Urbanistik

Urban

Der Arbeitsbereich Urbanistik ist am Department für Raumplanung angesiedelt und dem Fachbereich Soziologie zugeordnet; arbeitet aber auch teilweise departmentübergreifend, interfakultär sowie in außeruniversitären Netzwerken. Damit geht auch die grundlegende fachliche sozialwissenschaftliche Forschungsperspektive auf urbane Strukturen und Prozesse einher: Urbanität wird im Wirkungszusammenhang städtebaulicher, planerisch-regulativer, digital-transformierter und gesellschaftlicher Ebenen untersucht. Im Fokus steht ein interdisziplinäres Forschen zur stadträumlichen Transformation und deren Ursachen. Das Forschungsinteresse liegt im sozialräumlichen Wandel, der durch veränderte digitalisierte Lebensstile und Milieus ausgelöst wird sowie an den Auswirkungen von stadträumlichen Umbauprozessen auf die städtischen Lebenswelten. Im Unterschied zu Untersuchungsansätzen neomarxistischer-kritischer Stadtforschung werden verstärkt Forschungsprojekte und neuartige Ansätze einer kulturwissenschaftlich orientierten und sinnverstehenden Stadtsoziologie in den folgenden vier Forschungsfeldern bearbeitet:

  • Typisch Stadt – Charakter einer bestimmten Stadt
  • Kreativität der Stadt – Milieus und Lebensstile
  • Potentialarme Stadträume - Soziale Stadt und Partizipation
  • Smarte und Digitale Stadt – Technologischer Wandel und Raum

Aktuell liegt der Schwerpunkt auf einem dreijährigen Innovativen Projekt (IP/Personal – gefördert durch das Rektorat der TU Wien bis Ende 2019) welches die Auswirkungen digitaler Technologien einer sogenannten Smart City sowohl auf den urbanen Raum als auch auf die unterschiedlichen Lebensstile untersucht. Ausgangspunkt dieser Forschungsperspektive sind die gegenwärtigen Digitalisierungsprozesse und ihre kulturell-sozialen Manifestationen in der Lebenswelt des Einzelnen. Anhand von urbanen Lebensstiltypologien sollen unterschiedliche Formen des Umgangs mit der digitalen Technik beschrieben und deren Bedeutung für die Planungskultur und Partizipation in der Stadtentwicklung analysiert werden.

Leitung

Headerfoto: Gursky, Montparnasse