ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
November 2011 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
44
 
1
2
3
4
5
6
45
7
8
9
10
11
12
13
46
14
15
16
17
18
19
20
47
21
22
23
24
25
26
27
48
28
29
30
       
 
Dezember 2011 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
48
   
1
2
3
4
49
5
6
7
8
9
10
11
50
12
13
14
15
16
17
18
51
19
20
21
22
23
24
25
52
26
27
28
29
30
31
 
 
Januar 2012»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
52
      
1
01
2
3
4
5
6
7
8
02
9
10
11
12
13
14
15
03
16
17
18
19
20
21
22
04
23
24
25
26
27
28
29
05
30
31
         
 
 
LVA Event
Mi
1
12:00
International Students- Information
Mi, 1. März
12:00
 

The Faculty of Architecture and Spatial Planning offers the following programmes:

 

 

These programmes lead into the central fields of the practice and theory of architecture and spatial planning, they teach the preconditions and approaches in architecture and spatial planning and sensitise for their close connection with cultural, social, artistic, economic and ecological developments.  These are critically analysed and realised through design.

 

Exchange Term/Year at the Vienna University of Technology

Information for students who will study for one or two terms at the Vienna University of Technology as part of an exchange programme >>>

 

 

Matriculation at the Vienna University of Technology

If you wish  to matriculate as a regular student at the Vienna University of Technology you will find the necessary information here >>>

 
 
LVA Event
Mi
1
17:00
Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage"
Mi, 1. März
17:00
Kuppelsaal
 

Die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt euch herzlich zur Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage" und der Ausstellungseröffnung „…am Karlsplatz – Ideen für einen Stadtraum“ am 1.3.2017 um 17.00 Uhr in den Kuppelsaal ein.

Im Rahmen der Ausstellung werden von 2. bis 11. März im Prechtlsaal ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz beschäftigt haben, sowie die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung der Ostpassage.

 

Einladung>>

weitere Informationen>>

 
 
 
 
 
Vortrag
Mi
8
19:00
SIEGFRIED A. FRUHAUF – Selected Works
Mi, 8. März
19:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Der Ausgangspunkt ist das Kino, dessen Mechanismen über seine reine Örtlichkeit mit einer Leinwand als imaginären Raum hinaus gehen. Die ausgewählten Filme für die Veranstaltungsreihe „HB2-MediaLAB LECTURE SERIES“, die auch den Einführungsvortrag der Lehrveranstaltung „CINEMA DIRECT – vom Körper des Films zur Raumnahme der laufenden Bilder“ darstellt, versuchen die Zerlegung und Generierung von Raumwahrnehmung durch die Kino-Maschine in meiner eigenen Arbeit zu beleuchten.

 

Eine gewisse hypnotische Wirkung ist den Filmen Siegfried Fruhaufs nicht abzusprechen. In ihnen finden Materialschlachten, Spiegelungseffekte und Wahrnehmungstäuschungen statt, wüten Lärmtonspuren und Bildstörsignale; dabei führen all die Strukturexperimente, die der Filmemacher wagt, keineswegs zur Erstarrung im bloß Theoretischen. Fruhaufs Kino ist höchst atmosphärisch und dezidiert nicht-akademisch. Es gibt sich, im Gegenteil, radikal undogmatisch, changiert zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen Punk und Klassizismus: Analoges Filmmaterial wird bei Fruhauf zur Grundlage digitaler Interventionen und das fotografische Einzelbild gegen den unstillbaren Bewegungsdrang des Laufbilds in Stellung gebracht. Das Zucken und Zittern, das in diesen Werken oft herrscht, geht über die abgelichteten Objekte weit hinaus. Es ist das Bild selbst, das instabil geworden ist. Sicherheit ist hier nicht mehr zu haben. Alles kann passieren, jederzeit, nichts hat Bestand, denn das Licht ist nur eine imaginäre Substanz, die unaufhörlich in die Wunderkammer Kino stahlt.
(Stefan Grissemann)

 

Siegfried A. Fruhauf. Geboren 1976 in Grieskirchen (OÖ). Aufgewachsen im kleinen oberösterreichischen Ort Heiligenberg. Ausbildung zum Industriekaufmann. Studium experimentelle visuelle Gestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Mit Beginn des Studiums ergaben sich die ersten Kontakte und Anknüpfungspunkte zum österreichischen Avantgardefilmschaffen. Förderpreis für Filmkunst des Bundeskanzleramts.
Mitglied des Avantgardefilmverleihs sixpackfilm in Wien. Zahlreiche Arbeiten und Ausstellung im Bereich Film, Video und Fotografie. Teilnahme an renommierten internationalen Filmfestivals (z. B.: Festival de Cannes , International Filmfestival of Venice, Berlinale, Sundance Film Festival Park City, ...). Lebt und arbeitet in Wien und Heiligenberg.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2

Einladung

 
 
 
 
 
Tagung
Do
9
16:30
TURN ON 2017
Do, 9. März
16:30
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
 

Vorträge nonstop - Eintritt frei

Das Festival wird im fünfzehnten Jahr seines Bestehens wieder am Donnerstag eröffnet und bietet an zweieinhalb Tagen ein ambitioniertes, breit gefächertes Vortragsprogramm. Eine dichte Folge von Vorträgen spricht auch in diesem Jahr zentrale Fragen der aktuellen Architekturentwicklung an.

Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur,  somit auf spezifische Aspekte und Entwicklungen des Bauens. Diese Plattform rückt die vielfältigen Voraussetzungen und Hintergründe des Bauens in den Mittelpunkt. Sie bietet renommierten nationalen und internationalen Unternehmen die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen und innovative Entwicklungen vorzustellen. Ergänzend dazu präsentieren die eingeladenen ArchitektInnen – unter anderem aus Oslo, Zürich, Laibach, London und Kopenhagen – ihre Sicht der jeweiligen Fragestellung sowie avancierte Referenzbeispiele.

TURN ON präsentiert wie gewohnt die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich. Führende ProtagonistInnen der österreichischen Architekturszene stellen wieder speziell ausgewählte Bauten – Highlights der aktuellen Entwicklung – vor. Die Vorträge illustrieren auch diesmal die vielfältigen Entwurfsansätze in unserem Land, aber auch ein heterogenes Spektrum an Bauaufgaben. Die special guests – renommierte europäische Büros – kommen aus Zürich, Paris und London.

TURN ON TALK findet zwischen den beiden Vortragsblöcken von TURN ON statt und diskutiert das Thema Architekturwettbewerbe in den Vordergrund.

 

Mehr Information>>>

 
 
Ausstellung
Do
9
18:30
BEWEGTES WOHNEN
Do, 9. März
18:30
Gb*10 Halle, 1100 Wien, Quellenstraße 149
 

AUSSTELLUNG STUDIO WOHNBAU 2016

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 09.März 2017, 18.30 Uhr 

durch BVIn-Stv. Josef Kaindl

Einführung: Univ.AssIn. Adele Gindlstrasser

Impulsreferat: GB*10

 

AUSSTELLUNGSDAUER: 10.März - 22.März 2017

Mo und Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Do 13.00 - 19.00 Uhr, Fr 09.00 - 12.00

Mi, Sa, So geschlossen

 

Im Bachelorstudium Architektur fungiert im vierten Semester das Studio Wohnbau als erste entwurfsorientierte Lehrveranstaltung, die die Grundlagen des Wohnens in seinen räumlichen und kontextuellen Zusammenhängen vermittelt. Als „Bauplatz“ dienen jeweils sechs Grundstücke, die jedes Jahr in einem anderen Wiener Gemeindebezirk identifiziert werden. Dabei werden jährlich wechselnde Themenfelder entwickelt, die für Studierende einen konkreten Anlass einer entwurfsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen versprechen. 

Im Studienjahr 2015/16 war das Studio Wohnbau in einem Teilbereich von Favoriten verortet und mit dem Thema „Bewegtes Wohnen”. Wohnen, Stadt und Sport“ versehen. Die Funktion „Sport“ sollte dabei nicht nur die Erdgeschoßzone einnehmen und somit das Verbindungsglied zwischen öffentlichen Raum und Bewohnern darstellen, sondern sich in das Wohngebäude ausdehnen und bestenfalls auch die Wohnungen beeinflussen. Diese Vorgaben wurden sehr unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. So gibt es Projekte, in denen man durch das ganze Gebäude klettern und bouldern kann, Höfe und Gänge, die mit Skateboards zu befahren sind, Erschließungsstrukturen, die als „Parcours“ zu benutzen sind oder scheinbar einfache Rampensysteme, die die Lust auf Bewegung beim Weg zur eigenen Wohnung fördern.

Eine große Herausforderung war das Thema „Sport“ für die Wohnungen zu transformieren, eventuell mit verwandten Begriffen wie Körper oder Dynamik zu erweitern und dies in die Grundrissentwicklung einfließen zu lassen. Das führte automatisch zur Beschäftigung mit Standardgrundrissen und wie deren Regelwerk mit dem zusätzlichen Thema weiterentwickelt werden kann. Überlagert wird diese Auseinandersetzung mit dem Diskurs, welche Qualitätskriterien schlussendlich für das Wohngebäude und die Wohnungen entscheidend sind. Die ausgewählten Ergebnisse zeigen wie mit Hilfe unterschiedlichster Sportarten neue Wohn- und Lebensformen generiert werden können.           /Helmut Schramm ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr.techn./

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
13
19:00
Winkler + Ruck Architekten
Mo, 13. März
19:00
Hörsaal 7
 

„SELBSTVERSTÄNDNIS

Versuchen zu zählen, von eins bis zehn, in der richtigen Reihenfolge, von vorne nach hinten - Hierarchie. Zu lernen, was wichtig ist und was weniger. Was vorne, was hinten, was oben, was unten. Zu lernen, welche Rolle das Material spielt, sein Gewicht, seine Oberfläche, wie es sich anfühlt, wie es verwendet wird und welche Bedeutung daraus entsteht, wenn es auf eine bestimmte Art konstruiert wird, die zu Raum führt, ohne dass dieser eine formale Idee braucht.

Alles ist Thema: die Oberfläche, die Farbe, die Skulptur, die Physik, die Hermeneutik, die Kommunikation, die Geschichte. Aber nirgends spielen wir die Hauptrolle. Wenn gespielt wird, sind wir schon lange weg. Der Koch schaut auch nicht beim Essen zu.

Wir sind davor im Dazwischen.

Das Ergebnis danach im Hintergrund.“

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 

Plakat

Pressetext

 

 

 

 
 
 
 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Raumgestaltung
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Raumgestaltung und Entwerfen“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

Application: University Professorship for Spatial Design PDF

 

Weblink: http://www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Structural Design
 
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Structural Design“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
16
19:00
Cino Zucchi - sempering
Do, 16. März
19:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

A pattern language for new dwelling environments

Introduction - Prof. Tina Gregoric

In his Die vier Elemente der Baukunst (1851), the German architect Gottfried Semper lists the elements of an ideal original dwelling: the fireplace, the roof, the enclosure and the mound on which it rested. Semper uses these four archetypical parts of the house to put order in the variety of the so-called “industrial arts”: he relates ceramics and metallurgy to the fireplace; hydraulics and masonry to the mound; carpentry to the roof and its supports; weaving to the enclosure and internal partitions. In Semper’s view, stated in its “Prinzip der Bekleidung”, the main action of the architect is the enclosure of inhabitable space by rugs and mattings rather than the erection of the structure which supports them. 

In a recent section of the XXI Triennale di Milano named “Sempering”, we doubled the elements of Semper’s classification of techniques to match today’s design practices. Stacking, Weaving, Folding, Connecting, Moulding, Blowing, Engraving, Tiling thus became eight ways to look at the man’s transformations of natural materials capable of leaving formal traces in the final product. “Practices” rather than “methods”, “habits” rather than “functions” become our way of looking at the varied landscape of today’s architecture, and a key to analyze our own design work in shaping new dwelling environments.

C Z Biography 

Born in Milano in 1955, Cino Zucchi has earned a B.S.A.D at M.I.T. and a Laurea at the Politecnico di Milano, where he is currently Chair Professor of Architectural and Urban Design. He has taught in many international design workshops and has been a John T. Dunlop Visiting Professor at the GSD of Harvard University. Author of several articles and books on matters of architectural and urban theory, he  participated to various editions of the Milano Triennale and of the Venice Biennale of Architecture, where he has been the curator of the Italian Pavilion in 2014. He has been the chairman of the jury of the European Union Prize for Contemporary Architecture / Mies Award 2015.

Together with his studio CZA he has designed and realized several projects, among which the urban renewal of ex-Junghans factory site in Venice and the ex-Alfa Romeo-Portello Nord area in Milano, the Keski Pasila area in Helsinki; among the realized buildings, apartment houses in Milano, Bologna, Ravenna, and Parma, the Car Museum and the Lavazza HQ in Turin and the Salewa HQ in Bozen.

 

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

Facebook Event

Plakat

 
 
 
 
 
Tagung
Fr
17
11:00
westbahn neu _ radikal urban / urbane zellstruktur
Fr, 17. März
11:00 - 14:00
TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, Erdgeschoss
 

Die Gastprofessoren Martin Haller, Caramel Architekten und Michael Hofstätter, Pauhof Architekten und deren StudentInnen, diskutieren mit

 

-          Georg Puscher, Stadt Wien, MA 21

-          Johannes Karner, Herbert Logar und Claudia Nutz von der OeBB

-          Thomas Fleißgarten und Marianne Geets von der Bezirksvorstehung für den 15. Bezirk

-          Elke Delugan-Meissl, DELUGAN MEISSL ASSOCIATED ARCHITECTS

-          Hemma Fasch, FASCH & FUCHS Architekten, sowie

-          Christian Kühn und Erich Raith von der TU Wien

 

Moderiert wird das Gespräch von Walter Chramosta.

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Do
23
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Do, 23. März

 

Vom 21.03. - 23.03.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 
 
 
Tagung
Mo
27
10:00
Forschungstag 2016/17
Mo, 27. März
10:00 - 18:00
TUtheSKY
 

 

Forschungs­tag 2016/17

Der Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung findet am 27. März zum wiederholten Mal statt. Er ist wichtiger Anlass und Plattform, um die strategische Entwicklung der Fakultät für Architektur und Raumplanung breit zu diskutieren. Wichtiger Bestandteil des Forschungstages ist eine Publikation, die die Bandbreite an Forschungsinhalten und Forschungszugängen bündelt und sichtbar macht, 2017 trägt sie den Titel Querschnitt.

Die Publikation zum Forschungstag bildet ein vielfältiges Spektrum von Forschungsaktivitäten ab und wirft damit Fragen nach der Gültigkeit sowie Beständigkeit bestehender Forschungsschwerpunkte der Fakultät auf. Fokus des Forschungstages 2016/17 wird es daher sein, fakultätsintern sowie mit (inter-)nationalen Gästen erkennbare Schwerpunkte und Cluster im Bereich der Forschung zu diskutieren und damit auch das Profil der Fakultät sowie die Rahmenbedingungen und Strategien der Forschungs- und Nachwuchsförderung ins Zentrum der Debatte zu stellen.

Programm:
Arbeitsgruppen (fakultätsintern) – 10.00 bis 13.00 Uhr
+ Begrüßung + Input
++ Diskussion in den Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe: Forschungsverständnis und Sichtbarmachung von Forschung

Arbeitsgruppe: Verhältnis von Forschung und Lehre

Arbeitsgruppe: Strategische Forschungsentwicklung

Mittagspause
13.00 bis 14.00 Uhr

 

Diskussionspanels (öffentlich) – 14.00 bis 18.00 Uhr
+ Eröffnung des Nachmittags
++ Berichte aus den Arbeitsgruppen

Panel 1 – Der Blick von Außen
• Aglaee Degros (Technische Universität Graz)
• Bart Lootsma (Universität Innsbruck)
• Kas Oosterhuis (ONL – The Innovation Studio; TU Delft)
• Ricarda Pätzold (Difu – Deutsches Institut für Urbanistik)

Panel 2 – Forschungsfragen und Programme
• Jörg Klein (Daimler und Benz Stiftung)
• Marion Kl(emme (BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
• Robert Schwertner (FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)
• Martin Russ (AustriaTech)

Panel 3 – Strategien und Instrumente
• Johannes Fröhlich (Technische Universität Wien)
• Katja Schechtner (MIT Media Lab – Changing Places)
• Alain Thierstein (Technische Universität München)

Moderation:
Johannes Lutter (TINA Vienna GmbH / europaforum wien)

Verena Madner (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

 


zum Flyer

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. März

 

Am 28. März 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 
 
 
Tagung
Mi
29
09:00
UNSETTLED Urban routines, temporalities and contestations
Mi, 29. März
09:00
TU Wien Sky Lounge, 11th Floor, Getreidemarkt 9, 1060 Vienna
 

International Conference, 29-31 March 2017, Vienna

Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, TU Wien

 

Keynote Speakers

Prof. Dr. Mustafa Dikec, Professor of Urban Studies, Ecole d’Urbanisme de Paris and LATTS, France
Prof. Dr. Sophie Watson, Professor of Sociology, Faculty of Arts & Social Sciences, Open University, UK

 

The conference aims to explore conditions and conceptions of the unsettled. Urban life is characterized by diverse manifestations of instability which continuously stretch or redefine the social order and/or critical/community infrastructures of cities: everyday struggles related to the capitalist system of production, revolutions in political life and political system overthrows, quests for dominance and their oppositions in political, social, economic, ecological or cultural domains. These unsettling practices simultaneously challenge and nourish a variety of idea(l)s of the city as an inclusive place of liberation, cooperation, equal opportunities and shared (better) futures. The goal of the conference is thus to (1) understand the uncertainties, disturbances, inconsistencies, residuals and blind fields which constitute the urban both as lived space and the political idea(l), and (2) foster an inquiry into the socio-political potentialities of unsettling and re-settling urban routines, temporalities and contestations.

 

Please find an outline of the all information on the themes, the programme of the conference and the add-on day, keynote speakers and registration on our website>>>

 

Registrations are accepted until 15 February 2017

We warmly invite interested staff and students of the faculty to participate and look forward to inspired talks, discussions, workshops and exursions!

 

FLYER

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
27
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
 
 
 
Vortrag
Fr
28
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
 
 
 
LVA Event
Mi
1
12:00
International Students- Information
Mi, 1. März
12:00
 

The Faculty of Architecture and Spatial Planning offers the following programmes:

 

 

These programmes lead into the central fields of the practice and theory of architecture and spatial planning, they teach the preconditions and approaches in architecture and spatial planning and sensitise for their close connection with cultural, social, artistic, economic and ecological developments.  These are critically analysed and realised through design.

 

Exchange Term/Year at the Vienna University of Technology

Information for students who will study for one or two terms at the Vienna University of Technology as part of an exchange programme >>>

 

 

Matriculation at the Vienna University of Technology

If you wish  to matriculate as a regular student at the Vienna University of Technology you will find the necessary information here >>>

 
 
LVA Event
Mi
1
17:00
Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage"
Mi, 1. März
17:00
Kuppelsaal
 

Die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen lädt euch herzlich zur Preisverleihung zum „Wettbewerb Karlsplatz Passage" und der Ausstellungseröffnung „…am Karlsplatz – Ideen für einen Stadtraum“ am 1.3.2017 um 17.00 Uhr in den Kuppelsaal ein.

Im Rahmen der Ausstellung werden von 2. bis 11. März im Prechtlsaal ausgewählte Arbeiten von Studierenden der TU Wien gezeigt, die sich in den letzten beiden Jahren intensiv mit dem Karlsplatz beschäftigt haben, sowie die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs zur Neugestaltung der Ostpassage.

 

Einladung>>

weitere Informationen>>

 
 
Vortrag
Mi
8
19:00
SIEGFRIED A. FRUHAUF – Selected Works
Mi, 8. März
19:00
Hörsaal 7 Schütte-Lihotzky
 

Der Ausgangspunkt ist das Kino, dessen Mechanismen über seine reine Örtlichkeit mit einer Leinwand als imaginären Raum hinaus gehen. Die ausgewählten Filme für die Veranstaltungsreihe „HB2-MediaLAB LECTURE SERIES“, die auch den Einführungsvortrag der Lehrveranstaltung „CINEMA DIRECT – vom Körper des Films zur Raumnahme der laufenden Bilder“ darstellt, versuchen die Zerlegung und Generierung von Raumwahrnehmung durch die Kino-Maschine in meiner eigenen Arbeit zu beleuchten.

 

Eine gewisse hypnotische Wirkung ist den Filmen Siegfried Fruhaufs nicht abzusprechen. In ihnen finden Materialschlachten, Spiegelungseffekte und Wahrnehmungstäuschungen statt, wüten Lärmtonspuren und Bildstörsignale; dabei führen all die Strukturexperimente, die der Filmemacher wagt, keineswegs zur Erstarrung im bloß Theoretischen. Fruhaufs Kino ist höchst atmosphärisch und dezidiert nicht-akademisch. Es gibt sich, im Gegenteil, radikal undogmatisch, changiert zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen Punk und Klassizismus: Analoges Filmmaterial wird bei Fruhauf zur Grundlage digitaler Interventionen und das fotografische Einzelbild gegen den unstillbaren Bewegungsdrang des Laufbilds in Stellung gebracht. Das Zucken und Zittern, das in diesen Werken oft herrscht, geht über die abgelichteten Objekte weit hinaus. Es ist das Bild selbst, das instabil geworden ist. Sicherheit ist hier nicht mehr zu haben. Alles kann passieren, jederzeit, nichts hat Bestand, denn das Licht ist nur eine imaginäre Substanz, die unaufhörlich in die Wunderkammer Kino stahlt.
(Stefan Grissemann)

 

Siegfried A. Fruhauf. Geboren 1976 in Grieskirchen (OÖ). Aufgewachsen im kleinen oberösterreichischen Ort Heiligenberg. Ausbildung zum Industriekaufmann. Studium experimentelle visuelle Gestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Mit Beginn des Studiums ergaben sich die ersten Kontakte und Anknüpfungspunkte zum österreichischen Avantgardefilmschaffen. Förderpreis für Filmkunst des Bundeskanzleramts.
Mitglied des Avantgardefilmverleihs sixpackfilm in Wien. Zahlreiche Arbeiten und Ausstellung im Bereich Film, Video und Fotografie. Teilnahme an renommierten internationalen Filmfestivals (z. B.: Festival de Cannes , International Filmfestival of Venice, Berlinale, Sundance Film Festival Park City, ...). Lebt und arbeitet in Wien und Heiligenberg.

 

Veranstalter: Abteilung Hochbau 2

Einladung

 
 
Tagung
Do
9
16:30
TURN ON 2017
Do, 9. März
16:30
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
 

Vorträge nonstop - Eintritt frei

Das Festival wird im fünfzehnten Jahr seines Bestehens wieder am Donnerstag eröffnet und bietet an zweieinhalb Tagen ein ambitioniertes, breit gefächertes Vortragsprogramm. Eine dichte Folge von Vorträgen spricht auch in diesem Jahr zentrale Fragen der aktuellen Architekturentwicklung an.

Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur,  somit auf spezifische Aspekte und Entwicklungen des Bauens. Diese Plattform rückt die vielfältigen Voraussetzungen und Hintergründe des Bauens in den Mittelpunkt. Sie bietet renommierten nationalen und internationalen Unternehmen die Möglichkeit, anspruchsvolle Themen und innovative Entwicklungen vorzustellen. Ergänzend dazu präsentieren die eingeladenen ArchitektInnen – unter anderem aus Oslo, Zürich, Laibach, London und Kopenhagen – ihre Sicht der jeweiligen Fragestellung sowie avancierte Referenzbeispiele.

TURN ON präsentiert wie gewohnt die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich. Führende ProtagonistInnen der österreichischen Architekturszene stellen wieder speziell ausgewählte Bauten – Highlights der aktuellen Entwicklung – vor. Die Vorträge illustrieren auch diesmal die vielfältigen Entwurfsansätze in unserem Land, aber auch ein heterogenes Spektrum an Bauaufgaben. Die special guests – renommierte europäische Büros – kommen aus Zürich, Paris und London.

TURN ON TALK findet zwischen den beiden Vortragsblöcken von TURN ON statt und diskutiert das Thema Architekturwettbewerbe in den Vordergrund.

 

Mehr Information>>>

 
 
Ausstellung
Do
9
18:30
BEWEGTES WOHNEN
Do, 9. März
18:30
Gb*10 Halle, 1100 Wien, Quellenstraße 149
 

AUSSTELLUNG STUDIO WOHNBAU 2016

ERÖFFNUNG: Donnerstag, 09.März 2017, 18.30 Uhr 

durch BVIn-Stv. Josef Kaindl

Einführung: Univ.AssIn. Adele Gindlstrasser

Impulsreferat: GB*10

 

AUSSTELLUNGSDAUER: 10.März - 22.März 2017

Mo und Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

Do 13.00 - 19.00 Uhr, Fr 09.00 - 12.00

Mi, Sa, So geschlossen

 

Im Bachelorstudium Architektur fungiert im vierten Semester das Studio Wohnbau als erste entwurfsorientierte Lehrveranstaltung, die die Grundlagen des Wohnens in seinen räumlichen und kontextuellen Zusammenhängen vermittelt. Als „Bauplatz“ dienen jeweils sechs Grundstücke, die jedes Jahr in einem anderen Wiener Gemeindebezirk identifiziert werden. Dabei werden jährlich wechselnde Themenfelder entwickelt, die für Studierende einen konkreten Anlass einer entwurfsbezogenen Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen versprechen. 

Im Studienjahr 2015/16 war das Studio Wohnbau in einem Teilbereich von Favoriten verortet und mit dem Thema „Bewegtes Wohnen”. Wohnen, Stadt und Sport“ versehen. Die Funktion „Sport“ sollte dabei nicht nur die Erdgeschoßzone einnehmen und somit das Verbindungsglied zwischen öffentlichen Raum und Bewohnern darstellen, sondern sich in das Wohngebäude ausdehnen und bestenfalls auch die Wohnungen beeinflussen. Diese Vorgaben wurden sehr unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. So gibt es Projekte, in denen man durch das ganze Gebäude klettern und bouldern kann, Höfe und Gänge, die mit Skateboards zu befahren sind, Erschließungsstrukturen, die als „Parcours“ zu benutzen sind oder scheinbar einfache Rampensysteme, die die Lust auf Bewegung beim Weg zur eigenen Wohnung fördern.

Eine große Herausforderung war das Thema „Sport“ für die Wohnungen zu transformieren, eventuell mit verwandten Begriffen wie Körper oder Dynamik zu erweitern und dies in die Grundrissentwicklung einfließen zu lassen. Das führte automatisch zur Beschäftigung mit Standardgrundrissen und wie deren Regelwerk mit dem zusätzlichen Thema weiterentwickelt werden kann. Überlagert wird diese Auseinandersetzung mit dem Diskurs, welche Qualitätskriterien schlussendlich für das Wohngebäude und die Wohnungen entscheidend sind. Die ausgewählten Ergebnisse zeigen wie mit Hilfe unterschiedlichster Sportarten neue Wohn- und Lebensformen generiert werden können.           /Helmut Schramm ao.Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr.techn./

 
 
Vortrag
Mo
13
19:00
Winkler + Ruck Architekten
Mo, 13. März
19:00
Hörsaal 7
 

„SELBSTVERSTÄNDNIS

Versuchen zu zählen, von eins bis zehn, in der richtigen Reihenfolge, von vorne nach hinten - Hierarchie. Zu lernen, was wichtig ist und was weniger. Was vorne, was hinten, was oben, was unten. Zu lernen, welche Rolle das Material spielt, sein Gewicht, seine Oberfläche, wie es sich anfühlt, wie es verwendet wird und welche Bedeutung daraus entsteht, wenn es auf eine bestimmte Art konstruiert wird, die zu Raum führt, ohne dass dieser eine formale Idee braucht.

Alles ist Thema: die Oberfläche, die Farbe, die Skulptur, die Physik, die Hermeneutik, die Kommunikation, die Geschichte. Aber nirgends spielen wir die Hauptrolle. Wenn gespielt wird, sind wir schon lange weg. Der Koch schaut auch nicht beim Essen zu.

Wir sind davor im Dazwischen.

Das Ergebnis danach im Hintergrund.“

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

 

Plakat

Pressetext

 

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Raumgestaltung
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Raumgestaltung und Entwerfen“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

Application: University Professorship for Spatial Design PDF

 

Weblink: http://www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

 

 

 
 
Frist
Mi
15
12:00
Ausschreibung Professur Structural Design
 
Mi, 15. März
12:00 - 12:00
 

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist die Stelle einer_s Universitätsprofessor_in für „Structural Design“ voraussichtlich zum 01. März 2018 zu besetzen.

Ausschreibungsdetails als PDF

 
 
Vortrag
Do
16
19:00
Cino Zucchi - sempering
Do, 16. März
19:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

A pattern language for new dwelling environments

Introduction - Prof. Tina Gregoric

In his Die vier Elemente der Baukunst (1851), the German architect Gottfried Semper lists the elements of an ideal original dwelling: the fireplace, the roof, the enclosure and the mound on which it rested. Semper uses these four archetypical parts of the house to put order in the variety of the so-called “industrial arts”: he relates ceramics and metallurgy to the fireplace; hydraulics and masonry to the mound; carpentry to the roof and its supports; weaving to the enclosure and internal partitions. In Semper’s view, stated in its “Prinzip der Bekleidung”, the main action of the architect is the enclosure of inhabitable space by rugs and mattings rather than the erection of the structure which supports them. 

In a recent section of the XXI Triennale di Milano named “Sempering”, we doubled the elements of Semper’s classification of techniques to match today’s design practices. Stacking, Weaving, Folding, Connecting, Moulding, Blowing, Engraving, Tiling thus became eight ways to look at the man’s transformations of natural materials capable of leaving formal traces in the final product. “Practices” rather than “methods”, “habits” rather than “functions” become our way of looking at the varied landscape of today’s architecture, and a key to analyze our own design work in shaping new dwelling environments.

C Z Biography 

Born in Milano in 1955, Cino Zucchi has earned a B.S.A.D at M.I.T. and a Laurea at the Politecnico di Milano, where he is currently Chair Professor of Architectural and Urban Design. He has taught in many international design workshops and has been a John T. Dunlop Visiting Professor at the GSD of Harvard University. Author of several articles and books on matters of architectural and urban theory, he  participated to various editions of the Milano Triennale and of the Venice Biennale of Architecture, where he has been the curator of the Italian Pavilion in 2014. He has been the chairman of the jury of the European Union Prize for Contemporary Architecture / Mies Award 2015.

Together with his studio CZA he has designed and realized several projects, among which the urban renewal of ex-Junghans factory site in Venice and the ex-Alfa Romeo-Portello Nord area in Milano, the Keski Pasila area in Helsinki; among the realized buildings, apartment houses in Milano, Bologna, Ravenna, and Parma, the Car Museum and the Lavazza HQ in Turin and the Salewa HQ in Bozen.

 

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

Facebook Event

Plakat

 
 
Tagung
Fr
17
11:00
westbahn neu _ radikal urban / urbane zellstruktur
Fr, 17. März
11:00 - 14:00
TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, Erdgeschoss
 

Die Gastprofessoren Martin Haller, Caramel Architekten und Michael Hofstätter, Pauhof Architekten und deren StudentInnen, diskutieren mit

 

-          Georg Puscher, Stadt Wien, MA 21

-          Johannes Karner, Herbert Logar und Claudia Nutz von der OeBB

-          Thomas Fleißgarten und Marianne Geets von der Bezirksvorstehung für den 15. Bezirk

-          Elke Delugan-Meissl, DELUGAN MEISSL ASSOCIATED ARCHITECTS

-          Hemma Fasch, FASCH & FUCHS Architekten, sowie

-          Christian Kühn und Erich Raith von der TU Wien

 

Moderiert wird das Gespräch von Walter Chramosta.

organisiert von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Studienabschluss
Do
23
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Do, 23. März

 

Vom 21.03. - 23.03.2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Tagung
Mo
27
10:00
Forschungstag 2016/17
Mo, 27. März
10:00 - 18:00
TUtheSKY
 

 

Forschungs­tag 2016/17

Der Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung findet am 27. März zum wiederholten Mal statt. Er ist wichtiger Anlass und Plattform, um die strategische Entwicklung der Fakultät für Architektur und Raumplanung breit zu diskutieren. Wichtiger Bestandteil des Forschungstages ist eine Publikation, die die Bandbreite an Forschungsinhalten und Forschungszugängen bündelt und sichtbar macht, 2017 trägt sie den Titel Querschnitt.

Die Publikation zum Forschungstag bildet ein vielfältiges Spektrum von Forschungsaktivitäten ab und wirft damit Fragen nach der Gültigkeit sowie Beständigkeit bestehender Forschungsschwerpunkte der Fakultät auf. Fokus des Forschungstages 2016/17 wird es daher sein, fakultätsintern sowie mit (inter-)nationalen Gästen erkennbare Schwerpunkte und Cluster im Bereich der Forschung zu diskutieren und damit auch das Profil der Fakultät sowie die Rahmenbedingungen und Strategien der Forschungs- und Nachwuchsförderung ins Zentrum der Debatte zu stellen.

Programm:
Arbeitsgruppen (fakultätsintern) – 10.00 bis 13.00 Uhr
+ Begrüßung + Input
++ Diskussion in den Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe: Forschungsverständnis und Sichtbarmachung von Forschung

Arbeitsgruppe: Verhältnis von Forschung und Lehre

Arbeitsgruppe: Strategische Forschungsentwicklung

Mittagspause
13.00 bis 14.00 Uhr

 

Diskussionspanels (öffentlich) – 14.00 bis 18.00 Uhr
+ Eröffnung des Nachmittags
++ Berichte aus den Arbeitsgruppen

Panel 1 – Der Blick von Außen
• Aglaee Degros (Technische Universität Graz)
• Bart Lootsma (Universität Innsbruck)
• Kas Oosterhuis (ONL – The Innovation Studio; TU Delft)
• Ricarda Pätzold (Difu – Deutsches Institut für Urbanistik)

Panel 2 – Forschungsfragen und Programme
• Jörg Klein (Daimler und Benz Stiftung)
• Marion Kl(emme (BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
• Robert Schwertner (FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)
• Martin Russ (AustriaTech)

Panel 3 – Strategien und Instrumente
• Johannes Fröhlich (Technische Universität Wien)
• Katja Schechtner (MIT Media Lab – Changing Places)
• Alain Thierstein (Technische Universität München)

Moderation:
Johannes Lutter (TINA Vienna GmbH / europaforum wien)

Verena Madner (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

 


zum Flyer

 
 
Studienabschluss
Di
28
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 28. März

 

Am 28. März 2017 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Tagung
Mi
29
09:00
UNSETTLED Urban routines, temporalities and contestations
Mi, 29. März
09:00
TU Wien Sky Lounge, 11th Floor, Getreidemarkt 9, 1060 Vienna
 

International Conference, 29-31 March 2017, Vienna

Interdisciplinary Centre for Urban Culture and Public Space, Faculty of Architecture and Planning, TU Wien

 

Keynote Speakers

Prof. Dr. Mustafa Dikec, Professor of Urban Studies, Ecole d’Urbanisme de Paris and LATTS, France
Prof. Dr. Sophie Watson, Professor of Sociology, Faculty of Arts & Social Sciences, Open University, UK

 

The conference aims to explore conditions and conceptions of the unsettled. Urban life is characterized by diverse manifestations of instability which continuously stretch or redefine the social order and/or critical/community infrastructures of cities: everyday struggles related to the capitalist system of production, revolutions in political life and political system overthrows, quests for dominance and their oppositions in political, social, economic, ecological or cultural domains. These unsettling practices simultaneously challenge and nourish a variety of idea(l)s of the city as an inclusive place of liberation, cooperation, equal opportunities and shared (better) futures. The goal of the conference is thus to (1) understand the uncertainties, disturbances, inconsistencies, residuals and blind fields which constitute the urban both as lived space and the political idea(l), and (2) foster an inquiry into the socio-political potentialities of unsettling and re-settling urban routines, temporalities and contestations.

 

Please find an outline of the all information on the themes, the programme of the conference and the add-on day, keynote speakers and registration on our website>>>

 

Registrations are accepted until 15 February 2017

We warmly invite interested staff and students of the faculty to participate and look forward to inspired talks, discussions, workshops and exursions!

 

FLYER

 
 


 
Vortrag
Do
27
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 
Vortrag
Fr
28
09:30
Berufungsvorträge Raumsoziologie
Do, 27. April
09:30 - 12:15
Böcklsaal (TU-Wien)
 

Donnerstag, den 27. April 2017 im Böcklsaal


09:30 Uhr Dr. Heike Delitz
10:45 Uhr Dr.phil. Margit Fauser
12:00 Uhr Dr.phil. Lars Meier

 

Freitag, den 28. April 2017 im Böcklsaal


09:45 Uhr Dr.phil. Simon Günter
11:00 Uhr Katrin Anacker, PhD
12:15 Uhr Dr.phil. Silke Steets


zum Plakat

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Mo
23
Entwerfenschlusspräsentation vom WS 2011 - Beginn
Mo, 23. Januar

 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master) vom WS 2011/12, Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 

Die Entwerfenausstellung (Arbeiten SS10/WS11) findet von 17.04. - 22.04.2012 im Künstlerhaus statt.

 
 
 


 
Ausstellung
Do
17
19:00
"formlinge" - Eröffnung
Do, 17. November
19:00 - 21:00
Künstlerhaus / Passage
 

Die Ausstellung "Formlinge" gibt einen Einblick in die Lehraktivitäten der Abteilung Dreidimensionales Gestalten und Modellbau des Instituts für Kunst und Gestaltung, TU- Wien. Es werden Arbeiten aus der Grundlehre und aus den weiterführenden Fächern seit der Neubesetzung durch Prof. Christian Kern im Jahr 2007 gezeigt.
Der Titel der Ausstellung "Formlinge" will in seiner Anspielung auf Gusstechniken, darauf hinweisen, wie wichtig der Prozess auf dem Weg zur Individuierung einer Form ist, ohne dabei aus dem Auge zu verlieren, dass dieser Prozess am Ende ein qualitativ hochwertiges Ergebnis liefern muss. 

 

zur Einladung 

 

www.ddg.tuwien.ac.at 

 
 
 


 
Ausstellung
Do
1
16:00
Mongolei
Do, 1. Dezember
16:00
Festsaal TU
 

AUSSTELLUNG – KUNST, KULTUR UND IDENTITÄT IN DER MONGOLEI

16:00 Vorträge, 19:00 Ausstellungseröffnung, Ausstellung von 02.12. bis 07.12.2011 im Foyer der TU Wien.

Eine Kooperation der TU Wien, Fachbereich Baugeschichte::Bauforschung | Mongolischer Kulturverein in europäischen Ländern | IVA – Insitut für vergleichende Architekturforschung | Botschaft der Republik Mongolei 

 
 
 


 
Ausstellung
Mi
11
Studio Raumgestaltung - Ausstellung
Mi, 11. Januar
- 13:00
Prechtlsaal
 

Ausstellung aller Projekte - Studio Raumgestaltung WS11 noch bis 12.01.12 um 13.00Uhr im Prechtlsaal zu sehen.

 
 
Ausstellung
Do
12
Studio Raumgestaltung - Ausstellung
Mi, 11. Januar
- 13:00
Prechtlsaal
 

Ausstellung aller Projekte - Studio Raumgestaltung WS11 noch bis 12.01.12 um 13.00Uhr im Prechtlsaal zu sehen.

 
 
Ausstellung
Do
26
48x48x12 - Ausstellung
Do, 26. Januar

Prechtlsaal
 

Wir möchten mit der hohen Anzahl Studierender an unserer Fakultät etwas besonderes im Rahmen einer Ausstellung kreieren. Jeder Studierende aus der Übung "Dreidimensionales Gestalten" hat von uns einen Rahmen mit der Abmessung 48x48x12 cm bekommen, in den die jeweilige Arbeit eingepasst wird. Wir werden ab dem 27. Januar bis 02. Februar 2012 im Prechtlsaal eine Ausstellung mit ca. 520 dieser Arbeiten zeigen. Es wird, ähnlich wie bei städtischen Fassaden, Wandfluchten geben, in denen unterschiedlichste Gestaltungsansätze und Qualitäten nebeneinander stehen, aber durch klare "Rahmen"bedingungen optisch zusammengehalten werden. 

 

Weblink

 
 
 


 
Tagung
Fr
20
09:00
Departmenttagung: Großprojekte
 
Fr, 20. Januar
09:00 - 16:00
Prechtlsaal
 

Tagung des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien: Entscheidungskriterien und Steuerungsanforderungen zur Realisierung von Großprojekten.

Veranstaltet in Kooperation mit ARL Hannover und ETH Zürich in Zusammenarbeit mit VLP (Vereinigung Landesplanung Schweiz) und ARE (Bundesamt für Raumentwicklung).

Der thematische Fokus dieser trilateralen Veranstaltung liegt auf Fragen der Realisierung von Großprojekten in der städtischen Infrastrukturplanung. In den vergangenen Jahren stieg die Bedeutung großer Verkehrsinfrastrukturprojekte und Korridorentwicklungen (z.B. Bahnhofsbauten und Tunnelbauten) aufgrund erhöhter Anforderungen an Konnektivität und Mobilität im zusammenwachsenden Europäischen Raum. Die Bewertung und Bilanz der im Vorhinein nur schwer abschätzbaren Auswirkungen auf die Entwicklung von betroffenen Städten und Regionen wird kontrovers diskutiert und eröffnet ein immer stärker werdendes Spannungsfeld zwischen Kriterien der fachlich-planerischen Ebene und den Anforderungen an den Steuerungsprozess in der Realisierung.

 
 
 


 
Frist
Fr
11
Bewerbung Study in China - Ende
 
Fr, 11. November

Abt. für Hochbau und Entwerfen
 

Bewerbungsfrist von 01.11.  bis 11.11.2011 für Double Degree und Joint Study Programme in China.

 

Nähere Infos unter: info.tuwien.ac.at/ai/

 

Outgoing - Stipendienprogramme - Asien

 

Flyer

 

 
 
Frist
Fr
18
Ausschreibung eines/er Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung - Ende
 
Fr, 18. November

 

Am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung (Fachbereich Verkehrssystemplanung) ist die Stelle eines/er Universitätsprofessors/in für Verkehrspolitik und Verkehrssystemplanung in einem unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnis voraussichtlich ab 01.10.2012 zu besetzen.

 

zur Ausschreibung

 

Die Bewerbungsfrist endet mit 18.11.2011; es gilt das Datum des Poststempels.

 
 
 


 
Frist
Mi
18
Double Degree Wien-Shanghai - Bewerbungsbeginn
 
Mi, 18. Januar

 

Das Double Degree Programm ermöglicht StudentInnen der TU Wien, neben dem TU-Abschluss auch noch einen Abschluss der -Tongji Universität, Shanghai (China) zu erlangen.

In Kooperation mit der Partnerhochschule: CAUP, Tongji Universität wird der Studiengang Architektur als Doppel-Master Programm (Double Degree Program) angeboten.

 

 

zur Bewerbung

 
 
 


 
Vortrag
Do
3
18:15
Aspekte der Sakralarchitektur Armeniens
Do, 3. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Armenien befindet sich nicht nur in geographischer Beziehung an der Schwelle zwischen Europa und Asien, sondern weist auch in seinen kulturellen Prägungen eine ambivalente Stellung zwischen Okzident und Orient auf; eine Stellung, die sich sogar in entscheidenden Aspekten der christlichen Sakralarchitektur ausdrückt.

 

Einer der Aspekte der Sakralarchitektur Armeniens, die in diesem Vortrag beleuchtet werden, ist die charakteristische Diskrepanz zwischen Innenraum und äußerem Erscheinungsbild; ein anderer ist die differenzierte Gewölbetechnik, die sich im Spannungsfeld der Beziehungen Armeniens zu Okzident und Orient entwickelte und in aufschlussreicher Weise die Einflüsse der byzantinischen und iranischen Kultursphäre illustriert.

 

Im Gegensatz zu der üblichen, von formalen Prinzipien ausgehenden Betrachtungsweise von Kunsthistorikern wird hier der lebendige Prozess der Entstehung architektonischer Konzepte aus der Sicht des Architekten und Architekturhistorikers erläutert.

 

Weblink:

baugeschichte.tuwien.ac.at/site/2011/10/28/vortrag-konstruktion-form-symbol-aspekte-der-sakralarchitektur-armeniens/

 

 
 
Vortrag
Mo
7
18:00
Antrittsvorlesung Staufer & Hasler
Mo, 7. November
18:00 - 19:30
Kuppelsaal
 

Die Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Architektur und Entwerfen lädt herzlich ein zu:

Antrittsvorlesung der Professoren
Astrid Staufer und Thomas Hasler
mit einleitenden Worten von Dekan Prof. Klaus Semsroth

Hochbau ist Entwerfen'

Zu Beginn des Herbstsemesters 2011 haben die neuen Professoren Thomas Hasler und Astrid
Staufer ihre Lehrtätigkeit an der TU Wien aufgenommen. In Form einer »Doppelprofessur«
leiten sie seit kurzem die Abteilung Hochbau und Entwerfen, deren inhaltliche Ausrichtung in
der Lehre weiter gestärkt werden soll.
Gemeint ist damit aber nicht ein technisches Vermitteln von Konstruktionslösungen und
einer schnellen praktischen Umsetzung, sondern vielmehr das Erlernen eines konstruktiven
Denkens, das für den Entwurf fruchtbar gemacht werden kann. Die Konstruktion spielt also
nicht die untergeordnete Rolle einer Übersetzerin mit der lästigen Aufgabe, abstrakte Entwürfe
baubar zu machen. Konstruktion soll als Sprache und Vokabular auf möglichst direkte
Weise den Ausdruck und die Schönheit eines Bauwerks ausmachen. Mit einem konstruktiven
Denken lassen sich sowohl das Material als auch Bau- und Fertigungsweisen direkt als architektonsche
Bilder darstellen. Um eine allgemeinverständliche Lesbarkeit solcher Bilder zu
erreichen, braucht es eine sinnvolle Anwendung der benutzten Mittel. Dieser Zugang ist keine
formale Beschränkung – im Gegenteil: Er leistet einen Beitrag zum Aufblühen einer wirklichen
und nachhaltigen Architektur. 

 
 
Vortrag
Do
10
20:00
Hermann Czech - Vortrag
Do, 10. November
20:00 - 22:00
Festsaal
 

Hermann Czech - zur Abwechslung

Biographie

Hermann Czech, geboren in Wien, war als Student bei Konrad Wachsmann an der Sommerakademie Salzburg und diplomierte bei Ernst A. Plischke an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Sein ungleichartiges architektonisches Werk umfasst Planungen, Wohn-, Schul- und Hotelbauten ebenso wie Interventionen in kleinem Maßstab und Ausstellungsgestaltungen. Er ist Autor zahlreicher kritischer und theoretischer Publikationen zur Architektur. In seiner Theorie spielen die Begriffe Umbau und Manierismus eine zentrale Rolle.

 

organisiert von der Abteilung für Gestaltungslehre und Entwerfen

 
 
Vortrag
Fr
11
17:00
LECTURE-Reihe Teil 2
Fr, 11. November
17:00
Kiesler Stiftung Wien
 

im Rahmen der Ausstellung LEBENSFORM im KUNSTFORMAT 

Jasper Sharp:

Peggy & Kiesler: Art of This Century 1942-1947

Freitag, 11. November 2011, 17 Uhr, Kiesler Stiftung Wien

 

weitere Informationen

 
 
Gastvortrag
Do
17
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 17. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Prof. Erwin Reidinger: Die Tempelanlagen in Jerusalem, Ursprung in Raum und Zeit

 

Der Vortrag gliedert sich in drei Abschnitte, und zwar:

1. Geometrische Erfassung der Tempelanlage des Herodes (heutiger Bestand)


2. Vorstellung der Konstruktionsregel, die auch bei der mittelalterlichen Stadtplanung angewendet wurde (Beispiele: Wiener Neustadt, Marchegg und Wien) Tempel Salomos dessen Lage (geometrisch) und Gründungsdatum (astronomisch) erforscht werden konnten.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Architekturgeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Vortrag
Do
17
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 17. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Prof. Erwin Reidinger: Die Tempelanlagen in Jerusalem, Ursprung in Raum und Zeit

 

Der Vortrag gliedert sich in drei Abschnitte, und zwar:

1. Geometrische Erfassung der Tempelanlage des Herodes (heutiger Bestand)


2. Vorstellung der Konstruktionsregel, die auch bei der mittelalterlichen Stadtplanung angewendet wurde (Beispiele: Wiener Neustadt, Marchegg und Wien) Tempel Salomos dessen Lage (geometrisch) und Gründungsdatum (astronomisch) erforscht werden konnten.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Architekturgeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Vortrag
Do
17
19:00
Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit
 
Do, 17. November
19:00
Erste Bank Event Center, Petersplatz 7
 

Die zehnte Veranstaltung der Podiumsdiskussionsreihe der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten zum Thema „Nachhaltiges Planen und Bauen“ legt den Fokus auf die Kreislaufwirtschaft im Bauwesen. Eine ExpertInnenrunde diskutiert dazu am Donnerstag, den 17. November 2011, um 19 Uhr im Erste Bank Event Center in Wien.

 

Pressemitteilung

 
 
Gastvortrag
Do
24
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 24. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Dipl.-Ing. Kristina Ambrosch – Seßhafte Nomaden oder nomadische Seßhafte: Neuentdeckungen im Widerspruch

 

4 Yörük-Familien leben in ihren Schwarzzelten am Fuße ihrer Weiden. Gänzlich ausgerüstet für die nomadische Lebensweise, sind sie seit 35 Jahren nicht mehr von ihren Camps weggezogen. Können sie noch als Nomaden bezeichnet werden? Die Suche nach der Antwort führt durch die klassische Einteilung nomadischer Lebensweisen, über Überraschungen in anthropologischen Feldforschungen bis hin zu neuen Erkenntnissen in der Archäologie. Letztendlich stellt sich heraus, dass unsere Vorstellung von Nomadismus und Sesshaftigkeit neu definiert werden müssen.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Baugeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Vortrag
Do
24
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 24. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Dipl.-Ing. Kristina Ambrosch – Seßhafte Nomaden oder nomadische Seßhafte: Neuentdeckungen im Widerspruch

 

4 Yörük-Familien leben in ihren Schwarzzelten am Fuße ihrer Weiden. Gänzlich ausgerüstet für die nomadische Lebensweise, sind sie seit 35 Jahren nicht mehr von ihren Camps weggezogen. Können sie noch als Nomaden bezeichnet werden? Die Suche nach der Antwort führt durch die klassische Einteilung nomadischer Lebensweisen, über Überraschungen in anthropologischen Feldforschungen bis hin zu neuen Erkenntnissen in der Archäologie. Letztendlich stellt sich heraus, dass unsere Vorstellung von Nomadismus und Sesshaftigkeit neu definiert werden müssen.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Baugeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Gastvortrag
Di
29
19:30
The Border Bookmobile
Di, 29. November
19:30 - 22:00
IG Architektur
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung lädt ein zum
Vortrag Lee Rodney (University of Windsor, Kanada): The Border Bookmobile
anlässlich der Buchpräsentation von Space (Re)Solutions: Intervention and Research in Visual Culture (Hg. Peter Mörtenböck & Helge Mooshammer)

Dienstag, 29. November 2011, 19.30 Uhr
im Raum der IG Architektur
Gumpendorferstr. 63B, 1060 Wien

 

The Border Bookmobile is a research platform and mobile exhibition of books, artist projects, photographs and ephemera about the urban history of the Windsor-Detroit region and other border cities around the world. The collection is housed in a 1993 Chrysler Voyager minivan that travels throughout the region. Produced in the Chrysler Minivan Assembly Plant, the largest auto factory in Windsor, the van acts as a symbol of the economic cycles of the region and the vicissitudes of manufacturing and trade that constitute local history.
Info: www.borderbookmobile.net

 

Info zum Buch:
Space (Re)Solutions: Intervention and Research in Visual Culture
Peter Mörtenböck, Helge Mooshammer (Hg.)
Bielefeld: [transcript] 2011
www.transcript-verlag.de

 


The rapid changes currently taking place in our urban, political and institutional environments have shifted spatial practice to centre stage both in civic life and academic research. Social networking, political projects, cross-border movements, artistic interventions, urban and environmental initiatives, self-organized educational practices – all articulate the challenges involved in organizing the spaces we share. In this volume, visual culture scholars from around the world discuss the »practical turn« in different fields of critical engagement, proposing fresh ways to assert an interpenetrated space of research and intervention.
With contributions by Jorella Andrews, Margot Bouman, Eva Egermann & Elke Krasny, Eduard Freudmann & Ivana Marjanovic, Krista G. Lynes, Suzana Milevska, Lee Rodney, Ernst van der Wal, Dan S. Wang and others

Weitere Informationen: www.visuelle-kultur.net
 

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
5
19:00
Richard Horden - micro and low carbon architecture
Mo, 5. Dezember
19:00 - 21:00
HS 7 - Schütte-Lihotzky
 

Richard Horden führt zusammen mit Billie Lee und Stephen Cherry in London das Architekturbüro 'hordencherrylee architects'. Der britische Architekt und Segler wurde in den 80er Jahren mit seinen vom Yachtdesign inspirierten Leichtbauten bekannt. Als Professor für Gebäudelehre und Produktentwicklung an der Technischen Universität München entwickelte er das Studienprogramm 'micro architecture', in dem Studierende Projekte vom konzeptionellen Entwurf bis zur 1:1 Realisierung und Vermarktung erarbeiten.

„Die Mikroarchitekturprojekte zeigen exemplarisch, wie Architektur die nötigen Impulse geben kann – bei aktuellen Herausforderungen in Ökologie und Materialeffizienz ebenso wie für zukünftige Wohn- und Lebensbedürfnisse.“

Leitsätze dieser Architekturhaltung sind:
Touch the earth lightly - Less material more nature - Instruments for Living

 

zum Plakat

 
 
Vortrag
Mo
5
19:00
Richard Horden - micro and low carbon architecture
Mo, 5. Dezember
19:00 - 21:00
HS 7 - Schütte-Lihotzky
 

Richard Horden führt zusammen mit Billie Lee und Stephen Cherry in London das Architekturbüro 'hordencherrylee architects'. Der britische Architekt und Segler wurde in den 80er Jahren mit seinen vom Yachtdesign inspirierten Leichtbauten bekannt. Als Professor für Gebäudelehre und Produktentwicklung an der Technischen Universität München entwickelte er das Studienprogramm 'micro architecture', in dem Studierende Projekte vom konzeptionellen Entwurf bis zur 1:1 Realisierung und Vermarktung erarbeiten.

„Die Mikroarchitekturprojekte zeigen exemplarisch, wie Architektur die nötigen Impulse geben kann – bei aktuellen Herausforderungen in Ökologie und Materialeffizienz ebenso wie für zukünftige Wohn- und Lebensbedürfnisse.“

Leitsätze dieser Architekturhaltung sind:
Touch the earth lightly - Less material more nature - Instruments for Living

 

zum Plakat

 
 
Vortrag
Mo
12
19:00
HB2 MediaLab Lecture Series 02
Mo, 12. Dezember
19:00 - 20:30
HS 7 Schütte-Lihotzky
 

HB2 MediaLab Lecture Series 2011

Vortrag Prof. Gerhard Steixner 'film // architektur'

 

www.hb2.tuwien.ac.at

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
16
19:30
Walter Unterrainer - Vortrag
Mo, 16. Januar
19:30 - 21:00
HS 7 (Schütte Lihotzky)
 

Walter Unterrainer verdeutlicht, dass es Architekten mit Passivhauskonzepten möglich ist, radikal energieeffiziente und kosteneffiziente Lösungen zu bauen, ohne dass gestalterische Freiheiten eingeschränkt würden – und dies im Einklang mit städtebaulichen Optimierungen, weil unabhängig von einer sturen Südorientierung sogenannter Solararchitektur.
Im Rahmen des kommenden Vortrages spricht er über seine langjährigen Erfahrungen mit Holz, sowie über Nachhaltigkeit in der Architektur.

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Mi
18
16:00
Bauen mit Lehm
Mi, 18. Januar
16:00 - 18:00
Vortragssaal TU Bibliothek
 

Sowohl Rheinberg Architekten als auch Ziegert/Roswag/Seiler Architekten und Bauingenieure sind schon lange im Lehmbau tätig – Marta Enriquez Rheinberg kommt aus Mexiko, wo Lehmbau seit Jahrhunderten Bautradition ist, Christof Ziegert (Berlin)ist Bauingenieure und setzt sich mit dem Thema „Lehmbau“ technisch auseinander.
Marta Rheinberg wird Lehmbauten aus Mexiko und aus dem eigenen Büro vorstellen, Dr.Ing. Michael Ziegert Projekte aus Deutschland und Bangladesh im Detail präsentieren und über seine Forschungstätigkeit berichten.

zur Einladung

 
 
Vortrag
Mi
18
18:00
a_schaufenster 18
Mi, 18. Januar
18:00
Neue Halle
 

Johann Staber und die Wiener UNO-City

 

Der im Zuge einer Notbergung ins Az W gelangte Teilnachlass des Architekten Johann Staber (1928–2005) wurde 2010/2011 von Studierenden der TU erstmals gesichtet, inventarisiert und in theoretischen Bachelorarbeiten genauer untersucht.
1970 hatte der damals kaum bekannte österreichische Architekt Staber den 1968 ausgeschriebenen öffentlichen Ideenwettbewerb für den Bau der UNO-City gewonnen (errichtet 1973–1979). Im Rahmen des a_schaufensters wird Stabers Projekt wie das seiner Konkurrenten, insbesondere das der britischen BDP Architekten und ihrer Wiener Partner, Puchhammer/Wawrik, genauer vorgestellt. Ob die Entscheidungsfindung, wie Zeitgenossen monierten, ausschließlich politisch motiviert oder architektonisch und funktional überzeugen konnte, soll im Zuge der Diskussion angesprochen werden. Anhand ausgewählter Originalpläne und Dokumente wird zudem ein erster Einblick in das Werkverzeichnis dieses monografisch kaum erfassten Architekten gegeben.

 

Eintritt frei!

 

Bilder.PDF

 
 
Gastvortrag
Mi
18
20:00
Johann Georg Gsteu - Vortrag
Mi, 18. Januar
20:00
Böcklsaal
 

Die Abteilung Hochbau 2 - Konstruktion und Entwerfen, Institut für Architektur und Entwerfen, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien lädt zum Vortrag ein:
JOHANN GEORG GSTEU
Architektur sichtbar und spürbar machen


Termin Mittwoch, den 18. Jänner 2012 um 20:00 Uhr
Ort: Böcklsaal / TU Wien
TU Hauptgebäude (Karlsplatz 13), 1.Stock, 1040 Wien
Veranstalter: Abteilung Hochbau 2, TU Wien

Johann Georg Gsteu, geboren 1927, ist einer der „Großen Alten“ der Österreichischen Architektur der Zweiten Republik. Seine konsequent modernen Bauten und Projekte überzeugen auch im Zeitenwechsel durch ihre innovative Kraft und experimentellen Charakter.
Als Professor für Architektur und Design an der Gesamthochschule in Kassel konnte er in den Jahren 1983 – 93, und später im Rahmen von Gastprofessuren für Entwurf an der Universität Innsbruck, kommenden Generationen von ArchitektInnen einen Architekturbegriff vermitteln, der, abseits von Kommerz und Repräsentation, stets auf die „Grammatik der Wahrheit“ abzielt.  

 

Weblink: www.hb2.tuwien.ac.at

 

zum Plakat

 
 
Vortrag
Do
19
18:15
Archäologische Prospektion
Do, 19. Januar
18:15 - 22:00
HS 6
 

Archäologische Prospektion - Die zerstörungsfreie Erkundung Carnuntums

Die Entdeckung der Gladiatorenschule ist Teil einer bereits seit fünzehn Jahren andauernden systematischen integrierten archäologischen Prospektion des Stadgebiets und des Hinterlandes des römischen Carnuntum. Dabei werden Fernerkundungsverfahren mit hochauflösenden geophysikalischen Prospektionsmessungen kombiniert und GIS basiert archäologisch interpretiert. Die zerstörungsfreie Erkundung des Untergrundes liefert detailreiche Daten welche die römische Vergangenheit virtuell wiedererstehen lassen.

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Architekturgeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

Website

 
 
Gastvortrag
Di
24
14:00
Visuelle Kultur - Präsentation
Di, 24. Januar
14:00 - 20:00
Karlsgasse 11, Hochparterre
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung lädt ein:

Abschlußpräsentation Modul VISUELLE KULTUR
und Vortrag von Matias Viegener (Los Angeles):
FALLEN FRUIT

Termin:
Dienstag, 24. Jänner 2012, 14-18 Uhr

Programm:
14-15 Uhr: Vortrag von Matias Viegener (Los Angeles)
Fallen Fruit

15-18 Uhr: Abschlußpräsentation von Arbeiten des Moduls Visuelle Kultur

18 Uhr: Snacks und Drinks

Ort:
Institut für Kunst und Gestaltung 1
Technische Universität Wien
Karlsgasse 11, Hochparterre
1040 Wien 

 
 
 


 
Inside ar.
Di
31
Studienkommissionssitzung Architektur
 
Di, 31. Januar

 

An diesem Tag findet die Studienkommissionssitzung der Studienrichtung Architektur statt. (ist keine öffentliche Veranstaltung)

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
22
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Di, 22. November

 

Vom 22.11. -24.11.2011 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Donnerstag, den 17. November 2011 von 08:00 -12:30 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Seminarraum Kuppelsaal (Stiege 3/4. Stock neben dem Kuppelsaal) statt. (ohne Voranmeldung)

 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich.

 
 
Studienabschluss
Di
29
Diplom-/Masterprüfung Raumplanung
Di, 29. November

 

Am 29.11.2011 findet die Diplomprüfung in der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Montag, den 28. November 2011 von 09:00 - 15:00 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Seminarraum Kuppelsaal (Stiege 3/4. Stock) statt.
(ohne Voranmeldung) 

Es ist ein eigener Laptop erforderlich.

 

Die Abschlussfeier findet am 12. Jänner 2012 statt.
(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie mittels einer Einladung nach der Prüfung per E-Mail)

 
 
Studienabschluss
Di
29
11:00
Rigorosum
Di, 29. November
11:00 - 13:00
Zeichensaal 15
 

Das Rigorosum von Frau Dipl.-Ing. Alaleh FADAI, findet am Dienstag, den 29. November 2011 um 11.00 Uhr im Zeichensaal 15, zum Thema: „Inside::Outside Geschlechtsspezifische Baustrukturen im Iran“ statt. 

 

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
29
13:00
Rigorosum
Di, 29. November
13:00 - 15:00
Zeichensaal 15
 

Das Rigorosum von Herrn HOUSEZ Pierre-Pascal, findet am Dienstag, den 29. November 2011 um 13.00 Uhr im Zeichensaal 15, zum Thema: "Methodenvergleich zur Abschätzung des Heizwärmebedarfs von Gebäuden infolge thermischer Sanierung“ statt. 

 

zur Einladung

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
17
Diplom-/Masterprüfung Raumplanung
Di, 17. Januar

 

Am 17.01.2012 findet die Diplomprüfung in der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

 

zur Prüfungseinteilung

 

Am Donnerstag, den 12. Jänner 2012 von 08:00 - 12:30 Uhr findet der Videobeamer-Testtag im Seminarraum Kuppelsaal (Stiege 3/4. Stock) statt.

Es ist ein eigener Laptop erforderlich.

 

Die Abschlussfeier findet am Mittwoch, den 16. Mai 2012 statt.

(weitere Informationen zur Abschlussfeier erhalten Sie per E-Mail nach der Prüfung)

 
 
Studienabschluss
Sa
21
14:00
Rigorosum
Sa, 21. Januar
14:00 - 16:00
Zeichensaal 15
 

Das Rigorosum von Herrn Dipl-Ing. Murat DOYMAZ, findet am Montag, den 21. Jänner 2013 von 14:00- 16:00 Uhr im Zeichensaal 15 (Karlsplatz 13 / Stiege 3 / 1. Stock), zum Thema: „Städtebauliches Hochhauskonzept für Istanbul“ statt.

zur Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
24
Diplom-/Masterprüfung Architektur
Di, 24. Januar

 

Vom 24.01. - 26.01.2012 finden die Diplom- und Masterprüfungen der Studienrichtung Architektur statt.

 

zur Diplomprüfungseinteilung

 

zum Plakat

 

Der Videobeamer-Testtag findet am 23.01.2012 von 08:00 - 14:00 Uhr im Seminarraum (Kuppelsaal) statt.

 
 
 


 
Preise
Mo
16
Pfann-Ohmann-Preis 2011
 
Mo, 16. Januar

 

Die im Jahre 1993 eingerichtete Pfann-Ohmann-Preis-Stiftung prämiert Studierende der Studienrichtung Architektur der Technischen Universität Wien für überragende zeichnerische Leistungen im Rahmen einer Übungsarbeit (keine Diplomarbeiten) des Masterstudiums.Die darstellerischen Leistungen der eingereichten Arbeiten sollten über die Zeichnung hinaus auch die bewusste und nachvollziehbare Kommunikation der entwurfsleitenden Ideen mitberücksichtigen.

Der Pfann-Ohmann-Preis ist mit insgesamt EUR 3.000,- Preisgeld dotiert. Er wird jährlich zu gleichen Teilen an zwei Preisträger vergeben, welche durch eine Jury, bestehend aus der Rektorin der TU Wien, dem Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung sowie den Professor/innen der einzelnen Institute ermittelt werden.

 

weitere Infos

 

Einreichfrist: 16. Jänner 2012

Jurysitzung: 24. Jänner 2012

Preisverleihung: 09. März 2012 

 
 
 


 
Thema
Di
1
ALU-FENSTER für Werthaltigkeit
Di, 1. November

 

Zur Presseaussendung des IM-Day 2011

Ein zusammenfassendes Video vom IM-Day und weitere Informationen zur INITIATIVE METALLBAUTECHNIK finden Sie unter:

www.initiative-metallbautechnik.at/im-day-2011


© www.alufenster.at | Herbert Raffalt

 
 
 


 
Thema
Di
20
Schutz und Dekoration durch Pulverbeschichtung
Di, 20. Dezember

 

Die Pulverbeschichtung von Aluminiumprofilen im Architekturbereich, also für Fenster, Türen, Portale, Fassaden usw., ist eine hochwertige Methode der Oberflächenveredelung. Sie hält höchsten Beanspruchungen stand und lässt sich den unterschiedlichsten funktionellen und dekorativen Anforderungen sehr gut anpassen.

Weitere Informationen auf www.alufenster.at/pulverbeschichtung

© www.alufenster.at | Nicole Heiling

 
 
 


 
Thema
Do
12
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Do, 12. Januar

Festsaal
 

Am 12.01.2012 finden die Abschlussfeiern der Absolventinnen/Absolventen vom  Diplom-/Masterprüfungstermin Oktober und November 2011 in der Studienrichtung Architektur und Raumplanung statt.

 

Folgende KandidatenInnen haben sich für die Abschlussfeier angemeldet: 

10.00 Uhr      12.00 Uhr      14.00 Uhr 

 

Homepage Bildagentur ZOLLES

 
 
 


 
Gastvortrag
Do
17
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 17. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Prof. Erwin Reidinger: Die Tempelanlagen in Jerusalem, Ursprung in Raum und Zeit

 

Der Vortrag gliedert sich in drei Abschnitte, und zwar:

1. Geometrische Erfassung der Tempelanlage des Herodes (heutiger Bestand)


2. Vorstellung der Konstruktionsregel, die auch bei der mittelalterlichen Stadtplanung angewendet wurde (Beispiele: Wiener Neustadt, Marchegg und Wien) Tempel Salomos dessen Lage (geometrisch) und Gründungsdatum (astronomisch) erforscht werden konnten.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Architekturgeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Gastvortrag
Do
24
18:15
ZEIT::RÄUME - Vortragsreihe
 
Do, 24. November
18:15 - 20:00
HS 6
 

Dipl.-Ing. Kristina Ambrosch – Seßhafte Nomaden oder nomadische Seßhafte: Neuentdeckungen im Widerspruch

 

4 Yörük-Familien leben in ihren Schwarzzelten am Fuße ihrer Weiden. Gänzlich ausgerüstet für die nomadische Lebensweise, sind sie seit 35 Jahren nicht mehr von ihren Camps weggezogen. Können sie noch als Nomaden bezeichnet werden? Die Suche nach der Antwort führt durch die klassische Einteilung nomadischer Lebensweisen, über Überraschungen in anthropologischen Feldforschungen bis hin zu neuen Erkenntnissen in der Archäologie. Letztendlich stellt sich heraus, dass unsere Vorstellung von Nomadismus und Sesshaftigkeit neu definiert werden müssen.

 

Anschließend laden wir zu einem kleinen Umtrunk am Fachgebiet Baugeschichte und Bauforschung, Stiege 3, 3. Stock.

 
 
Gastvortrag
Di
29
19:30
The Border Bookmobile
Di, 29. November
19:30 - 22:00
IG Architektur
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung lädt ein zum
Vortrag Lee Rodney (University of Windsor, Kanada): The Border Bookmobile
anlässlich der Buchpräsentation von Space (Re)Solutions: Intervention and Research in Visual Culture (Hg. Peter Mörtenböck & Helge Mooshammer)

Dienstag, 29. November 2011, 19.30 Uhr
im Raum der IG Architektur
Gumpendorferstr. 63B, 1060 Wien

 

The Border Bookmobile is a research platform and mobile exhibition of books, artist projects, photographs and ephemera about the urban history of the Windsor-Detroit region and other border cities around the world. The collection is housed in a 1993 Chrysler Voyager minivan that travels throughout the region. Produced in the Chrysler Minivan Assembly Plant, the largest auto factory in Windsor, the van acts as a symbol of the economic cycles of the region and the vicissitudes of manufacturing and trade that constitute local history.
Info: www.borderbookmobile.net

 

Info zum Buch:
Space (Re)Solutions: Intervention and Research in Visual Culture
Peter Mörtenböck, Helge Mooshammer (Hg.)
Bielefeld: [transcript] 2011
www.transcript-verlag.de

 


The rapid changes currently taking place in our urban, political and institutional environments have shifted spatial practice to centre stage both in civic life and academic research. Social networking, political projects, cross-border movements, artistic interventions, urban and environmental initiatives, self-organized educational practices – all articulate the challenges involved in organizing the spaces we share. In this volume, visual culture scholars from around the world discuss the »practical turn« in different fields of critical engagement, proposing fresh ways to assert an interpenetrated space of research and intervention.
With contributions by Jorella Andrews, Margot Bouman, Eva Egermann & Elke Krasny, Eduard Freudmann & Ivana Marjanovic, Krista G. Lynes, Suzana Milevska, Lee Rodney, Ernst van der Wal, Dan S. Wang and others

Weitere Informationen: www.visuelle-kultur.net
 

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
5
19:00
Richard Horden - micro and low carbon architecture
Mo, 5. Dezember
19:00 - 21:00
HS 7 - Schütte-Lihotzky
 

Richard Horden führt zusammen mit Billie Lee und Stephen Cherry in London das Architekturbüro 'hordencherrylee architects'. Der britische Architekt und Segler wurde in den 80er Jahren mit seinen vom Yachtdesign inspirierten Leichtbauten bekannt. Als Professor für Gebäudelehre und Produktentwicklung an der Technischen Universität München entwickelte er das Studienprogramm 'micro architecture', in dem Studierende Projekte vom konzeptionellen Entwurf bis zur 1:1 Realisierung und Vermarktung erarbeiten.

„Die Mikroarchitekturprojekte zeigen exemplarisch, wie Architektur die nötigen Impulse geben kann – bei aktuellen Herausforderungen in Ökologie und Materialeffizienz ebenso wie für zukünftige Wohn- und Lebensbedürfnisse.“

Leitsätze dieser Architekturhaltung sind:
Touch the earth lightly - Less material more nature - Instruments for Living

 

zum Plakat

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
16
19:30
Walter Unterrainer - Vortrag
Mo, 16. Januar
19:30 - 21:00
HS 7 (Schütte Lihotzky)
 

Walter Unterrainer verdeutlicht, dass es Architekten mit Passivhauskonzepten möglich ist, radikal energieeffiziente und kosteneffiziente Lösungen zu bauen, ohne dass gestalterische Freiheiten eingeschränkt würden – und dies im Einklang mit städtebaulichen Optimierungen, weil unabhängig von einer sturen Südorientierung sogenannter Solararchitektur.
Im Rahmen des kommenden Vortrages spricht er über seine langjährigen Erfahrungen mit Holz, sowie über Nachhaltigkeit in der Architektur.

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Mi
18
16:00
Bauen mit Lehm
Mi, 18. Januar
16:00 - 18:00
Vortragssaal TU Bibliothek
 

Sowohl Rheinberg Architekten als auch Ziegert/Roswag/Seiler Architekten und Bauingenieure sind schon lange im Lehmbau tätig – Marta Enriquez Rheinberg kommt aus Mexiko, wo Lehmbau seit Jahrhunderten Bautradition ist, Christof Ziegert (Berlin)ist Bauingenieure und setzt sich mit dem Thema „Lehmbau“ technisch auseinander.
Marta Rheinberg wird Lehmbauten aus Mexiko und aus dem eigenen Büro vorstellen, Dr.Ing. Michael Ziegert Projekte aus Deutschland und Bangladesh im Detail präsentieren und über seine Forschungstätigkeit berichten.

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Mi
18
20:00
Johann Georg Gsteu - Vortrag
Mi, 18. Januar
20:00
Böcklsaal
 

Die Abteilung Hochbau 2 - Konstruktion und Entwerfen, Institut für Architektur und Entwerfen, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien lädt zum Vortrag ein:
JOHANN GEORG GSTEU
Architektur sichtbar und spürbar machen


Termin Mittwoch, den 18. Jänner 2012 um 20:00 Uhr
Ort: Böcklsaal / TU Wien
TU Hauptgebäude (Karlsplatz 13), 1.Stock, 1040 Wien
Veranstalter: Abteilung Hochbau 2, TU Wien

Johann Georg Gsteu, geboren 1927, ist einer der „Großen Alten“ der Österreichischen Architektur der Zweiten Republik. Seine konsequent modernen Bauten und Projekte überzeugen auch im Zeitenwechsel durch ihre innovative Kraft und experimentellen Charakter.
Als Professor für Architektur und Design an der Gesamthochschule in Kassel konnte er in den Jahren 1983 – 93, und später im Rahmen von Gastprofessuren für Entwurf an der Universität Innsbruck, kommenden Generationen von ArchitektInnen einen Architekturbegriff vermitteln, der, abseits von Kommerz und Repräsentation, stets auf die „Grammatik der Wahrheit“ abzielt.  

 

Weblink: www.hb2.tuwien.ac.at

 

zum Plakat

 
 
Gastvortrag
Di
24
14:00
Visuelle Kultur - Präsentation
Di, 24. Januar
14:00 - 20:00
Karlsgasse 11, Hochparterre
 

Das Institut für Kunst und Gestaltung lädt ein:

Abschlußpräsentation Modul VISUELLE KULTUR
und Vortrag von Matias Viegener (Los Angeles):
FALLEN FRUIT

Termin:
Dienstag, 24. Jänner 2012, 14-18 Uhr

Programm:
14-15 Uhr: Vortrag von Matias Viegener (Los Angeles)
Fallen Fruit

15-18 Uhr: Abschlußpräsentation von Arbeiten des Moduls Visuelle Kultur

18 Uhr: Snacks und Drinks

Ort:
Institut für Kunst und Gestaltung 1
Technische Universität Wien
Karlsgasse 11, Hochparterre
1040 Wien 

 
 
 


 
 
Login Intranet