ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Kalender
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 
Oktober 2016 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
39
     
1
2
40
3
4
5
6
7
8
9
41
10
11
12
13
14
15
16
42
17
18
19
20
21
22
23
43
24
25
26
27
28
29
30
44
31
           
 
November 2016 
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
44
 
1
2
3
4
5
6
45
7
8
9
10
11
12
13
46
14
15
16
17
18
19
20
47
21
22
23
24
25
26
27
48
28
29
30
       
 
Dezember 2016»
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
48
   
1
2
3
4
49
5
6
7
8
9
10
11
50
12
13
14
15
16
17
18
51
19
20
21
22
23
24
25
52
26
27
28
29
30
31
 
 
 
Preise
Mi
5
Aluminium-Architektur-Preis 2016 - Einreichschluss
Mi, 5. Oktober

 

Einreichschluss bis 5. Oktober 2016 verlängert

Das Interesse am Aluminium-Architektur-Preis der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER ist auch beim 10. Mal wieder sehr groß. Aus diesem Grund hat das Aluminium-Fenster-Institut

gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern – Architekturstiftung Österreich und IG Architektur – entschieden, die Einreichfrist zu verlängern. Neuer Termin ist der 5. Oktober 2016.

 

Einreichung online

Es können in Österreich ausgeführte Bauten - sowohl Neubauten als auch Sanierungen – eingereicht werden. Die Fertigstellung muss nach dem 1. Jänner 2013 erfolgt sein.

Eine weitere Voraussetzung für die Einreichung ist die überwiegende Verwendung von

Aluminium-Profilsystemen, der zur Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER zählenden Systeme HUECK und SCHÜCO. Zur Teilnahme berechtigt sind Architekten, Planer, Bauherren und Metallbauer - mit einem oder auch mehreren Projekten.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,

die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Experten-Jury

Eine hochkarätige Jury bewertet die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe.

Preisverleihung

Der Preis wird am Donnerstag, 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes in Wien verliehen.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Mo
10
19:00
Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’
Mo, 10. Oktober
19:00
TU Wien, Kuppelsaal, Stiege 1, 4.Stock
 

Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’

 

Born in Tokyo in 1964, Takaharu Tezuka studied architecture at Musashi Institute of Technology and at the University of Pennsylvania. In London he spent four years with the Richard Rogers Partnership. In 1994 he and his wife Yui Tezuka founded the Tokyo-based firm Tezuka Architects. The office emphasizes human activity and connectivity as can be seen in their schools, office buildings and hospitals. Projects include the Roof House, Echigo-Matsunoyama Museum of Natural Science, Fuji Kindergarten and Woods of Net. www.tezuka-arch.com/english/index.html

 

From 1996 to 2008 he was Associate Professor at the Musahi Institute of Technology. Since 2009 he is Professor at Tokyo City University. Their recent awards include the Prize of Architectural Institute of Japan for Design (2008, Fuji Kindergarten), the Association for Children's Environment Design Award (2011), OECD/CELE 4th Compendium of Exemplary Educational Facilities (2011, Fuji Kindergarten) and the AR Award 2004, the Architectural Review (Echigo-matsunoyama Museum of Natural Science).

 

weblink: www.facebook.com/events/1297165633661090/

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
 
 
 
Thema
Mi
12
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 12. Oktober

Kuppelsaal
 

Am 12. Oktober 2016 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen des Diplomprüfungstermins Juni 2016 in den Studienrichtungen Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Arthur Kanonier
Vizestudiendekan Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Voigt (Festredner)

 

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr  

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.sc.techn. Thomas Hasler (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

10:00 Uhr
https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/zdPVaz

 

13:00 Uhr
https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/JL6Row

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
LVA Event
Do
13
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2016
Do, 13. Oktober

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2016 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
Ausstellung
Do
13
11:30
Studierendentag im Architekturzentrum Wien
 
Do, 13. Oktober
11:30 - 19:00
Architekturzentrum Wien
 

Studierendentag am 13.10.2016 im Architekturzentrum Wien
In Kooperation mit der TU Wien, Abteilung Architekturtheorie

Freier Eintritt für alle Studierenden


In der Herbstausstellung „Am Ende: Architektur. Zeitreisen 1959-2019“ blickt das Architekturzentrum Wien mit Gründungsdirektor Dietmar Steiner auf rund sechzig Jahre internationale Architekturgeschichte. Studierende der TU Wien bieten in dieser retrospektiven Ausstellung ganztägig Impulsstatements zu Steiners persönlichem Resümee.

11.30 bis 19.00 Uhr
Impulsstatements in der Ausstellung

19 Uhr
Party mit Livemusik und Dancefloor in Kooperation mit der fachschaft:architektur

Bring your own booze! Für Vergessliche und Kurzentschlossene wird es eine kleine Bierbar geben. Wir freuen uns auf alle ArchitekturfreundInnen.

LINE UP:
Derrek Order
Julia
Objekt 219

 

Mehr Info: http://www.azw.at/event.php?event_id=1793

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
17
18:00
IBA_Talks
Mo, 17. Oktober
18:00 - 20:00
Campus Sonnwendviertel, Gudrunstraße 110, 1100 Wien
 

Jugendliche erwünscht – Kinder- und Jugend-gerechtes Planen und Bauen
Impulsreferat: Barbara Willecke, planung.freiraum, Berlin
Im Gespräch mit: Christian Holzhacker, Verein Wiener Jugendzentren; Claudia Prinz-Brandenburg, Stadt Wien, MD-BD, Leitstelle für alltags- u. frauengerechtes Planen und Bauen; Susanne Reppé, Büro der IBA_Wien; Christiane Spiel, Institut für angewandte Psychologie der Universität Wien; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
Gastvortrag
Mo
17
20:00
Joseph Giovannini- Space Architecture
Mo, 17. Oktober
20:00
Hörsaal 7, Grete Schütte Lihotzky
 

Twice a Pulitzer nominee in criticism who trained in architecture at Harvard, Joseph Giovannini has led a career that has spanned three decades and two coasts. He has served as the architecture critic for New York Magazine and the Los Angeles Herald Examiner, and was long a staff writer on design and architecture for The New York Times. On a contractual or freelance basis, he has contributed to many other publications, including The New Yorker, Architectural Record, Architectural Digest, Art in America, Art Forum, Architecture Magazine, Architect Magazine, Industrial Design Magazine and Interior Design.


A prominent figure in American architecture, he has been an activist critic with a record of discovering emerging talent for major mainstream publications and professional journals. He coined the term Deconstructivism during articles he wrote announcing the movement. Giovannini has written literally thousands of articles for periodicals, and he has also authored numerous essays for books and monographs. As a critic, he has won awards, grants and honors, from the Art World Magazine/Manufacturer’s Hanover Trust for distinguished newspaper architectural criticism, the National Endowment for the Arts, the Graham Foundation, the Los Angeles Chapter of the AIA and the California Council of the AIA.


He has put theory into practice in his own architectural practice. Mr. Giovannini heads Giovannini Associates, which has recently completed the conversion of a large trucking warehouse into a community of lofts in Los Angeles, and a 19th century commercial building, also into lofts. A bicoastal designer, he is currently working on several apartments in New York and lofts in Los Angeles. His lofts, apartments, galleries and additions have appeared in Architectural Digest, the Los Angeles Times Magazine, A + U, Domus, House and Garden, GA Houses, Architekur und Wohnen, Sites, and Interior Design.


He has taught advanced and graduate design studios at Columbia University’s Graduate School of Architecture, UCLA’s Graduate School of Architecture and Urban Planning, the University of Southern California’s School of Architecture, and at the University of Innsbruck. He holds a Master in Architecture from Harvard’s Graduate School of Design. He did his B.A. in English at Yale University, and an M.A in French Language and Literature from Middlebury College for work done at La Sorbonne, Paris.

 

Einladung

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 18. Oktober

 

Am 18. Oktober 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie in der Prüfungseinteilung.

 

zur Prüfungseinteilung

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 18. Oktober

 

Vom 18.10. - 20.10.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Thema
Di
18
19:00
BUCHPRÄSENTATION- Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art
Di, 18. Oktober
19:00
Secession- Friedrichstraße 12, 1010 Wien
 

Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art.
The Works of Manfred Wolff-Plottegg



Einleitende Worte: Joseph Giovannini,

Architekt, Architekturtheoretiker und Autor (New York Times, AD, Architect Magazine etc.)

 

Programm

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Do
20
17:30
Spezialgebiete der Gebäudelehre- AHS Wien West
Do, 20. Oktober
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre lädt zum ersten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ im Wintersemester 2016/17.

Thema dieser Veranstaltung ist die AHS Wien West, die auf dem Areal der ehemaligen Biedermann-Huth-Raschke Kaserne in Penzing entstehen wird.

 

Der Spatenstich für die AHS Wien West, geplant nach einem Entwurf der Architekturbüros SHIBUKAWA EDER Architects und F+P Architekten, erfolgte im Frühjahr 2016.

In der allgemein höheren Schule, mit Schwerpunkt Sport, sollen denkmalgeschützte Bausubstanz und neue Architektur vereint werden und offene, mit vielen Freiflächen gestaltete Terrassen zum entspannten Lernen einladen.

 

Über die Planungs- und Bauprozesse des Projekts sprechen:
- Raphael Eder, Architekt, Shibukawa Eder Architects
- Martin Schrehof, Projektpartner,  F+P Architekten
- Heike Schellnegger und Bernd Wiltschek, Bauherrenvertretung,  BIG

 
 
Vortrag
Do
20
18:00
Zukunft Stadt #8
Do, 20. Oktober
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

RAUMPLANUNG IM UMBRUCH? Podiumsdiskussion mit den Mitgliedern der Rudolf Wurzer-Preis-Jury: Prof. Christa Reicher (TU Dortmund), Patrick Gmür (Direktor Amt für Städtebau der Stadt Zürich), Heide Birngruber (Amt der Oberösterreichischen Landesregierung) und Christof Schremmer (Österreichisches Institut für Raumplanung)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
LVA Event
Sa
22
19:00
Closing des 21erHaus Pavillons
Sa, 22. Oktober
19:00
im 21erHaus
 

Das Projekt "Leben in der Wand", im Tiefhof des 21erHaus, neigt sich dem Ende, deshalb laden wir zum

Closing des 21erHaus Pavillons am 22.10 - 19h

Zum Auftakt um 19:00, gibt es eine Performance von BAUBO COLLECTIVE zum Thema "Dwelling. Crossed spaces".

In Folge steigt die Party mit einer ausgewählten DJ-lineup in den Räumlichkeiten des 21erHauses.

 

 

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Mo
24
17:30
Anna Heringer- Architecture is a tool to improve lives
Mo, 24. Oktober
17:30
TU Wien Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

The vision behind, and motivation for my work is to explore and use architecture as a medium to strengthen cultural and individual confidence, to support local economies and to foster the ecological balance. Joyful living is a creative and active process and I am deeply interested in the sustainable development of our society and our built environment. For me, sustainability is a synonym for beauty: a building that is harmonious in its design, structure, technique and use of materials, as well as with the location, the environment, the user, the socio-cultural context. This, for me, is what defines its sustainable and aesthetic value. – Anna Heringer  


Blue Award für Nachhaltigkeit in der Architektur
Der Blue Award wird von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien ausgelobt. Das Anliegen ist es, an Universitäten weltweit das Thema der Nachhaltigkeit in der Architektur-, Raumplanungs-, und Stadtplanungsausbildung zu forcieren, Austausch zu ermöglichen und ein internationales Netzwerk von Universitäten aufzubauen. Dieses Jahr wurden über 200 Projekte eingereicht, von einer Vorjury und Jury beurteilt und mit insgesamt 10.000,- Euro prämiert. Der Blue Award fand 2016 zum vierten Mal statt. Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die sich mit Nachhaltigkeit in der Architektur sowie in Stadt- und Raumplanung auseinandersetzen. Zusätzlich vergab die Jury Sonderpreise im Bereich Holzbau. Die Ergebnisse des Blue Awards wurden in einem Katalog veröffentlicht.

 

Flyer

weblink

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung

 
 
Vortrag
Mo
24
18:00
Zukunft Stadt #8
Mo, 24. Oktober
18:00
Planungswerkstatt Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 9
 

RENDITE FÜR SOZIALES LEBEN

Henry Beierlorzer 

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
Gastvortrag
Do
27
18:30
MAGDAS HOTEL (AllesWirdGut) & CO
Do, 27. Oktober
18:30 - 20:00
Hörsaal 13, Hof 2, Stiege 7, 2. Stock
 

Johanna Aufner

Ein ehemaliges Seniorenheim aus den 60ern wird zu einem Hotel. Das ungewöhnliche Konzept und die Entstehungsgeschichte machen das magdas Hotel am Wiener Prater zu einem sozialen Unternehmen, das Kulturen verbindet und neue Chancen kreiert. In zwei Einheiten für Wohngemeinschaften die Teil des Hotels sind leben, von der Caritas unterstützt, bereits seit November rund 25 Jugendliche, die ohne ihre Eltern nach Österreich flüchteten. Das Hotel ist für sie vorübergehende Bleibe und für einige von ihnen auch Arbeitsplatz. Flüchtlinge stellen in dem Hotel mit dem sozialen Mehrwert einen Großteil des Personals. In der Gestaltung der Innenräume – Lobby, Restaurant mit Bar, Hotelzimmer und Wohnungen – setzte AllesWirdGut auf Vorhandenes, Gefundenes und den gekonnten Mix. Das dezente, stimmige und elegante Farbkonzept wird akzentuiert durch markante Einzelstücke, Mobiliar mit Vergangenheit und Fundstücke mit Geschichte. Das Erdgeschoß wird in Zukunft ebenso Eingangsbereich und Lobby für Hotelgäste wie Wohnzimmer für die hier lebenden Jugendlichen und Bar/ Restaurant für Besucher sein – ein Beitrag zur Integration der „Fremden“, unabhängig ob Gäste oder Flüchtlinge.

Johanna Aufner spricht über ihre Erfahrungen im Projekt MAGDAS HOTEL und stellt weitere danach entstandene Projekte vor.

 

organisiert vom Fachgebiet Baugeschichte :: Bauforschung

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
3
17:30
Gastvortrag Spezialgebiete - Anton Bruckner Privatuniversität
Do, 3. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Universitätsgebäude für die Anton Bruckner Privatuniversität, das in Linz, am Fuße des Pöstlingbergs, errichtet wurde.

 

Das neue Universitätsgebäude musste  den höchsten Anforderungen an Akustik gerecht werden und wurde als Passivhaus ausgeführt. Über die Planungs- und Bauprozesse sprechen

 

ARCHITEKTURBUERO 1, Susanne Seyfert, Matthias Seyfert und Dietmar Moser, Architekten

Moderation Dr. Christian Kühn

Plakat

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
7
09:30
Berufungsvorträge
 
Mo, 7. November
09:30 - 12:00
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
8
09:00
Berufungsvorträge
 
Di, 8. November
09:00 - 11:30
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
 
 
 
Preise
Do
10
Preisverleihung - Aluminium-Architektur-Preis 2016
Do, 10. November

Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe
 

Die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER prämiert zum 10. Mal

Bereits zum zehnten Mal schreibt das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den Aluminium-Architektur-Preis aus.

 Die Preisverleihung findet am 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe statt.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen. Beurteilungskriterien sind neben technischen und ästhetischen Aspekten auch Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Hochkarätige Experten-Jury

Im Oktober 2016 bewertet die Jury die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe. In der Jury sitzen namhafte Vertreter aus der österreichischen Architekturszene: Ingrid Domenig-Meisinger (ARCH+MORE), Marion Gruber (IG Architektur), Christoph Pichler (Pichler & Traupmann Architekten, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2014) und Much Untertrifaller (Architekturstiftung Österreich). Das Aluminium-Fenster-Institut ist durch den Obmann Andreas Renner und dessen Stellvertreter Gottfried Öller vertreten.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
Frist
Do
10
Last Call: Nachhaltiges Bauen
Do, 10. November

 

Bewerben Sie sich noch rasch für das gemeinsame Masterprogramm der TU Wien und TU Graz. Der nächste Durchgang startet am 10. November 2016.

 

Nachhaltiges Bauen ist ein wichtiger Trend in der Bauwirtschaft auf den die Technischen Universitäten in Wien und Graz mit diesem Weiterbildungsangebot reagiert haben. Ziel des gemeinsamen Universitätslehrgangs ist es, ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit zu schaffen.

"Exzellente Architektur ist nachhaltig. Exzellente Technologie unterstützt sie optimal. Aus dieser Kombination aus Architektur und Engineering entstehen Häuser, die zukunftsweisend, umweltfreundlich und angenehm zu bewohnen sind“, erklärt Karin Stieldorf, Professorin am Institut für Architektur und Entwerfen und Leiterin des Lehrgangs von Seiten der TU Wien.

Die TeilnehmerInnen bekommen Wissensinput wie etwa aktuelle Methoden, Theorien und empirische Zusammenhänge ebenso wie Trends und Instrumente auf dem Bausektor vermittelt, sie erwerben die theoretischen Grundlagen nachhaltigen Wirtschaftens und betrachten den Lebensweg eines Bauwerks umfassend.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend organisiert und wird als Masterprogramm (4 Semester) und als Zertifikatslehrgang (2 Semester) angeboten.

 

Informationen zum Programm finden Sie hier >>>

Infofolder

 

Kontakt:
Technische Universität Wien

Continuing Education Center

Mag. Patrizia Kastenberger
E-Mail: kastenberger(a)cec.tuwien.ac.at
Tel: 01-58801-41708

 

Foto: ©iStockphoto.com/Andrew Horwitz

 
 
Gastvortrag
Do
10
17:30
Bildungsquartier Seestadt Aspern
Do, 10. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum dritten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist die neue Bundesschule, die im Bildungsquartier Seestadt Aspern, für rund 1.100 Schülerinnen und Schüler, errichtet wird.  

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

fasch&fuchs.architekten, Hemma Fasch, Architektur

Werkraum Wien, Peter Resch, Tragwerksplanung

exikon arc&dev, Bernhard Sommer, Bauphysik

 

Einladung

 
 
Vortrag
Do
10
18:00
IBA_Talks
Do, 10. November
18:00 - 20:00
TU Wien – Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Gemischte Stadt – Mischung:Possible! – Spielräume und Modelle für eine urbane Nutzungsmischung
Impulsreferat: Marc Brearley, London Metropolitan University
Projektinput: „Mischung:Possible!“ – Impulsmodelle für nutzungsgemischte Quartiere
Im Gespräch mit: Silvia Forlati, SHARE architects ZT KEG, Projektleitung „Mischung:Possible!“; Winfried Kallinger, KALLCO Development GmbH (angefragt); Thomas Madreiter, Planungsdirektor Wien und IBA_Wien Beirat; Claudia Nutz, ÖBB Immobilienmanagement (angefragt); Cornelia Schindler, ss I plus architektur & IBA_Wien Beirat; Moderation: Andrea Mann, Büro DI Mann, Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 2/20

 

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
15
18:00
Demetra Katsota, buerger katsota architects
Di, 15. November
18:00
HS VII (Schütte-Lihotzky-Hörsaal)
 

Demetra Katsota together with Stephan Buerger established buerger katsota architects in 2005 with offices in Athens and Vienna. Having successfully been engaged with a variety of architectural and urban design projects as well as academic and editorial research on architecture, in a decade, buerger katsota architects have gained reputation as a leading young European architectural practice.
buerger katsota architects’ work has been widely published in reviews and publications, exhibited internationally and received several awards and honours. Notably, in 2014 and 2012, the practice participated in the 13th and 14th Architecture Biennales of Venice. In 2015 and 2013, they were nominated for the Mies van den Rohe Award European Union Prize for Contemporary Architecture with the ‘PXAthens’ network of prototypical communal spaces for play in Athens and ‘House A+B’ in Paros. They are recipients of the Public and Common Use Award 2013 of the Hellenic Institute of Architecture for the Patras Student Housing project and of the Architecture Abroad Award 2010 of the Union of Greek Architects for ‘Villa S’ in Vienna.


Demetra Katsota is Associate Professor of Architectural Design at the Department of Architecture, University of Patras. Born in Greece, Demetra received her Diploma in Architecture from the Architectural Association School of Architecture in London and MArch from the Harvard Graduate School of Design.

 

Einladung

 
 
 
 
 
Vortrag
Mi
16
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 16. November
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

NEUE WEGE IN DER WETTBEWERBSKULTUR

Daniel Luchterhandt

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
17
12:30
Architektur im Untergrund
Do, 17. November
12:30
HS13 der TU Wien (Karlsplatz 13, Stiege 7, 2. Stock)
 

Gerhard Moßburger, Architekt DI Gerhard Mossburger

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Flyer

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
21
16:00
IBA_Talks
Mo, 21. November
16:00 - 20:00
Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien
 

Bestandsentwicklung und Stadterneuerung – Vision, Technologie, Beteiligung
Impulsreferat: Julia Girardi-Hoog, Stadt Wien, MA 25, Projektleitung “Smarter Together”
Im Gespräch mit: Werner Auer Bereichsleiter Sanierung, wohnfonds_wien; Gerhard Berger, Stadt Wien, MD-Stadtbaudirektion, Gruppe Hochbau (angefragt); Josef Cser, Bereichsleitung wohnpartner des Wohnservice Wien (angefragt); Daniel Glaser Büro IBA_Wien; Markus Raimann, BWS Gemeinnützige allg. Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (angefragt); Moderation: Andrea Breitfuss, Leitung Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 3/11

 

- 16.00-18.00 Uhr | Tour durch das „Smarter Together“-Projektgebiet Simmering (Treffpunkt: VHS Simmering)

- 18:00 – 20:00 Uhr | Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien

 

weblink

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 22. November

 

Am 22. November 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
 
 
 
Studienabschluss
Do
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology (Kopie 1)
Do, 24. November

 

Vom 21.11. - 24.11.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Vortrag
Do
24
17:30
Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt
Do, 24. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der neue, vom Architekturbüro querkraft geplante, Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt.

Die ganztägige Bildungseinrichtung soll Platz für rund 800 Kinder bis zu zehn Jahren bieten und  gemeinsame zentrale pädagogische Sport-, Kreativ-, Therapie- und Verwaltungsbereiche sowie vier altersübergreifende Bildungsbereiche mit Kindergartengruppen und Schulklassen verbinden.

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen

                - querkraft architekten, Jakob Dunkl, Architektur

                - Magistratsdirektion, Bauten und Technik, Werner Schuster, Gruppe Hochbau

 

Einladung

 
 
 
 
 
Tagung
Fr
25
10:00
Fachtagung „Schönheit der Stadt“
Fr, 25. November
10:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Internationale Fachtagung zur Geschichte der Stadtbaukunst an der Technischen Universität Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen und der Camillo Sitte Gesellschaft am 25. – 27. November 2016.


Heute sind im Städtebau Werte wie beispielsweise Lebensqualität, Nachhaltigkeit, nicht zuletzt immer auch Wirtschaftlichkeit vorherrschend. Es scheint, als hätte der Begriff der Schönheit an argumentativer Bedeutung verloren und doch liegt er jedem Stadtbewohner instinktiv am Herzen und erzielt bei Umfragen der berühmten historischen Städte nach wie vor höchste Beachtungswerte. Der wandlungsvolle Begriff der Schönheit soll im Rahmen dieser Tagung in seinen unterschiedlichen Bedeutungsebenen und Wahrnehmungen im Lauf der Jahrhunderte kritisch betrachtet und hinterfragt werden.
 
Die Veranstaltung unter dem Titel Über die „Schönheit“ der Stadt in Wien versteht sich in diesem Zusammenhang als Fortsetzung der 
wissenschaftlichen Fachtagungen zur Geschichte der Urbanistik „Città nuove fondate in Italia e in Europa dal Medioevo al 
Novecento“ (Palermo 2010), „Il cantiere della città“ (Palermo 2012) und „Le passé dans la ville“ (Paris, Sorbonne 2014).

 

Flyer

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
28
18:00
Beyond Demand
Mo, 28. November
18:00
Schütte-Lihotzky Hörsaal (HS7)
 

Gastprofessor Gernot Hertl


„Es bleibt still. Kein Ausbruch weit und breit. Wer den Sturm nicht bereits in Gernot Hertls angemessener Ruhe entdeckt hat, der dürfte erstens nicht genau hingesehen und zweitens das Beste verpasst haben.“ Wojciech Czaja


Es sprechen und diskutieren:Gastprof. Arch. DI Gernot HertlAo.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian KühnUniv.Ass. Dipl.-Ing. Sonja Leitgeb
Moderation: Wojciech Czaja
Präsentation Werkkatalog     HERTL.ARCHITEKTEN, Band I II III IV V

 

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
29
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 29. November
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

QUARTIERE KOOPERATIV GESTALTEN

Prof. Klaus Overmeyer

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
LVA Event
Do
1
19:00
[übergänge]
Do, 1. Dezember
19:00
IG Architektur, Gumpendorfer Straße 63B, 1060 Wien
 

Präsentation des Workshops 2016 sowie der ausgearbeiteten Projekte

Umtrunk mit DJ Gino Filippi und Live Act-Saxophonist

 

organisiert von der Abteilung Wohnbau und Entwerfen

Einladung

 
 
 
 
 
Tagung
Mo
5
13:00
SMART, DIGITAL, TINDERLAND & URBAN
Mo, 5. Dezember
13:00 - 20:00
Kuppelsaal TU Wien
 

Die Digitalisierung unserer Städte spiegelt am deutlichsten den technologiegetriebenen Wandel unserer Zeit wider. Das Bewusstsein, dass Digital City und digitale Neuerungen unsere Gesellschaft und menschliches Verhalten verändern, dass Planungskultur sich damit weiterentwickelt (entwickelt werden muss), die Frage nach Möglichkeiten inklusiver digitaler Supportmechanismen oder die Problematik rund um Big Data und Datensicherheit sind Themenkreise, die öffentlichkeitswirksam diskutiert werden.

 

Am 5. Dezember 2016 wird daher der Blick auf die Kontroverse zwischen Digital und Smart City gerichtet. Inputs von drei internationalen Vorträgen folgt die Auseinandersetzung in fokusspezifischen interaktiven Workshops, die von Vertretern aus jeweiligen Stakeholdergruppen rund um definierte Fragestellungen geleitet werden. Während nämlich im öffentlichen Diskurs die Smart City oft mit jeglichem Bereich technologischer Innovation gleichgestellt wird, soll hier der schmale Grat und die Differenzierung zwischen Digital City und Smart City eine höhere Aufmerksamkeit erhalten.

 

Neben drei Keynotes von internationalen Experten (Prof. Emeritus Klaus R. Kunzmann, Prof. Mark Tewdwr-Jones und Charles Landry) werden in fokusspezifischen Workshops im Rahmen der Summer School aufgeworfene Fragestellungen diskutiert und von lokalen Vertretern durch Input angereichert. In drei parallelen Workshops werden spezifisch lokale Akteure geladen, die sich mit den jeweiligen Herausforderungen digitaler Innovation beschäftigen.

 

Die Veranstaltung wird vom Arbeitsbereich Urbanistik im Departement für Raumplanung an der TU Wien in Kooperation mit der HCI Group (Fakultät für Informatik) und TINA Vienna, der Wirtschaftsagentur Wien sowie DigitalCity.Wien veranstaltet. Ziel ist eine thematisch fokussierte Weiterführung der Summer School „Smart Cities – Designing Places & Urban Mentalities“ vom August 2016 an der TU Wien zur weiteren Differenzierung smarter und digitaler Stadtentwicklung.

Die Konferenzteilnahme ist kostenlos!

 

// PROGRAMM

 

Einführende Worte - Vizerektor für Forschung und Innovation, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johannes Fröhlich, TU Wien

 

13:00 -14:00 FUTURE CITIES - Keynote Mark Tewdwr-Jones, Professor Newcastle University (Englisch)

 

14:30 -15:30 SCHATTENSEITEN DER SMART CITY - Keynote Klaus R. Kunzmann, Professor emeritus, TU Dortmund

 

16:00 - 17:30 INTERAKTIVE WORKSHOPS

 

18:00 -18:30 SMART CITIES - DESIGNING PLACES & URBAN MENTALITIES, SUMMER SCHOOL, EIN BERICHT MIT ZUKUNFTSAUSBLICK - Oliver Frey & Esther Blaimschein

 

18:30 -20:00 DIGITIZED CITY - Charles Landry, britischer Städteforscher und Autor, Comedia, (Englisch)

 

 

// WORKSHOPS

 

Die Workshops erfolgen in drei Arbeitsgruppen mit folgenden Themenschwerpunkten:

 

AG1 „Partizipation digital und Inklusion digital“

AG2 „Transformation sozialen Handelns und Big Data“

AG3 „Planungskultur digital und Big Data“

Workshops und Vorträge sind unentgeltlich und frei zugänglich.

 

Anmeldung erforderlich mit Angabe der Workshop Präferenz unter digitalcities.workshop2016@tuwien.ac.at

 

Weitere Informationen>>>

Facebook>>>

Poster>>>

 

// THANKS TO OUR PARTNERS

 

Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.

bmvit - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Wien Kultur - MA 7

TINA Vienna - Smart City Agentur Wien

DigitalCity.Wien - Wien Holding GmbH

TU Wien - Fakultät für Architektur und Raumplanung

TU Wien - Fakultät für Informatik

TU Wien - Department für Raumplanung

TU Wien - Arbeitsbereich Urbanistik

TU Wien - Forschungszentrum Energie und Umwelt

TU Wien - hci Group

TU Wien - IFM Immobilien und Facility Management

Metropole Magazine

IC Development GmbH

Ulreich Bauträger GmbH

Urban Forum - Egon Matzner-Institut

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
6
17:30
Future Art Lab Musikuni Wien
Di, 6. Dezember
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum letzten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Institutsgebäude, das sogenannte ‚Future Art Lab‘, das für die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gebaut wird.

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

        - Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Christoph Pichler und Johann Traupmann, Architektur

         - Müller-BBM GmbH, Andreas Meier, Akustik und Schallschutz

         - Verfahrensorganisation Wettbewerb, Norbert Erlach

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
6
18:00
IBA_Talks
Di, 6. Dezember
18:00 - 20:00
Wr. Planungswerkstatt, Friedrich-Schmidt-Platz 9, 1010 Wien
 

Wohnbau und Mobilität – Von der Tiefgarage zum “Mobility Point”?
Input: Angelika Winkler, Stadt Wien, MA 18, Leiterin Referat Mobilitätsstrategien
Im Gespräch mit: Andreas Käfer, TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH; Robert Korab, MO.Point GmbH / raum & kommunikation; Anna Mayerthaler, Wiener Stadtwerke – Neue Urbane Mobilität Wien; Rudolf Scheuvens, TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, IBA_Wien Beirat; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
 
 
 
Vortrag
Mi
7
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 7. Dezember
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

STÄDTEBAULICHE VERFAHREN UND DIALOG

Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Arch+Ing: Jennifer Kickert (Ausschusstätigkeit Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung u.a.), Franz Kobermaier (MA 19), Siegfried Loos (Arch+Ing), Bernhard Sommer (Arch+Ing), Christoph Mayrhofer (Arch+Ing)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 
 
 
Vortrag
Mo
12
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 12. Dezember
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Rudolf Taschner, Professor an der Technischen Universität Wien, setzt sich mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik möglichst vielen Menschen zugänglich wird. Er startete das Projekt math.space im Wiener MuseumsQuartier: math.space stellt die Mathematik einer breiten Öffentlichkeit als kulturelle Errungenschaft ersten Ranges vor.

Mit seinen zahlreichen Vorträgen und Publikationen bringt Rudolf Taschner sein Fachgebiet den Menschen näher. Einige seiner Vorträge wurden aufgezeichnet und stehen auf YouTube bereit. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Universität in Wien ist Taschner Feuilletonist und Verfasser philosophischer Essays.


Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Links:
Rudolf Taschner>>  
mathspace auf Youtube>>
Modul Emerging Fields in Architecture, HB2, TU Wien>>

Veranstaltung auf Facebook>> 

 

Einladung

 
 
 
 
 
Vortrag
Di
13
19:00
Architekturwettbewerbe
Di, 13. Dezember
19:00
TU Wien, HS 7 Schütte Lihotzky
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Architekturwettbewerbe sind und waren immer schon ein streitbares Feld der architektonischen Praxis. Innerhalb der Disziplin selbst gibt es unzählige Positionen und Meinungen, ideologische Verfechter und erbitterte Gegner. Ein pessimistischer Grundton ist in letzter Zeit jedoch vermehrt zu vernehmen. Denn während die Zahl der offenen Wettbewerbe merklich sinkt, steigt die Zahl der TeilnehmerInnen an solchen Verfahren scheinbar ständig an, wodurch die Chancen immer geringer werden. Trotzdem sind Wettbewerbe für die meisten jungen ArchitektInnen noch immer die einzige Möglichkeit, Aufträge für größere Bauaufgaben zu lukrieren. Die Balance zwischen tatsächlichem Aufwand und möglichem Ertrag, zwischen unternehmerischem und architektonischem Risiko befindet sich dabei in ständiger Verhandlung.

 

Am Dienstag, 13.12. sprechen und diskutieren:

 

Kathrin Aste, LAAC Architekten

Herwig Spiegl, AllesWirdGut

Juri Troy, juri troy architects

 

Moderation: Thomas Amann

 

Einladung

 
 
 
 
 
Vortrag
Do
15
11:30
Rainer Mutsch
Do, 15. Dezember
11:30
Ernst Melan Hörsaal (HS13), Karlsplatz 13
 

Rainer Mutsch hat Möbeldesign an der Denmarks Design Skole Copenhagen, Produktdesign an der University of Arts in Berlin studiert und seinen Abschluss in Industriedesign (Prof. Paolo Piva) an der University für Angewandte Kunst in Wien gemacht. Er hat mehrere Jahre als Senior Designer bei Werner Aisslinger in Berlin gearbeitet, bevor er sein eigenes Büro in Wien 2008 eröffnet hat.

 

2009 hat Rainer Mutsch für das modulare Redesign des Eternit Dune den Red Dot Design Award gewonnen. Zu seinen Kunden zählen weiters Rado, Sixinch, Swarovski, FiberC, Molto Luce, A.E. Köchert, Stadt Wien, BMW/ Mini, Coca Cola, Römerquelle und die WKO.

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Einladung

 
 
Vortrag
Do
15
18:30
VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA
 
Do, 15. Dezember
18:30
HS 7 – Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Der Fachbereich Baugeschichte::Bauforschung der Technischen Universität Wien möchten Sie zu folgender Veranstaltung einladen:

 

VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA

A Comparative Study: Toba Batak, Karo Batak, Minangkabau

Irene Doubrawa, Erich Lehner, Andrea Rieger-Jandl

The book presented is the result of an excursion of architecture students from TU Vienna to the island of Sumatra/Indonesia in 2014. The village architecture of Sumatra offers some of the most unique examples of built heritage in Indonesia. The distinctive roof structures with their various gables and upward-rising spires have become a symbol of the richness of Indonesian cultural heritage and the important role architecture has played in processes of identity formation throughout Indonesian history. In this volume based on comparative research of the village architecture of the Karo Batak, the Toba Batak and the Minangkabau, the distinctive characteristics of regional architectural features are examined with a view to obtain a cognitive comprehension of architectural principles. Moreover, the architecture of Sumatra is seen as a physical expression of mythological stories. An ongoing documentation and interpretation of the regional architecture can contribute to the preservation of the built heritage of Sumatra, in order to foster a sense of belonging and regional identity also for future generations.

 

Das vorliegende Buch ist das Resultat einer Architekturexkursion der TU Wien nach Sumatra/Indonesien im Jahr 2014. Die Dorfarchitektur in Sumatra bietet viele Höhepunkte im baukulturellen Erbe Indonesiens. Die einzigartigen Dachkonstruktionen mit den zahlreichen Giebeln und aufstrebenden Spitzen sind zum Symbol für den Reichtum des indonesischen Kulturerbes geworden und repräsentieren die Bedeutung, welche die Architektur im Zusammenhang mit Identitätsprozessen in der indonesischen Geschichte spielt. Die vorliegende Publikation basiert auf vergleichenden Studien der Dorfarchitektur der Karo Batak, Toba Batak und der Minangkabau, wobei die regionalen Besonderheiten analysiert und architektonische Prinzipien kognitiv erfasst werden. Die Dokumentation und Erforschung lokaler Architektursprachen soll einerseits zum Erhalt des baukulturellen Erbes auf Sumatra beitragen, andererseits aber auch das Zugehörigkeitsgefühl und die regionale Identität zukünftiger Generationen stärken.

 

ROOTS OF ARCHITECTURE

Building Traditions in Non-European Cultures

Erich Lehner

Architecture is a product of the interaction between form, function, construction and symbolism. The relationships between the various elements are independent of the size or complexity of a construction project: they are as essential for simple structures as they are for complex ones. At the same time, these basic principles, which are of fundamental importance to any architect, are not always clearly recognizable in the complex construction projects of more advanced stages of architectural development. This is where an exploration of the root forms of architecture – which fulfill the fundamental demands of construction in the most basic way – opens up new perspectives for a better and more immediate understanding of the relationship between form, construction, function and symbolism.

 

Architektur entsteht aus dem Zusammenwirken von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik. Diese Beziehungen hängen nicht von der Größe und Komplexität der Bauaufgaben ab, sondern sind bei einfachen Strukturen ebenso essentiell wie bei komplizierten. In höheren Entwicklungsstadien der Architektur sind diese Grundprinzipien, deren Bewusstwerden für jeden Architekturschaffenden von fundamentaler Bedeutung ist, der komplexen Bauaufgaben wegen nicht immer klar zu durchschauen. Die Auseinandersetzung mit elementarer Architektur jedoch, welche die grundlegenden Forderungen des Bauens in knappester Art verwirklicht, eröffnet uns Möglichkeiten, Zusammenhänge von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik in unmittelbarer Direktheit zu begreifen.

 
 
 
 
 
Preise
Mi
5
Aluminium-Architektur-Preis 2016 - Einreichschluss
Mi, 5. Oktober

 

Einreichschluss bis 5. Oktober 2016 verlängert

Das Interesse am Aluminium-Architektur-Preis der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER ist auch beim 10. Mal wieder sehr groß. Aus diesem Grund hat das Aluminium-Fenster-Institut

gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern – Architekturstiftung Österreich und IG Architektur – entschieden, die Einreichfrist zu verlängern. Neuer Termin ist der 5. Oktober 2016.

 

Einreichung online

Es können in Österreich ausgeführte Bauten - sowohl Neubauten als auch Sanierungen – eingereicht werden. Die Fertigstellung muss nach dem 1. Jänner 2013 erfolgt sein.

Eine weitere Voraussetzung für die Einreichung ist die überwiegende Verwendung von

Aluminium-Profilsystemen, der zur Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER zählenden Systeme HUECK und SCHÜCO. Zur Teilnahme berechtigt sind Architekten, Planer, Bauherren und Metallbauer - mit einem oder auch mehreren Projekten.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,

die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Experten-Jury

Eine hochkarätige Jury bewertet die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe.

Preisverleihung

Der Preis wird am Donnerstag, 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes in Wien verliehen.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
Gastvortrag
Mo
10
19:00
Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’
Mo, 10. Oktober
19:00
TU Wien, Kuppelsaal, Stiege 1, 4.Stock
 

Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’

 

Born in Tokyo in 1964, Takaharu Tezuka studied architecture at Musashi Institute of Technology and at the University of Pennsylvania. In London he spent four years with the Richard Rogers Partnership. In 1994 he and his wife Yui Tezuka founded the Tokyo-based firm Tezuka Architects. The office emphasizes human activity and connectivity as can be seen in their schools, office buildings and hospitals. Projects include the Roof House, Echigo-Matsunoyama Museum of Natural Science, Fuji Kindergarten and Woods of Net. www.tezuka-arch.com/english/index.html

 

From 1996 to 2008 he was Associate Professor at the Musahi Institute of Technology. Since 2009 he is Professor at Tokyo City University. Their recent awards include the Prize of Architectural Institute of Japan for Design (2008, Fuji Kindergarten), the Association for Children's Environment Design Award (2011), OECD/CELE 4th Compendium of Exemplary Educational Facilities (2011, Fuji Kindergarten) and the AR Award 2004, the Architectural Review (Echigo-matsunoyama Museum of Natural Science).

 

weblink: www.facebook.com/events/1297165633661090/

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Thema
Mi
12
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 12. Oktober

Kuppelsaal
 

Am 12. Oktober 2016 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen des Diplomprüfungstermins Juni 2016 in den Studienrichtungen Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Arthur Kanonier
Vizestudiendekan Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Voigt (Festredner)

 

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr  

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.sc.techn. Thomas Hasler (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

10:00 Uhr
https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/zdPVaz

 

13:00 Uhr
https://zolles.bildkopie.com/album/gallery/JL6Row

 

 

 

 

 

 

 
 
LVA Event
Do
13
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2016
Do, 13. Oktober

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2016 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
Ausstellung
Do
13
11:30
Studierendentag im Architekturzentrum Wien
 
Do, 13. Oktober
11:30 - 19:00
Architekturzentrum Wien
 

Studierendentag am 13.10.2016 im Architekturzentrum Wien
In Kooperation mit der TU Wien, Abteilung Architekturtheorie

Freier Eintritt für alle Studierenden


In der Herbstausstellung „Am Ende: Architektur. Zeitreisen 1959-2019“ blickt das Architekturzentrum Wien mit Gründungsdirektor Dietmar Steiner auf rund sechzig Jahre internationale Architekturgeschichte. Studierende der TU Wien bieten in dieser retrospektiven Ausstellung ganztägig Impulsstatements zu Steiners persönlichem Resümee.

11.30 bis 19.00 Uhr
Impulsstatements in der Ausstellung

19 Uhr
Party mit Livemusik und Dancefloor in Kooperation mit der fachschaft:architektur

Bring your own booze! Für Vergessliche und Kurzentschlossene wird es eine kleine Bierbar geben. Wir freuen uns auf alle ArchitekturfreundInnen.

LINE UP:
Derrek Order
Julia
Objekt 219

 

Mehr Info: http://www.azw.at/event.php?event_id=1793

 
 
Vortrag
Mo
17
18:00
IBA_Talks
Mo, 17. Oktober
18:00 - 20:00
Campus Sonnwendviertel, Gudrunstraße 110, 1100 Wien
 

Jugendliche erwünscht – Kinder- und Jugend-gerechtes Planen und Bauen
Impulsreferat: Barbara Willecke, planung.freiraum, Berlin
Im Gespräch mit: Christian Holzhacker, Verein Wiener Jugendzentren; Claudia Prinz-Brandenburg, Stadt Wien, MD-BD, Leitstelle für alltags- u. frauengerechtes Planen und Bauen; Susanne Reppé, Büro der IBA_Wien; Christiane Spiel, Institut für angewandte Psychologie der Universität Wien; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
Gastvortrag
Mo
17
20:00
Joseph Giovannini- Space Architecture
Mo, 17. Oktober
20:00
Hörsaal 7, Grete Schütte Lihotzky
 

Twice a Pulitzer nominee in criticism who trained in architecture at Harvard, Joseph Giovannini has led a career that has spanned three decades and two coasts. He has served as the architecture critic for New York Magazine and the Los Angeles Herald Examiner, and was long a staff writer on design and architecture for The New York Times. On a contractual or freelance basis, he has contributed to many other publications, including The New Yorker, Architectural Record, Architectural Digest, Art in America, Art Forum, Architecture Magazine, Architect Magazine, Industrial Design Magazine and Interior Design.


A prominent figure in American architecture, he has been an activist critic with a record of discovering emerging talent for major mainstream publications and professional journals. He coined the term Deconstructivism during articles he wrote announcing the movement. Giovannini has written literally thousands of articles for periodicals, and he has also authored numerous essays for books and monographs. As a critic, he has won awards, grants and honors, from the Art World Magazine/Manufacturer’s Hanover Trust for distinguished newspaper architectural criticism, the National Endowment for the Arts, the Graham Foundation, the Los Angeles Chapter of the AIA and the California Council of the AIA.


He has put theory into practice in his own architectural practice. Mr. Giovannini heads Giovannini Associates, which has recently completed the conversion of a large trucking warehouse into a community of lofts in Los Angeles, and a 19th century commercial building, also into lofts. A bicoastal designer, he is currently working on several apartments in New York and lofts in Los Angeles. His lofts, apartments, galleries and additions have appeared in Architectural Digest, the Los Angeles Times Magazine, A + U, Domus, House and Garden, GA Houses, Architekur und Wohnen, Sites, and Interior Design.


He has taught advanced and graduate design studios at Columbia University’s Graduate School of Architecture, UCLA’s Graduate School of Architecture and Urban Planning, the University of Southern California’s School of Architecture, and at the University of Innsbruck. He holds a Master in Architecture from Harvard’s Graduate School of Design. He did his B.A. in English at Yale University, and an M.A in French Language and Literature from Middlebury College for work done at La Sorbonne, Paris.

 

Einladung

 
 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 18. Oktober

 

Am 18. Oktober 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie in der Prüfungseinteilung.

 

zur Prüfungseinteilung

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 18. Oktober

 

Vom 18.10. - 20.10.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Thema
Di
18
19:00
BUCHPRÄSENTATION- Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art
Di, 18. Oktober
19:00
Secession- Friedrichstraße 12, 1010 Wien
 

Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art.
The Works of Manfred Wolff-Plottegg



Einleitende Worte: Joseph Giovannini,

Architekt, Architekturtheoretiker und Autor (New York Times, AD, Architect Magazine etc.)

 

Programm

 
 
Gastvortrag
Do
20
17:30
Spezialgebiete der Gebäudelehre- AHS Wien West
Do, 20. Oktober
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre lädt zum ersten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ im Wintersemester 2016/17.

Thema dieser Veranstaltung ist die AHS Wien West, die auf dem Areal der ehemaligen Biedermann-Huth-Raschke Kaserne in Penzing entstehen wird.

 

Der Spatenstich für die AHS Wien West, geplant nach einem Entwurf der Architekturbüros SHIBUKAWA EDER Architects und F+P Architekten, erfolgte im Frühjahr 2016.

In der allgemein höheren Schule, mit Schwerpunkt Sport, sollen denkmalgeschützte Bausubstanz und neue Architektur vereint werden und offene, mit vielen Freiflächen gestaltete Terrassen zum entspannten Lernen einladen.

 

Über die Planungs- und Bauprozesse des Projekts sprechen:
- Raphael Eder, Architekt, Shibukawa Eder Architects
- Martin Schrehof, Projektpartner,  F+P Architekten
- Heike Schellnegger und Bernd Wiltschek, Bauherrenvertretung,  BIG

 
 
Vortrag
Do
20
18:00
Zukunft Stadt #8
Do, 20. Oktober
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

RAUMPLANUNG IM UMBRUCH? Podiumsdiskussion mit den Mitgliedern der Rudolf Wurzer-Preis-Jury: Prof. Christa Reicher (TU Dortmund), Patrick Gmür (Direktor Amt für Städtebau der Stadt Zürich), Heide Birngruber (Amt der Oberösterreichischen Landesregierung) und Christof Schremmer (Österreichisches Institut für Raumplanung)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
LVA Event
Sa
22
19:00
Closing des 21erHaus Pavillons
Sa, 22. Oktober
19:00
im 21erHaus
 

Das Projekt "Leben in der Wand", im Tiefhof des 21erHaus, neigt sich dem Ende, deshalb laden wir zum

Closing des 21erHaus Pavillons am 22.10 - 19h

Zum Auftakt um 19:00, gibt es eine Performance von BAUBO COLLECTIVE zum Thema "Dwelling. Crossed spaces".

In Folge steigt die Party mit einer ausgewählten DJ-lineup in den Räumlichkeiten des 21erHauses.

 

 

 
 
Gastvortrag
Mo
24
17:30
Anna Heringer- Architecture is a tool to improve lives
Mo, 24. Oktober
17:30
TU Wien Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

The vision behind, and motivation for my work is to explore and use architecture as a medium to strengthen cultural and individual confidence, to support local economies and to foster the ecological balance. Joyful living is a creative and active process and I am deeply interested in the sustainable development of our society and our built environment. For me, sustainability is a synonym for beauty: a building that is harmonious in its design, structure, technique and use of materials, as well as with the location, the environment, the user, the socio-cultural context. This, for me, is what defines its sustainable and aesthetic value. – Anna Heringer  


Blue Award für Nachhaltigkeit in der Architektur
Der Blue Award wird von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien ausgelobt. Das Anliegen ist es, an Universitäten weltweit das Thema der Nachhaltigkeit in der Architektur-, Raumplanungs-, und Stadtplanungsausbildung zu forcieren, Austausch zu ermöglichen und ein internationales Netzwerk von Universitäten aufzubauen. Dieses Jahr wurden über 200 Projekte eingereicht, von einer Vorjury und Jury beurteilt und mit insgesamt 10.000,- Euro prämiert. Der Blue Award fand 2016 zum vierten Mal statt. Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die sich mit Nachhaltigkeit in der Architektur sowie in Stadt- und Raumplanung auseinandersetzen. Zusätzlich vergab die Jury Sonderpreise im Bereich Holzbau. Die Ergebnisse des Blue Awards wurden in einem Katalog veröffentlicht.

 

Flyer

weblink

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung

 
 
Vortrag
Mo
24
18:00
Zukunft Stadt #8
Mo, 24. Oktober
18:00
Planungswerkstatt Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 9
 

RENDITE FÜR SOZIALES LEBEN

Henry Beierlorzer 

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Gastvortrag
Do
27
18:30
MAGDAS HOTEL (AllesWirdGut) & CO
Do, 27. Oktober
18:30 - 20:00
Hörsaal 13, Hof 2, Stiege 7, 2. Stock
 

Johanna Aufner

Ein ehemaliges Seniorenheim aus den 60ern wird zu einem Hotel. Das ungewöhnliche Konzept und die Entstehungsgeschichte machen das magdas Hotel am Wiener Prater zu einem sozialen Unternehmen, das Kulturen verbindet und neue Chancen kreiert. In zwei Einheiten für Wohngemeinschaften die Teil des Hotels sind leben, von der Caritas unterstützt, bereits seit November rund 25 Jugendliche, die ohne ihre Eltern nach Österreich flüchteten. Das Hotel ist für sie vorübergehende Bleibe und für einige von ihnen auch Arbeitsplatz. Flüchtlinge stellen in dem Hotel mit dem sozialen Mehrwert einen Großteil des Personals. In der Gestaltung der Innenräume – Lobby, Restaurant mit Bar, Hotelzimmer und Wohnungen – setzte AllesWirdGut auf Vorhandenes, Gefundenes und den gekonnten Mix. Das dezente, stimmige und elegante Farbkonzept wird akzentuiert durch markante Einzelstücke, Mobiliar mit Vergangenheit und Fundstücke mit Geschichte. Das Erdgeschoß wird in Zukunft ebenso Eingangsbereich und Lobby für Hotelgäste wie Wohnzimmer für die hier lebenden Jugendlichen und Bar/ Restaurant für Besucher sein – ein Beitrag zur Integration der „Fremden“, unabhängig ob Gäste oder Flüchtlinge.

Johanna Aufner spricht über ihre Erfahrungen im Projekt MAGDAS HOTEL und stellt weitere danach entstandene Projekte vor.

 

organisiert vom Fachgebiet Baugeschichte :: Bauforschung

 
 


 
Vortrag
Do
3
17:30
Gastvortrag Spezialgebiete - Anton Bruckner Privatuniversität
Do, 3. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Universitätsgebäude für die Anton Bruckner Privatuniversität, das in Linz, am Fuße des Pöstlingbergs, errichtet wurde.

 

Das neue Universitätsgebäude musste  den höchsten Anforderungen an Akustik gerecht werden und wurde als Passivhaus ausgeführt. Über die Planungs- und Bauprozesse sprechen

 

ARCHITEKTURBUERO 1, Susanne Seyfert, Matthias Seyfert und Dietmar Moser, Architekten

Moderation Dr. Christian Kühn

Plakat

 
 
Vortrag
Mo
7
09:30
Berufungsvorträge
 
Mo, 7. November
09:30 - 12:00
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Di
8
09:00
Berufungsvorträge
 
Di, 8. November
09:00 - 11:30
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
Preise
Do
10
Preisverleihung - Aluminium-Architektur-Preis 2016
Do, 10. November

Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe
 

Die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER prämiert zum 10. Mal

Bereits zum zehnten Mal schreibt das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den Aluminium-Architektur-Preis aus.

 Die Preisverleihung findet am 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe statt.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen. Beurteilungskriterien sind neben technischen und ästhetischen Aspekten auch Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Hochkarätige Experten-Jury

Im Oktober 2016 bewertet die Jury die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe. In der Jury sitzen namhafte Vertreter aus der österreichischen Architekturszene: Ingrid Domenig-Meisinger (ARCH+MORE), Marion Gruber (IG Architektur), Christoph Pichler (Pichler & Traupmann Architekten, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2014) und Much Untertrifaller (Architekturstiftung Österreich). Das Aluminium-Fenster-Institut ist durch den Obmann Andreas Renner und dessen Stellvertreter Gottfried Öller vertreten.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
Frist
Do
10
Last Call: Nachhaltiges Bauen
Do, 10. November

 

Bewerben Sie sich noch rasch für das gemeinsame Masterprogramm der TU Wien und TU Graz. Der nächste Durchgang startet am 10. November 2016.

 

Nachhaltiges Bauen ist ein wichtiger Trend in der Bauwirtschaft auf den die Technischen Universitäten in Wien und Graz mit diesem Weiterbildungsangebot reagiert haben. Ziel des gemeinsamen Universitätslehrgangs ist es, ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit zu schaffen.

"Exzellente Architektur ist nachhaltig. Exzellente Technologie unterstützt sie optimal. Aus dieser Kombination aus Architektur und Engineering entstehen Häuser, die zukunftsweisend, umweltfreundlich und angenehm zu bewohnen sind“, erklärt Karin Stieldorf, Professorin am Institut für Architektur und Entwerfen und Leiterin des Lehrgangs von Seiten der TU Wien.

Die TeilnehmerInnen bekommen Wissensinput wie etwa aktuelle Methoden, Theorien und empirische Zusammenhänge ebenso wie Trends und Instrumente auf dem Bausektor vermittelt, sie erwerben die theoretischen Grundlagen nachhaltigen Wirtschaftens und betrachten den Lebensweg eines Bauwerks umfassend.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend organisiert und wird als Masterprogramm (4 Semester) und als Zertifikatslehrgang (2 Semester) angeboten.

 

Informationen zum Programm finden Sie hier >>>

Infofolder

 

Kontakt:
Technische Universität Wien

Continuing Education Center

Mag. Patrizia Kastenberger
E-Mail: kastenberger(a)cec.tuwien.ac.at
Tel: 01-58801-41708

 

Foto: ©iStockphoto.com/Andrew Horwitz

 
 
Gastvortrag
Do
10
17:30
Bildungsquartier Seestadt Aspern
Do, 10. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum dritten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist die neue Bundesschule, die im Bildungsquartier Seestadt Aspern, für rund 1.100 Schülerinnen und Schüler, errichtet wird.  

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

fasch&fuchs.architekten, Hemma Fasch, Architektur

Werkraum Wien, Peter Resch, Tragwerksplanung

exikon arc&dev, Bernhard Sommer, Bauphysik

 

Einladung

 
 
Vortrag
Do
10
18:00
IBA_Talks
Do, 10. November
18:00 - 20:00
TU Wien – Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Gemischte Stadt – Mischung:Possible! – Spielräume und Modelle für eine urbane Nutzungsmischung
Impulsreferat: Marc Brearley, London Metropolitan University
Projektinput: „Mischung:Possible!“ – Impulsmodelle für nutzungsgemischte Quartiere
Im Gespräch mit: Silvia Forlati, SHARE architects ZT KEG, Projektleitung „Mischung:Possible!“; Winfried Kallinger, KALLCO Development GmbH (angefragt); Thomas Madreiter, Planungsdirektor Wien und IBA_Wien Beirat; Claudia Nutz, ÖBB Immobilienmanagement (angefragt); Cornelia Schindler, ss I plus architektur & IBA_Wien Beirat; Moderation: Andrea Mann, Büro DI Mann, Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 2/20

 

weblink

 
 
Vortrag
Di
15
18:00
Demetra Katsota, buerger katsota architects
Di, 15. November
18:00
HS VII (Schütte-Lihotzky-Hörsaal)
 

Demetra Katsota together with Stephan Buerger established buerger katsota architects in 2005 with offices in Athens and Vienna. Having successfully been engaged with a variety of architectural and urban design projects as well as academic and editorial research on architecture, in a decade, buerger katsota architects have gained reputation as a leading young European architectural practice.
buerger katsota architects’ work has been widely published in reviews and publications, exhibited internationally and received several awards and honours. Notably, in 2014 and 2012, the practice participated in the 13th and 14th Architecture Biennales of Venice. In 2015 and 2013, they were nominated for the Mies van den Rohe Award European Union Prize for Contemporary Architecture with the ‘PXAthens’ network of prototypical communal spaces for play in Athens and ‘House A+B’ in Paros. They are recipients of the Public and Common Use Award 2013 of the Hellenic Institute of Architecture for the Patras Student Housing project and of the Architecture Abroad Award 2010 of the Union of Greek Architects for ‘Villa S’ in Vienna.


Demetra Katsota is Associate Professor of Architectural Design at the Department of Architecture, University of Patras. Born in Greece, Demetra received her Diploma in Architecture from the Architectural Association School of Architecture in London and MArch from the Harvard Graduate School of Design.

 

Einladung

 
 
Vortrag
Mi
16
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 16. November
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

NEUE WEGE IN DER WETTBEWERBSKULTUR

Daniel Luchterhandt

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Do
17
12:30
Architektur im Untergrund
Do, 17. November
12:30
HS13 der TU Wien (Karlsplatz 13, Stiege 7, 2. Stock)
 

Gerhard Moßburger, Architekt DI Gerhard Mossburger

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Flyer

 
 
Vortrag
Mo
21
16:00
IBA_Talks
Mo, 21. November
16:00 - 20:00
Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien
 

Bestandsentwicklung und Stadterneuerung – Vision, Technologie, Beteiligung
Impulsreferat: Julia Girardi-Hoog, Stadt Wien, MA 25, Projektleitung “Smarter Together”
Im Gespräch mit: Werner Auer Bereichsleiter Sanierung, wohnfonds_wien; Gerhard Berger, Stadt Wien, MD-Stadtbaudirektion, Gruppe Hochbau (angefragt); Josef Cser, Bereichsleitung wohnpartner des Wohnservice Wien (angefragt); Daniel Glaser Büro IBA_Wien; Markus Raimann, BWS Gemeinnützige allg. Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (angefragt); Moderation: Andrea Breitfuss, Leitung Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 3/11

 

- 16.00-18.00 Uhr | Tour durch das „Smarter Together“-Projektgebiet Simmering (Treffpunkt: VHS Simmering)

- 18:00 – 20:00 Uhr | Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien

 

weblink

 
 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 22. November

 

Am 22. November 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Do
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology (Kopie 1)
Do, 24. November

 

Vom 21.11. - 24.11.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
Vortrag
Do
24
17:30
Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt
Do, 24. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der neue, vom Architekturbüro querkraft geplante, Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt.

Die ganztägige Bildungseinrichtung soll Platz für rund 800 Kinder bis zu zehn Jahren bieten und  gemeinsame zentrale pädagogische Sport-, Kreativ-, Therapie- und Verwaltungsbereiche sowie vier altersübergreifende Bildungsbereiche mit Kindergartengruppen und Schulklassen verbinden.

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen

                - querkraft architekten, Jakob Dunkl, Architektur

                - Magistratsdirektion, Bauten und Technik, Werner Schuster, Gruppe Hochbau

 

Einladung

 
 
Tagung
Fr
25
10:00
Fachtagung „Schönheit der Stadt“
Fr, 25. November
10:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Internationale Fachtagung zur Geschichte der Stadtbaukunst an der Technischen Universität Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen und der Camillo Sitte Gesellschaft am 25. – 27. November 2016.


Heute sind im Städtebau Werte wie beispielsweise Lebensqualität, Nachhaltigkeit, nicht zuletzt immer auch Wirtschaftlichkeit vorherrschend. Es scheint, als hätte der Begriff der Schönheit an argumentativer Bedeutung verloren und doch liegt er jedem Stadtbewohner instinktiv am Herzen und erzielt bei Umfragen der berühmten historischen Städte nach wie vor höchste Beachtungswerte. Der wandlungsvolle Begriff der Schönheit soll im Rahmen dieser Tagung in seinen unterschiedlichen Bedeutungsebenen und Wahrnehmungen im Lauf der Jahrhunderte kritisch betrachtet und hinterfragt werden.
 
Die Veranstaltung unter dem Titel Über die „Schönheit“ der Stadt in Wien versteht sich in diesem Zusammenhang als Fortsetzung der 
wissenschaftlichen Fachtagungen zur Geschichte der Urbanistik „Città nuove fondate in Italia e in Europa dal Medioevo al 
Novecento“ (Palermo 2010), „Il cantiere della città“ (Palermo 2012) und „Le passé dans la ville“ (Paris, Sorbonne 2014).

 

Flyer

 
 
Vortrag
Mo
28
18:00
Beyond Demand
Mo, 28. November
18:00
Schütte-Lihotzky Hörsaal (HS7)
 

Gastprofessor Gernot Hertl


„Es bleibt still. Kein Ausbruch weit und breit. Wer den Sturm nicht bereits in Gernot Hertls angemessener Ruhe entdeckt hat, der dürfte erstens nicht genau hingesehen und zweitens das Beste verpasst haben.“ Wojciech Czaja


Es sprechen und diskutieren:Gastprof. Arch. DI Gernot HertlAo.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian KühnUniv.Ass. Dipl.-Ing. Sonja Leitgeb
Moderation: Wojciech Czaja
Präsentation Werkkatalog     HERTL.ARCHITEKTEN, Band I II III IV V

 

weblink

 
 
Vortrag
Di
29
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 29. November
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

QUARTIERE KOOPERATIV GESTALTEN

Prof. Klaus Overmeyer

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 


 
LVA Event
Do
1
19:00
[übergänge]
Do, 1. Dezember
19:00
IG Architektur, Gumpendorfer Straße 63B, 1060 Wien
 

Präsentation des Workshops 2016 sowie der ausgearbeiteten Projekte

Umtrunk mit DJ Gino Filippi und Live Act-Saxophonist

 

organisiert von der Abteilung Wohnbau und Entwerfen

Einladung

 
 
Tagung
Mo
5
13:00
SMART, DIGITAL, TINDERLAND & URBAN
Mo, 5. Dezember
13:00 - 20:00
Kuppelsaal TU Wien
 

Die Digitalisierung unserer Städte spiegelt am deutlichsten den technologiegetriebenen Wandel unserer Zeit wider. Das Bewusstsein, dass Digital City und digitale Neuerungen unsere Gesellschaft und menschliches Verhalten verändern, dass Planungskultur sich damit weiterentwickelt (entwickelt werden muss), die Frage nach Möglichkeiten inklusiver digitaler Supportmechanismen oder die Problematik rund um Big Data und Datensicherheit sind Themenkreise, die öffentlichkeitswirksam diskutiert werden.

 

Am 5. Dezember 2016 wird daher der Blick auf die Kontroverse zwischen Digital und Smart City gerichtet. Inputs von drei internationalen Vorträgen folgt die Auseinandersetzung in fokusspezifischen interaktiven Workshops, die von Vertretern aus jeweiligen Stakeholdergruppen rund um definierte Fragestellungen geleitet werden. Während nämlich im öffentlichen Diskurs die Smart City oft mit jeglichem Bereich technologischer Innovation gleichgestellt wird, soll hier der schmale Grat und die Differenzierung zwischen Digital City und Smart City eine höhere Aufmerksamkeit erhalten.

 

Neben drei Keynotes von internationalen Experten (Prof. Emeritus Klaus R. Kunzmann, Prof. Mark Tewdwr-Jones und Charles Landry) werden in fokusspezifischen Workshops im Rahmen der Summer School aufgeworfene Fragestellungen diskutiert und von lokalen Vertretern durch Input angereichert. In drei parallelen Workshops werden spezifisch lokale Akteure geladen, die sich mit den jeweiligen Herausforderungen digitaler Innovation beschäftigen.

 

Die Veranstaltung wird vom Arbeitsbereich Urbanistik im Departement für Raumplanung an der TU Wien in Kooperation mit der HCI Group (Fakultät für Informatik) und TINA Vienna, der Wirtschaftsagentur Wien sowie DigitalCity.Wien veranstaltet. Ziel ist eine thematisch fokussierte Weiterführung der Summer School „Smart Cities – Designing Places & Urban Mentalities“ vom August 2016 an der TU Wien zur weiteren Differenzierung smarter und digitaler Stadtentwicklung.

Die Konferenzteilnahme ist kostenlos!

 

// PROGRAMM

 

Einführende Worte - Vizerektor für Forschung und Innovation, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johannes Fröhlich, TU Wien

 

13:00 -14:00 FUTURE CITIES - Keynote Mark Tewdwr-Jones, Professor Newcastle University (Englisch)

 

14:30 -15:30 SCHATTENSEITEN DER SMART CITY - Keynote Klaus R. Kunzmann, Professor emeritus, TU Dortmund

 

16:00 - 17:30 INTERAKTIVE WORKSHOPS

 

18:00 -18:30 SMART CITIES - DESIGNING PLACES & URBAN MENTALITIES, SUMMER SCHOOL, EIN BERICHT MIT ZUKUNFTSAUSBLICK - Oliver Frey & Esther Blaimschein

 

18:30 -20:00 DIGITIZED CITY - Charles Landry, britischer Städteforscher und Autor, Comedia, (Englisch)

 

 

// WORKSHOPS

 

Die Workshops erfolgen in drei Arbeitsgruppen mit folgenden Themenschwerpunkten:

 

AG1 „Partizipation digital und Inklusion digital“

AG2 „Transformation sozialen Handelns und Big Data“

AG3 „Planungskultur digital und Big Data“

Workshops und Vorträge sind unentgeltlich und frei zugänglich.

 

Anmeldung erforderlich mit Angabe der Workshop Präferenz unter digitalcities.workshop2016@tuwien.ac.at

 

Weitere Informationen>>>

Facebook>>>

Poster>>>

 

// THANKS TO OUR PARTNERS

 

Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.

bmvit - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Wien Kultur - MA 7

TINA Vienna - Smart City Agentur Wien

DigitalCity.Wien - Wien Holding GmbH

TU Wien - Fakultät für Architektur und Raumplanung

TU Wien - Fakultät für Informatik

TU Wien - Department für Raumplanung

TU Wien - Arbeitsbereich Urbanistik

TU Wien - Forschungszentrum Energie und Umwelt

TU Wien - hci Group

TU Wien - IFM Immobilien und Facility Management

Metropole Magazine

IC Development GmbH

Ulreich Bauträger GmbH

Urban Forum - Egon Matzner-Institut

 
 
Vortrag
Di
6
17:30
Future Art Lab Musikuni Wien
Di, 6. Dezember
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum letzten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Institutsgebäude, das sogenannte ‚Future Art Lab‘, das für die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gebaut wird.

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

        - Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Christoph Pichler und Johann Traupmann, Architektur

         - Müller-BBM GmbH, Andreas Meier, Akustik und Schallschutz

         - Verfahrensorganisation Wettbewerb, Norbert Erlach

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
6
18:00
IBA_Talks
Di, 6. Dezember
18:00 - 20:00
Wr. Planungswerkstatt, Friedrich-Schmidt-Platz 9, 1010 Wien
 

Wohnbau und Mobilität – Von der Tiefgarage zum “Mobility Point”?
Input: Angelika Winkler, Stadt Wien, MA 18, Leiterin Referat Mobilitätsstrategien
Im Gespräch mit: Andreas Käfer, TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH; Robert Korab, MO.Point GmbH / raum & kommunikation; Anna Mayerthaler, Wiener Stadtwerke – Neue Urbane Mobilität Wien; Rudolf Scheuvens, TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, IBA_Wien Beirat; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
Vortrag
Mi
7
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 7. Dezember
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

STÄDTEBAULICHE VERFAHREN UND DIALOG

Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Arch+Ing: Jennifer Kickert (Ausschusstätigkeit Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung u.a.), Franz Kobermaier (MA 19), Siegfried Loos (Arch+Ing), Bernhard Sommer (Arch+Ing), Christoph Mayrhofer (Arch+Ing)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Mo
12
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 12. Dezember
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Rudolf Taschner, Professor an der Technischen Universität Wien, setzt sich mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik möglichst vielen Menschen zugänglich wird. Er startete das Projekt math.space im Wiener MuseumsQuartier: math.space stellt die Mathematik einer breiten Öffentlichkeit als kulturelle Errungenschaft ersten Ranges vor.

Mit seinen zahlreichen Vorträgen und Publikationen bringt Rudolf Taschner sein Fachgebiet den Menschen näher. Einige seiner Vorträge wurden aufgezeichnet und stehen auf YouTube bereit. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Universität in Wien ist Taschner Feuilletonist und Verfasser philosophischer Essays.


Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Links:
Rudolf Taschner>>  
mathspace auf Youtube>>
Modul Emerging Fields in Architecture, HB2, TU Wien>>

Veranstaltung auf Facebook>> 

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
13
19:00
Architekturwettbewerbe
Di, 13. Dezember
19:00
TU Wien, HS 7 Schütte Lihotzky
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Architekturwettbewerbe sind und waren immer schon ein streitbares Feld der architektonischen Praxis. Innerhalb der Disziplin selbst gibt es unzählige Positionen und Meinungen, ideologische Verfechter und erbitterte Gegner. Ein pessimistischer Grundton ist in letzter Zeit jedoch vermehrt zu vernehmen. Denn während die Zahl der offenen Wettbewerbe merklich sinkt, steigt die Zahl der TeilnehmerInnen an solchen Verfahren scheinbar ständig an, wodurch die Chancen immer geringer werden. Trotzdem sind Wettbewerbe für die meisten jungen ArchitektInnen noch immer die einzige Möglichkeit, Aufträge für größere Bauaufgaben zu lukrieren. Die Balance zwischen tatsächlichem Aufwand und möglichem Ertrag, zwischen unternehmerischem und architektonischem Risiko befindet sich dabei in ständiger Verhandlung.

 

Am Dienstag, 13.12. sprechen und diskutieren:

 

Kathrin Aste, LAAC Architekten

Herwig Spiegl, AllesWirdGut

Juri Troy, juri troy architects

 

Moderation: Thomas Amann

 

Einladung

 
 
Vortrag
Do
15
11:30
Rainer Mutsch
Do, 15. Dezember
11:30
Ernst Melan Hörsaal (HS13), Karlsplatz 13
 

Rainer Mutsch hat Möbeldesign an der Denmarks Design Skole Copenhagen, Produktdesign an der University of Arts in Berlin studiert und seinen Abschluss in Industriedesign (Prof. Paolo Piva) an der University für Angewandte Kunst in Wien gemacht. Er hat mehrere Jahre als Senior Designer bei Werner Aisslinger in Berlin gearbeitet, bevor er sein eigenes Büro in Wien 2008 eröffnet hat.

 

2009 hat Rainer Mutsch für das modulare Redesign des Eternit Dune den Red Dot Design Award gewonnen. Zu seinen Kunden zählen weiters Rado, Sixinch, Swarovski, FiberC, Molto Luce, A.E. Köchert, Stadt Wien, BMW/ Mini, Coca Cola, Römerquelle und die WKO.

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Einladung

 
 
Vortrag
Do
15
18:30
VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA
 
Do, 15. Dezember
18:30
HS 7 – Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Der Fachbereich Baugeschichte::Bauforschung der Technischen Universität Wien möchten Sie zu folgender Veranstaltung einladen:

 

VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA

A Comparative Study: Toba Batak, Karo Batak, Minangkabau

Irene Doubrawa, Erich Lehner, Andrea Rieger-Jandl

The book presented is the result of an excursion of architecture students from TU Vienna to the island of Sumatra/Indonesia in 2014. The village architecture of Sumatra offers some of the most unique examples of built heritage in Indonesia. The distinctive roof structures with their various gables and upward-rising spires have become a symbol of the richness of Indonesian cultural heritage and the important role architecture has played in processes of identity formation throughout Indonesian history. In this volume based on comparative research of the village architecture of the Karo Batak, the Toba Batak and the Minangkabau, the distinctive characteristics of regional architectural features are examined with a view to obtain a cognitive comprehension of architectural principles. Moreover, the architecture of Sumatra is seen as a physical expression of mythological stories. An ongoing documentation and interpretation of the regional architecture can contribute to the preservation of the built heritage of Sumatra, in order to foster a sense of belonging and regional identity also for future generations.

 

Das vorliegende Buch ist das Resultat einer Architekturexkursion der TU Wien nach Sumatra/Indonesien im Jahr 2014. Die Dorfarchitektur in Sumatra bietet viele Höhepunkte im baukulturellen Erbe Indonesiens. Die einzigartigen Dachkonstruktionen mit den zahlreichen Giebeln und aufstrebenden Spitzen sind zum Symbol für den Reichtum des indonesischen Kulturerbes geworden und repräsentieren die Bedeutung, welche die Architektur im Zusammenhang mit Identitätsprozessen in der indonesischen Geschichte spielt. Die vorliegende Publikation basiert auf vergleichenden Studien der Dorfarchitektur der Karo Batak, Toba Batak und der Minangkabau, wobei die regionalen Besonderheiten analysiert und architektonische Prinzipien kognitiv erfasst werden. Die Dokumentation und Erforschung lokaler Architektursprachen soll einerseits zum Erhalt des baukulturellen Erbes auf Sumatra beitragen, andererseits aber auch das Zugehörigkeitsgefühl und die regionale Identität zukünftiger Generationen stärken.

 

ROOTS OF ARCHITECTURE

Building Traditions in Non-European Cultures

Erich Lehner

Architecture is a product of the interaction between form, function, construction and symbolism. The relationships between the various elements are independent of the size or complexity of a construction project: they are as essential for simple structures as they are for complex ones. At the same time, these basic principles, which are of fundamental importance to any architect, are not always clearly recognizable in the complex construction projects of more advanced stages of architectural development. This is where an exploration of the root forms of architecture – which fulfill the fundamental demands of construction in the most basic way – opens up new perspectives for a better and more immediate understanding of the relationship between form, construction, function and symbolism.

 

Architektur entsteht aus dem Zusammenwirken von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik. Diese Beziehungen hängen nicht von der Größe und Komplexität der Bauaufgaben ab, sondern sind bei einfachen Strukturen ebenso essentiell wie bei komplizierten. In höheren Entwicklungsstadien der Architektur sind diese Grundprinzipien, deren Bewusstwerden für jeden Architekturschaffenden von fundamentaler Bedeutung ist, der komplexen Bauaufgaben wegen nicht immer klar zu durchschauen. Die Auseinandersetzung mit elementarer Architektur jedoch, welche die grundlegenden Forderungen des Bauens in knappester Art verwirklicht, eröffnet uns Möglichkeiten, Zusammenhänge von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik in unmittelbarer Direktheit zu begreifen.

 
 


alle Details anzeigen
alle Details ausblenden
 
 
 
LVA Event
Do
13
Entwerfenschlusspräsentation vom SS 2016
Do, 13. Oktober

TU Wien
 

Entwerfenschlusspräsentationen (Bachelor und Master Architektur) vom SS 2016 Termine finden Sie in der Übersicht.

 

zur Übersicht

 
 
LVA Event
Sa
22
19:00
Closing des 21erHaus Pavillons
Sa, 22. Oktober
19:00
im 21erHaus
 

Das Projekt "Leben in der Wand", im Tiefhof des 21erHaus, neigt sich dem Ende, deshalb laden wir zum

Closing des 21erHaus Pavillons am 22.10 - 19h

Zum Auftakt um 19:00, gibt es eine Performance von BAUBO COLLECTIVE zum Thema "Dwelling. Crossed spaces".

In Folge steigt die Party mit einer ausgewählten DJ-lineup in den Räumlichkeiten des 21erHauses.

 

 

 
 
 


 
LVA Event
Do
1
19:00
[übergänge]
Do, 1. Dezember
19:00
IG Architektur, Gumpendorfer Straße 63B, 1060 Wien
 

Präsentation des Workshops 2016 sowie der ausgearbeiteten Projekte

Umtrunk mit DJ Gino Filippi und Live Act-Saxophonist

 

organisiert von der Abteilung Wohnbau und Entwerfen

Einladung

 
 
 


 
Ausstellung
Do
13
11:30
Studierendentag im Architekturzentrum Wien
 
Do, 13. Oktober
11:30 - 19:00
Architekturzentrum Wien
 

Studierendentag am 13.10.2016 im Architekturzentrum Wien
In Kooperation mit der TU Wien, Abteilung Architekturtheorie

Freier Eintritt für alle Studierenden


In der Herbstausstellung „Am Ende: Architektur. Zeitreisen 1959-2019“ blickt das Architekturzentrum Wien mit Gründungsdirektor Dietmar Steiner auf rund sechzig Jahre internationale Architekturgeschichte. Studierende der TU Wien bieten in dieser retrospektiven Ausstellung ganztägig Impulsstatements zu Steiners persönlichem Resümee.

11.30 bis 19.00 Uhr
Impulsstatements in der Ausstellung

19 Uhr
Party mit Livemusik und Dancefloor in Kooperation mit der fachschaft:architektur

Bring your own booze! Für Vergessliche und Kurzentschlossene wird es eine kleine Bierbar geben. Wir freuen uns auf alle ArchitekturfreundInnen.

LINE UP:
Derrek Order
Julia
Objekt 219

 

Mehr Info: www.azw.at/event.php

 
 
 


 
Tagung
Fr
25
10:00
Fachtagung „Schönheit der Stadt“
Fr, 25. November
10:00
Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Internationale Fachtagung zur Geschichte der Stadtbaukunst an der Technischen Universität Wien, Fakultät für Architektur und Raumplanung, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen und der Camillo Sitte Gesellschaft am 25. – 27. November 2016.


Heute sind im Städtebau Werte wie beispielsweise Lebensqualität, Nachhaltigkeit, nicht zuletzt immer auch Wirtschaftlichkeit vorherrschend. Es scheint, als hätte der Begriff der Schönheit an argumentativer Bedeutung verloren und doch liegt er jedem Stadtbewohner instinktiv am Herzen und erzielt bei Umfragen der berühmten historischen Städte nach wie vor höchste Beachtungswerte. Der wandlungsvolle Begriff der Schönheit soll im Rahmen dieser Tagung in seinen unterschiedlichen Bedeutungsebenen und Wahrnehmungen im Lauf der Jahrhunderte kritisch betrachtet und hinterfragt werden.
 
Die Veranstaltung unter dem Titel Über die „Schönheit“ der Stadt in Wien versteht sich in diesem Zusammenhang als Fortsetzung der 
wissenschaftlichen Fachtagungen zur Geschichte der Urbanistik „Città nuove fondate in Italia e in Europa dal Medioevo al 
Novecento“ (Palermo 2010), „Il cantiere della città“ (Palermo 2012) und „Le passé dans la ville“ (Paris, Sorbonne 2014).

 

Flyer

 
 
 


 
Tagung
Mo
5
13:00
SMART, DIGITAL, TINDERLAND & URBAN
Mo, 5. Dezember
13:00 - 20:00
Kuppelsaal TU Wien
 

Die Digitalisierung unserer Städte spiegelt am deutlichsten den technologiegetriebenen Wandel unserer Zeit wider. Das Bewusstsein, dass Digital City und digitale Neuerungen unsere Gesellschaft und menschliches Verhalten verändern, dass Planungskultur sich damit weiterentwickelt (entwickelt werden muss), die Frage nach Möglichkeiten inklusiver digitaler Supportmechanismen oder die Problematik rund um Big Data und Datensicherheit sind Themenkreise, die öffentlichkeitswirksam diskutiert werden.

 

Am 5. Dezember 2016 wird daher der Blick auf die Kontroverse zwischen Digital und Smart City gerichtet. Inputs von drei internationalen Vorträgen folgt die Auseinandersetzung in fokusspezifischen interaktiven Workshops, die von Vertretern aus jeweiligen Stakeholdergruppen rund um definierte Fragestellungen geleitet werden. Während nämlich im öffentlichen Diskurs die Smart City oft mit jeglichem Bereich technologischer Innovation gleichgestellt wird, soll hier der schmale Grat und die Differenzierung zwischen Digital City und Smart City eine höhere Aufmerksamkeit erhalten.

 

Neben drei Keynotes von internationalen Experten (Prof. Emeritus Klaus R. Kunzmann, Prof. Mark Tewdwr-Jones und Charles Landry) werden in fokusspezifischen Workshops im Rahmen der Summer School aufgeworfene Fragestellungen diskutiert und von lokalen Vertretern durch Input angereichert. In drei parallelen Workshops werden spezifisch lokale Akteure geladen, die sich mit den jeweiligen Herausforderungen digitaler Innovation beschäftigen.

 

Die Veranstaltung wird vom Arbeitsbereich Urbanistik im Departement für Raumplanung an der TU Wien in Kooperation mit der HCI Group (Fakultät für Informatik) und TINA Vienna, der Wirtschaftsagentur Wien sowie DigitalCity.Wien veranstaltet. Ziel ist eine thematisch fokussierte Weiterführung der Summer School „Smart Cities – Designing Places & Urban Mentalities“ vom August 2016 an der TU Wien zur weiteren Differenzierung smarter und digitaler Stadtentwicklung.

Die Konferenzteilnahme ist kostenlos!

 

// PROGRAMM

 

Einführende Worte - Vizerektor für Forschung und Innovation, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johannes Fröhlich, TU Wien

 

13:00 -14:00 FUTURE CITIES - Keynote Mark Tewdwr-Jones, Professor Newcastle University (Englisch)

 

14:30 -15:30 SCHATTENSEITEN DER SMART CITY - Keynote Klaus R. Kunzmann, Professor emeritus, TU Dortmund

 

16:00 - 17:30 INTERAKTIVE WORKSHOPS

 

18:00 -18:30 SMART CITIES - DESIGNING PLACES & URBAN MENTALITIES, SUMMER SCHOOL, EIN BERICHT MIT ZUKUNFTSAUSBLICK - Oliver Frey & Esther Blaimschein

 

18:30 -20:00 DIGITIZED CITY - Charles Landry, britischer Städteforscher und Autor, Comedia, (Englisch)

 

 

// WORKSHOPS

 

Die Workshops erfolgen in drei Arbeitsgruppen mit folgenden Themenschwerpunkten:

 

AG1 „Partizipation digital und Inklusion digital“

AG2 „Transformation sozialen Handelns und Big Data“

AG3 „Planungskultur digital und Big Data“

Workshops und Vorträge sind unentgeltlich und frei zugänglich.

 

Anmeldung erforderlich mit Angabe der Workshop Präferenz unter digitalcities.workshop2016@tuwien.ac.at

 

Weitere Informationen>>>

Facebook>>>

Poster>>>

 

// THANKS TO OUR PARTNERS

 

Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.

bmvit - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Wien Kultur - MA 7

TINA Vienna - Smart City Agentur Wien

DigitalCity.Wien - Wien Holding GmbH

TU Wien - Fakultät für Architektur und Raumplanung

TU Wien - Fakultät für Informatik

TU Wien - Department für Raumplanung

TU Wien - Arbeitsbereich Urbanistik

TU Wien - Forschungszentrum Energie und Umwelt

TU Wien - hci Group

TU Wien - IFM Immobilien und Facility Management

Metropole Magazine

IC Development GmbH

Ulreich Bauträger GmbH

Urban Forum - Egon Matzner-Institut

 
 
 


 
Frist
Do
10
Last Call: Nachhaltiges Bauen
Do, 10. November

 

Bewerben Sie sich noch rasch für das gemeinsame Masterprogramm der TU Wien und TU Graz. Der nächste Durchgang startet am 10. November 2016.

 

Nachhaltiges Bauen ist ein wichtiger Trend in der Bauwirtschaft auf den die Technischen Universitäten in Wien und Graz mit diesem Weiterbildungsangebot reagiert haben. Ziel des gemeinsamen Universitätslehrgangs ist es, ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit zu schaffen.

"Exzellente Architektur ist nachhaltig. Exzellente Technologie unterstützt sie optimal. Aus dieser Kombination aus Architektur und Engineering entstehen Häuser, die zukunftsweisend, umweltfreundlich und angenehm zu bewohnen sind“, erklärt Karin Stieldorf, Professorin am Institut für Architektur und Entwerfen und Leiterin des Lehrgangs von Seiten der TU Wien.

Die TeilnehmerInnen bekommen Wissensinput wie etwa aktuelle Methoden, Theorien und empirische Zusammenhänge ebenso wie Trends und Instrumente auf dem Bausektor vermittelt, sie erwerben die theoretischen Grundlagen nachhaltigen Wirtschaftens und betrachten den Lebensweg eines Bauwerks umfassend.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend organisiert und wird als Masterprogramm (4 Semester) und als Zertifikatslehrgang (2 Semester) angeboten.

 

Informationen zum Programm finden Sie hier >>>

Infofolder

 

Kontakt:
Technische Universität Wien

Continuing Education Center

Mag. Patrizia Kastenberger
E-Mail: kastenberger(a)cec.tuwien.ac.at
Tel: 01-58801-41708

 

Foto: ©iStockphoto.com/Andrew Horwitz

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
10
19:00
Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’
Mo, 10. Oktober
19:00
TU Wien, Kuppelsaal, Stiege 1, 4.Stock
 

Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’

 

Born in Tokyo in 1964, Takaharu Tezuka studied architecture at Musashi Institute of Technology and at the University of Pennsylvania. In London he spent four years with the Richard Rogers Partnership. In 1994 he and his wife Yui Tezuka founded the Tokyo-based firm Tezuka Architects. The office emphasizes human activity and connectivity as can be seen in their schools, office buildings and hospitals. Projects include the Roof House, Echigo-Matsunoyama Museum of Natural Science, Fuji Kindergarten and Woods of Net. www.tezuka-arch.com/english/index.html

 

From 1996 to 2008 he was Associate Professor at the Musahi Institute of Technology. Since 2009 he is Professor at Tokyo City University. Their recent awards include the Prize of Architectural Institute of Japan for Design (2008, Fuji Kindergarten), the Association for Children's Environment Design Award (2011), OECD/CELE 4th Compendium of Exemplary Educational Facilities (2011, Fuji Kindergarten) and the AR Award 2004, the Architectural Review (Echigo-matsunoyama Museum of Natural Science).

 

weblink: www.facebook.com/events/1297165633661090/

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Vortrag
Mo
17
18:00
IBA_Talks
Mo, 17. Oktober
18:00 - 20:00
Campus Sonnwendviertel, Gudrunstraße 110, 1100 Wien
 

Jugendliche erwünscht – Kinder- und Jugend-gerechtes Planen und Bauen
Impulsreferat: Barbara Willecke, planung.freiraum, Berlin
Im Gespräch mit: Christian Holzhacker, Verein Wiener Jugendzentren; Claudia Prinz-Brandenburg, Stadt Wien, MD-BD, Leitstelle für alltags- u. frauengerechtes Planen und Bauen; Susanne Reppé, Büro der IBA_Wien; Christiane Spiel, Institut für angewandte Psychologie der Universität Wien; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
Gastvortrag
Mo
17
20:00
Joseph Giovannini- Space Architecture
Mo, 17. Oktober
20:00
Hörsaal 7, Grete Schütte Lihotzky
 

Twice a Pulitzer nominee in criticism who trained in architecture at Harvard, Joseph Giovannini has led a career that has spanned three decades and two coasts. He has served as the architecture critic for New York Magazine and the Los Angeles Herald Examiner, and was long a staff writer on design and architecture for The New York Times. On a contractual or freelance basis, he has contributed to many other publications, including The New Yorker, Architectural Record, Architectural Digest, Art in America, Art Forum, Architecture Magazine, Architect Magazine, Industrial Design Magazine and Interior Design.


A prominent figure in American architecture, he has been an activist critic with a record of discovering emerging talent for major mainstream publications and professional journals. He coined the term Deconstructivism during articles he wrote announcing the movement. Giovannini has written literally thousands of articles for periodicals, and he has also authored numerous essays for books and monographs. As a critic, he has won awards, grants and honors, from the Art World Magazine/Manufacturer’s Hanover Trust for distinguished newspaper architectural criticism, the National Endowment for the Arts, the Graham Foundation, the Los Angeles Chapter of the AIA and the California Council of the AIA.


He has put theory into practice in his own architectural practice. Mr. Giovannini heads Giovannini Associates, which has recently completed the conversion of a large trucking warehouse into a community of lofts in Los Angeles, and a 19th century commercial building, also into lofts. A bicoastal designer, he is currently working on several apartments in New York and lofts in Los Angeles. His lofts, apartments, galleries and additions have appeared in Architectural Digest, the Los Angeles Times Magazine, A + U, Domus, House and Garden, GA Houses, Architekur und Wohnen, Sites, and Interior Design.


He has taught advanced and graduate design studios at Columbia University’s Graduate School of Architecture, UCLA’s Graduate School of Architecture and Urban Planning, the University of Southern California’s School of Architecture, and at the University of Innsbruck. He holds a Master in Architecture from Harvard’s Graduate School of Design. He did his B.A. in English at Yale University, and an M.A in French Language and Literature from Middlebury College for work done at La Sorbonne, Paris.

 

Einladung

 
 
Gastvortrag
Do
20
17:30
Spezialgebiete der Gebäudelehre- AHS Wien West
Do, 20. Oktober
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre lädt zum ersten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ im Wintersemester 2016/17.

Thema dieser Veranstaltung ist die AHS Wien West, die auf dem Areal der ehemaligen Biedermann-Huth-Raschke Kaserne in Penzing entstehen wird.

 

Der Spatenstich für die AHS Wien West, geplant nach einem Entwurf der Architekturbüros SHIBUKAWA EDER Architects und F+P Architekten, erfolgte im Frühjahr 2016.

In der allgemein höheren Schule, mit Schwerpunkt Sport, sollen denkmalgeschützte Bausubstanz und neue Architektur vereint werden und offene, mit vielen Freiflächen gestaltete Terrassen zum entspannten Lernen einladen.

 

Über die Planungs- und Bauprozesse des Projekts sprechen:
- Raphael Eder, Architekt, Shibukawa Eder Architects
- Martin Schrehof, Projektpartner,  F+P Architekten
- Heike Schellnegger und Bernd Wiltschek, Bauherrenvertretung,  BIG

 
 
Vortrag
Do
20
18:00
Zukunft Stadt #8
Do, 20. Oktober
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

RAUMPLANUNG IM UMBRUCH? Podiumsdiskussion mit den Mitgliedern der Rudolf Wurzer-Preis-Jury: Prof. Christa Reicher (TU Dortmund), Patrick Gmür (Direktor Amt für Städtebau der Stadt Zürich), Heide Birngruber (Amt der Oberösterreichischen Landesregierung) und Christof Schremmer (Österreichisches Institut für Raumplanung)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Gastvortrag
Mo
24
17:30
Anna Heringer- Architecture is a tool to improve lives
Mo, 24. Oktober
17:30
TU Wien Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

The vision behind, and motivation for my work is to explore and use architecture as a medium to strengthen cultural and individual confidence, to support local economies and to foster the ecological balance. Joyful living is a creative and active process and I am deeply interested in the sustainable development of our society and our built environment. For me, sustainability is a synonym for beauty: a building that is harmonious in its design, structure, technique and use of materials, as well as with the location, the environment, the user, the socio-cultural context. This, for me, is what defines its sustainable and aesthetic value. – Anna Heringer  


Blue Award für Nachhaltigkeit in der Architektur
Der Blue Award wird von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien ausgelobt. Das Anliegen ist es, an Universitäten weltweit das Thema der Nachhaltigkeit in der Architektur-, Raumplanungs-, und Stadtplanungsausbildung zu forcieren, Austausch zu ermöglichen und ein internationales Netzwerk von Universitäten aufzubauen. Dieses Jahr wurden über 200 Projekte eingereicht, von einer Vorjury und Jury beurteilt und mit insgesamt 10.000,- Euro prämiert. Der Blue Award fand 2016 zum vierten Mal statt. Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die sich mit Nachhaltigkeit in der Architektur sowie in Stadt- und Raumplanung auseinandersetzen. Zusätzlich vergab die Jury Sonderpreise im Bereich Holzbau. Die Ergebnisse des Blue Awards wurden in einem Katalog veröffentlicht.

 

Flyer

weblink

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung

 
 
Vortrag
Mo
24
18:00
Zukunft Stadt #8
Mo, 24. Oktober
18:00
Planungswerkstatt Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 9
 

RENDITE FÜR SOZIALES LEBEN

Henry Beierlorzer 

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Gastvortrag
Do
27
18:30
MAGDAS HOTEL (AllesWirdGut) & CO
Do, 27. Oktober
18:30 - 20:00
Hörsaal 13, Hof 2, Stiege 7, 2. Stock
 

Johanna Aufner

Ein ehemaliges Seniorenheim aus den 60ern wird zu einem Hotel. Das ungewöhnliche Konzept und die Entstehungsgeschichte machen das magdas Hotel am Wiener Prater zu einem sozialen Unternehmen, das Kulturen verbindet und neue Chancen kreiert. In zwei Einheiten für Wohngemeinschaften die Teil des Hotels sind leben, von der Caritas unterstützt, bereits seit November rund 25 Jugendliche, die ohne ihre Eltern nach Österreich flüchteten. Das Hotel ist für sie vorübergehende Bleibe und für einige von ihnen auch Arbeitsplatz. Flüchtlinge stellen in dem Hotel mit dem sozialen Mehrwert einen Großteil des Personals. In der Gestaltung der Innenräume – Lobby, Restaurant mit Bar, Hotelzimmer und Wohnungen – setzte AllesWirdGut auf Vorhandenes, Gefundenes und den gekonnten Mix. Das dezente, stimmige und elegante Farbkonzept wird akzentuiert durch markante Einzelstücke, Mobiliar mit Vergangenheit und Fundstücke mit Geschichte. Das Erdgeschoß wird in Zukunft ebenso Eingangsbereich und Lobby für Hotelgäste wie Wohnzimmer für die hier lebenden Jugendlichen und Bar/ Restaurant für Besucher sein – ein Beitrag zur Integration der „Fremden“, unabhängig ob Gäste oder Flüchtlinge.

Johanna Aufner spricht über ihre Erfahrungen im Projekt MAGDAS HOTEL und stellt weitere danach entstandene Projekte vor.

 

organisiert vom Fachgebiet Baugeschichte :: Bauforschung

 
 
 


 
Vortrag
Do
3
17:30
Gastvortrag Spezialgebiete - Anton Bruckner Privatuniversität
Do, 3. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Universitätsgebäude für die Anton Bruckner Privatuniversität, das in Linz, am Fuße des Pöstlingbergs, errichtet wurde.

 

Das neue Universitätsgebäude musste  den höchsten Anforderungen an Akustik gerecht werden und wurde als Passivhaus ausgeführt. Über die Planungs- und Bauprozesse sprechen

 

ARCHITEKTURBUERO 1, Susanne Seyfert, Matthias Seyfert und Dietmar Moser, Architekten

Moderation Dr. Christian Kühn

Plakat

 
 
Vortrag
Mo
7
09:30
Berufungsvorträge
 
Mo, 7. November
09:30 - 12:00
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
Vortrag
Di
8
09:00
Berufungsvorträge
 
Di, 8. November
09:00 - 11:30
Prechtlsaal
 

Einladung zu den Berufungsvorträgen zum Berufungsverfahren für die Besetzung der Stelle eines/einer Universitätsprofessors/in für "Digital Architecture and Planning"

 

zur Einladung

 
 
Gastvortrag
Do
10
17:30
Bildungsquartier Seestadt Aspern
Do, 10. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum dritten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist die neue Bundesschule, die im Bildungsquartier Seestadt Aspern, für rund 1.100 Schülerinnen und Schüler, errichtet wird.  

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

fasch&fuchs.architekten, Hemma Fasch, Architektur

Werkraum Wien, Peter Resch, Tragwerksplanung

exikon arc&dev, Bernhard Sommer, Bauphysik

 

Einladung

 
 
Vortrag
Do
10
18:00
IBA_Talks
Do, 10. November
18:00 - 20:00
TU Wien – Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

Gemischte Stadt – Mischung:Possible! – Spielräume und Modelle für eine urbane Nutzungsmischung
Impulsreferat: Marc Brearley, London Metropolitan University
Projektinput: „Mischung:Possible!“ – Impulsmodelle für nutzungsgemischte Quartiere
Im Gespräch mit: Silvia Forlati, SHARE architects ZT KEG, Projektleitung „Mischung:Possible!“; Winfried Kallinger, KALLCO Development GmbH (angefragt); Thomas Madreiter, Planungsdirektor Wien und IBA_Wien Beirat; Claudia Nutz, ÖBB Immobilienmanagement (angefragt); Cornelia Schindler, ss I plus architektur & IBA_Wien Beirat; Moderation: Andrea Mann, Büro DI Mann, Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 2/20

 

weblink

 
 
Vortrag
Di
15
18:00
Demetra Katsota, buerger katsota architects
Di, 15. November
18:00
HS VII (Schütte-Lihotzky-Hörsaal)
 

Demetra Katsota together with Stephan Buerger established buerger katsota architects in 2005 with offices in Athens and Vienna. Having successfully been engaged with a variety of architectural and urban design projects as well as academic and editorial research on architecture, in a decade, buerger katsota architects have gained reputation as a leading young European architectural practice.
buerger katsota architects’ work has been widely published in reviews and publications, exhibited internationally and received several awards and honours. Notably, in 2014 and 2012, the practice participated in the 13th and 14th Architecture Biennales of Venice. In 2015 and 2013, they were nominated for the Mies van den Rohe Award European Union Prize for Contemporary Architecture with the ‘PXAthens’ network of prototypical communal spaces for play in Athens and ‘House A+B’ in Paros. They are recipients of the Public and Common Use Award 2013 of the Hellenic Institute of Architecture for the Patras Student Housing project and of the Architecture Abroad Award 2010 of the Union of Greek Architects for ‘Villa S’ in Vienna.


Demetra Katsota is Associate Professor of Architectural Design at the Department of Architecture, University of Patras. Born in Greece, Demetra received her Diploma in Architecture from the Architectural Association School of Architecture in London and MArch from the Harvard Graduate School of Design.

 

Einladung

 
 
Vortrag
Mi
16
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 16. November
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

NEUE WEGE IN DER WETTBEWERBSKULTUR

Daniel Luchterhandt

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Do
17
12:30
Architektur im Untergrund
Do, 17. November
12:30
HS13 der TU Wien (Karlsplatz 13, Stiege 7, 2. Stock)
 

Gerhard Moßburger, Architekt DI Gerhard Mossburger

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Flyer

 
 
Vortrag
Mo
21
16:00
IBA_Talks
Mo, 21. November
16:00 - 20:00
Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien
 

Bestandsentwicklung und Stadterneuerung – Vision, Technologie, Beteiligung
Impulsreferat: Julia Girardi-Hoog, Stadt Wien, MA 25, Projektleitung “Smarter Together”
Im Gespräch mit: Werner Auer Bereichsleiter Sanierung, wohnfonds_wien; Gerhard Berger, Stadt Wien, MD-Stadtbaudirektion, Gruppe Hochbau (angefragt); Josef Cser, Bereichsleitung wohnpartner des Wohnservice Wien (angefragt); Daniel Glaser Büro IBA_Wien; Markus Raimann, BWS Gemeinnützige allg. Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (angefragt); Moderation: Andrea Breitfuss, Leitung Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 3/11

 

- 16.00-18.00 Uhr | Tour durch das „Smarter Together“-Projektgebiet Simmering (Treffpunkt: VHS Simmering)

- 18:00 – 20:00 Uhr | Volkshochschule Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien

 

weblink

 
 
Vortrag
Do
24
17:30
Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt
Do, 24. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der neue, vom Architekturbüro querkraft geplante, Bildungscampus in der Attemsgasse in Wien – Donaustadt.

Die ganztägige Bildungseinrichtung soll Platz für rund 800 Kinder bis zu zehn Jahren bieten und  gemeinsame zentrale pädagogische Sport-, Kreativ-, Therapie- und Verwaltungsbereiche sowie vier altersübergreifende Bildungsbereiche mit Kindergartengruppen und Schulklassen verbinden.

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen

                - querkraft architekten, Jakob Dunkl, Architektur

                - Magistratsdirektion, Bauten und Technik, Werner Schuster, Gruppe Hochbau

 

Einladung

 
 
Vortrag
Mo
28
18:00
Beyond Demand
Mo, 28. November
18:00
Schütte-Lihotzky Hörsaal (HS7)
 

Gastprofessor Gernot Hertl


„Es bleibt still. Kein Ausbruch weit und breit. Wer den Sturm nicht bereits in Gernot Hertls angemessener Ruhe entdeckt hat, der dürfte erstens nicht genau hingesehen und zweitens das Beste verpasst haben.“ Wojciech Czaja


Es sprechen und diskutieren:Gastprof. Arch. DI Gernot HertlAo.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian KühnUniv.Ass. Dipl.-Ing. Sonja Leitgeb
Moderation: Wojciech Czaja
Präsentation Werkkatalog     HERTL.ARCHITEKTEN, Band I II III IV V

 

weblink

 
 
Vortrag
Di
29
18:00
Zukunft Stadt #8
Di, 29. November
18:00
ehem. WU, W15, Augasse 2 – 6, 1090 Wien
 

QUARTIERE KOOPERATIV GESTALTEN

Prof. Klaus Overmeyer

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
 


 
Vortrag
Di
6
17:30
Future Art Lab Musikuni Wien
Di, 6. Dezember
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum letzten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist das neue Institutsgebäude, das sogenannte ‚Future Art Lab‘, das für die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gebaut wird.

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

        - Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Christoph Pichler und Johann Traupmann, Architektur

         - Müller-BBM GmbH, Andreas Meier, Akustik und Schallschutz

         - Verfahrensorganisation Wettbewerb, Norbert Erlach

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
6
18:00
IBA_Talks
Di, 6. Dezember
18:00 - 20:00
Wr. Planungswerkstatt, Friedrich-Schmidt-Platz 9, 1010 Wien
 

Wohnbau und Mobilität – Von der Tiefgarage zum “Mobility Point”?
Input: Angelika Winkler, Stadt Wien, MA 18, Leiterin Referat Mobilitätsstrategien
Im Gespräch mit: Andreas Käfer, TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH; Robert Korab, MO.Point GmbH / raum & kommunikation; Anna Mayerthaler, Wiener Stadtwerke – Neue Urbane Mobilität Wien; Rudolf Scheuvens, TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, IBA_Wien Beirat; Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

 

weblink

 
 
Vortrag
Mi
7
18:00
Zukunft Stadt #8
Mi, 7. Dezember
18:00
TVFA-Halle, Erzherzog-Johann-Platz 1
 

STÄDTEBAULICHE VERFAHREN UND DIALOG

Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Arch+Ing: Jennifer Kickert (Ausschusstätigkeit Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung u.a.), Franz Kobermaier (MA 19), Siegfried Loos (Arch+Ing), Bernhard Sommer (Arch+Ing), Christoph Mayrhofer (Arch+Ing)

 

Zukunft Stadt geht in das 8. Jahr! In der bevorstehenden Reihe wird der Fokus auf die Entwicklungsplanung auf der Stadtteilebene gerichtet. Es werden Fragen nach Steuerungs- und Finanzierungsmodellen ebenso behandelt wie neue Strategien zivilgesellschaftlichen Engagements und eine neue Kultur im städtebaulichen Wettbewerb.


Mit der Wiener Planungswerkstatt, der Arch+Ing, dem Wien Museum und dem Az W Architekturzentrum Wien besondere PartnerInnen stehen zur Seite. ZUKUNFT STADT #8 wird vom Fachbereich Örtliche Raumplanung veranstaltet und findet im Rahmen des future.lab statt.

 

Plakat

weitere Informationen

 
 
Vortrag
Mo
12
18:00
Logic of Discovery: Fortschritt.
Mo, 12. Dezember
18:00
HS 7, Karlsplatz 13
 

1 Frage – 4 Antworten: über FORTSCHRITT.
Vorlesungsreihe im Rahmen des HB2 Moduls Emerging Fields in Architecture

 

Rudolf Taschner, Professor an der Technischen Universität Wien, setzt sich mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik möglichst vielen Menschen zugänglich wird. Er startete das Projekt math.space im Wiener MuseumsQuartier: math.space stellt die Mathematik einer breiten Öffentlichkeit als kulturelle Errungenschaft ersten Ranges vor.

Mit seinen zahlreichen Vorträgen und Publikationen bringt Rudolf Taschner sein Fachgebiet den Menschen näher. Einige seiner Vorträge wurden aufgezeichnet und stehen auf YouTube bereit. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Universität in Wien ist Taschner Feuilletonist und Verfasser philosophischer Essays.


Das Modul Emerging Fields in Architecture vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur – und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen, wird gefördert, um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.
In der VO Logic of Discovery werden den Studierenden unterschiedliche Entwicklungsprozesse vorgestellt, mit dem Ziel, ihr eigenes Repertoire beim Denk- und Entwurfsprozess zu erweitern. Im WS 16/17 haben wir Heidulf Gerngross, Peter Weibel, Olga Neuwirth, und Rudolf Taschner eingeladen, zum Thema FORTSCHRITT persönlich Stellung zu nehmen.

 

Vorträge:

Heidulf Gerngross / Architektur / Mo, 14.11.2016, 18.00 Uhr
Rudolf Taschner / Mathematik / Mo, 12.12.2016, 18.00 Uhr
Peter Weibel / Kunst / Mo, 16.01.2017, 18.00 Uhr
Olga Neuwirth / Komposition / wird bekanntgegeben

 

Links:
Rudolf Taschner>>  
mathspace auf Youtube>>
Modul Emerging Fields in Architecture, HB2, TU Wien>>

Veranstaltung auf Facebook>> 

 

Einladung

 
 
Vortrag
Di
13
19:00
Architekturwettbewerbe
Di, 13. Dezember
19:00
TU Wien, HS 7 Schütte Lihotzky
 

In der Vortragsreihe „Architekturwettbewerbe“, veranstaltet von der Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen, sprechen und diskutieren ArchitektInnen, JurorInnen, ExpertInnen und InitiatorInnen über Vorteile und Nachteile von Architekturwettbewerben, ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen, Erfahrungen und Strategien, und geben dabei Einblick in die Prozesse im Hintergrund.

 

Architekturwettbewerbe sind und waren immer schon ein streitbares Feld der architektonischen Praxis. Innerhalb der Disziplin selbst gibt es unzählige Positionen und Meinungen, ideologische Verfechter und erbitterte Gegner. Ein pessimistischer Grundton ist in letzter Zeit jedoch vermehrt zu vernehmen. Denn während die Zahl der offenen Wettbewerbe merklich sinkt, steigt die Zahl der TeilnehmerInnen an solchen Verfahren scheinbar ständig an, wodurch die Chancen immer geringer werden. Trotzdem sind Wettbewerbe für die meisten jungen ArchitektInnen noch immer die einzige Möglichkeit, Aufträge für größere Bauaufgaben zu lukrieren. Die Balance zwischen tatsächlichem Aufwand und möglichem Ertrag, zwischen unternehmerischem und architektonischem Risiko befindet sich dabei in ständiger Verhandlung.

 

Am Dienstag, 13.12. sprechen und diskutieren:

 

Kathrin Aste, LAAC Architekten

Herwig Spiegl, AllesWirdGut

Juri Troy, juri troy architects

 

Moderation: Thomas Amann

 

Einladung

 
 
Vortrag
Do
15
11:30
Rainer Mutsch
Do, 15. Dezember
11:30
Ernst Melan Hörsaal (HS13), Karlsplatz 13
 

Rainer Mutsch hat Möbeldesign an der Denmarks Design Skole Copenhagen, Produktdesign an der University of Arts in Berlin studiert und seinen Abschluss in Industriedesign (Prof. Paolo Piva) an der University für Angewandte Kunst in Wien gemacht. Er hat mehrere Jahre als Senior Designer bei Werner Aisslinger in Berlin gearbeitet, bevor er sein eigenes Büro in Wien 2008 eröffnet hat.

 

2009 hat Rainer Mutsch für das modulare Redesign des Eternit Dune den Red Dot Design Award gewonnen. Zu seinen Kunden zählen weiters Rado, Sixinch, Swarovski, FiberC, Molto Luce, A.E. Köchert, Stadt Wien, BMW/ Mini, Coca Cola, Römerquelle und die WKO.

 

organisiert von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

Einladung

 
 
Vortrag
Do
15
18:30
VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA
 
Do, 15. Dezember
18:30
HS 7 – Schütte-Lihotzky Hörsaal
 

Der Fachbereich Baugeschichte::Bauforschung der Technischen Universität Wien möchten Sie zu folgender Veranstaltung einladen:

 

VILLAGE ARCHITECTURE IN SUMATRA

A Comparative Study: Toba Batak, Karo Batak, Minangkabau

Irene Doubrawa, Erich Lehner, Andrea Rieger-Jandl

The book presented is the result of an excursion of architecture students from TU Vienna to the island of Sumatra/Indonesia in 2014. The village architecture of Sumatra offers some of the most unique examples of built heritage in Indonesia. The distinctive roof structures with their various gables and upward-rising spires have become a symbol of the richness of Indonesian cultural heritage and the important role architecture has played in processes of identity formation throughout Indonesian history. In this volume based on comparative research of the village architecture of the Karo Batak, the Toba Batak and the Minangkabau, the distinctive characteristics of regional architectural features are examined with a view to obtain a cognitive comprehension of architectural principles. Moreover, the architecture of Sumatra is seen as a physical expression of mythological stories. An ongoing documentation and interpretation of the regional architecture can contribute to the preservation of the built heritage of Sumatra, in order to foster a sense of belonging and regional identity also for future generations.

 

Das vorliegende Buch ist das Resultat einer Architekturexkursion der TU Wien nach Sumatra/Indonesien im Jahr 2014. Die Dorfarchitektur in Sumatra bietet viele Höhepunkte im baukulturellen Erbe Indonesiens. Die einzigartigen Dachkonstruktionen mit den zahlreichen Giebeln und aufstrebenden Spitzen sind zum Symbol für den Reichtum des indonesischen Kulturerbes geworden und repräsentieren die Bedeutung, welche die Architektur im Zusammenhang mit Identitätsprozessen in der indonesischen Geschichte spielt. Die vorliegende Publikation basiert auf vergleichenden Studien der Dorfarchitektur der Karo Batak, Toba Batak und der Minangkabau, wobei die regionalen Besonderheiten analysiert und architektonische Prinzipien kognitiv erfasst werden. Die Dokumentation und Erforschung lokaler Architektursprachen soll einerseits zum Erhalt des baukulturellen Erbes auf Sumatra beitragen, andererseits aber auch das Zugehörigkeitsgefühl und die regionale Identität zukünftiger Generationen stärken.

 

ROOTS OF ARCHITECTURE

Building Traditions in Non-European Cultures

Erich Lehner

Architecture is a product of the interaction between form, function, construction and symbolism. The relationships between the various elements are independent of the size or complexity of a construction project: they are as essential for simple structures as they are for complex ones. At the same time, these basic principles, which are of fundamental importance to any architect, are not always clearly recognizable in the complex construction projects of more advanced stages of architectural development. This is where an exploration of the root forms of architecture – which fulfill the fundamental demands of construction in the most basic way – opens up new perspectives for a better and more immediate understanding of the relationship between form, construction, function and symbolism.

 

Architektur entsteht aus dem Zusammenwirken von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik. Diese Beziehungen hängen nicht von der Größe und Komplexität der Bauaufgaben ab, sondern sind bei einfachen Strukturen ebenso essentiell wie bei komplizierten. In höheren Entwicklungsstadien der Architektur sind diese Grundprinzipien, deren Bewusstwerden für jeden Architekturschaffenden von fundamentaler Bedeutung ist, der komplexen Bauaufgaben wegen nicht immer klar zu durchschauen. Die Auseinandersetzung mit elementarer Architektur jedoch, welche die grundlegenden Forderungen des Bauens in knappester Art verwirklicht, eröffnet uns Möglichkeiten, Zusammenhänge von Form, Funktion, Konstruktion und Symbolik in unmittelbarer Direktheit zu begreifen.

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 18. Oktober

 

Am 18. Oktober 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie in der Prüfungseinteilung.

 

zur Prüfungseinteilung

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Di
18
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology
Di, 18. Oktober

 

Vom 18.10. - 20.10.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 


 
Studienabschluss
Di
22
Diplomprüfung Raumplanung
Di, 22. November

 

Am 22. November 2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Raumplanung und Raumordnung statt.

Die Prüfungen finden an der "alten WU" Augasse 2-6, 1090 Wien statt.
Ein Lageplan der Prüfungsräume (grün markiert) finden Sie unter den Links.

 

zur Prüfungseinteilung

Lageplan

 

Information Videobeamer-Testtag

 
 
Studienabschluss
Do
24
Diplomprüfung Architektur und Building Science and Technology (Kopie 1)
Do, 24. November

 

Vom 21.11. - 24.11.2016 finden die Diplomprüfungen der Studienrichtung Architektur und Building Science and Technology statt.

 

zur Prüfungseinteilung (es ist ein eigener Laptop für Beamerpräsentationen erforderlich)

 

Videobeamer-Testtag (es ist ein eigener Laptop erforderlich)

 
 
 


 
Preise
Mi
5
Aluminium-Architektur-Preis 2016 - Einreichschluss
Mi, 5. Oktober

 

Einreichschluss bis 5. Oktober 2016 verlängert

Das Interesse am Aluminium-Architektur-Preis der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER ist auch beim 10. Mal wieder sehr groß. Aus diesem Grund hat das Aluminium-Fenster-Institut

gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern – Architekturstiftung Österreich und IG Architektur – entschieden, die Einreichfrist zu verlängern. Neuer Termin ist der 5. Oktober 2016.

 

Einreichung online

Es können in Österreich ausgeführte Bauten - sowohl Neubauten als auch Sanierungen – eingereicht werden. Die Fertigstellung muss nach dem 1. Jänner 2013 erfolgt sein.

Eine weitere Voraussetzung für die Einreichung ist die überwiegende Verwendung von

Aluminium-Profilsystemen, der zur Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER zählenden Systeme HUECK und SCHÜCO. Zur Teilnahme berechtigt sind Architekten, Planer, Bauherren und Metallbauer - mit einem oder auch mehreren Projekten.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,

die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Experten-Jury

Eine hochkarätige Jury bewertet die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe.

Preisverleihung

Der Preis wird am Donnerstag, 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes in Wien verliehen.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
 


 
Preise
Do
10
Preisverleihung - Aluminium-Architektur-Preis 2016
Do, 10. November

Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe
 

Die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER prämiert zum 10. Mal

Bereits zum zehnten Mal schreibt das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den Aluminium-Architektur-Preis aus.

 Die Preisverleihung findet am 10. November 2016 im Dachgeschoss des Justizpalastes im Justizcafe statt.

 

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet,die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen. Beurteilungskriterien sind neben technischen und ästhetischen Aspekten auch Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes.

 

Hochkarätige Experten-Jury

Im Oktober 2016 bewertet die Jury die eingereichten Objekte und entscheidet über die Preisvergabe. In der Jury sitzen namhafte Vertreter aus der österreichischen Architekturszene: Ingrid Domenig-Meisinger (ARCH+MORE), Marion Gruber (IG Architektur), Christoph Pichler (Pichler & Traupmann Architekten, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2014) und Much Untertrifaller (Architekturstiftung Österreich). Das Aluminium-Fenster-Institut ist durch den Obmann Andreas Renner und dessen Stellvertreter Gottfried Öller vertreten.

 

Weitere Informationen sind für Sie online unter  www.alufenster.at/aap2016 verfügbar.

 

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2016

© www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

 

Rückfragen:
Aluminium-Fenster-Institut
Tel: 01 9834205
E-Mail: office(a)alufenster.at
Home: www.alufenster.at

 
 
 


 
Thema
Mi
12
Abschlussfeier Architektur und Raumplanung
Mi, 12. Oktober

Kuppelsaal
 

Am 12. Oktober 2016 findet die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen des Diplomprüfungstermins Juni 2016 in den Studienrichtungen Architektur, Building Science and Technology und Raumplanung statt.

 

Teilnehmer Liste  10:00 Uhr 

Studiendekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Arthur Kanonier
Vizestudiendekan Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.Thomas Dillinger
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Voigt (Festredner)

 

Teilnehmer Liste  13:00 Uhr  

Dekan Univ.Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Scheuvens
Vizestudiendekan Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Schramm
Univ.Prof. Dr.sc.techn. Thomas Hasler (Festredner)

 

Alle Absolventinnen und Absolventen treffen sich pünktlich vor dem Seminarraum Kuppelsaal (Herr Penthor Georg wird Sie empfangen) die Angehörigen nehmen Platz im Kuppelsaal (freie Platzwahl).

Ein Fotograf der Bildagentur ZOLLES wird vor Ort sein, Sie können die Bilder unter folgenden Link online bestellen:

10:00 Uhr
zolles.bildkopie.com/album/gallery/zdPVaz

 

13:00 Uhr
zolles.bildkopie.com/album/gallery/JL6Row

 

 

 

 

 

 

 
 
Thema
Di
18
19:00
BUCHPRÄSENTATION- Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art
Di, 18. Oktober
19:00
Secession- Friedrichstraße 12, 1010 Wien
 

Architecture beyond Inclusion and Identity is Exclusion and Difference from Art.
The Works of Manfred Wolff-Plottegg



Einleitende Worte: Joseph Giovannini,

Architekt, Architekturtheoretiker und Autor (New York Times, AD, Architect Magazine etc.)

 

Programm

 
 
 


 
Gastvortrag
Mo
10
19:00
Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’
Mo, 10. Oktober
19:00
TU Wien, Kuppelsaal, Stiege 1, 4.Stock
 

Takaharu TEZUKA- ‘The best kindergarden you've ever seen’

 

Born in Tokyo in 1964, Takaharu Tezuka studied architecture at Musashi Institute of Technology and at the University of Pennsylvania. In London he spent four years with the Richard Rogers Partnership. In 1994 he and his wife Yui Tezuka founded the Tokyo-based firm Tezuka Architects. The office emphasizes human activity and connectivity as can be seen in their schools, office buildings and hospitals. Projects include the Roof House, Echigo-Matsunoyama Museum of Natural Science, Fuji Kindergarten and Woods of Net. www.tezuka-arch.com/english/index.html

 

From 1996 to 2008 he was Associate Professor at the Musahi Institute of Technology. Since 2009 he is Professor at Tokyo City University. Their recent awards include the Prize of Architectural Institute of Japan for Design (2008, Fuji Kindergarten), the Association for Children's Environment Design Award (2011), OECD/CELE 4th Compendium of Exemplary Educational Facilities (2011, Fuji Kindergarten) and the AR Award 2004, the Architectural Review (Echigo-matsunoyama Museum of Natural Science).

 

weblink: www.facebook.com/events/1297165633661090/

 

organisiert von der Abteilung für Gebäudelehre und Entwerfen

 
 
Gastvortrag
Mo
17
20:00
Joseph Giovannini- Space Architecture
Mo, 17. Oktober
20:00
Hörsaal 7, Grete Schütte Lihotzky
 

Twice a Pulitzer nominee in criticism who trained in architecture at Harvard, Joseph Giovannini has led a career that has spanned three decades and two coasts. He has served as the architecture critic for New York Magazine and the Los Angeles Herald Examiner, and was long a staff writer on design and architecture for The New York Times. On a contractual or freelance basis, he has contributed to many other publications, including The New Yorker, Architectural Record, Architectural Digest, Art in America, Art Forum, Architecture Magazine, Architect Magazine, Industrial Design Magazine and Interior Design.


A prominent figure in American architecture, he has been an activist critic with a record of discovering emerging talent for major mainstream publications and professional journals. He coined the term Deconstructivism during articles he wrote announcing the movement. Giovannini has written literally thousands of articles for periodicals, and he has also authored numerous essays for books and monographs. As a critic, he has won awards, grants and honors, from the Art World Magazine/Manufacturer’s Hanover Trust for distinguished newspaper architectural criticism, the National Endowment for the Arts, the Graham Foundation, the Los Angeles Chapter of the AIA and the California Council of the AIA.


He has put theory into practice in his own architectural practice. Mr. Giovannini heads Giovannini Associates, which has recently completed the conversion of a large trucking warehouse into a community of lofts in Los Angeles, and a 19th century commercial building, also into lofts. A bicoastal designer, he is currently working on several apartments in New York and lofts in Los Angeles. His lofts, apartments, galleries and additions have appeared in Architectural Digest, the Los Angeles Times Magazine, A + U, Domus, House and Garden, GA Houses, Architekur und Wohnen, Sites, and Interior Design.


He has taught advanced and graduate design studios at Columbia University’s Graduate School of Architecture, UCLA’s Graduate School of Architecture and Urban Planning, the University of Southern California’s School of Architecture, and at the University of Innsbruck. He holds a Master in Architecture from Harvard’s Graduate School of Design. He did his B.A. in English at Yale University, and an M.A in French Language and Literature from Middlebury College for work done at La Sorbonne, Paris.

 

Einladung

 
 
Gastvortrag
Do
20
17:30
Spezialgebiete der Gebäudelehre- AHS Wien West
Do, 20. Oktober
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre lädt zum ersten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“ im Wintersemester 2016/17.

Thema dieser Veranstaltung ist die AHS Wien West, die auf dem Areal der ehemaligen Biedermann-Huth-Raschke Kaserne in Penzing entstehen wird.

 

Der Spatenstich für die AHS Wien West, geplant nach einem Entwurf der Architekturbüros SHIBUKAWA EDER Architects und F+P Architekten, erfolgte im Frühjahr 2016.

In der allgemein höheren Schule, mit Schwerpunkt Sport, sollen denkmalgeschützte Bausubstanz und neue Architektur vereint werden und offene, mit vielen Freiflächen gestaltete Terrassen zum entspannten Lernen einladen.

 

Über die Planungs- und Bauprozesse des Projekts sprechen:
- Raphael Eder, Architekt, Shibukawa Eder Architects
- Martin Schrehof, Projektpartner,  F+P Architekten
- Heike Schellnegger und Bernd Wiltschek, Bauherrenvertretung,  BIG

 
 
Gastvortrag
Mo
24
17:30
Anna Heringer- Architecture is a tool to improve lives
Mo, 24. Oktober
17:30
TU Wien Kuppelsaal, Karlsplatz 13
 

The vision behind, and motivation for my work is to explore and use architecture as a medium to strengthen cultural and individual confidence, to support local economies and to foster the ecological balance. Joyful living is a creative and active process and I am deeply interested in the sustainable development of our society and our built environment. For me, sustainability is a synonym for beauty: a building that is harmonious in its design, structure, technique and use of materials, as well as with the location, the environment, the user, the socio-cultural context. This, for me, is what defines its sustainable and aesthetic value. – Anna Heringer  


Blue Award für Nachhaltigkeit in der Architektur
Der Blue Award wird von der Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien ausgelobt. Das Anliegen ist es, an Universitäten weltweit das Thema der Nachhaltigkeit in der Architektur-, Raumplanungs-, und Stadtplanungsausbildung zu forcieren, Austausch zu ermöglichen und ein internationales Netzwerk von Universitäten aufzubauen. Dieses Jahr wurden über 200 Projekte eingereicht, von einer Vorjury und Jury beurteilt und mit insgesamt 10.000,- Euro prämiert. Der Blue Award fand 2016 zum vierten Mal statt. Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die sich mit Nachhaltigkeit in der Architektur sowie in Stadt- und Raumplanung auseinandersetzen. Zusätzlich vergab die Jury Sonderpreise im Bereich Holzbau. Die Ergebnisse des Blue Awards wurden in einem Katalog veröffentlicht.

 

Flyer

weblink

organisiert von der Abteilung Raumgestaltung

 
 
Gastvortrag
Do
27
18:30
MAGDAS HOTEL (AllesWirdGut) & CO
Do, 27. Oktober
18:30 - 20:00
Hörsaal 13, Hof 2, Stiege 7, 2. Stock
 

Johanna Aufner

Ein ehemaliges Seniorenheim aus den 60ern wird zu einem Hotel. Das ungewöhnliche Konzept und die Entstehungsgeschichte machen das magdas Hotel am Wiener Prater zu einem sozialen Unternehmen, das Kulturen verbindet und neue Chancen kreiert. In zwei Einheiten für Wohngemeinschaften die Teil des Hotels sind leben, von der Caritas unterstützt, bereits seit November rund 25 Jugendliche, die ohne ihre Eltern nach Österreich flüchteten. Das Hotel ist für sie vorübergehende Bleibe und für einige von ihnen auch Arbeitsplatz. Flüchtlinge stellen in dem Hotel mit dem sozialen Mehrwert einen Großteil des Personals. In der Gestaltung der Innenräume – Lobby, Restaurant mit Bar, Hotelzimmer und Wohnungen – setzte AllesWirdGut auf Vorhandenes, Gefundenes und den gekonnten Mix. Das dezente, stimmige und elegante Farbkonzept wird akzentuiert durch markante Einzelstücke, Mobiliar mit Vergangenheit und Fundstücke mit Geschichte. Das Erdgeschoß wird in Zukunft ebenso Eingangsbereich und Lobby für Hotelgäste wie Wohnzimmer für die hier lebenden Jugendlichen und Bar/ Restaurant für Besucher sein – ein Beitrag zur Integration der „Fremden“, unabhängig ob Gäste oder Flüchtlinge.

Johanna Aufner spricht über ihre Erfahrungen im Projekt MAGDAS HOTEL und stellt weitere danach entstandene Projekte vor.

 

organisiert vom Fachgebiet Baugeschichte :: Bauforschung

 
 
 


 
Gastvortrag
Do
10
17:30
Bildungsquartier Seestadt Aspern
Do, 10. November
17:30 - 19:30
Schütte-Lihotzky-Hörsaal (HS7)
 

Die Abteilung Gebäudelehre und Entwerfen lädt zum dritten Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Spezialgebiete der Gebäudelehre“.

Thema dieser Veranstaltung ist die neue Bundesschule, die im Bildungsquartier Seestadt Aspern, für rund 1.100 Schülerinnen und Schüler, errichtet wird.  

 

Über Planungs- und Bauprozesse sprechen:

fasch&fuchs.architekten, Hemma Fasch, Architektur

Werkraum Wien, Peter Resch, Tragwerksplanung

exikon arc&dev, Bernhard Sommer, Bauphysik

 

Einladung

 
 
 


 
 
Login Intranet