ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Forschungs-Highlights
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 

Forschungs-Highlights

29. November 2010

 

 
 
 

Auf Initiative des Dekans Univ.Prof. Arch. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c. Klaus Semsroth findet seit dem Jahr 2007 ein, dem interessierten Fachpublikum aus Forschung, Entwicklung und Wirtschaft offener  Wissenschaftstag an der Fakultät für Architektur und Raumplanung statt. Ziel dieser biennalen, öffentlichen  Veranstaltung ist eine Leistungsschau der aktuellen Forschungsprojekte und der wissenschaftlichen Fakultätsaktivitäten in allen Disziplinen.  In diesem Zusammenhang wird ganz speziell das angewandte und praxisorientierte Forschungsmoment der Fakultät unterstrichen, indem neben der Grundlagenforschung insbesondere die innovativen Produkt- und Systementwicklungen und Kooperationen zu beteiligten Industrie-, Wirtschafts- und Fördermittelpartnern im Vordergrund stehen.

 
 
 
 
 
 

Der zweite Wissenschaftstag der Fakultät für Architektur und Raumplanung fand am 28. Mai 2009 statt. Präsentationen und Workshops zum Forschungsgebiet „Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt“ und zum Förderschwerpunkt „Öko.effiziente Gebäudesanierung“ der Fakultät standen im Mittelpunkt des diesjährigen Wissenschaftstages.

Moderiert wurde der zweite Wissenschaftstag von Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Wiegand von dem auch das nachfolgende Protokoll des zweiten Wissenschaftstages stammt:

 
 
 
 
 
 

Top 1: Präsentation laufender Projekte zum Forschungsgebiet „Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt“ und zum Förderschwerpunkt „Öko-effiziente Gebäudesanierung“ der Fakultät (siehe Liste im Anhang und Folien zu den Vorträgen).

 
 
 
 
 
 

Die Vorträge im ersten Teil des Workshops haben gezeigt:

 

  1. die „Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt“ stellt aufgrund der Zahl und des Arbeitsumfangs der Forschungsprojekte tatsächlich ein lebendiges Forschungsgebiet an der Fakultät dar;
  2. zahlreiche Forschungsprojekte werden schon heute in Kooperation mit anderen Fakultäten der TU Wien, z.B. der Fakultät für Bauingenieurswesen und der Fakultät für Mathematik und Geoinformationen, durchgeführt;
  3. an den verschiedenen Instituten der Fakultät sind Kompetenzen zur wissenschaftlichen Bearbeitung aus der Praxis kommender Fragestellungen und Technologie vorhanden, die eine hervorragende Basis zum Aufbau des neuen Forschungszentrums „Energie und Umwelt“ und des neuen Technologie Transferzentrum researchTUb an der TU Wien geeignet sind.

Drei inhaltliche Schwerpunkte der FuE-Aktivitäten der Fakultät sind erkennbar:

  1. Forschung zu Werkstoffen und Komponenten, insbesondere im Bereich Holzforschung
  2. „Systemische“ Forschung:
    - Einbezug des Nutzerverhaltens in die Bilanzierung des Energiebedarfs und die Planung und Bewirtschaftung von Gebäuden und Siedlungen
    - Betrachtung der Stoffströme im Lebenszyklus von Gebäuden und Siedlungen
    - Systemische Optimierung der Projektentwicklung und des Projektmanagements
    - Systemisches Risikomanagement in Immobilien- und Infrastrukturprojekten
  3. Forschung zu neuen integrativen Planungsmethoden:
    - die physische, ökonomische, soziale, ökologische und kulturelle Aspekte integriert über die Zeit betrachten
    - die Maßstäbe integrieren - vom Objekt, z.B. dem Gebäude, über die Region bis globalen Maßstab

Die Forschungsprojekte sind nicht ausschließlich aber mehrheitlich dem Bereich der angewandten Forschung zuzuordnen.

Die Förderung bzw. Beauftragung der Forschung und Entwicklung reicht von nationalen und Europäischen Fördermittelgebern bis zu Direktbeauftragungen durch Gemeinden und Industrieunternehmen. Die Industriequote konnte aktuell noch nicht ermittelt werden.

 
 
 
 
 
 

Top 2: Diskussion über die weitere Vorgangsweise im Forschungsgebiet „Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt“ und zum Förderschwerpunkt „Öko-effiziente Gebäudesanierung“ der Fakultät

Folgende Vorgehensweise wurde diskutiert und vereinbart:

Die Forschungskompetenzen zu Werkstoffen und Komponenten und die systemischen Forschungsansätze werden durch Wiegand insbesondere in die laufende Diskussionen zwischen TU Wien und Wien 3420 eingebracht.

Drei konkrete Forschungsanträge werden zur Förderung durch die TU Wien VR Forschung im Bereich „innovative Ideen“ gestellt werden:

 

  1. Eplus Technologie im Bestand – Mahdavi/Wiegand/u.a.
  2. Thermische Sanierung denkmalgeschützter Bauten, am Beispiel Schloss Schönbrunn – Wehdorn/Winter/u.a.
  3. Projektentwicklung für die Energiewende, modellhafte Modernisierung der Wärmeversorgungsinfrastruktur bestehender Großsiedlungen in Rostov am Don – Wiegand/Mahdavi
 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet