ar.tuwien | Fakultät für Architektur und Raumplanung: Institute / Department
Gastvortragende
Kooperationen
Standort
Preise / Auszeichnungen
Spezialgebiete
Mission Statement
Über uns
Einrichtungen
Einrichtungen
Dekanat
Institute / Department
Mission Statement
Forschungsgebiete
Forschungsnavigation
Jobangebote
Forschungs-Highlights
Personen
Kontakt
Abschluss Masterstudium
Stipendien
Studienberatung
Studienplan
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Studienbeginn
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studienbeschreibung
Studienberatung
Stipendien
Studienbeginn
Studienberatung
Studienbeginn
Studienbeschreibung
Studienbeschreibung
Abschluss Masterstudium (Dipl.-Ing.)
Standortwechsel "alte" WU
Abschluss Bachelorstudium (BSc)
Stipendien
Studieren und Forschen im Ausland
Standortwechsel "alte" WU
Stipendien
Studienberatung
Incomings
Studienberatung
Semesteranfang SS 2017
Master StudienanfängerInnen
Semesteranfang SS 2017
Bachelor StudienanfängerInnen Architektur
Mission Statement
Dienstleistungen der TU Wien
Wegweiser
Zeichensaalverwaltung
Alternative Suchmaschinen
Kommissionelle Prüfungen
Twoday
Virtual Campus
Diss/PhD
Bibliothek
Studienberatung
Building-Science - Master
Studien- und Prüfungsabteilung
BSCW AR
Mediabase
Geräte, Labors, Werkstätten und Dienstleistungen
Raumplanung - Master
iRecord
Fachschaften
Raumplanung - Bachelor
TUWEL
Teaching Support Center
TISS
Bibliotheken
Neue Features
Beiträge an die Redaktion
International Students
Architektur-Master
Architektur-Bachelor
FAQs
Servicestellen & Einrichtungen
Links
Downloads
Personen
Jobangebote
Studienprojekte
aktuelle LVA Termine
Onlinedienste
 
 
 

Institute / Department

22. Dezember 2016

 

 
 
 

Die aktuelle Fakultätsstruktur  ist seit 1. Oktober 2004 in Kraft und setzt sich aus den folgenden Organisationseinheiten zusammen: das Dekanat, 5 Institute (Architektur) und 1 Departement (Raumplanung), sowie das EDV-Labor. Ausgehend von den früheren Institutsstrukturen sind die Institute und das Department in forschungsorientierte und themenzentrierten Abteilungen und Fachbereiche untergliedert.

 
 
 
 
 

Zur Übersicht der Abteilungen und Fachbereiche als Bildgalerie:

 
 
 

E251 Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege

 
 

Neben der Vermittlung der theoretischen Aspekte der Baugeschichte steht auch ihre Bedeutung als architektonische und städtebauliche Ideengeschichte im Fokus von Lehre und Forschung. Einen unmittelbaren Zugang zu den Problemen und Möglichkeiten im Umgang mit historischen Bauten und gewachsenen architektonischen Strukturen bietet den Studierenden die historische Bauforschung und mit ihr die Bauaufnahme. Durch sie wird die direkte Erfahrung von „Architektur“ am Objekt selbst gefördert und damit auch die „umgesetzte Ideengeschichte“ konkret veranschaulicht – „Begreifen“ im wörtlichen Sinn.

 

http://baugeschichte.tuwien.ac.at/

Personen an der Abteilung

 
 

Die Denkmalpflege ist ein zeitgebundener Auftrag, dessen gesellschaftliche Relevanz immer wieder neu definiert wird. Aus der Gegenwart heraus beschäftigt sie sich mit dem Bestand vergangener Zeiten, ermittelt und wendet differenzierte Strategien an, um diesen zu erhalten und zu vermitteln. Speziell dafür qualifizierte Architektinnen und Architekten spielen dabei eine bedeutende Rolle. Die Abteilung Denkmalpflege und Bauen im Bestand sieht ihr übergeordnetes Leitbild darin, den Studierenden praxisnahe die Breite des Fachgebietes in Lehre und Forschung als Basis für ihr Berufsbild zu vermitteln. Die enge Zusammenarbeit mit den beiden anderen Abteilungen des Instituts und interdisziplinäres Arbeiten über das eigene Institut hinaus sind in diesem Sinne von grundlegender Bedeutung.

 

http://denkmalpflege1.e251.tuwien.ac.at/

Personen an der Abteilung

 
 

Die Abteilung ist national und international eng mit anderen Universitäten und fachverwandten Institutionen vernetzt. In der Lehre fokussiert sie mehrere Kompetenzziele, gerade im Dialog zwischen Alt und Neu auch die Schulung ästhetischer Fähigkeit und Urteilskraft. Eine zentrale Aufgabe liegt in der Ausbildung zu wissenschaftlichem Arbeiten sowie zu Theorie, Methode und Praxis der Architekturforschung, um den angehenden ArchitektInnen neue Berufsfelder zu eröffnnen. Obligat ist eine Themenvielfalt, die zeitgenössische Tendenzen in Kunst und Architektur im regionalen und internationalen Raum ebenso berücksichtigt wie prominente Aspekte der Geschichte, die auf aktuelle Fragen für den architektonischen und künstlerischen Prozess hin überprüft werden.

 

http://www.kunstgeschichte.e251.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 
 
 
 

E253 Institut für Architektur und Entwerfen

 
 

Die Abteilung Gebäudelehre forciert eine prozessorientierte Architekturdefinition und Architekturproduktion. Das bedeutet, Architektur ist kein Objekt, sondern eine spezifisch organisierte Planungsmethode und ein Planungsprozess. Architektur ist simultane und synchronisierte Planung egal ob als Text, Präsentation, Bauwerk, Ausstellung, Behauptung. Architektur ist unterschiedlichste Repräsentation, ist als solche immer Realität – und als Realität niemals nur Experiment.

 

http://www.gbl.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Die Abteilung Wohnbau und Entwerfen versteht sich als offener Ort eines universitären Lehrens, Forschens und Experimentierens, an dem Unterrichtende, Studierende, Gäste und Außenstehende gleichberechtigt an der Her­stellung eines Wissenspools zum Thema Architektur und Wohnen mitwirken. Über möglichst vielfältige Zugänge, Themen, Inhalte und Methoden werden verschiedene Positionen herausgearbeitet, Inhalte diskutiert und in Frage gestellt und bestehende Architektur- und Wohn­konzepte kritisch beleuchtet, um neue Konzepte, Inhalte und Programme für zukünftige Bedingungen von Architektur und Wohnen entwickeln zu können.

 

http://www.wohnbau.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Wir verstehen Architektur als sinnliches Medium. Architektur soll Emotionen mobilisieren und Identität vermitteln. Raumgestaltung betrifft alle Maßstäbe, vom Design von Möbeln und Objekten bis hin zu Gebäuden, Stadträumen und virtuellen Welten. Wir arbeiten an der Schnittstelle von Kunst, Architektur und Design, suchen nach neuen räumlichen Lösungen und Visionen, und beschäftigen uns mit ihren Auswirkungen auf die Benutzer und die Umwelt. Die Vermittlung einer ressourcen-schonenden und ökologischen Planung steht im Mittelpunkt von Lehre und Forschung.   

 

http://www.raumgestaltung.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Wie können wir heutzutage junge Menschen lehren, ArchitektInnen zu werden? Diese Frage bleibt auch nach ausgiebigen Diskussionen unbeantwortet. Das heißt, dass der Akt des Lehrens zur Methode des Hinterfragens wird. Was wissen wir?

Das Gebiet der Architektur ist vielfältiger als je zuvor. Änderungen im sozialen Umfeld, Baumaterialien, Kommunikationen und die Sorge um unsere Umwelt stellen ArchitektInnen vor die Aufgabe, flexibler und feinsinniger sein zu müssen als jemals zuvor. Das müssen wir lehren.

 

http://www.h1arch.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Nachdem die von technischen SpezialistInnen gebauten Großstädte global versagen, deren Millionen BewohnerInnen bei jeder Gelegenheit zu entfliehen trachten angesichts der durch technische Eingriffe ausgelösten, vielfältigen Umweltprobleme und des Raubbaues an Landschaft, Natur und Rohstoffen, ist klar erkennbar, dass die Gestaltung der gebauten Umwelt nicht mehr primär als technische Aufgabe betrachtet werden darf, sondern als ökologische, ökonomische und soziale Problemstellung, die erst in der Phase der Realisierung auch technischer Mittel bedarf. Es ist daher dringend notwendig, die Kriterien nachhaltiger Architektur in der Ausbildung breit zu etablieren und ein das Gesamtsystem beachtendes Rollenverständnis dieses Berufes zu fördern.

 

http://www.hb2.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Die thematischen Schwerpunkte im Lehrangebot der Abteilung sind im ersten Studienjahr der Grundkurs und in den folgenden Semestern der Entwurf. Der didaktische Anspruch der Lehre orientiert sich an einem Spektrum der inhaltlichen Auseinandersetzung, das von der Landschaftstopografie über den Städtebau bis zum Einzelobjekt mit seinen konstituierenden Elementen reicht.

 

http://www.gestaltungslehre.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 
 
 
 

E259 Institut für Architekturwissenschaften

 
 

Die Abteilung Digitale Architektur und Raumplanung des Instituts für Architekturwissenschaften ging aus dem 1994 gegründeten Institut für EDV-gestützte Methoden (IEMAR) hervor. Sowohl in der Architektur als auch im Bereich der Raumplanung liegt die Ausrichtung der Abteilung auf der doppelten Rolle von digitalen Medien als Werkzeuge in Planungsprozessen einerseits und als Bestandteil der beplanten Wirklichkeiten andererseits.

 

http://www.iemar.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Die materialübergreifende Tragwerksplanung und der Ingenieurholzbau sind die umfassenden Themenfelder mit denen sich das Team in Lehre und angewandter Forschung auseinandersetzt. Im Spannungsfeld zwischen Architektur und Bauingenieurwesen mit den zwei Lehrschwerpunkten „Tragwerksplanung für Architekten“ und „Holzbau für Architekten und Bauingenieure“ nimmt die Abteilung eine Brückenstellung zwischen den beiden Baufakultäten an der TU Wien ein.

 

http://www.iti.tuwien.ac.at/forschung/forschung-entwicklung/

Personen an der Abteilung

 
 

Mehr als je zuvor wird von ArchitektInnen, die in Entwurf und Konstruktion tätig sind, Kompetenz und vertieftes Wissen bezüglich folgender Fragestellungen verlangt:

Wie können Gebäude den BewohnerInnen und NutzerInnen angepasste räumliche und klimatische Bedingungen und Qualitäten bieten, die für gesunde, zufriedenstellende und produktive Lebens- und Arbeits­ver­hältnisse notwendig sind?

Wie können Bauwerke diese Anforderungen unter Minimierung des Ressourcenverbrauchs (Raum, Materialien und nicht erneuerbare Energiequellen) und der Umweltbeeinträchtigungen über die gesamte Nutzungsdauer des Bauwerks erfüllen?

 

http://www.bpi.tuwien.ac.at/

Personen an der Abteilung

 
 

Grundlagenforschung spielt eine wichtige Rolle an der Abteilung, die im Durchschnitt drei wissenschaftliche Bücher und 30 Buchbeiträge oder Zeitschriftenartikel pro Jahr veröffentlicht. ›Wir stehen für eine Theorie, die weder eine Ergänzung der Architekturgeschichte noch eine Form der Architekturkritik darstellt.‹ – so Kari Jormakka, der nicht nur kritisches Denken mit zeitgenössischen Gestaltungstrends und Technologie forcieren möchte, sondern auch die Zusammenhänge zwischen Architektur und sozialen Strukturen.

 

http://www.a-theory.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 
 
 
 

E260 Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen

 
 
E260/S

Ziel des Fachbereiches ist es, Studierende der Fachrichtung Architektur für die Thematik der Freiraumgestaltung zu begeistern und zu sensibilisieren. Da ArchitektInnen in der Praxis oftmals mit LandschaftsarchitektInnen zusammenarbeiten, gehören eine gemeinsame Sprache und ein gegen­seitiges Verständnis gefördert. Die Lehrveran­staltungen behandeln die wichtigsten Parameter im Entwurfsprozess, historische und zeitgenössische Planungsansätze werden diskutiert.

 

http://www.landscape.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 

Die Stiftungsprofessur für Projektentwicklung und -management forscht u.a. zu erfolgreichen Organisationsformen und Prozessen nachhaltiger Immobilien- und Infrastrukturprojekte. Aufbauend darauf vermittel die Lehre situationsspezifische Handlungskompetenz für die Entwicklung und Führung von Projekten.

 

http://www.red.tuwien.ac.at

Personen an der Abteilung

 
 
 
 
 

E264 Institut für Kunst und Gestaltung

 
 

Eingebettet zwischen Bildender Kunst und Architektur agiert die Abteilung für Zeichnen und Visuelle Sprachen in einem umfangreichen Aufgabenfeld mit Schwerpunkten im Bereich der Visualisierung (Konzeption, Präsentation, Dokumentation) und der Vermittlung zeitgenössischer Kunsttendenzen. Die Implementierung von Techniken wie Fotografie, Video und virtueller Raumsimulation in die architektonische Ausbildung ergänzt dabei die traditionsreiche Disziplin der Freihandzeichnung. Der freien künstlerischer Positionierung und praktischen Anwendung wird sowohl in der Lehre als auch forschend an der Schnittstelle zwischen Kunst und öffentlichem Raum nachgegangen.

 

http://kunst1.tuwien.ac.at/

http://visuelle-kultur.net/

http://www.kunsttransfer.at/

Personen an der Abteilung

 
 

›Am Computer kann ich kein Gefühl für Raum und Maßstab entwickeln. Gerade deshalb ist es wichtig, sich auch in einer materiellen Wirklichkeit mit der dreidimensionalen Form und Gestaltung auseinanderzusetzen. Wir möchten unseren StudentInnen im Rahmen verschiedener Gestaltungsaufgaben die Möglichkeit bieten, ein Gespür für die Formfindung aber auch für Materialien zu entwickeln.‹ – betont Christian Kern. Ein Modell ist nicht nur Ergebnis eines Entwurfs­pro­zesses und Vorwegnahme des zu bauenden Objekts, sondern auch Hilfsmittel beim Entwerfen. Händisch oder maschinell gefertigte Modelle kann man angreifen, Formen werden so verständlicher und überprüfbar gemacht. Es geht also nicht nur um das (Er-)Finden, sondern auch um das Herstellen von Formen, die infolge digitaler Entwurfs­methoden immer komplexer werden.

 

http://kunst2.tuwien.ac.at/

Personen an der Abteilung

 
 
 
 
 

E280 Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung

 
 

Der Fachbereich Rechtswissenschaften verwirklicht folgende Zielvorstellungen: Gewährleistung einer praxisnahen Ausbildung der Studierenden, Vorbereitung der Studierenden auf die unterschiedlichen beruflichen Tätigkeiten in einem erweiterten Europa, Kooperationen mit Wirtschaft und Interessenvertretungen sowie Verbesserung des rechtspolitischen Engagements im Bereich der technikrelevanten Gesetzgebung, zur Optimierung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Technik und Wirtschaft.

 

http://www.law.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 

Im Mittelpunkt von Forschung und Lehre stehen Fragen der kleinräumigen Stadtentwicklung, der Positionierung und Wettbewerbsfähigkeit von Städten sowie Belange der Infrastrukturinvestitionen und Innovationen für die Regionalentwicklung. Die wissenschaftlich Aktivität im Fachbereich konzentriert sich auf die Analyse und Modellierung von städtischen und regionalen Strukturen, Entwicklungen und Prozessen. 

 

http://www.srf.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 

Der Fachbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik wurde am 20. Juni 1972 als Institut für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (IFIP) gegründet und verfolgt seither das Ziel, bestehende Kenntnisse über Bestimmungsgrößen der Entscheidungen im öffentlichen Sektor und deren Einfluss auf die Entwicklung des Naturraums, der Wirtschaft und Gesellschaft zu vermitteln (Lehrziel) und diese Kenntnisse auf dem genannten Gebiet zu vertiefen (Forschungsziel).

 

http://www.ifip.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 

Die Örtliche Raumplanung behandelt alle raumbezogenen Lebens- und Sachbereiche kommunaler Politik und versteht sich daher als umfassende, interdisziplinär angelegte und handlungsbezogene Planungsdisziplin. Die Forschungs- und Lehrinhalte beziehen sich dabei sowohl auf das Arbeitsfeld der kommunalen Entwicklungsplanung und der Erneuerung wie auf die Auseinandersetzung mit konzeptionellen und stadträumlichen Gestaltungsaufgaben in der Entwicklung von Standorten. Konsequenterweise steht dabei die Arbeit an konkreten Aufgaben und Projekten der kommunalen Planungs- und Entwicklungspraxis im Fokus von Lehre und Forschung.

 

http://www.ifoer.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 

Der Fachbereich Verkehrssystemplanung (IVS) verfolgt das Ziel, auf dem Gebiet des Verkehrswesens durch Lehre und Forschung zur Lösung raumplanerischer Probleme im Zusammenhang mit Verkehr beizutragen (Verkehrssystemplanung). Dabei werden neben aktuellen, von außen herangetragenen Problemen auch solche, erst in Zukunft relevant werdenden Herausforderungen behandelt. Die Studierenden sollen lernen, verkehrssystemrelevante Aspekte in das komplexe Aufgabenfeld der Raumplanung miteinzubeziehen.

 

http://info.tuwien.ac.at/ivs/

Personen am Fachbereich

 
 

Das interdisziplinär aus Soziologen, Ökonomen, RaumplanerInnen und ArchitektInnen besetzte Team des Fachbereichs Soziologie (ISRA) beschäftigt sich mit sozialwissenschaftlichen und methodischen Aspekten sozialräumlicher Strukturen und Prozesse. Soziale und räumliche Strukturen und Prozesse von Gegenwartsgesellschaften werden aus einer historischen Betrachtung heraus verstanden und analysiert. Erkenntnisse daraus fliessen in Handlungsempfehlungen für die vielschichtigen planerischen, städtebaulichen und architektonischen Handlungsfelder.

 

http://isra.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 

Der Fachbereich konzentriert sich auf wissenschaftliche Lehre und angewandte Forschung auf dem Gebiet der regionalen Entwicklungsplanung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Mit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union 1995 wurden zusätzliche Möglichkeiten und Instrumente für die Regionalentwicklung eröffnet. Der Fachbereich beteiligt sich seit Beginn aktiv an verschiedenen Europäischen Förderprogrammen. In Kooperation mit Regionen, Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen profitiert er von den erweiterten Chancen.

 

http://region.tuwien.ac.at/

Personen am Fachbereich

 
 
 

Der Fachbereich Bodenpolitik und Bodenmanagement beschäftigt sich mit der universitären Lehre und Forschung in den Bereichen Bodenpolitik, Bodenmanagement sowie Boden- und Raumordnungsrecht. Im Vordergrund stehen politische Entscheidungslogiken, ‑prozesse und Handlungen im Zusammenhang mit der Nutzung des Bodens sowie bodennutzungsbezogene Instrumente, Prozesse und Maßnahmen auf allen räumlichen Planungsebenen an der Schnittstelle zwischen formal-hoheitlichen und informellen – rechtlich unverbindlichen – Steuerungsansätzen.

 

Weblink:http://boden.tuwien.ac.at/

 
 
 

In Arbeitsbereichen werden wissenschaftliche Arbeitsleistungen organisiert und umgesetzt. Arbeitsbereiche widmen sich Aufgaben, die fachbereichsübergreifend sind bzw. interdisziplinäre Ansätze voraussetzen und damit nach der gezielten Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche zur Steigerung der Forschungsleistung beitragen. Arbeitsbereiche sind selbstständige Einheiten im Department. Ihre Einrichtung dient auch dem Ziel, gemeinsam mit den Fachbereichen eine institutionelle Netzwerkstruktur als künftiges System der inneren Ordnung des Departments einzurichten.Derzeit verfügt das Department über fünf Arbeitsbereiche, deren Zahl sich aber durch neue Forschungsfragen erhöhen kann:

 

Arbeitsbereich Urbanistik
Leiter: Frey Oliver, Univ.Ass. Dipl.-Ing. Mag. Dr.
Link: Website des Arbeitsbereiches



Arbeitsbereich Entwicklung ländlicher und alpiner Regionen
Leiterin: Linzer Helene, Vertr.Ass. Dipl.-Ing. Dr.techn.



Arbeitsbereich Europäische Raumentwicklung
Leiter: Giffinger Rudolf, Ao.Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.techn.



Arbeitsbereich Räumliche Simulation und Modellbildung [SimLab]
Leiter: Voigt Andreas, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. | Scheuvens Rudolf, Univ.Prof. Dipl.-Ing.
Labor: Yamu Claudia, Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr. Dr.
Link: Website des Arbeitsbereichs

 

Arbeitsbereich Stadtkultur und öffentlicher Raum (SKuOR)
Leitung: Knierbein Sabine, Univ.Ass. Dipl.-Ing.(FH) Dr. phil.; Scheuvens Rudolf, Univ.Prof. Dipl.-Ing.
Studienassistenz: Johanna Aigner, BSc
Link: Homepage des Arbeitsbereiches und der Stiftungsgastprofessur Stadtkultur und öffentlicher Raum (SKuOR)

 
 
 
 
 

E290 EDV-Labor der Fakultät für Architektur und Raumplanung

 
 

Das EDV-Labor versorgt die Fakultät für Architektur und Raumplanung mit den für Lehre und Forschung notwendigen Computerarbeitsplätzen. In acht Computerräumen stehen insgesamt 169 CAD/BIM-Arbeitsplätze (160 PCs und 9 MAC G5)  mit umfassendem Softwareangebot für die angehenden Architekten und Raumplaner, direktem Internetzugang sieben Tage pro Woche, zwischen 06:30 und 22:00 Uhr zur Verfügung. Drucken bis zum Format A3 sowie großformatige Plots bis A0 zu günstigen Konditionen vervollständigen das Angebot.

Weiters bietet das EDV-Labor umfassende Institutsbetreuung in allen IT-Belangen an, von der Planung, der Implementierung bis zur Wartung und rascher unbürokratischer Hilfe bei Problemen.

 

http://www.archlab.tuwien.ac.at/

Personen am Institut

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Login Intranet