Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen

E253/3

Der Schwerpunkt der Lehr- und Forschungstätigkeit umfasst alle Aspekte und Maßstäbe des architektonischen Raumes in seinen Beziehungsfeldern zur Stadt, zur Landschaft und zu sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Faktoren sowie in seiner Ausformung, Gliederung, Materialisierung, Wahrnehmung und atmosphärischen Qualitäten bis hin zu experimentellen gesamtheitlichen Raumkonzepten. Raumgestaltung versteht Architektur als Gestaltungswerkzeug des Raumes, räumlicher Qualitäten und steht für ein umfassendes Verständnis architektonischer Qualitäten in künstlerischer, sozialer, ökologischer und ökonomischer Hinsicht. 

Das seit 1992 bestehende Raumlabor ist eine unterstützende Forschungs- und Lehreinrichtung. In diesem Experimentierraum können Design- und Raumkonzepte und deren Auswirkungen auf den Menschen getestet werden. Das Labor ermöglicht Raumsimulationen und Objektgestaltungen im Maßstab 1:1. Es wird mit Bausystemen und dem ergänzenden Einsatz von einfachen Baustoffen gearbeitet. Experimentelle Lichtgestaltung ist ein Schwerpunkt der Einrichtung. Die Übungen im Raumlabor bieten die Möglichkeit Entwürfe dreidimensional zu entwickeln. So wird konstruktives, gestalterisches und organisatorisches Denken gefördert. Die Zusammenarbeit in der Gruppe fördert die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ideen und schafft einen dynamischen Entwurfsprozess. 

Die Materialbibliothek entstand 2008 mit dem Ziel, für das Bauen relevante Materialien anhand von Materialproben zu zeigen und wesentliche produkttechnische und ökologische Daten aufzubereiten. Die Möglichkeit, mittlerweile über 700 Materialien in die Hand nehmen zu können, ihr Gewicht, die Oberflächenbeschaffenheit oder deren Geruch zu spüren unterstützt die forschungsgeleitete Lehre. Durch die Klassifizierung ausgewählter Materialien anhand ihrer gestalterischen und ökologisch relevanten Eigenschaften können diese gezielt interessierten Lehrenden und Studierenden zur Verfügung gestellt werden. Neben den sinnlich wahrnehmbaren Eigenschaften können so auch Werkstoffbezeichnungen, Handelsnamen, Verarbeitungsmöglichkeiten und ökologische Eigenschaften auf einfache Art und Weise abgefragt werden.

Abteilungsleitung