Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik

E280/3 | IFIP

Der Fachbereich verfolgt das Ziel, bestehende Kenntnisse über Bestimmungsgrößen der Entscheidungen im öffentlichen Sektor und deren Einfluss auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt unter Berücksichtigung der räumlichen Ausprägungen zu vermitteln (Lehrziel) und diese Kenntnisse durch theoretische, methodologische und empirische Forschung zu vertiefen (Forschungsziel).

Im Mittelpunkt stehen Theorien der Bereitstellung öffentlicher Güter und regelnder Eingriffe des Staates in Wirtschaft und Gesellschaft, verschiedenen Arten des Markt- und Staatsversagens und die sich daraus ergebenden Erfordernisse, Chancen, Risiken und Wirkungen des Einsatzes staatlicher Instrumente sowie die Analyse positiver und negativer externer Effekte und letztlich gesamtwirtschaftlicher Kosten und Nutzen privater und öffentlicher Aktivitäten.

Daraus folgt die wissenschaftliche Beschäftigung mit der 

  • Festlegung öffentlicher Aufgaben unter Beachtung der verschiedenen Arten staatlicher Verantwortung (z.B. Leistungs-, Gewährleistungs- und Regulierungsverantwortung) und des föderalen Aufbaus des Gemeinwesens, 
  • Instrumenten zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben (z.B. Rechtsnormen, öffentliche Dienstleistungen, Staatseinnahmen und -ausgaben) und deren (räumlichen) Wirkungen, 
  • Möglichkeiten und vor allem Grenzen der Privatisierung bislang öffentlicher Aktivitäten sowie von Regulierungsreformen,
  • gruppenspezifischer Verteilung des Nutzens und der Finanzierungslasten öffentlicher Güter, 
  • Methoden der Bewertung und Auswahl von alternativen Projekten und den resultierenden Gütern und Dienstleistungen (z. B. Kosten-Nutzen-Analyse und Nutzwertanalyse) und 
  • Wirkungen des Einsatzes staatlicher Instrumente hinsichtlich ökonomischer Effizienz, ökologischer Verträglichkeit sowie sozialer Gerechtigkeit und Fairness (Nachhaltigkeit). 

Die Schwerpunkte der Forschung und Lehre am Fachbereich leiten sich grundsätzlich von einer ökonomischen Perspektive ab: 

  • Finanzwissenschaft: Öffentliche Haushalte, Föderalismus, Finanzausgleich, Theorie des Markt- und Staatsversagens, Regulierungs- und Förderungsinstrumente, 
  • Infrastrukturökonomie: Marktanalyse und -regulierung, ökonomische Bewertung in den Bereichen Verkehr, Wasser, Abwasser, Abfall, Energie, Telekommunikation, Sozial- /Gesundheitsdienste, 
  • Ressourcen- und Umweltökonomie: Ökonomische Beurteilung der Nutzung natürlicher Ressourcen und der ökologischen Dimensionen wirtschaftlicher Prozesse, 
  • Stadt- und Regionalökonomie: Regionale und kommunale Wirtschaftsanalyse und -politik, räumliche Verteilung wirtschaftlicher Aktivitäten, 
  • Boden- und Immobilienökonomie: Ökonomische Analyse immobilienwirtschaftlicher Aktivitäten mit stadt-, regional- oder volkswirtschaftlichen Dimensionen, 
  • Software- und Methoden-Entwicklung: Modelle, Software und Informationssysteme im Bereich öffentlicher Finanzen und verschiedener Infrastrukturbereiche, E-Government.

Professur

Univ.Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec. Michael Getzner Kontakt: TISS

E280/3 Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik
Professur | Venia: Finanzwissenschaften und Infrastrukturökonomie

Fachbereichsleitung

Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johann Bröthaler Kontakt: TISS

E280/3 Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik