Landschaftsplanung und Gartenkunst

E260/L | Landscape

Der Fachbereich beschäftigt sich mit dem breiten Spektrum der Landschaftsarchitektur und trägt zur Lehre sowohl in der Studienrichtung Architektur als auch in der Studienrichtung Raumplanung bei. Zusammen mit den anderen zwei Fachbereichen des Institutes bildet Landscape einen wichtigen Teil der „Brücke“ zwischen den beiden Teilen der Fakultät. 

Die Landschaftsarchitektur ist eine eigenständige Disziplin und eigenständiger Berufsstand (erster universitärer Studiengang Harvard, 1901; International Federation of Landscape Architects gegründet 1948), hat aber wichtige Schnittstellen zur Architektur und zur Raumplanung - insbesondere im Bereich der Freiraumgestaltung und der Landschaftsplanung. 

Die Rolle des Fachbereiches in der Lehre innerhalb der Fakultät für Architektur und Raumplanung ist es, wichtige Grundlagen zur vermitteln und die Studierenden beider Studienrichtungen für die zunehmende Bedeutung von Freiraum und Landschaft als zentraler Faktor in der bebauten und geplanten Umwelt des Menschen zu sensibilisieren. Stichwörter: Öffentlicher Raum; Klimawandel; Grüne Infrastruktur; Freiraum und Mikroklima; Urbane Landschaftsstrukturen; Lokale Identität; Entwicklung und Schutz der Kulturlandschaft usw. 

Der offizielle Name des Fachbereiches deutet sowohl auf die große Bandbreite der Disziplin als auch auf die Vielfalt der Interessen und Forschungsschwerpunkte der wissenschaftlichen Mitarbeiter. Von historischer Gartenkunst in Österreich bis zur Landschaftsplanung auf regionaler Ebene über zeitgenössische Kunst- und Landschaftsprojekte, Stadtklimaforschung, Freiraumplanung im urbanen Bereich und Gestaltung des öffentlichen Raumes, die Entwicklung von Freiraum und Landschaft in der Gemeinde, um ein paar Themen zu nennen.

Abteilungsleitung

© Mihai Sulescu, AsoP
O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Richard Stiles Kontakt: TISS

E260/L Landschaftsplanung und Gartenkunst
Professur | Venia: Landschaftsplanung und Gartenkunst