Aufbau des Studiums und Lehrveranstaltungen

Die Inhalte und Qualikationen des Studiums werden durch Module vermittelt. Ein Modul ist eine Lehr- und Lerneinheit, welche durch Eingangs- und Ausgangsqualikationen, Inhalt, Lehr- und Lernformen, den Regelarbeitsaufwand sowie die Leistungsbeurteilung gekennzeichnet ist. Die Absolvierung von Modulen erfolgt in Form einzelner oder mehrerer inhaltlich zusammenhängender Lehrveranstaltungen. Jeder Lehrveranstaltung ist mit einer gewissen Anzahl an ECTS-Punkten versehen, diese sind ein Maß für den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Die Module und Lehrveranstaltung laut Studienplan sind in nachstehender, interaktiver Grafik ersichtlich.

* folgende Wahlmodule stehen aus dem Katalog zur Wahl:

  • Wahlmodul 1: Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Stadtmarketing
  • Wahlmodul 2: Entwerfen und Gestalten im urbanen Kontext
  • Wahlmodul 3: Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft
  • Wahlmodul 4: Standort- und Projektbewertung
  • Wahlmodul 5: Europäische Regionalentwicklung
  • Wahlmodul 6: Ländlicher Raum
  • Wahlmodul 7: Alpine Raumordnung
  • Wahlmodul 8: Verkehr und Mobilität
  • Wahlmodul 9: Partizipation in der Raumplanung
  • Wahlmodul 10: Raumbezogene Informationssysteme im Planungsprozess
  • Wahlmodul 11: Urban culture and public space
  • Wahlmodul 12: Energieraumplanung
  • Wahlmodul 13: Konzeptmodul (2 zu je 6 ECTS, eigene Zusammenstellung)

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen (TISS)

Alle im Semester angebotenen Lehrveranstaltungen werden im Lehrveranstaltungsinformationssystem TISS aufgelistet. Hier finden Sie zu den einzelnen Lehrveranstaltungen alle Informationen von Thema, Betreuer, ECTS-Punkte, Pflicht- oder Wahlfach bis hin zu Anmelde- und Prüfungsmodalitäten und -zeiten.