai
19:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Die Ausstellungeröffnung findet am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 19:00 Uhr statt.

Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 01 Code and Materiality
Teilnehmer: Kristina Schinegger (SOMA), Christoph Müller, Oliver Schürer (TU Wien)
Moderation: Vera Bühlmann (TU Wien)

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                         Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann 
                         (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur

Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                           Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Do
18
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 01 Code and Materiality
Do, 18. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 01 Code and Materiality
Teilnehmer: Kristina Schinegger (SOMA), Christoph Müller, Oliver Schürer (TU Wien)
Moderation: Vera Bühlmann (TU Wien)

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                        Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann
                        (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur

Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Fr
19
17:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Fr, 19. Mai
17:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Freitag, den 19. Mai 2017 um 17:00 Uhr
Panel 02 Bewegte Bilder: Film und Video als Medium der Architektur
Teilnehmer: Siegfried Fruhauf (Filmemacher), Olga Hungar (Raumlabor Berlin),
                        Michaela Schwendtner Filmemacherin) Nicola Eller (ORF), Alejandro Bachmann
                        (Filmmuseum Wien)
Moderation: Vera Kumer (TU Wien)

Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                         Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?

um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                          Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)

Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Mo
22
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Mo, 22. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).


Montag, den 22. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 03 High Tech - Low Tech - No Tech
Teilnehmer: Hemma Fasch (Fasch&Fuchs), Elke Delugan (DMAA)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                        Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
Offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um  18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                          Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Thema
Di
23
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Di, 23. Mai

Kuppelsaal
 

Am 23. Mai 2017 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen der Diplomprüfungstermine Jänner, März und April 2017 in den Studienrichtungen Architektur, Raumplanung und Raumordnung und Building Science and Technology statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Studiendekan für Raumplanung Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier
Dipl.-Ing. Dr.techn. Gabriel Wurzer (Festredner)

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr 

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Ardeshir Mahdavi (Festredner)

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

 

10:00 Uhr Termin - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/welr4K

 

13:00 Uhr Termin - https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/Jb2A9J

 

 

 
 
Ausstellung
Di
23
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17- Panel 04 Macro - Micro - Nano
Di, 23. Mai
18:00 - 01:01
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Dienstag, den 23. Mai 2017 um 18:00 Uhr
Panel 04 Macro - Micro - Nano
Teilnehmer: Patrick Gmür (Architektur, Zürich), Susanne Seyfert (architekturbüro 1),
                        Robert Hahn (BAI), Anne Catherine Fleith (feld 72)
Moderation: Nott Caviezel (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Mi
24
18:00
Entwerfen Ausstellung 2016/17- Panel 05 Engagierte Architektur
Mi, 24. Mai
18:00
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Entwerfen Ausstellung findet im Zeitraum von 17.05. - 24.05.2017 an folgenden Zeiten statt:

Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 13:00 – 18:00 Uhr
Im ehemaligen Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien (U3 Neubaugasse).

Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 14:00 Uhr
offene Stuko-Sitzung: Was ist gute Entwurfslehre?
um 18:00 Uhr
Panel 05 Engagierte Architektur
Teilnehmer: Thomas Jakoubek (BAI), Rudi Scheuvens (TU Wien), Hannes Traupmann (PxT)
                         Daniele Markova (fs:arch)
Moderation: Christian Kühn (TU Wien)
Ab 16:00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung mit den Teilnehmern am Panel statt.

Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 
Ausstellung
Mi
24
19:30
Entwerfen Ausstellung 2016/17 - Finissage
Mi, 24. Mai
19:30
ememaliges Telegraphenamt, Zollergasse 31, 1070 Wien
 

An der TU Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, entstehen jedes Jahr 2400 Entwurfs­arbeiten, die sich mit rund 130 unterschiedlichen Themen auseinandersetzen.  Vom 18.5. an zeigt die Fakultät auf einer Etage des ehemaligen Telegraphenamts in der Zollergasse 31 eine Auswahl der besten Projekte des Studienjahres 2016/17.
Die Themen der heurigen Ausstellung umfassen städtebauliche Projekte von Ljubljana bis Medellín, Wohnbauprojekte vom klassischen Hofhaus bis zu neuen Formen des Zusammenlebens in Clusterwohnungen, Museums- und Kulturbauten, denkmalpflegerische Aufgabenstellungen, aber auch technische Themen wie neue, parametrisch definierte Fassaden.
Die Fülle der Arbeiten zeigt den Versuch, neue Aufgaben zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die im besten Fall jenseits des aktuellen Horizonts liegen. Die Ausstellung macht sichtbar, wie weit es der Fakultät gelingt, dieses Ziel zu erreichen.
Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das geführte Rundgänge und Podiums­diskussionen mit Gästen umfasst.

Die Finissage und Übergabe der Auszeichnungen findet ab 19:30 - 22:00 Uhr statt.
Anschließend Fachschaftsfest an der TU (Prechtlsaal)


 

 

 

 

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Di
17
16:00
Visuelle Kultur - Präsentation
Di, 17. Dezember
16:00 - 19:00
Karlsgasse 11, Hochparterre
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung 1, Zeichnen und visuelle Sprachen, lädt ein zur Abschlusspräsentation des Moduls Visuelle Kultur:
Di, 17. Dezember 2013, 16-19h

Institut für Kunst und Gestaltung 1, Karlsgasse 11, Hochparterre

Studierende des Moduls Visuelle Kultur präsentieren die im Rahmen der Lehrveranstaltungen dieses Semesters von ihnen erarbeiteten Inhalte und Projekte. Die Modul-Lehrveranstaltungen wurden geleitet von:
Gülsen Bal, Sigrid Hauser, Suzana Milevska, Helge Mooshammer, Peter Mörtenböck, Robert Pfaller und Ernst Strouhal

Gastkritik:
Brigitta Busch und die Forschungsgruppe Spracherleben, Universität Wien

Abschluss mit Snacks & Drinks

Weitere Informationen:
www.visuelle-kultur.net
kunst1.tuwien.ac.at 

 
 
 


 
LVA Event
Mo
13
17:00
Visuelle Kultur Modul - Abschluss
Mo, 13. Januar
17:00 - 20:00
Karlsgasse 11, Hochparterre
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung 1, Zeichnen und visuelle Sprachen, lädt ein zur Abschlusspräsentation des Moduls Visuelle Kultur:

Mo, 13. Jänner 2014, 17-20h
Institut für Kunst und Gestaltung 1
Karlsgasse 11, Hochparterre

Studierende des Moduls Visuelle Kultur präsentieren die im Rahmen der Lehrveranstaltungen erarbeiteten Inhalte und Projekte.
Die Modul-Lehrveranstaltungen werden geleitet von:
Gülsen Bal, Sigrid Hauser, Suzana Milevska, Helge Mooshammer, Peter Mörtenböck, Robert Pfaller und Ernst Strouhal

 

Folder


Weitere Informationen:
www.visuelle-kultur.net
kunst1.tuwien.ac.at 

 
 
LVA Event
Mi
22
Entwerfenschlusspräsentation vom WS 2013
Mi, 22. Januar

 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom WS 2013/14 finden von 22.01.2014 - 14.03.2014 statt.

 

zur Übersicht

 
 
LVA Event
Mi
22
Entwerfenschlusspräsentation vom WS 2013 - Beginn
Mi, 22. Januar

 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom WS 2013/14, Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
LVA Event
Di
28
10:00
Schlusspräsentation DEMOKRATIERFORUM
Di, 28. Januar
10:00 - 13:00
Festsaal
 

Wir laden herzlich zur öffentlichen Schlusspräsentation des STUDIO HOCHBAU!

Di. 28.01. um 10.00h im Festsaal der TU-Wien
1040 Wien, Karlsplatz 13, Stiege 1, 1. Stock

Gäste:
Matthias BOECKL (ao. Univ.-Prof, Kunst- u. Architekturhistoriker, Chefredakteur arch.aktuell, Autor)
Thomas MADREITER (Planungsdirektor Wien, Raumplaner)
Manfried WELAN (em Univ.-Prof., ehem. Rektor Boku, Autor)

Thema:
Rd. 450 Studierende bearbeiteten im WS 2013 an der Abteilung Hochbau 2 (Prof. Gerhard Steixner) das Thema 'Demokratieforum'.
Das Architekturprojekt 'Demokratieforum' sollte vor allem jungen Menschen die Möglichkeit geben, ihrer politischen Kultur möglichst öffentlichkeitswirksam Ausdruck zu verleihen. In dem Gebäude, welches in seiner Funktion ein Novum darstellt, sollten vor allem Veranstaltungen zur Förderung der politischen Artikulation und - Partizipation abgehalten werden. Bauplatz ist der Grete-Rehor-Park zwischen dem Parlament und dem Justizministerium in Wien.

Betreuung:
Hubert Ackerl, Ernst Beneder, Marlies Breuss, Eva Ceska, Marlies Forenbacher, Ulrich Huhs, Barbara Kolb, Christian Lichtenwagner, Karl Langer, San Hwan Lu, Christoph Mayrhofer, Polina Petrova, Christoph Pichler, Michael Seidel, Michael Schluder, Andreas Treusch, Klaus Wailzer
 

 
 
LVA Event
Fr
31
14:00
Entwerfen Porto SS 2014
Fr, 31. Januar
14:00 - 15:00
Seminarraum 257
 

Einführungsvortrag zum großen Entwerfen in Porto mit Exkursion von 6.4.-13.4.2014, am Institut für Denkmalpflege und Bauen im Bestand.

Die Anmeldung erfolgt mittels Portfolio bis 6.2.2014, es wird Platz für 20 Teilnehmender geben. Näheres zum Ablauf des Entwerfens bei beim Vortrag oder auf der Denkmalpflege Webseite - denkmalpflege(a)tuwien.ac.at  

 

 

 
 
 


 
Ausstellung
Do
30
Ausstellung Studenten (da)Heim²
Do, 30. Januar

Gumpdendorferstraße 23, 1060 Wien
 

Das Fachgebiet baugeschichte::bauforschung der TU Wien lädt ein zur Entwerfenpräsentation und zur Fortsetzung der Ausstellung Studenten(da)Heim:

Studenten (da)Heim2 :: Neubau.Umbau.Umnutzung
Studentische Entwürfe. Wien

 

27. - 30. Jänner 2014
ausstellungsraum.at :: raum für kunst und alltagskultur
gumpendorferstraße 23 :: 1060 wien


27. Jänner 2014 :: ab 13.00 Uhr :: Endpräsentation der Arbeiten ::
27. Jänner 2014 :: 19.00 Uhr :: Eröffnung der Ausstellung

Entwerfenpräsentation :: Diskussionen :: Vorträge :: Finissage :: Öffnungszeiten :: 16.00 – 20.00 Uhr

Details zum Programm unter baugeschichte.tuwien.ac.at

Folder

 
 
 


 
Tagung
Mi
20
Metropolis Nonformal - Anticipation
 
Mi, 20. November

München
 

International Symposium "Metropolis Nonformal - Anticipation".

The Symposium will take place in Munich, Germany from 20th - 23th November 2013. Participation is free. If you have not registered yet, please do so until October 31st.

Registration: www.tum-ias.de/metropolis-nonformal-symposium/registration.html

 

For more informations, please check our website:
www.tum-ias.de/metropolis-nonformal-symposium

 

Symposium Programm



 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
4
19:00
Suzana Milevska - Vortrag
Mo, 4. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Suzana Milevska (Skopje): The Invisible Borderlines of Racism.
From Amnesia to Racism in Visual Representation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Gastvortrag
Di
5
18:30
Fran Tonkiss - Vortrag
Di, 5. November
18:30 - 20:00
Böcklsaal, Vienna UT
 

Fran Tonkiss London School of Economics, UK Urban cultures, public spaces, and everyday life

How might public spaces in contemporary cities support different uses, competing claims, and diverse actors? This lecture considers everyday cultures of public space in the city, from spaces of intentional design to those of temporary use and informal appropriation.

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Mo
11
19:00
Claudia Theune-Vogt - Vortrag
Mo, 11. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Claudia Theune-Vogt (Wien): Aufgedeckte Spuren und Relikte.
Archäologie im ehemaligen KZ Mauthausen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Vortrag
Di
12
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 12. November
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Desert Learning Center
Chalabi Architects and Partners

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte.

Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

Die Vorträge finden jeweils dienstags von 17:00 bis 19:00 im Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7) der TU Wien statt (Altbau TU Karlsplatz, Erdgeschoß, zweiter Hof).

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
Gastvortrag
Mi
13
12:00
Rob Shields - Vortrag
Mi, 13. November
12:00 - 13:30
Mobiles Stadtlabor, Vienna UT
 

Rob Shields University of Alberta, Canada

New public spaces of concern: nanotechnologies, design professions and the city.

How does the opening up of new 'spaces of concern' by scientific advances in nano- and biotechnologies challenge the creation and everyday practices of public space? Nano- and micro-sciences depend on advances in computer-aided 3D visualization that present miniature but manipulable 'worlds' by extending the visual conventions of everyday life, objects and spaces to the nano-scale. Can the design disciplines extend their understandings, practices and notions of the stewardship of public space from the city as a commons to assist the nanosciences?

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Fr
15
12:00
Elke Krasny - Vortrag
Fr, 15. November
12:00 - 13:30
HS 7
 

Elke Krasny Academy of Fine Arts, Vienna, Austria
A Contemporary Agora in Today's Vienna, Urban Epistemology and Redistributive Urbanism of Public Space

Given that 2011, 2012 and 2013 were the years of protests in Syntagma Square, Puerta del Sol, Tahrir Square, or most recently Taksim Square, this collective political use of public space prompts me to reopen the question of the meaning of a contemporary agora and the issues of spatial justice in today's cities. The public square has become politically charged again.

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Vortrag
Di
19
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 19. November
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal
 

Justizzentrum Eisenstadt
YF - Architekten

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Spezialgebiete der Gebäudelehre" lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte. Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

Die Vorträge finden jeweils dienstags von 17:00 bis 19:00 im Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7) der TU Wien statt (Altbau TU Karlsplatz, Erdgeschoß, zweiter Hof).

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
Gastvortrag
Di
19
18:00
Architektur: sozial?
Di, 19. November
18:00 - 20:00
Museum Karlsplatz
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zur Diskussion mit dem Thema "Architektur: sozial?" ein. Der jordanische Architekt Rami Farouk Daher und die Wiener Architekten Ernst Beneder und Carl Pruscha diskutieren am 19. November 2013, 18.00h im Rahmen der Ausstellung „Amman - Re:Organize“ im Wien Museum.

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, TU Wien hat im Sommersemester 2013 mit den Studierenden Projekte in Amman/Jordanien und parallel in Wien entworfen. In Amman wurden für eine informelle Siedlung „Al-Mahatta“, die aus einem Flüchtlingslager der 50er Jahre entstanden ist, Entwurfsprojekte erarbeitet. In Wien wurden kulturelle und soziale Begegnungsräume an einem Bauplatz in Brigittenau entwickelt. In beiden Städten sind die gewählten Orte stark durch die Themen Migration und die damit verbundenen sozialen Aufgaben und Herausforderungen geprägt.

Die soziale Nachhaltigkeit stand bei beiden Orten in Wien, als auch in Amman im Mittelpunkt der Auseinandersetzung. Wir, die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, verstehen Architektur als ein ganzheitliches Medium, das den Menschen auf allen Ebenen dienen soll, nicht nur wirtschaftlich und umweltbezogen, sondern wie wir meinen, im Besonderen hinsichtlich seiner sozialen Bedürfnisse.

Die Diskussionsveranstaltung „Architektur: sozial?“ will einen Beitrag leisten, um die Fragen zu thematisieren: „Auf welcher Ebene kann Architektur sozial sein? Auf politischer, wirtschaftlicher und strategischer Ebene? Welche Konsequenzen hat Planung auf die Raumnutzung, Kodierung und Besetzung von Raum? Welche Rolle haben ArchitektInnen im Kontext der Gesellschaft und ihrer Probleme? Wann agiere ich wie als ArchitektIn und welche Strategien stehen mir zur Verfügung, um auf die Veränderungen einer Gesellschaft einzugehen? Und: Wie wirken sich Reaktionen der BewohnerInnen und NutzerInnen auf den Planungsprozess aus?“.

Datum:
19. November 2013 um 18:00 Uhr

Ort:
Wien Museum Karlsplatz, Karlsplatz 8,1040 Wien

Es sprechen:
Ernst Beneder, Rami Daher und Carl Pruscha

Ausstellung:
„Amman - Re: Organize“, 24.10. – 24.11.2013
Dienstag bis Sonntag & Feiertag, 10 bis 18 Uhr

 

Pressetext

 
 
Gastvortrag
Di
19
19:00
Mapping Istanbul: SUPERPOOL
Di, 19. November
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.  

 

Flyer

 
 
Vortrag
Fr
22
20:00
Dominique Perrault - Vortrag
Fr, 22. November
20:00 - 22:00
Kuppelsaal, TU Wien
 

Topographie(s)

Seine grosse internationale Anerkennung erfuhr Dominique Perrault 1989 nach dem gewonnenen Wettbewerb für die Französische Nationalbibliothek in Paris im Alter von 36 Jahren. Dieses Projekt markiert den Ausgangspunkt für viele öffentliche und private Aufträge im Ausland, wie zum Beispiel das Velodrom und Olympia-Schwimmhalle in Berlin (1992), die Erweiterung des Europäischen Gerichtshofes in Luxemburg (1996), das Olympische Tenniscenter in Madrid (2002), der Campus der Ewha University in Seoul (2004) und der Fukoku Tower in Osaka, Japan (2010).

 

organisiert von Gestaltungslehre

 
 
Gastvortrag
Mo
25
19:00
Ulrich Schwarz - Vortrag
Mo, 25. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Ulrich Schwarz (Berlin): In Räume geschichtet. Drei Beispiele

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Vortrag
Di
26
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 26. November
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS/)
 

Erste Campus
Henke und Schreieck Architekten

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Spezialgebiete der Gebäudelehre" lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte. Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

Die Vorträge finden jeweils dienstags von 17:00 bis 19:00 im Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7) der TU Wien statt (Altbau TU Karlsplatz, Erdgeschoß, zweiter Hof).

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
2
19:00
Brigitta Busch - Vortrag
Mo, 2. Dezember
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Brigitta Busch (Wien): Sprachräume und Erinnerungsorte.
Sprache nach dem Holocaust.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Gastvortrag
Di
3
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 3. Dezember
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal, TU
 

Kultur Kongresszentrum Eisenstadt
Pichler&Traupmann Architekten

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte.

Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
Vortrag
Di
10
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 10. Dezember
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Schubhaftzentrum Vordernberg
Sue Architekten

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte.

Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

Die Vorträge finden jeweils dienstags von 17:00 bis 19:00 im Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7) der TU Wien statt (Altbau TU Karlsplatz, Erdgeschoß, zweiter Hof).

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
Gastvortrag
Di
10
19:00
Regenerating London: GortScott
Di, 10. Dezember
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.   

 

Flyer

 
 
Gastvortrag
Mo
16
18:00
J.Skriebeleit & AW Faust - Vortrag
Mo, 16. Dezember
18:00 - 20:30
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Jörg Skriebeleit (Flossenbürg/D): Was bleibt? Relikte, Ruinen und Sinnstiftungen. Stätten ehemaliger Konzentrationslager.


AW Faust (Berlin): Schwierige Orte.
Erinnerungslandschaften von sinai.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
 


 
Gastvortrag
Di
14
17:00
Gastvortag Dr. Fritz
 
Di, 14. Januar
17:00 - 19:00
HS 7
 

Am 14. Jänner 2014, findet von 17:00 - 19:00 Uhr im HS 7 (TU-Hauptgebäude) ein Gastvortrag von Herrn Dr. Fritz Oliver zum Thema "Regionalwirtschaftliche Entwicklung der österreichischen Bundesländer" statt.

 

Dr. Fritz Oliver von der WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

 

weitere Informationen

 

 

 

 
 
Vortrag
Mi
15
15:00
Building Science stellt sich vor
Mi, 15. Januar
15:00 - 16:30
HS 7 Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Das Master-Programm Building Science and Technology an der TU Wien richtet sich an Studierende, die ihr Wissen in den Bereichen Gebäude-Performance, nachhaltige Gebäude und Bauinformatik vertiefen wollen. Building Science and Technology-Studierende erlernen die notwendigen Methoden und Instrumente um sich den facettenreichen Herausforderungen einer nachhaltigen und intelligenten gebauten zukünftigen Umwelt zu stellen. Dieses Programm wird von der Abteilung für Bauphysik und Bauökologie koordiniert und fachlich betreut. 

 

Folder

 
 
Gastvortrag
Di
21
19:00
GLATTAL! Manifest: Gruppe Krokodil
Di, 21. Januar
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.  

 

Flyer

 
 
Vortrag
Di
21
19:00
Buchpräsentation
Di, 21. Januar
19:00 - 22:00
WUK, Währingerstraße 59, 1090
 

Madanipour/Knierbein/Degros (2014) Public space and the challenges of urban transformation in Europe. New York/London: Routledge.

Das gerade bei Routledge erschienene Buch "Public Space and the Challenges of Urban Transformation in Europe" thematisiert, wie gut ein Dutzend verschiedene Städte in Europa mit öffentlichen Räumen als Transformationsräumen für strukturellen Wandel umgehen. Es enthält auch ein Kapitel über Wien, das sich kritisch-konstruktiv mit der Wiener Politik des öffentlichen Raumes des letzten Jahrzehnts auseinandersetzt, mit Hauptbahnhof, Aspern und Schwedenplatz als Fallbeispielen. Mit im Panel der Podiumsdiskussion sind: Prof. Ali Madanipour (University of Newcastle upon Tyne, UK), Prof. Aglaée Degros (Academy of Fine Arts Vienna, Roland Rainer Gastprofessorin 2013/14), Eva Kail (Senatsrätin Planungsdirektion Stadt Wien, stellvertretend für Thomas Madreiter) sowie Christoph Laimer (Derive Magazin für Stadtforschung), Moderation: Sabine Knierbein. 

 

Plakat

Flyer

 
 
Vortrag
Mi
22
09:00
International January Symposium
 
Mi, 22. Januar
09:00 - 16:00
Mobiles Stadtlabor
 

Der Arbeitsbereich für Stadtkultur und öffentlicher Raum organisiert in der kommenden Woche das "International January Symposium 2014", mit Inputs von Sophie Watson, Jeff Hou, Ali Madanipour, Aglaée Degros und Sabine Knierbein. Das Symposium verquickt die Präsentation von Studierendenarbeiten (CROSSover), mit wissenschaftlichen Beiträgen (INTERaction) und transdisziplinären Workshops (TRANSformation), die gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Stadt, Künstlern und Aktivisten vorbereitet werden, die ihre Erfahrungen aus der Praxis zurück in die Stadtforschung spielen:

 

1. Participatory Policy Design for Public Space - Urban Extension Areas 2. Participatory Design Competitions for Public Space - Urban Renewal Areas

 

Allein für die Workshops ist aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnen-Zahl eine Voranmeldung nötig (siehe Flyer anbei).

Weitere Informationen in Kürze auf unserer Homepage (skuor.tuwien.ac.at) und über Facebook (SKuOR).

 

Flyer

 
 
Gastvortrag
Di
28
19:00
Irit Rogoff - Vortrag
Di, 28. Januar
19:00 - 21:00
BM.I, Festsaal, Minoritenplatz 9
 

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen befindet sich seit einigen Jahren in einer Phase der Neugestaltung, mit der den zukünftigen Bedingungen des Erinnerns an die Verbrechen des Nationalsozialismus entsprochen werden soll. 2013 konnten zwei neue Dauerausstellungen sowie ein neuer Gedenkraum eröffnet werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Erschließung des 28 Hektar umfassenden Lagergeländes. Mittels der Neukonzeption der räumlichen Gestaltung soll den BesucherInnen die geschichtliche Ausdehnung des Lagers, dessen Topografie und auch dessen Bedeutung für die nähere Umgebung und die umliegende Region bewusst gemacht werden.

Im Wintersemester 2013/14 beauftragte das Bundesministerium für Inneres, Memorial Mauthausen den

Fachbereich für Örtliche Raumplanung (Prof. Rudolf Scheuvens, Univ.Ass. Daniela Allmeier) mit dem Institut für Kunst und Gestaltung 1 (Prof. Peter Mörtenböck, Univ.Ass. Inge Manka) an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien, sich im Rahmen einer Lehrveranstaltung mit der Neugestaltung der Außenbereiche der KZ-Gedenkstätte Mauthausen sowie deren Einbindung in die Region zu befassen. 

Die Studierenden der Architektur und der Raumplanung erarbeiteten interdisziplinär entlang von Fragen zu (Un)Sichtbarkeiten, Grenzen, Zugängen, Bewegungen und Verbindungen im Bereich einer zeitgenössischen, öffentlichen Erinnerungskultur eigene geschichts- und erinnerungspolitische Haltungen, aufgrund derer die weiteren gestalterischen Entscheidungen getroffen wurden. 

Ergänzend unterstützt wurden die Studierenden von ExpertInnen der Universität Wien (Prof. Bertrand Perz, Institut für Zeitgeschichte; Prof. Claudia Theune-Vogt, Institut für Urgeschichte und historische Archäologie).

 

Vortragsreihe „Erinnerungsorte in Bewegung“

Vorträge nationaler und internationaler ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen begleiteten die Überlegungen zur Neugestaltung und zeigten unterschiedliche praktische wie theoretische Perspektiven für den Umgang mit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen als einem Gedächtnisort für die Verbrechen der NS-Zeit auf.  

Abschluss und Höhepunkt der Reihe ist der Vortrag von Irit Rogoff, Kuratorin und Professorin für Visuelle Kultur am Goldsmiths College in London. In diesem stellt sie Überlegungen vor, wie es gelingen kann neben dem Verlangen nach Erhalt auch zeitgenössische Forderungen an einem Ort historischen Traumas geltend werden zu lassen.  

Abschlussvortrag
Irit Rogoff, London: „Zugänge“
28.01.2014 ab 19:00 Uhr

 

Begrüßung:
Dr. Wolfgang Paul, ehemaliger österreichischer Botschafter in Tel Aviv und ehrenamtlicher Sonderbeauftragter für die KZ-Gedenkstätte Mauthausen 

Bundesministerium für Inneres
Großer Festsaal
Minoritenplatz 9
1010 Wien

 

Kurzbiografie von Irit Rogoff:
Irit Rogoff ist Autorin, Kuratorin und Professorin der Visuellen Kultur am Department of Visual Cultures des Goldsmith College in London. Dort leitet sie auch das Masterprogramm Global Arts, das Ph.D-Programm Curatorial/Knowledge sowie das neue Geo-Cultures Research Center. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Verbindungen von kritischer Theorie und zeitgenössischer Kunst, insbesondere in Hinblick auf Geographie, Lokalisierung, Performativität und kulturelle Differenzen. Ihr neues Buch “Looking Away—Participating Singularities, Ontological Communities” erscheint demnächst.

 

Kurzfassung des Vortrags: “Zugänge“
Für den Schauplatz eines historischen Traumas gibt es immer mehrere Einstiegspunkte. Meist wird der Zugang zu derart komplexen Umgebungen über Vermittlungsangebote oder andere Arten von performativer Erfahrung angelegt. Im Mittelpunkt dieser Konfiguration steht der Bedarf, vielzählige Affekte für unterschiedliche Interessensgruppen zu bedienen. Diese Dramatisierung von Erinnerung soll oft die Verbindung zu einem bestimmten historischen Trauma schaffen, vor allem zur Frage, wem was durch wen widerfahren ist.

Aber Orte weisen immer auch andere Leben auf. Ihre Räume bergen sehr viele Widersprüche in sich, und die übergeordnete Frage, die wir daher an sie richten müssen, ist: Wie kann im Verlangen nach Erhaltung auch eine Reihe von zeitgenössischen Forderungen eingebracht werden? In ihrem Vortrag wird Irit Rogoff eine spekulativere Art von Zugang vorstellen, die Schauplätze als heterologisch anerkennt: Als Gegenstand voneinander abweichender Logiken. „Zugang“ beschreibt dann den Moment, in dem ein Problem, dem man begegnet, zum eigenen wird.

 

Rückfragenhinweis:

Univ.Ass. Dipl.Ing. Daniela Allmeier
Department Raumentwicklung
Technische Universität Wien
Karlsgasse 13/2, A-1040 Wien
T:  +43 1 58801 280424

Daniela.Allmeier(a)tuwien.ac.at

 

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 

 

 
 
 


 
Inside ar.
Di
31
Stadt über Wolken
Di, 31. Dezember

 

Das Department für Raumplanung in der Fakultät für Architektur und Raumplanung an der TU Wien hat Arbeitsbereiche (AB) vorgesehen, die sich Aufgaben widmen, welche interdisziplinäre Ansätze voraussetzen und damit der gezielten Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche zur Steigerung der Forschungsleistung beitragen. Der Arbeitsbereich Urbanistik wurde 2008 gegründet und ist eine selbstständige Einheit im Department für Raumplanung, dem eine institutionelle Netzwerkstruktur - horizontal zu den traditionellen Fachbereichen – zugrunde liegt.

Im AB Urbanistik sind zahlreiche Kolleginnen und Kollegen der Architektur wie der Raumplanung und der Soziologie vernetzt, um transdisziplinäre Forschungs- und Lehrarbeit in der Raumplanung und der Architektur zum Bereich "Stadt | Planung | Forschung | Städtebau" der Urbanistik innovativ umzusetzen.

Der AB Urbanistik bildet eine Schnittstelle zwischen baulichen, planerischen und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen. In diesem Rahmen werden Forschungsthemen und Lehraufgaben in Städtebau, Stadtplanung und Stadtsoziologie verstärkt aufeinander bezogen. Ziel ist es, die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen gebautem und sozialem Raum in den Mittelpunkt von raumplanerischen Steuerungsfragen zu stellen. Dabei geht es darum, die Planungsaufgaben in ihrer vollen Bandbreite in einem interdisziplinären Forschungsansatz und Lehrverständnis sowohl als Gestaltungsfragen als auch als sozialwissenschaftliche Analysen des Städtischen zu diskutieren.

Die Urbanistik-Page informiert über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen im Forschungsfeld "Stadt, Städtebau und Stadtgesellschaft" und dokumentiert zudem die vielfältigen Aktivitäten des Arbeitsbereiches Urbanistik an der TU Wien. Die Website zeigt Inhalte und Downloads zu Forschung, Lehre, Veranstaltungen, Publikationen und dem Netzwerk des Arbeitsbereiches Urbanistik.

Website:  info.tuwien.ac.at/urbanistik

 

 

 
 
 


 
Studienabschluss
Fr
15
14:15
Rigorosum
Fr, 15. November
14:15 - 16:00
Zeichensaal 15
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Michael KIST, findet am Freitag, den 15. November 2013 von 14.15 -16:00 Uhr im Zeichensaal 15, (Stiege 1, 3. Stock), zum Thema: "Sicherheitskonzept für mehrgeschossige Gebäude aus Holz am Beispiel von Wien - für Wohn- und Büronutzungen" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
19
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 19. November

 

Vom 19.11. - 21.11.2013 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Zum Plakat (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Videobeamer Test Tag findet am Freitag, den 15. November 2013 in folgenden Räumen statt:

Zeichensaal 14 (Stiege 3/1. Stock) von 08:00 - 13:00 Uhr

Zeichensaal 15 (Stiege 1/3. Stock) von 08:00 - 13:00 Uhr

 
 
Studienabschluss
Mi
20
12:45
Rigorosum
Mi, 20. November
12:45 - 14:30
Seminarraum Kuppel
 

Das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Amila SIRBEGOVIC, findet am Mittwoch, den 20. November 2013 von 12:45 - 14:30 Uhr im Seminarraum Kuppel, (Stiege 1, 4. Stock), zum Thema: "Wohnen für / als Migrantin - temporär / permanent - formell / informell" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Mi
20
15:00
Rigorosum
Mi, 20. November
15:00 - 16:45
Seminarraum Kuppel
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Reinhard HEINZ, findet am Mittwoch, den 20. November 2013 um 16:15 Uhr im Dekanat-Zimmer des Dekans (Stiege 3/4. Stock) zum Thema: "Die Bauforschung am Mausoleum von Belevi" statt.

 

 

zur Einladung (neuer Ort und Zeit)

 
 
Studienabschluss
Di
26
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 26. November

 

Am 26.11.2013 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Freitag, den 22. November 2013 findet von 08:00 - 12:00 Uhr im Seminarraum Kuppel (Stiege1/4. Stock) der Videobeamer Test Tag statt.

Ohne Voranmeldung!

Es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
14
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 14. Januar

 

Am 14.01.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Aufgrund der Raumnot, kann kein Videobeamer Testtag angeboten werden, der Videobamer im Seminarraum Kuppel wurde von der Wirtschaftsabteilung fix installiert und ist am neuesten Stand der Technik.

Ein eigener Laptop ist erforderlich.

 
 
Studienabschluss
Di
14
15:30
Rigorosum
Di, 14. Januar
15:30 - 17:00
Seminarraum (Abt. Digitale Architktur und Raumplanung)
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang LORENZ, findet am Dienstag, den 14. Jänner 2014 um 15:30 Uhr im Seminarraum der Abt. Digitale Architektur und Raumplanung E259/1 (Treitlstraße 3, 1. Stock) zum Thema: "Fraktalähnliche Architektur - Einteilung und Messbarkeit Ein Programm in VBA für AutoCAD" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
21
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 21. Januar

 

Vom 21.01. - 23.01.2014 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Zum Plakat (inklusive iRecord-Projektvorschau)

 

Der Videobeamer-Testtag finden am Montag, den 20.01.2014 von 08:00 - 15:00 Uhr im Zeichensaal 15 (Stiege 1/3. Stock) statt. (ohne Voranmeldung)

es ist ein eigener Laptop erforderlich!

 

 

 

 
 
Studienabschluss
Fr
24
10:00
Rigorosum
Fr, 24. Januar
10:00 - 12:00
Zeichensaal 15
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl.-Ing. Johannes SUITNER, findet am Freitag, den 24. Jänner 2014 im Zeichensaal 15, (Stiege 1/3. Stock) zum Thema: "Imagineering Cultural Vienna. On the discursive regulation of culture-led economic and ideological projects in Vienna´s urban transformation" statt.

 

 

zur Einladung

 
 
 


 
Preise
Mo
4
International VELUX Award 2014 - Registration-opening
Mo, 4. November

 

On 2 September 2013, the VELUX Group launches the International VELUX Award 2014 for Students of Architecture. The Award has grown since its introduction in 2004, reaching 3,262 registrations from 79 countries in 2012.

 

more Informations and deadlines

Flyer 1

Flyer 2


Homepage VELUX

 
 
 


 
Thema
Mo
4
13:00
TU Architektur-Forschung Radio 94,0
Mo, 4. November
13:00 - 14:00
Radio
 

Radiosendung über zwei Forschungsprojekte der Architekturtheorie "Berufsfeld Architektur" sowie "Automatismen und Architektur".
Im ersten Projekt untersucht Oliver Schürer mit unterschiedlichen Teams, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Architekturschaffenden. Im zweiten Teil der Sendung wird Schürers Projekt vorgestellt in dem Entstehung und Konzepte des zeitgenössischen Umgangs mit Technik und Medien in der Architektur erforscht wird.
Mo. 4.11, 13-14h Radio Orange, Sendung apalaver
(internet: o94.at/radio/live_stream oder auf 94,0Mhz)

o94.at/radio/live_stream

 
 
 


 
Thema
So
1
Bartenbach academy Lehrgänge 2014
 
So, 1. Dezember

 

An der Bartenbach academy werden Lehrgänge angeboten, eine Übersicht 2014 finden sie folgend:

 

Folder

 

Broschüre

 
 
Thema
Mi
4
17:00
Gender Studies in Architecture
Mi, 4. Dezember
17:00 - 19:00
Festsaal der TU Wien
 

Buchpräsentation und Podiumsgespräch

Im Sommer 2013 ist das Buch Gender Studies in Architecture von Dörte Kuhlmann beim Routledge Verlag in London erschienen. Welche Relevanz haben Gender Studies an den Universitäten? Begrüßung Prof. Dr. Adalbert Prechtl, Prof. Dr. Dörte Kuhlmann. Diskussion: Mag. Eva Blimlinger, Dr. Sabine Haubenwallner, Dipl.Ing. Eva Kail, Dr. Bente Knoll, Prof. Dr. Christian Kühn, Univ. Prof. Mag. arch. Elsa Prochazka. Moderation: Dr. tech. Brigitte Ratzer.
Im Anschluss laden wir zu einem get-together mit Wein ein.

zur Homepage

zum Programm

 
 
Thema
Fr
13
17:00
Jahrbuch Raumplanung 2013
Fr, 13. Dezember
17:00 - 17:30
Mobiles Stadtlabor Resselpark
 

Wir laden herzlich zur Präsentation des Jahrbuchs Raumplanung 2013

 

Können partizipative Planungsansätze Lernprozesse auslösen?

Braucht die Raumplanung Pläne? Und wenn ja, welche?

Was können Sozialraumanalysen bei der Gebäudesanierung beitragen?

Wie können neue Instrumente der Infrastrukturplanung und Bewertung eingesetzt werden?

Welche ökonomischen Wirkungen ergeben sich aus der Stadtentwicklung?

Was hat humanitäre Hilfe mit Stadtplanung zu tun?

 

Folder

 

 

 

 
 
Thema
So
15
Aufstockung und Sanierung - Aluminium-Fenster-Institut (AFI)
So, 15. Dezember
- 00:00
 

MG9 – Aufstockung und Sanierung, Wien
Urbane Transparenz, Josef Weichenberger architects + Partner


Ein Haus aus der Jahrhundertwende und die Suche nach einer adäquaten
skulpturalen Lösung in einem städtebaulich anspruchsvollem Umfeld – dies war
die Aufgabenstellung für den Dachaufbau in der Wiener Margaretenstraße, die
sich dem Architekturbüro Josef Weichenberger architects + Partner stellte.

 

weitere Infos

Aluminium Fenster Institut

© www.alufenster.at | Erika Mayer

 
 
 


 
Thema
Mi
8
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 8. Januar

Kuppelsaal
 

Am 08. Jänner 2014 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen der Diplomprüfungstermine Oktober und November 2013 in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Teilnehmerliste:  10:00 Uhr Termin (Treffpunkt 09:30 Uhr vor dem Seminarraum
                                                                                        Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier)   
(Vizestudiendekan Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Dillinger)
(Ao.Univ.Prof. Dipl-Ing. Dr.techn. Andreas Voigt (Festredner))

 

Teilnehmerliste:  13:00 Uhr Termin (Treffpunkt 12:30 Uhr vor dem Seminarraum
                                                                                        Kuppelsaal)

(Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens)
(Studiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm)
(O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Kuno Brüllmann (Festredner))

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal, die angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal.

 

Ein Fotograf der Bildargentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online Bestellen:

www.tuwien.onlinearchiv.at

 

 

 

 
 
Thema
Do
23
15:00
Habilitationsverfahren
 
Do, 23. Januar
15:00
Böckelsaal
 

Einladung zur öffentlichen Defensio von Herrn Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Arthur Kanonier Habilitationswerber für das Fachgebiet "Raumplanung (Spatial planning)" gemäß den Richtlinien für das Habilitationsverfahren.

 

zur Einladung

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
4
19:00
Suzana Milevska - Vortrag
Mo, 4. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Suzana Milevska (Skopje): The Invisible Borderlines of Racism.
From Amnesia to Racism in Visual Representation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Gastvortrag
Di
5
18:30
Fran Tonkiss - Vortrag
Di, 5. November
18:30 - 20:00
Böcklsaal, Vienna UT
 

Fran Tonkiss London School of Economics, UK Urban cultures, public spaces, and everyday life

How might public spaces in contemporary cities support different uses, competing claims, and diverse actors? This lecture considers everyday cultures of public space in the city, from spaces of intentional design to those of temporary use and informal appropriation.

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Mo
11
19:00
Claudia Theune-Vogt - Vortrag
Mo, 11. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Claudia Theune-Vogt (Wien): Aufgedeckte Spuren und Relikte.
Archäologie im ehemaligen KZ Mauthausen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Gastvortrag
Mi
13
12:00
Rob Shields - Vortrag
Mi, 13. November
12:00 - 13:30
Mobiles Stadtlabor, Vienna UT
 

Rob Shields University of Alberta, Canada

New public spaces of concern: nanotechnologies, design professions and the city.

How does the opening up of new 'spaces of concern' by scientific advances in nano- and biotechnologies challenge the creation and everyday practices of public space? Nano- and micro-sciences depend on advances in computer-aided 3D visualization that present miniature but manipulable 'worlds' by extending the visual conventions of everyday life, objects and spaces to the nano-scale. Can the design disciplines extend their understandings, practices and notions of the stewardship of public space from the city as a commons to assist the nanosciences?

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Fr
15
12:00
Elke Krasny - Vortrag
Fr, 15. November
12:00 - 13:30
HS 7
 

Elke Krasny Academy of Fine Arts, Vienna, Austria
A Contemporary Agora in Today's Vienna, Urban Epistemology and Redistributive Urbanism of Public Space

Given that 2011, 2012 and 2013 were the years of protests in Syntagma Square, Puerta del Sol, Tahrir Square, or most recently Taksim Square, this collective political use of public space prompts me to reopen the question of the meaning of a contemporary agora and the issues of spatial justice in today's cities. The public square has become politically charged again.

 

Further Information

skuor.tuwien.ac.at

 
 
Gastvortrag
Di
19
18:00
Architektur: sozial?
Di, 19. November
18:00 - 20:00
Museum Karlsplatz
 

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt herzlich zur Diskussion mit dem Thema "Architektur: sozial?" ein. Der jordanische Architekt Rami Farouk Daher und die Wiener Architekten Ernst Beneder und Carl Pruscha diskutieren am 19. November 2013, 18.00h im Rahmen der Ausstellung „Amman - Re:Organize“ im Wien Museum.

Die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, TU Wien hat im Sommersemester 2013 mit den Studierenden Projekte in Amman/Jordanien und parallel in Wien entworfen. In Amman wurden für eine informelle Siedlung „Al-Mahatta“, die aus einem Flüchtlingslager der 50er Jahre entstanden ist, Entwurfsprojekte erarbeitet. In Wien wurden kulturelle und soziale Begegnungsräume an einem Bauplatz in Brigittenau entwickelt. In beiden Städten sind die gewählten Orte stark durch die Themen Migration und die damit verbundenen sozialen Aufgaben und Herausforderungen geprägt.

Die soziale Nachhaltigkeit stand bei beiden Orten in Wien, als auch in Amman im Mittelpunkt der Auseinandersetzung. Wir, die Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, verstehen Architektur als ein ganzheitliches Medium, das den Menschen auf allen Ebenen dienen soll, nicht nur wirtschaftlich und umweltbezogen, sondern wie wir meinen, im Besonderen hinsichtlich seiner sozialen Bedürfnisse.

Die Diskussionsveranstaltung „Architektur: sozial?“ will einen Beitrag leisten, um die Fragen zu thematisieren: „Auf welcher Ebene kann Architektur sozial sein? Auf politischer, wirtschaftlicher und strategischer Ebene? Welche Konsequenzen hat Planung auf die Raumnutzung, Kodierung und Besetzung von Raum? Welche Rolle haben ArchitektInnen im Kontext der Gesellschaft und ihrer Probleme? Wann agiere ich wie als ArchitektIn und welche Strategien stehen mir zur Verfügung, um auf die Veränderungen einer Gesellschaft einzugehen? Und: Wie wirken sich Reaktionen der BewohnerInnen und NutzerInnen auf den Planungsprozess aus?“.

Datum:
19. November 2013 um 18:00 Uhr

Ort:
Wien Museum Karlsplatz, Karlsplatz 8,1040 Wien

Es sprechen:
Ernst Beneder, Rami Daher und Carl Pruscha

Ausstellung:
„Amman - Re: Organize“, 24.10. – 24.11.2013
Dienstag bis Sonntag & Feiertag, 10 bis 18 Uhr

 

Pressetext

 
 
Gastvortrag
Di
19
19:00
Mapping Istanbul: SUPERPOOL
Di, 19. November
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.  

 

Flyer

 
 
Gastvortrag
Mo
25
19:00
Ulrich Schwarz - Vortrag
Mo, 25. November
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Ulrich Schwarz (Berlin): In Räume geschichtet. Drei Beispiele

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
2
19:00
Brigitta Busch - Vortrag
Mo, 2. Dezember
19:00 - 21:00
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Brigitta Busch (Wien): Sprachräume und Erinnerungsorte.
Sprache nach dem Holocaust.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
Gastvortrag
Di
3
17:00
Spezialgebiete der Gebäudelehre
Di, 3. Dezember
17:00 - 19:00
Schütte-Lihotzky-Hörsaal, TU
 

Kultur Kongresszentrum Eisenstadt
Pichler&Traupmann Architekten

Ein Projekt, viele Akteure: Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ lädt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Gebäudelehre und Planungsmethoden zu fünf Vorträgen über aktuelle Projekte und ihre Entstehungsgeschichte.

Es sprechen jeweils Bauherren, ArchitektInnen und FachplanerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Moderation: Christian Kühn. Mit freundlicher Unterstützung von architektur.aktuell.

zum Plakat

organisiert von Gebäudelehre

 
 
Gastvortrag
Di
10
19:00
Regenerating London: GortScott
Di, 10. Dezember
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.   

 

Flyer

 
 
Gastvortrag
Mo
16
18:00
J.Skriebeleit & AW Faust - Vortrag
Mo, 16. Dezember
18:00 - 20:30
Kontaktraum, Gußhausstraße 27-29
 

Jörg Skriebeleit (Flossenbürg/D): Was bleibt? Relikte, Ruinen und Sinnstiftungen. Stätten ehemaliger Konzentrationslager.


AW Faust (Berlin): Schwierige Orte.
Erinnerungslandschaften von sinai.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe »Erinnerungsorte in Bewegung«, organisiert vom Fachbereich Örtliche Raumplanung und dem Institut Kunst und Gestaltung 1 gemeinsam mit der Universität Wien und dem Bundesministerium für Inneres.

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 
 
 


 
Gastvortrag
Di
14
17:00
Gastvortag Dr. Fritz
 
Di, 14. Januar
17:00 - 19:00
HS 7
 

Am 14. Jänner 2014, findet von 17:00 - 19:00 Uhr im HS 7 (TU-Hauptgebäude) ein Gastvortrag von Herrn Dr. Fritz Oliver zum Thema "Regionalwirtschaftliche Entwicklung der österreichischen Bundesländer" statt.

 

Dr. Fritz Oliver von der WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

 

weitere Informationen

 

 

 

 
 
Gastvortrag
Di
21
19:00
GLATTAL! Manifest: Gruppe Krokodil
Di, 21. Januar
19:00 - 21:00
Mobiles Stadtlabor, Resselpark
 

Wien zählt zu den wachstumsstärksten Städten Europas. Bevölkerungsprognosen gehen von einem lang anhaltenden Trend aus. Wo manifestieren sich diese Prozesse, wie werden sie erlebbar? Welche Kräfte führen zu Wachstum und wie lässt sich dieses gestalten?


Die Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien lädt zum fünften Mal zum Kolloquium zur Praxis der Stadtentwicklung. In diesem Jubiläumsjahr widmen wir uns dem Phänomen des städtischen Wachstums im europäischen Kontext und untersuchen unterschiedliche Positionen zur Steuerung und Gestaltbarkeit dieser Transformationsprozesse. In einer vielschichtigen Annäherung sollen Begriffe differenziert und Prozesse durchleuchtet werden. Gemeinsam mit Gästen aus europäischen Metropolen begeben wir uns auf die Suche nach sichtbaren Zeichen von Wachstum, um schließlich unterschiedliche Portraits wachsender Städte zeichnen zu können.
Der Vortrag findet im Rahmen des Kolloquiums zur Praxis der Stadtentwicklung "Zukunft Stadt" und der interdisziplinären Plattform der Fakultät "urban future.lab" statt.  

 

Flyer

 
 
Gastvortrag
Di
28
19:00
Irit Rogoff - Vortrag
Di, 28. Januar
19:00 - 21:00
BM.I, Festsaal, Minoritenplatz 9
 

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen befindet sich seit einigen Jahren in einer Phase der Neugestaltung, mit der den zukünftigen Bedingungen des Erinnerns an die Verbrechen des Nationalsozialismus entsprochen werden soll. 2013 konnten zwei neue Dauerausstellungen sowie ein neuer Gedenkraum eröffnet werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Erschließung des 28 Hektar umfassenden Lagergeländes. Mittels der Neukonzeption der räumlichen Gestaltung soll den BesucherInnen die geschichtliche Ausdehnung des Lagers, dessen Topografie und auch dessen Bedeutung für die nähere Umgebung und die umliegende Region bewusst gemacht werden.

Im Wintersemester 2013/14 beauftragte das Bundesministerium für Inneres, Memorial Mauthausen den

Fachbereich für Örtliche Raumplanung (Prof. Rudolf Scheuvens, Univ.Ass. Daniela Allmeier) mit dem Institut für Kunst und Gestaltung 1 (Prof. Peter Mörtenböck, Univ.Ass. Inge Manka) an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien, sich im Rahmen einer Lehrveranstaltung mit der Neugestaltung der Außenbereiche der KZ-Gedenkstätte Mauthausen sowie deren Einbindung in die Region zu befassen. 

Die Studierenden der Architektur und der Raumplanung erarbeiteten interdisziplinär entlang von Fragen zu (Un)Sichtbarkeiten, Grenzen, Zugängen, Bewegungen und Verbindungen im Bereich einer zeitgenössischen, öffentlichen Erinnerungskultur eigene geschichts- und erinnerungspolitische Haltungen, aufgrund derer die weiteren gestalterischen Entscheidungen getroffen wurden. 

Ergänzend unterstützt wurden die Studierenden von ExpertInnen der Universität Wien (Prof. Bertrand Perz, Institut für Zeitgeschichte; Prof. Claudia Theune-Vogt, Institut für Urgeschichte und historische Archäologie).

 

Vortragsreihe „Erinnerungsorte in Bewegung“

Vorträge nationaler und internationaler ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen begleiteten die Überlegungen zur Neugestaltung und zeigten unterschiedliche praktische wie theoretische Perspektiven für den Umgang mit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen als einem Gedächtnisort für die Verbrechen der NS-Zeit auf.  

Abschluss und Höhepunkt der Reihe ist der Vortrag von Irit Rogoff, Kuratorin und Professorin für Visuelle Kultur am Goldsmiths College in London. In diesem stellt sie Überlegungen vor, wie es gelingen kann neben dem Verlangen nach Erhalt auch zeitgenössische Forderungen an einem Ort historischen Traumas geltend werden zu lassen.  

Abschlussvortrag
Irit Rogoff, London: „Zugänge“
28.01.2014 ab 19:00 Uhr

 

Begrüßung:
Dr. Wolfgang Paul, ehemaliger österreichischer Botschafter in Tel Aviv und ehrenamtlicher Sonderbeauftragter für die KZ-Gedenkstätte Mauthausen 

Bundesministerium für Inneres
Großer Festsaal
Minoritenplatz 9
1010 Wien

 

Kurzbiografie von Irit Rogoff:
Irit Rogoff ist Autorin, Kuratorin und Professorin der Visuellen Kultur am Department of Visual Cultures des Goldsmith College in London. Dort leitet sie auch das Masterprogramm Global Arts, das Ph.D-Programm Curatorial/Knowledge sowie das neue Geo-Cultures Research Center. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Verbindungen von kritischer Theorie und zeitgenössischer Kunst, insbesondere in Hinblick auf Geographie, Lokalisierung, Performativität und kulturelle Differenzen. Ihr neues Buch “Looking Away—Participating Singularities, Ontological Communities” erscheint demnächst.

 

Kurzfassung des Vortrags: “Zugänge“
Für den Schauplatz eines historischen Traumas gibt es immer mehrere Einstiegspunkte. Meist wird der Zugang zu derart komplexen Umgebungen über Vermittlungsangebote oder andere Arten von performativer Erfahrung angelegt. Im Mittelpunkt dieser Konfiguration steht der Bedarf, vielzählige Affekte für unterschiedliche Interessensgruppen zu bedienen. Diese Dramatisierung von Erinnerung soll oft die Verbindung zu einem bestimmten historischen Trauma schaffen, vor allem zur Frage, wem was durch wen widerfahren ist.

Aber Orte weisen immer auch andere Leben auf. Ihre Räume bergen sehr viele Widersprüche in sich, und die übergeordnete Frage, die wir daher an sie richten müssen, ist: Wie kann im Verlangen nach Erhaltung auch eine Reihe von zeitgenössischen Forderungen eingebracht werden? In ihrem Vortrag wird Irit Rogoff eine spekulativere Art von Zugang vorstellen, die Schauplätze als heterologisch anerkennt: Als Gegenstand voneinander abweichender Logiken. „Zugang“ beschreibt dann den Moment, in dem ein Problem, dem man begegnet, zum eigenen wird.

 

Rückfragenhinweis:

Univ.Ass. Dipl.Ing. Daniela Allmeier
Department Raumentwicklung
Technische Universität Wien
Karlsgasse 13/2, A-1040 Wien
T:  +43 1 58801 280424

Daniela.Allmeier(a)tuwien.ac.at

 

weiter Informationen >>> 

Folder >>>

 

 

 
 
 


 
 
Login Intranet