Forschungsgebiet Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt

Die Schwerpunktbildung in diesem Bereich beruht auf der Erkenntnis, dass die gesellschaftlich notwendige Nachhaltigkeit der Produktion, Instandhaltung und Nutzung gebauter Umwelt nur durch die Intensivierung der Forschung auf mehreren Ebenen und eine integrative Vorgangsweise zu erreichen ist:

  1. Planungs- und Gestaltungsobjekte einer öko-effizienten Vorgangsweise umfassen ein weites Spektrum von Bauelementen, -komponenten und -systemen, über einzelne Bauten, Siedlungen, Städte, bis zu regionalen und überregionalen Strukturen inklusive Transport- und Verkehrsinfrastrukturen.
  2. Öko-effizient sind Teile der gebauten Umwelt und ihre Nutzung in Produktion und Konsum dann, wenn sie ökonomisch effizient und ökologisch verträglich errichtet und betrieben werden. Überprüfbar ist dies durch Kalkulation der betriebswirtschaftlichen sowie der regional-, volks- und weltwirtschaftlichen Kosten und Nutzeffekte (hierarchisierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung).
  3. Gegenstand technischer Optimierungsprozesse im Rahmen einer ökoeffizienten Sichtweise sind sowohl Masse- als auch Energieflüsse (Energieeffizienz und Stoffeffizienz). Eine öko-effiziente Prozess-Betrachtung umfasst daher alle Themenkomplexe wie nachhaltige Energieversorgung, erneuerbare Energie, energie-effizientes Bauen, Ökobilanzierung von Bau und Entwicklungsprojekten, nachhaltige Stoff-Gewinnung, -Verarbeitung und Rezyklierung.
  4. Der Nachhaltigkeitsgrad der gebauten Umwelt hängt zwar von Energie- und Stoffeffizienz ab, diese sind aber von effizienten Planungs- und Gestaltungsprozessen abhängig. Daher ist die Weiterentwicklung und Umsetzung von entsprechenden Planungsmethoden und –instrumenten ein integraler Bestandteil des Forschungsgebiets.
  5. Die Erkenntnisse zu geeigneten politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, die als Anreizstrukturen zu öko-effizientem Handeln von Produzenten und Nutzern gebauter Umwelt wirken, müssen verbessert werden. Die Methoden für die öko-effiziente Regional- und Stadtentwicklung mit Projekten und die öko-effiziente Entwicklung konkreter Infrastruktur- und Immobilienprojekte müssen erforscht und bei den AkteurInnen etabliert werden.

Die Fakultät sieht sich in der Lage, aufgrund der komplementären Kompetenzen in den Bereichen Architektur und Raumplanung und aufbauend auf den bestehenden und laufenden Forschungsarbeiten und –projekten, das Forschungsgebiet Öko-effiziente Entwicklung und Gestaltung der gebauten Umwelt aktiv zu verfolgen und in enger Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten der TU Wien effektiv auszubauen.