Erwin Wagenhofer – Logic of Discovery: Dem Wesentlichen auf der Spur

Montag, 27. November 2017, 18:00 Uhr
Hörsaal 7

Technische Universität Wien
Karlsplatz 13, Hof 2, Stiege 7, EG
1040 Wien

Erwin Wagenhofer (* 1961 in Amstetten, AT) absolvierte sein Studium am Technischen Gewerbemuseum TGM an der Abteilung Nachrichtentechnik und Elektronik in Wien. Den Beginn seiner Karriere nimmt eine dreijährige Entwicklertätigkeit im Video Department bei Philips Österreich ein. Schon in dieser Zeit entstanden erste Kurzspielfilme. Er wechselte in die Filmbranche! Es folgten einige Jahre, in denen er als Regie- und Kameraassistent an zahlreichen ORF-Produktionen, Spiel- und Dokumentarfilmen beteiligt war. Seit 1987 ist Wagenhofer als freischaffender Autor und Filmemacher tätig. Als solcher realisierte er 1988 sein erstes filmisches Künstlerportrait. „Das Fragmentarische in der Kunst“ portraitiert Oswald Oberhuber. Er unterrichtete unter anderem an der Donauuniversität in Krems sowie an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Darüber hinaus ist er Mitglied der Projektkommission des Österreichischen Filminstituts im Bereich Regie.
2005 setzte Wagenhofer mit „We Feed the World“ seinen ersten Langdokumentarfilm für das Kino um, der an zahlreichen Festivals gezeigt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Österreichischen Filmpreis 2006 und dem Amnesty International Human Rights Award. 2008 folgte mit „Let’s Make Money“ ein weiterer sich im geopolitischen Kontext ansiedelnder Dokumentarfilm, 2010 schlussendlich mit „Black Brown White“ sein Kinospielfilmdebüt, worauf 2013 wiederum mit „Alphabet“ ein, sich diesmal kritisch mit dem Bildungssystem auseinandersetzender, Dokumentarfilm entstanden ist. 

http://www.filmmacher.at/index.html
http://dok.at/person/erwin-wagenhofer/
http://www.we-feed-the-world.at/team.htm

MODUL EMERGING FIELDS IN ARCHITECTURE, HB2, TU WIEN

Das Modul ‚Emerging Fields in Architecture‘ vermittelt aktuelles Wissen aus sogenannten „Entwicklungsgebieten“ in architektur- und ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen. Eine Auseinandersetzung mit Lösungsansätzen, die über eine tradierte Denkweise hinausgehen wird gefördert um eigene Entwurfsherausforderungen fachübergreifend und grundlegend zu erfassen.

Im Wintersemester 2017 ist das Modul Emerging Fields in Architecture „dem Wesentlichen auf der Spur …“. Was ist das wirklich wesentliche? Was wird wirklich benötigt? Gibt es noch Visionen und wohin führen sie? Wie können Notwendigkeiten erkannt und räumlich umgesetzt werden? Und was kann man aus der Vergangenheit für morgige Projekte lernen?

Die Vorlesungsreihe Logic of Discovery bietet den Studierenden Einblicke in unterschiedliche Entwicklungsprozesse, mit dem Ziel ihr eigenes Repertoire innerhalb eines Denk- und Entwurfsprozesses zu erweitern.
Maria Köfler (Kunst), Peter Sellars (Theater) und Erwin Wagenhofer (Film) wurden eingeladen im laufenden Semester zum Thema „Dem Wesentlichen auf der Spur“ persönlich Stellung zu nehmen.

Maria Köfler / Kunst / Mo, 06.11.2017, 18.00 Uhr
Erwin Wagenhofer / Film / Mo, 27.11.2017, 18.00 Uhr

http://www.hb2.tuwien.ac.at/de/lehre/modul/emerging-fields-in-architecture-m20.html

Mit freundlicher Unterstützung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins
Besuchen Sie die Ausstellungen der Reihe „Architektur im Ringturm“: www.airt.at