"Welt-(und)-Erbe" neu denken. Von Angkor für Wien lernen?

Mittwoch, 15. November 2017, 18:30 Uhr
Hörsaal 17

TU Wien
HS 17, 3. Stock, Stiege 7
Karlsplatz 13
1040 Wien

Die Abteilung Denkmalpflege und die Abteilung Kunstgeschichte der TU Wien laden Sie zum zweiten Vortrag unserer Reihe „Wiener Vorträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege“ im Wintersemester 2017–2018 herzlich ein.

Am kommenden Mittwoch, den 15.11.2017, um 18:30 Uhr, im HS 17, 3. Stock/Stiege 7, Karlsplatz 13 spricht Michael Falser (Universität Heidelberg – Bordeaux/Montaigne) zum Thema: „"Welt-(und)-Erbe“ neu denken. Von Angkor für Wien lernen?"

"Die österreichische Seele steht Kopf, denn die Hauptstadt Wien baut ein neues, zu Recht umstrittenes Hochhaus und verliert damit als Ringstraßen-Juwel ihren UNESCO-Welterbe-Status.

Doch bei aller Erregung: was ist eigentlich ein Welt-Erbe? Um welches „Erbe“ geht es und wie verhält es sich darin mit der „Welt“? Bringt eine Analyse zur größten archäologischen Welt-Erbe-Stätte – Angkor in Kambodscha – vielleicht unerwartete Querverbindungen und Einsichten über Chancen und Abgründe?"

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Für Rückfragen stehen Doris Grandits von der Abt. Denkmalpflege (doris.grandits@tuwien.ac.at) und Oliver Sukrow (oliver.sukrow@tuwien.ac.at) gerne zur Verfügung.